ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. haben LKW Fahrer keine schlechte sicht?

haben LKW Fahrer keine schlechte sicht?

Themenstarteram 20. November 2004 um 2:24

Hi!

will sicher niemandem hier im forum angreifen aber will kurz eine geschichte erzählen:

do-fr 2Uhr ... ich wollte von dortmund nach hause über die A45 .. es schneite... der schnee kam in solchen mengen runter das man selbst auf einer beleuchtete straße max. 20m gucken konnte.

bin dann auf die a45 .. geschwindigkeit von etwa 50-60km da die einzige möglichkeit sich zu orientieren die leitplanke und die schwer erkennbaren fahrbahnmakierungen waren (mit nebenscheinferwerfer)

doch die autos vor mir hatte noch größere probleme die richitge spur zu finden....

und plötzlich kommen im rückspiegel einige fahrzeuge verdammt zügig näähr (linke spur)

 

dann rasten 4-5 LKWs an uns vorbei, frag nicht nach sonnenschein .. sicher 90km/h bei sichtweiten von wirklich nicht mehr als 20 meter.. (klar links kann man sich gut an der leitplanke orientieren)

zumin hatten die autofahrer vor mir durch den schneematsch dann garkeine sicht mehr und fuhren 1-2m an an einander vorbei (was er der faktor glück war als alles andere)

 

Sehen LKW fahrer mehr??? .. nein jetzt will ich nix von höhere sitzposition hören .. da schneit es genauso viel und auch mit beleuchtung kann man höchsten den schnee anleuchten...

fand es zumin hochgradig unverantwortlich und bin wirklich froh das es nicht knallte

 

fahren alle LKW fahrer so?

Ähnliche Themen
26 Antworten

hy snooopy !

ich kann nicht beurteilen, wie die schneelage am freitag morgen auf der sauerlandlinie war, da ich aus münchen über die a7 kasseler berge gekommen bin, aber eins ist nun mal fakt. viele um nicht zu sagen die meisten autofahrer, haben bei den ersten drei weissen flocken die hose voll und fahren dementsprechend. da kommt es dann des öfteren vor, das man sie überholt...:)

jeder sollte selbst einschätzen können, wie schnell er fahren kann. es liegt unter anderen auch am fahrzeug. ich bin fast 10 jahre hänger zug gefahren. im winter hatte ich damit nie probleme, bin auch im tiefsten schnee noch die a45 rauf und runter gekommen, soweit sie nicht gesperrt war. jetzt fahre ich sattelzug und muss leider meinen fahrstil komplett ändern. sobald ein sattelzug nicht genug gewicht auf der angetriebenen achse hat, kommt dir der auflieger bei dem wetter quer. immer wieder schön zu beobachten, zu 99% sind es sattelzüge, die die autobahn versperren, weil sie am berg hängen geblieben sind und sich quer zur fahrbahn stellen.

gruss olaf

Im allgemeinen ist es so, daß ich im LKW bessere Sicht habe wie im PKW.

Gerade bei Schnee, Regen etc. Doch der Bremsweg und die "Extremsituationskontrolle" beim PKW sind besser. Wenn der LKW rutscht, dann rutscht er.

Sollte man nicht vergessen.

race hugo hats auf den punkt gebracht.

im lkw seh ich bedeutend mehr und nehm das umfeld wesendlich besser wahr da ich in der tat höher sitze. dadurch seh ich gefahren früher als mancher pkw fahrer. dank der spiegelheizung und der anderen luftbedingungen sind meine scheiben auch nie beschlagen.

sicher, wenn ich pkw fahrer seh die mit der einen hand die scheibe von innen sauber machen und mit dem verkrusteten scheibenwischer versuchen sie von aussen sauber zu bekommen, wunder ich mich nicht weiter wenn sie mit 40 über die autobahn rollen.

im lkw hat man ein komplett anderes empfinden vom schnee als im pkw. ist schwer zu beschreiben. dazu kommt noch das wenn man schon seit 6 std im schnee fährt, eine gewisse abgebrühtheit erreicht hat. die hemmschwelle steigt dann auch schnell mal an.

beim sattel kommt es immer darauf an, wo das gewicht ist. ich denke mal mit einem hängerzug ist es genauso. wenn der anhänger schwer ist und der motorwagen leer werden auch die besten winterreifen nichts nützen.

hmm, ich hat im ersten schneematschregen dieses jahres er heidenrespekt vor dem lebensunwillen der anderen pkw fahrer (ok einzelner), im schneetreiben und heftigsten wind hab ich und andere verkehrsteilnehmer keine lust grossartig schneller wie 80 zu fahren, wahr ansic h eh schoon verantwortugslos, weil mit volbremsung währ nix gewesen, wir hätten uns alle zu klump gedrückt. naja aber passier ja nix im normalfall, deswegenfährt man weiter so verantwortungslos wie mans grad noch verantworten kann. seh ich wie sich nen A8 den weg freiblinkt um geschwindigkeiten von schätzungsweise 150 und mehr zu fahren, aber nebelschlussleuchte drinn falls nochma jmd so verrückt ist und mit dem tempo hinterher geht.

ne aaber allgemein teil ich die meinung das die meisten leute nen tick zu schreckhaft auf er strasse unerwegs sind. geht doch ma irgendwohin wos möglich ist und spielt nen bisschen mit dem auto auf glattem untergrund, so vollbremsungen mit wagen gerade halten ect.

sicht

 

Die bessere Sicht bei LKW`s ist auch auf den grossen Abstand (horizontal) zwischen den Scheinwerfern und den Augen des Fahrers zurückzuführen wodurch eine Eigenblendung faktsch entfällt ,im gegensatz zu den Pkw-Scheinwerfern mit aussen verspiegelten Gehäusen (Desinggag fast aller neueren PKW's).

hm bin pkw faher bzw noch in deren ausbildung ....

fahr schon drei jahre motorrad.

aber was so manche lkw fahrer an den tag legen ist echt super *daumenheb*

beispiel:

gestern nachmittag A7 kurz vor der Abfahrt kassel ost ( dichtes schneetreiben / schneeregen ) viel 900m sicht .....

tacho 140 - 150 recht lkw 80, dahinter pkw ( Kennzeichen Gö - XX XX ) schert raus ohne zu blinken in meine fahrspur mit 80 wo ich mit 140 ankomme

türlich keine 50 m abstand mehr, vollbremsung auf der linken spur ..... linke spur lkw, konnte somit nicht nach links, der lkw fahrer hat auch nur ne vollbremsung gemacht so das ich dann grad noch nach links konnte ohne das irgendwas zu bruch ging *uff* , während mein fahrlehrer nur ungläbig auf den göttinger vor mir starrt ......

WOZU GIBTS VERDAMMT NOCH MAL BLINKER UND SPIEGEL !?

die reaktion mancher lkw fahrer ist gerade bei dem wetter phänomenal

Zitat:

Original geschrieben von mainstone

naja aber passier ja nix im normalfall, deswegenfährt man weiter so verantwortungslos wie mans grad noch verantworten kann. seh ich wie sich nen A8 den weg freiblinkt um geschwindigkeiten von schätzungsweise 150 und mehr zu fahren, aber nebelschlussleuchte drinn falls nochma jmd so verrückt ist und mit dem tempo hinterher geht.

Logo der A8 hat ja auch Quattro Antrieb,200 im Schnee kein Thema,wie auf Schienen fährt sich das Ding,bloß anhalten is schlecht......

Desweiteren,jo da oben sieht man mehr,fühlt sich irgendwie sicherer.

wenn dein fahrlehrer dich anweist bei schneeregen mit 150 über die bahn zu brettern würde ich ihm eine knallen und nen anderen suchen.

 

das die lkw fahrer so eine reaktion haben ist wohl ersichtlich. wenn wir uns mal nicht grade die fussnägel schneiden passen wir ja auch auf ;)

na ja das ist halt so wie mit dem büromenschen der telefonieren kann und nebenbei blind auf der tastatur hämmert. das macht die routine und die erfahrung. viele situationen haben die brummist schon erlebt und reagieren ganz anders drauf.

als es neulich etwa 200 meter vor mir krachte ( zwei pkw drehten sich und flogen nach rechts raus ) sah man richtig die ratlosigkeit der verkehrsteilnehmer. erstmal stehenbleiben, schock, verwirrt spur wechseln, dann irgendwann warnblinker.

mein warnblinker war schon an als die beiden noch nicht mal zum stehen gekommen sind nd der abstand reichte grade aus um vor der unfallstelle schräg stehenzubleiben zum absichern.

ich musste nicht ich durfte

steh kurz vor der prüfung

denke mal wenn man das fahrzeug beherscht ist es auch kein thema

wenn die bahn frei ist, und keine beschränkung sagt er auch, fahr so schnell wie du es dir zu traust

oberhalb von 170 fühl ich mich total unwohl

trotz das der 5er golf tieferes sportfahrwerk hat

Es ist schon so das man im PKW nix sieht - da kann man Nebler anhaben wie man will - es blendet einfach und man meint man fliegt durchs Weltall - im LKW sieht man oben Dunkel und unten Hell - man wird wenn dann vom Gegenverkehr geblendet - allerdings - wenn man Dachscheinwerfer hat ( fernlicht ) und dies auch an sind dann wird man bei solchem Schneefall auch geblendet ....

Beim PKW kommt dazu dass man durch die Vorrausfahrenden eine eingeengte Sicht hat und man nie weiß was passiert jetzt eigentlich da vorne ( und wenn auch nix passiert ,... ) - im LKW seh ich immer mehr - bei guter Sicht minimum bis zum nächsten LKW ;)

das ein LKW schneller reagiert ist auch verständlich da man solche Gefahrensituationen evtl mehrmals Täglich hat ....

Themenstarteram 21. November 2004 um 17:40

also ich bin sicher kein "bremser"

meine scheibenwischer sind neu.. meine scheibe ist sauber

aber das was die LKWs abzogen fand ich nicht ok auch wenn sie (was wirklich nicht möglich war habe es probiert wie es ist wenn ich den schnee nur "unterleuchte") eine bessere sicht haben muss mann nicht LKWs erschrecken auf teufel komm raus

achja ich bin letzten winter DRK blutkonserven über die sauerlandline gefahren und es war an keinem tag eine so schlechte sicht wie dieses jahr von do-fr

und das geschwindigkeit jedem selbst überlassen ist halte ich für schwachsinn da die PKW fahrer die deshalb fast verunglückten nichts dafür können das die LKW mal wieder "zeitdruck" haben.

Zitat:

Original geschrieben von Black Rider

gestern nachmittag A7 kurz vor der Abfahrt kassel ost ( dichtes schneetreiben / schneeregen ) viel 900m sicht .....

tacho 140 - 150 recht lkw 80, dahinter pkw ( Kennzeichen Gö - XX XX ) schert raus ohne zu blinken in meine fahrspur mit 80 wo ich mit 140 ankomme

Tja, da wundert sich noch einer...

In der Fahrschule bei Regen/Schneeregen mit über 140, dazu fällt mir echt nichts mehr ein.

Klar, beim LKW sieht man mehr, der rutscht nicht ganz so schnell wie ein PKW, aber wenn... und über den Bremsweg bei dem Wetter und LKW braucht man ja wohl auch nicht zu reden.

Gruß Meik

Themenstarteram 21. November 2004 um 23:28

Zitat:

Original geschrieben von Meik´s 190er

Tja, da wundert sich noch einer...

In der Fahrschule bei Regen/Schneeregen mit über 140, dazu fällt mir echt nichts mehr ein.

Klar, beim LKW sieht man mehr, der rutscht nicht ganz so schnell wie ein PKW, aber wenn... und über den Bremsweg bei dem Wetter und LKW braucht man ja wohl auch nicht zu reden.

Gruß Meik

gibt diese und diese fahrschulen ... bin auch in der ausbildung bei schnee und regen 140 auf der bahn gefahren ... bei gutem wetter bis (tacho) 200km/h

finde das ok in der fahrschule auch mal realitätsnah zu fahren und nicht zu schleichen...

ok ne freundin wurde während ner fahrstunde gebiltzt das war dann etwas doof aber ansonsten finde ich das ok

PKW oder LKW

 

Egal wer es ist .

Bei Schneebedeckter Fahrbahn habe ich kein verständnis für Fahrer,die mit über 100 km/h über die Autobahn fegen.

Auch LKW Fahrer,die stur Ihre 89 km/h bei Schnee fahren halte ich für Verantwortungslos .

Bedenkt : Solange es ohne Lenkbewegung und Bremsung geht, mag es ja noch akzeptabel sein.

A B E R : Wer bei Lenkbewegungen oder beim Bremsen die Hinterachse entlastet wird um einen Schneewalzer nicht umherkommen.

U N D wer mit 40 Tonnen schleudert ist ein Geschoss.

Aber jeder der es nicht kapiert ,kann ja mal unter Google "LKW Unfall" eingeben.

Wer gerne lebt,sollte bei solchen Strassenverhältnissen den Gasfuß mal ein wenig lüften und ein bischen vorsichtiger fahren.

Euer Leben und das der anderen werden es Euch danken !!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. haben LKW Fahrer keine schlechte sicht?