ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Günstigen Gebrauchtwagen ?? bis ca. 4000 Euro

Günstigen Gebrauchtwagen ?? bis ca. 4000 Euro

Hallo,

da bei mir demnächst ein Gebrauchtwagenkauf mit relativ geringem Budget ansteht (Obergrenze 4000€), wollte ich mal ein paar Meinungen einholen.

Habe mich bisher eher im Sektor umgesehen, der Autos wie Golf4, Opel Astra, Ford Focus/Fiesta, Audi A3, A-Klasse o.Ä. beinhaltet. Man hört ja immer wieder, man sollte sich eher nach gebrauchten Mittelklassewagen umschauen. Offenbar ist die Chance dort höher etwas gepflegtes zu bekommen, als im Kleinwagensegment.

Jetzt Frage ich mich natürlich, was für eine wirkliche Rolle die KM Anzahl nun spielt. Viele bevorzugen Wagen mit höherer Laufleistung (viele Langstrecken), anstatt weniger KM die in 10 Jahren nur in der Stadt heruntergeritten wurden.

Nun bin ich auf zwei Wagen gestoßen, die ich eigentlich sehr ansprechend finde, bei denen mich der Preis allerdings relativ stutzig macht. Es handelt sich um 2 Sportcoupes von Mercedes, die natürlich vom Aussehen und der Leistung recht "nett" aussehen.

C200

C180

Gerade der rote C180 sieht eigentlich auf den ersten Blick innen und außen recht gut aus, kann zumindest mal keinen Rost and den Radläufen oder so erkennen. Vorausgesetzt der Verkäufer setzt noch neuen TÜV mit auf die Liste. Sollte man da schon stutzig werden, das der Wagen nur noch mit 4 Monaten TÜV verkauft wird? Man sollte doch meinen ein Verkäufer lässt den TÜV erneuern, um die Verkaufschance zu erhöhen?

Sehen natürlich erstmal gut aus, auch wenn der eine schon ein paar kleine Roststellen hat, dafür aber neuen TÜV. Allerdings regen sich da schon innere Zweifel, da ich sonst kaum gleichwertige Autos für den Preis finden kann. Sind KM-Leistungen von 200000 bei solchen Wagen normal und gut eingefahren, oder sind diese Modelle eher nicht so die Langstreckenwagen? Wie sehen Unterhaltskosten bei solchen Wagen aus, in Bezug auf Wartung etc?

Habe auch gelesen, das Design des Wagens ist nicht gerade jedermanns Sache, mir gefällt es eigentlich sehr gut. Findet man deshalb nicht so viel davon, weil er sich evtl nicht sehr gut verkauft hat?

Ich bin jetzt auch nicht gerade der Vielfahrer (unter 10000 KM / Jahr), also könnte ein brauchbares Auto noch eine Weile laufen.

In meiner Umgebung finde ich auch viele A-Klassen momentan, auf was sollte ich denn bei denen achten, außer auf offensichtliche Roststellen? Habe schon öfter gelesen, die Steuerkette soll bei den Benzinern nicht so der Bringer sein. Falls man eine ohne Rost findet, würde mir so ein nettes kleines Teil auch ganz gut gefallen.

Bin jetzt nicht der Mercedes Fanatiker, aber die zwei Coupes sind mir eben aufgefallen und eine A-Klasse ist jetzt auch nicht gerade etwas extravagantes.

Bestimmt hat der Ein oder Andere Erfahrung mit solchen Autos gemacht und hat ein paar gute Ratschläge parat.

Wäre auch über anderweitige Ratschläge erfreut. Allzu viele Vorstellungen habe ich eigentlich nicht, außer das das Fahrzeug relativ zügig (also kein 60 PS Kleinwagen, bin aber auch kein Raser. Sagen wir so, 150 darf er können, ohne das alles im Auto vibriert^^ konnte mein alter Astra auch, aber ab 150/160 hat es sich irgendwie unangenehm angefühlt, evlt war auch etwas nicht gut eingestellt oder so,) über die Autobahn kommen sollte und mich von den Unterhaltskosten (Werkstatt) nicht unbedingt auffressen soll. Bauhjahr ab 2000, aber natürlich wäre ein jüngeres Modell auch nicht schlecht, wobei es um den Preis wieder schwierig aussieht. Das Fahrzeug soll keines für die Ewigkeit sein, aber ca. 4 Jahre mit regelmäßiger Wartung sollten schon drin sein.

MfG,

Michael

Beste Antwort im Thema
am 8. Dezember 2016 um 20:59

Kein Schwein außer 0,0001% der green peace aktivisten juckt das Bildzeitungsgeschwafel uber die DI. Nur möchte gern Prous Fahrer stören sich daran.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Das mit dem TÜV würde ich erst einmal nicht so als Kriterium sehen, wobei der rote vom Rost und der Optik etwas besser da steht finde ich. Vor allem in Anbetracht der 130 zu 208t km auf dem Tacho, wobei das wie du ja auch schon gesagt hast, nichts aussagen muss. Trotzdem sind über 70t km auf dem Tacho doch eine ordentliche Ecke und da wäre wohl der mit dem geringeren Tachostand wohl die vernünftigere Wahl. Außer er ist Technisch wirklich schon spürbar "durch". Vierzylinder dürfen heute gerne 300-400t km mitmachen, wenn er aber schon bei 200t km abraucht, ist es vielleicht auch nichts total ungewöhnliches. Ein Kompressor kann auch mal abrauchen, insgesamt sind die Maschinen von Mercedes aber solide und die Technik insgesamt Standfest, bis auf eventuelle Rostprobleme (da können aber zwei identische Baujahre nebeneinander stehend total unterschiedlich da stehen, entweder super oder total bescheiden oder auch mal so dazwischen).

Da beim roten deutlich weniger "Rostblüten" zu sehen sind und er weniger gelaufen ist, würde ich den als erstes Probe fahren, dann den anderen, am besten einen Gebrauchtwagencheck machen lassen (Dekra /TÜV usw. ...).

Für den TÜV kann es viele Gründe geben, im besten Fall hat hier der Mitarbeiter es einfach verschnarcht rein zu schreiben, dass neuer TÜV beim Kauf inklusive ist. Raushandelbar sollte das aber so oder so sein.

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Wie wäre es mit den?

Gut, der rote würde mir auch optisch schon einmal etwas besser gefallen, als der silberne. Wie macht sich denn ein Kompressor bemerkbar, der langsam über den Jordan geht? Bin bisher leider keinen gefahren. Habe immer wieder von Problemen mit Nockenwellenverstellern gelesen, irgendwie schwer sowas zu hören oder bemerken, wenn man keine Erfahrung damit hat.

Ist es überhaupt schlau (angemessen) sich solche Autos in der Preisklasse zu kaufen? War ja bisher mehr auf konservativere Autos fixiert, das Sportcoupe hat es mir allerdings angetan ;)

Habe mich nun auch mal im weiteren Umkreis umgesehen, die Preisklasse scheint so langsam gar nicht mehr abwegig für dieses Baujahr, wobei es halt doch recht große Schwankungen gibt. Ob die jetzt der Nachfrage oder dem technischen Zustand geschuldet sind, bleibt hier die Frage.

 

Also der Peugeot und den Tigra sind ja auch irgendwie gewöhnungsbedürftig, um es mal nett auszudrücken. Vom Design her geht Peugoet eigentlich noch so halb, aber der Tigra ist ja mal wirklich hässlich, trifft gar nicht meinen Geschmack leider.

Alternativ könnte ich wirklich günstig zum Überbrücken, bis mehr Geld da ist, einen 318er von 1993 bekommen, den ein Bekannter nicht mehr braucht, da er auf einen Firmenwagen umgestiegen ist. Das Fahrzeug kenne ich schon, bin auch schon selbst damit gefahren. Ist zwar ein wirklich altes Teil, sieht auch nicht mehr sooo schön aus, kam aber vor 2 Jahren aus Rentnerhand und hat erst 115000 KM runter und keine Jugendlichen haben den verbastelt. Den würde er mir mit neuem TÜV und mit ein paar Reperaturen für unter 1000 Euro überlassen.

Zitat:

@udas schrieb am 8. Dezember 2016 um 00:33:37 Uhr:

Bin jetzt nicht der Mercedes Fanatiker, aber die zwei Coupes sind mir eben aufgefallen und eine A-Klasse ist jetzt auch nicht gerade etwas extravagantes.

Dann kaufst du besser etwas anderes und keinen Mercedes aus deren schlimster Zeit, der die Qualitäts-Erwartungen an die Marke nicht erfüllen kann.

zb:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

oder

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Das sind beides gute Angebote. Den Smart mit genau der Motorisierung hatte ich selber. Er ist sehr leicht, viele Teile sind aus Plastik und rosten deshalb nicht. Und man kann die Rückbank verschieben. Das war sehr praktisch.

am 8. Dezember 2016 um 20:59

Kein Schwein außer 0,0001% der green peace aktivisten juckt das Bildzeitungsgeschwafel uber die DI. Nur möchte gern Prous Fahrer stören sich daran.

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 8. Dezember 2016 um 20:59:04 Uhr:

Kein Schwein außer 0,0001% der green peace aktivisten juckt das Bildzeitungsgeschwafel uber die DI. Nur möchte gern Prous Fahrer stören sich daran.

auf was willst du denn hinaus?

Zitat:

@udas schrieb am 8. Dezember 2016 um 17:42:20 Uhr:

Alternativ könnte ich wirklich günstig zum Überbrücken, bis mehr Geld da ist, einen 318er von 1993 bekommen, den ein Bekannter nicht mehr braucht, da er auf einen Firmenwagen umgestiegen ist. Das Fahrzeug kenne ich schon, bin auch schon selbst damit gefahren. Ist zwar ein wirklich altes Teil, sieht auch nicht mehr sooo schön aus, kam aber vor 2 Jahren aus Rentnerhand und hat erst 115000 KM runter und keine Jugendlichen haben den verbastelt. Den würde er mir mit neuem TÜV und mit ein paar Reperaturen für unter 1000 Euro überlassen.

Das würde ich durchaus in Betracht ziehen. Allerdings erwarte von dem Bekannten dann auch keine Hilfe, wenn es Probleme gibt. Der Wagen ist über 20 Jahre alt! Wenn er aber gut gepflegt wurde, was er wohl wirklich wurde, sonst überlebt kein Wagen so lange, auch kein BMW, dann ist es wohl die günstigste Wahl um Auto zu fahren. Du bist hier allerdings sowohl technisch, optisch als auch von der Sicherheit nochmal eine Stufe unter dem C-Klasse Coupé, Airbags und ABS dürfte aber auch der E36 haben. Gepflegte Modelle werden auch wohl wertstabil bleiben, ein Buchhalter 318i wird wohl zwar nicht im Wert steigen, aber selbst der bekommt in 7 Jahren das Oldtimerkennzeichen. Die Vierzylinder aus der Zeit waren übrigens sehr solide von BMW und abgesehen von rudimentärer Wartung sollten 300t km für den Wagen kein Problem sein.

Ich weiß nicht ob conqueror auf eine eventuelle Problematik mit den Direkteinspritzern ( Direct-Injection also "DI") eingehen will, oder ob dieser Post auch nur jegliche Relevanz für dich hat. Ich würde es derzeit einfach mal ignorieren.

Ja, Mercedes hatte etwa zwischen 1995 und 2005 teilweise mit größeren Qualitätsproblemen/Einsparnissen zu kämpfen, der Großteil der Fahrzeuge aus dieser Zeit die Problem behaftet waren, gibt es aber auch bereits nicht mehr, der Rest wurde gepflegt bzw. durchrepariert und sollte durchaus als solider Kern angesehen werden (Ausnahmen die es irgendwie geschafft haben gibt es immer!). Einzelne Problem-Modelle (A-Klasse mit aufwendigen Reparaturen konstruktionsbedingt) mal ausgenommen. Das du dir hier aber ein günstiges Auto für wenig Geld zulegst, was durchaus mal größere Reparaturen hervor bringen kann und schon auf die 20 Jahre alter zugeht, sollte dir aber auch klar sein. Was nicht heißen muss, dass gut gepflegte Autos in dem Alter nicht auch noch super fahren und im Alltag eigentlich wenig vermissen lassen was man wirklich braucht. Sowohl mehrere Airbags als auch gute passive Crashsicherheit und Assistenzsysteme wie ABS und bei den Mercedes Modellen bereits Serie (soweit ich jetzt weiß), ich sehe dementsprechend keinen Grund die Autos der letzten 10-15 Jahre schlecht zu reden, wenn Sie gut gewartet und gepflegt wurden (auch der Rost und Unterboden spielt hier eine Rolle, weswegen ich den silbernen C200 Kompressor meiden würde).

Die von Stratos-Zero vorgeschlagenen Modelle liefern allerdings eine Stufe neuere Technik, der Händler wirkt solide und sind dafür eine Klasse unter dem C-Klasse Coupé angesiedelt, was allerdings auch bei Wartungs-/Reperaturkosten sich positiv auswirken dürfte. Wenn es nur um gut und günstig geht, bist du dort wohl besser aufgehoben.

am 9. Dezember 2016 um 9:19

Zitat:

@udas schrieb am 9. Dezember 2016 um 07:17:30 Uhr:

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 8. Dezember 2016 um 20:59:04 Uhr:

Kein Schwein außer 0,0001% der green peace aktivisten juckt das Bildzeitungsgeschwafel uber die DI. Nur möchte gern Prous Fahrer stören sich daran.

auf was willst du denn hinaus?

Sorry, irgendwie ist mein Beitrag im falschen Thread gelandet

Der BMW wäre natürlich erstmal günstig, aber das Alter macht mir da auch so seine Sorgen. Mir kommt es auch nicht unbedingt nur auf neuste Technik an, das Auto sollte halt insgesamt gefallen. Das es bei Autos zu Reperaturkosten kommen kann, ist ja normal. Wenn man sich ein 13 Jahre altes Auto holt, rechnet man ja auch schon damit. Vom Äußeren finde ich so ein Coupe durchaus ansprechend, im Gegesatz zu Dingern wie Smart, Tigra etc.

Der silberne ist irgendwie innerlich auch schon ausgeschieden, einige Roststellen, 200tsd KM und Automatik (sollen ja bei solchen Fahrleistungen und im Alter öfter mal Probleme machen?). Aber der rote steht auf den ersten Blick ja schonmal ganz gut da, auch wenn man das natürlich schlecht beurteilen kann. Die Farbe kann auf Fotos auch Rost verstecken. Anscheinend hatte der Wagen auch nur einen Vorbesitzer, was ja durchaus auch für gute Pflege stehen kann. Der Wagen war zu Neuzeiten glaub ich auch nicht der allergünstigste, da sollte man doch darauf hoffen, dass er vom Besitzer gut gewartet wurde ;) Ist natürlich auch müßig darüber zu diskutieren, solange man den Wagen noch nicht selbst angesehen hat. Werde wohl nächste Woche mal nen Termin zum Besichtigen und Fahren ausmachen, dann ist man auf jeden Fall mal schlauer was den Zustand angeht.

Wenn Mercedes C, dann nach der Modellpflege 2004 (erkennt man am einfachsten an den Rundinstrumenten Tacho, Drehzahlmesser), davor war wie gesagt eine schlimme Zeit für Mercedes, wo qualitativ viel schief gelaufen ist.

Edit: Wäre der BMW 3er compact eine Alternative?

Moin,

Bei beiden Mercedes ist halt die Frage, was du von ihnen erwartest und wie lange die etwas von ihnen haben willst. Technisch sind die Autosuche voll OK, Blech ist ein Thema und ein paar andere Macken gibt es, die Macken kann man im Griff halten, das Blech ist ein anderes Thema, das wird irgendwann kritisch. Aber für 3-4 Jahre sollte jeder noch Recht problemlos fahren. Bzgl. TÜV hast du Recht - für den Preis sollte da mehr als ein Jahr auf der Plakette stehen - sonst direkt mal zum Fachmann Rollen und den eine Schätzung abgeben lassen, was der Spaß kosten wird - dann kann man verhandeln.

Ob es aber die richtigen Autos für dich sind ... Das weiß ich nicht. Mir gefallen die C-Klasse Sportcoupes generell nicht, wirkt mir innen zu billig und das Platzangebot ist auch suboptimal.

LG Kester

der meinung bin ich auch,ein mercedes aus der zeit is nüchtern betrachtet kein bisschen schlechter als ein vergleichbarer BMW

 

die erwatungshaltung unterm guten stern is natürlich schon besonders,ob die vorgänger des 203 nun wesentlich besser oder mitbewerber der nachfolger wesentlich schlechter waren,steht aber auch auf einem anderen blatt

 

ich kann mir nicht vorstellen,dass du mit einem guten exemplar viel verkehrt machst,die autos sind auf jeden fall schon mal recht zuverlässig

bisschen schicke autos sinds sicher auch,wobei ich für mich persönlich meinem vorredner anschliesse

 

wobei mir so ein wagen wesentlich besser gefällt,als der 3er compact :D

 

http://cdn.bmwcase.com/.../...316ti-compact-e46-5-2001-parts-specs.jpg

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Günstigen Gebrauchtwagen ?? bis ca. 4000 Euro