ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Günstig im Verbrauch/Unterhalt, 2000 km/Monat auf Autobahn, Maximal 8.000 Euro.

Günstig im Verbrauch/Unterhalt, 2000 km/Monat auf Autobahn, Maximal 8.000 Euro.

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 22:20

Hallo,

ich wollte mir demnächst einen Gebrauchtwagen fürs pendeln holen.

Im Monat fahre ich damit knapp 2.000 km fast nur auf Autobahnen im Ruhrgebiet.

Wichtig sind mir möglichst niedrige Unterhaltskosten.

Als Ausstattung wäre mir eine Klimaautomatik wichtig, und Parksensoren hinten und möglichst auch vorne.

Wegen der Autobahn dachte ich an min. 100 PS

Der Rest ist eigentlich egal (ich dachte früher (bis vor ca. 6 Monaten), dass ich so Sachen wie LED, Spurhalteassistent und ACC unbedingt brauche - dem ist aber nicht so). ;-)

Preis sollte bei maximal 8.000 Euro liegen.

Ich habe schon etwas auf mobile gesucht, und finde dort den Seat Leon (der hat vorne keine Parksensoren) und den Ford Focus ganz gut.

Weiß aber nicht, welcher von beiden weniger Probleme (Reperaturen) macht.

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Vielen Dank für die Hilfe.

Ähnliche Themen
45 Antworten

Von diesen beiden wäre mir der Focus näher. Aber ich würde anregen, nochmal über eine Klasse tiefer (= zB Fiesta, Mazda 2, Corsa) nachzudenken. Für alleine Pendeln reichen die allemal, sind mit derselben Leistung etwas spritziger und uU im Unterhalt etwas preiswerter. Und man hat die Chance, fürs selbe Budget ein etwas frischeres Auto zu bekommen.

Bei 24000 km pro Jahr und dann noch hauptsächlich AB wäre doch ein Diesel sinnvoller.

Bei VAG findet man für das geringe Budget nichts Gescheites.

Vielleicht wäre ein Astra eine Alternative?

Macht zumindest auf den Bildern einen guten Eindruck.

https://m.mobile.de/.../details.html?action=parkItem&id=314408537

am 9. Februar 2021 um 7:01

Bei den Fahrprofil wäre der Leon für mich

eher das geeignetere Auto.

Das man bei VW Konzern für das Geld

ein Auto bekommt, beweist die Anzeige

Recht anschaulich.

ich würde definitiv nach einem Diesel schauen und dann auch einen mit vielen Kilometern nehmen, der bisher nur Langstrecke bewegt wurde.

Wir haben uns bei einem ähnlichen Fahrprofil und 30.000 Kilometer pro Jahr für einen gebrauchten Passat B7 entschieden, geht aber sicher auch eine Klasse kleiner im Bereich Volkswagen Golf, Ford Focus, Opel Astra.

Wir haben bei rund 40.000 Kilometer die wir das Fahrzeug jetzt haben (175.000 Kilometer bis 215.000 Kilometer) pro Kilometer ca. 0,22€ an Kosten inkl. Wertverlust und alle Reparaturen, Wartung, Steuer und Versicherung sowie Kraftstoff. Die Kraftstoffkosten sind bei weitem der große Posten mit 30% (2.600€ von 8.500€) gefolgt von Reparaturen (Bremsen, Zahnriemen, Stoßdämpfer, Wischwasserpumpe) mit 19% (1500 von 8.500€) und dem kalkulatorischen Wertverlust von 16% (1300€ von 8.500€) und Versicherung Vollkasko von 14% (1200 von 8500€).

Viel günstiger kann man kein Fahrzeug bewegen, gerade wenn man den Wertverlust mit in die Rechnung nimmt. Reparaturen wie Zahnriemen und Bremsen werden bei jedem Fahrzeug dieser Baureihe fällig.

Beim Zahnriemenwechsel geht es schon los.Der Ford Ecoboost Motor braucht angeblich keinen Wechsel,bei dem muß man nur peinlich genau auf das richtige Öl achten.Im Ruhrgebiet muß man bei der Jahresfahrleistung nicht unbedingt auf den Diesel setzen,du stehst dort gefühlt mehr,als du fährst.Der kleine Turbobenziner ist da auch gut geeignet,weil es kaum mal schneller geht als 120 Kmh.Der Diesel spielt seine Vorteile auf freier Strecke aus,wenn er laufen kann.Mit den billigen Dieselpreisen an der Tankstelle wird es meiner Meinung auch nicht mehr lange bleiben.Spätestens nach Corona wird die Diskusion los gehen.Wir sind in Europa das einzige Land mit den unterschiedlichen Preisen und die ganzen Hilfspakete müssen auch finanziert werden.Ich kann mir das beim besten Willen nicht mehr vorstellen,das hier nicht an der Schraube gedreht wird.

Ich bin ca. 220.000km mit einem Fiesta 1.4 TDCI auf der Autobahn gefahren. Der Verbrauch ist unschlagbar, aber mit einer Kategorie höher ist der Fahrkomfort deutlich besser.

Deshalb würde ich folgende Fahrzeuge ins Auge fassen:

Seat Leon

Ford Focus

Opel Astra

In der heutigen Zeit würde ich keinen Diesel nehmen, da 1. der Verbrauch bei (ziemlich) neuen Benzinern auch sehr gut ist und die Ersparnis meist gering ausfällt aufgrund höherer Kosten bei Wartung, Steuer,... Der 2. Punkt wurde von @Volvorin71 schon genannt. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass nach der Bundestagswahl die Grünen ein gewichtiges Wort mitreden werden und evtl. die Steuervorteile beim Diesel noch weiter sinken.

Mit einem Benziner wäre hier jedenfalls das Risiko geringer.

Gruß

Sporty

Zitat:

@sporty2oo5 schrieb am 9. Februar 2021 um 10:44:31 Uhr:

Ich

In der heutigen Zeit würde ich keinen Diesel nehmen, da 1. der Verbrauch bei (ziemlich) neuen Benzinern auch sehr gut ist und die Ersparnis meist gering ausfällt aufgrund höherer Kosten bei Wartung, Steuer,...

Das ist bei modernen Benziner nicht wesentlich niedriger, auch hier sind fast alle teuren Baugruppen den Dieselmotors verbaut.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 9. Februar 2021 um 07:12:03 Uhr:

ich würde definitiv nach einem Diesel schauen und dann auch einen mit vielen Kilometern nehmen, der bisher nur Langstrecke bewegt wurde.

Wir haben uns bei einem ähnlichen Fahrprofil und 30.000 Kilometer pro Jahr für einen gebrauchten Passat B7 entschieden, geht aber sicher auch eine Klasse kleiner im Bereich Volkswagen Golf, Ford Focus, Opel Astra.

Wir haben bei rund 40.000 Kilometer die wir das Fahrzeug jetzt haben (175.000 Kilometer bis 215.000 Kilometer) pro Kilometer ca. 0,22€ an Kosten inkl. Wertverlust und alle Reparaturen, Wartung, Steuer und Versicherung sowie Kraftstoff. Die Kraftstoffkosten sind bei weitem der große Posten mit 30% (2.600€ von 8.500€) gefolgt von Reparaturen (Bremsen, Zahnriemen, Stoßdämpfer, Wischwasserpumpe) mit 19% (1500 von 8.500€) und dem kalkulatorischen Wertverlust von 16% (1300€ von 8.500€) und Versicherung Vollkasko von 14% (1200 von 8500€).

Viel günstiger kann man kein Fahrzeug bewegen, gerade wenn man den Wertverlust mit in die Rechnung nimmt. Reparaturen wie Zahnriemen und Bremsen werden bei jedem Fahrzeug dieser Baureihe fällig.

Was hat eurer Passat denn an Ausstatung drin mit Automatik?

Zitat:

@Versengold schrieb am 9. Februar 2021 um 11:31:48 Uhr:

 

Was hat eurer Passat denn an Ausstatung drin mit Automatik?

Ich bitte dich beim Thema zu bleiben, dies ist nicht die Kaufberatung für dich sondern für einen anderen Benutzer.

Ich möchte mich da nur einbringen denn du hast anscheinend sehr viel Ahnung vom Passat. Wenn der sich anscheinend auch gut als Alternative eignet.

Zitat:

@Versengold schrieb am 9. Februar 2021 um 11:34:47 Uhr:

Ich möchte mich da nur einbringen denn du hast anscheinend sehr viel Ahnung vom Passat. Wenn der sich anscheinend auch gut als Alternative eignet.

Ich würde dich bitten hier nur zum Thema zu schreiben, nicht das diese Diskussion auch wieder gelöscht wird. Vielen Dank!

Meine Empfehlung: Octavia 1U5 mit 101 PS TDI. Gibt es bis 2010/ 2011 für 'n Appel und 'n Ei. Gibt es mit sehr guter Ausstattung. Bewährte Golf 4 Technik ohne Elektronikmist. Billig zu reparieren.

Achtung, nicht den 1Z5. Der ist auf Golf 5 !

Einziger Nachteil: Mieses Licht. Xenon haben leider nur wenige.

Ich würde eher etwas drauf packen und was neueres holen.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

Opel Astra 1.6 CDTI Sports Tourer *Navi*PDC*EURO6*AHK

Erstzulassung: 11/2018

Kilometerstand: 47.210 km

Kraftstoffart: Diesel

Leistung: 100 kW (136 PS)

Preis: 10.700 €

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

Opel Astra 1.6 CDTI Sports Tourer*Navi*PDC*EURO6*TOP

Erstzulassung: 06/2018

Kilometerstand: 43.090 km

Kraftstoffart: Diesel

Leistung: 100 kW (136 PS)

Preis: 10.700 €

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

Opel Astra K Sports Tourer *NAVI*STANDHEIZUNG*PDC*

Erstzulassung: 10/2017

Kilometerstand: 76.609 km

Kraftstoffart: Diesel

Leistung: 81 kW (110 PS)

Preis: 9.899 €

Ich habe noch in Erinnerung

Budget 8000 Euro

Ford Focus

Ich habe letzte Woche erst einen modernen gerade aktuellen Focus mit 1l 125 PS Motor etliche hunderte KM über die Bahn gescheucht.

Ich sehe den Motor mMn eher in der Stadt/Landstraße. Alles ab 100 km/h wird schon schwieriger. Was jetzt nicht heißt unfahrbar. Ich hatte aber nur Freude beim Fahren, als ich den Fahrwahlschalter auf Sport. Stellte.

Geschwindigkeit erreichte er aber da er auf 3. Pötten läuft. Schau das du einen mit 4 Zylindern bekommst. Ob jetzt Benziner oder Diesel überlass ich dir jetzt dann. Falsch machen tust du mit keinem von beiden was. Beim Kombi ist mir noch aufgefallen das das Heck zum springen neigt bei höherem Speed. Hatte mein alter Kombi aber auch. Wurde mir mal erklärt das der Kombi halt das Beladen gewöhnt ist. Das Phänomen verschwindet dann auch weitestgehend.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Günstig im Verbrauch/Unterhalt, 2000 km/Monat auf Autobahn, Maximal 8.000 Euro.