ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Grundsatzfrage!

Grundsatzfrage!

Themenstarteram 22. Januar 2017 um 9:58

Hallo Leute,

 

Ich habe 20000€ zur Verfügung und will mir einen großen Kombi holen. Es sollte ein deutsches Fabrikat sein und mindestens 170PS haben.

Jetzt meine Frage: Würdet ihr eher ein ganz neues Modell mit mehr Kilometern nehmen oder ein Modell das älter ist (6-7Jahre) mit wenig Kilometern?

Bei den ganz neuen ist dann auch die Ausstattung ganz schön abgespeckt und die älteren haben fast alles an Bord.

 

Die Autos bei denen ich geschaut hab sind Audi A6 und 5er BMW

 

Was würdet ihr machen?

Danke für eure Antworten

Gruß

Hasi

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Hasi1982x schrieb am 22. Januar 2017 um 09:58:09 Uhr:

...

Was würdet ihr machen?

Danke für eure Antworten

Gruß

Hasi

Ich würde: die Grundsatzfrage überdenken und mal über den Tellerrand der deutschen Autobauer blicken.

 

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten
am 24. Januar 2017 um 16:55

Zitat:

@Hasi1982x schrieb am 22. Januar 2017 um 09:58:09 Uhr:

Jetzt meine Frage: Würdet ihr eher ein ganz neues Modell mit mehr Kilometern nehmen oder ein Modell das älter ist (6-7Jahre) mit wenig Kilometern?

Meine Erfahrung sagt, lieber jünger und dafür mehr Kilometer. Das bedeutet in der Regel viel Langstrecke und das ist einfach besser.

Größter Fehler allerdings ist, in die Extreme zu gehen.

Beispiel: Du hast Budget von 15.000€, aber eigentlich geht es erst ab 17.000€ so richtig los (mit z.B. 80tkm auf dem Tacho). Nun statt 80.000km auf dem Tacho zu nehmen, 200tkm zu nehmen, nur um im Budget zu bleiben ... das macht keinen Sinn. Genauso verhält es sich bei sehr geringen Laufleistungen. Die sind auch unverhältnismäßig teuer.

Wie sieht denn das Fahrprofil aus, da du ja Diesel und Benziner vorschlägst?

Von den dreien spontan den schwarzen Passat. Ist direkt vom Markenhändler.

Themenstarteram 24. Januar 2017 um 17:24

Mein Fahrprofil ist 50% Landstraße 30% Stadt und der Rest Autobahn.

 

Ich fahre so ca. 10000-15000 km im Jahr. In Zukunft sollen noch diverse Urlaubsfahrten mit dem Kombi dazukommen. Aber über 18000 wird's nicht werden.

Mir ist es eigentlich egal ob Diesel oder Benziner er sollte nur genug Leistung haben um vollgepackt auch noch zügig voranzukommen.

am 24. Januar 2017 um 18:38

Bei dem Fahrprofil würde ich einen Benziner nehmen. Ist erstens günstiger und zweitens auch sicherer, was die Zukunft angeht. Bei VW würde ich aber die Finger von den TSI mit Steuerkette lassen, die sind anfällig für Motorschäden. Das würde wohl auch für den oben verlinkten Passat gelten.

Generell wird es aber mit deinen Anforderungen schwierig, in dem Preisbereich ein vernünftiges Auto zu finden. Normalerweise wären die Tipps hier Mazda 6 und Toyota Avensis.

Ich nehme lieber die letzten der Vorgängerserie wie die ersten der neuen Serie.

Bei den letzten der Vorserie wurden normalerweise alle "üblichen" Fehler beseitigt, bei den ersten der neuen Serie kann man sich auch mal ein faules Ei fangen.

Stehe eher auf mehr Hubraum statt Turbo, halte ich mit mehr Kilometern für haltbarer.

Persönlich bin ich damit immer sehr gut gefahren.

Zitat:

@Hasi1982x schrieb am 22. Januar 2017 um 09:58:09 Uhr:

Hallo Leute,

will mir einen großen Kombi holen.

Die Autos bei denen ich geschaut hab sind Audi A6 und 5er BMW

Groß und deinen Beispielen zu folge heißt Außmaße groß oder suchst du flexiblen Kombi mit großen Kofferraum?

Bei letzeren würde ich wohl mal beim Mondeo,SuperB,E-klasse schauen

Zitat:

@bono-c schrieb am 24. Januar 2017 um 18:38:58 Uhr:

Bei dem Fahrprofil würde ich einen Benziner nehmen. Ist erstens günstiger und zweitens auch sicherer, was die Zukunft angeht. Bei VW würde ich aber die Finger von den TSI mit Steuerkette lassen, die sind anfällig für Motorschäden. Das würde wohl auch für den oben verlinkten Passat gelten.

Generell wird es aber mit deinen Anforderungen schwierig, in dem Preisbereich ein vernünftiges Auto zu finden. Normalerweise wären die Tipps hier Mazda 6 und Toyota Avensis.

Ich tippe mal, dass der 2.0TSI der gleiche Motor wie der 2.0TFSI im A4 ist, dann hast du da keine Probleme mit der Steuerkette.

Der Motor schluckt nur gerne etwas mehr Öl.

Themenstarteram 25. Januar 2017 um 15:07

Vergleich Diesel mit 7l und 15000km oder vergleichbarer Benziner mit 10L und 15000km

Tankinhalt beide 60 Liter

Diesel: 7Liter auf 100km = 7 mal 150 = 1050Liter auf 15000km

Vergleichbarer Benziner 10 Liter auf 100km = 10 mal 150 = 1500 Liter auf 15000km

1050 mal 1,10 =1155€

1500 mal 1,30 =1950€

Steuern:

Passat 2l Diesel: 260€

Passat 2l Benziner: 110€

Bleibt unterm Strich: 645€ die der Diesel günstiger ist oder habe ich da einen Denkfehler?

Du hast oft bei Diesel noch einen etwas höheren Anschaffungspreis und mehr Risiko, dass etwas kaputt geht, ansonsten hast du keinen Denkfehler.

Ich denke aber dass der 2.0TDI etwas weniger als 7L verbraucht, der 2.0TSI (habe den gleichen Motor mit 180PS) verbraucht mit Schaltgetriebe um die 9,5L im Stadtverkehr und 8l kombiniert. Mit 211 PS vielleicht etwas mehr

Zitat:

@rattazong45 schrieb am 25. Januar 2017 um 15:45:14 Uhr:

Du hast oft bei Diesel noch einen etwas höheren Anschaffungspreis und mehr Risiko, dass etwas kaputt geht, ...

Wie sieht es mit den Wartungskosten (umgerechnet pro Jahr) aus: gibt es gravierende Unterschiede (ohne die Zahnriemen/Kette-Problematik zu berücksichtigen)?

Ich weiss nicht warum beim Diesel mehr kaputt gehen soll. Unsere haben alle mindestens 200000 Km + geschafft bis sie nach 10 Jahren ersetzt wurden.

Mit einem Benziner kann ich das nicht vorweisen. Ein Navi das älter als 5 Jahre ist halte ich für wertlos. Da muss erstmal ein Kartenupdate her. Das ist in der Premiumklasse nicht soo billig.

Ich würde definiren was ich unbedingt will. Dann das neuste Fahrzeug suchen das ich mit dieser Ausstattung bekomme.

VW hat 30.000 Km intervalle und die Inspektion schlägt so mit 400 - 1000 Euro zu Buche. Je nachdem was gemacht wird.

P.S. Nach meinen erhebungen ist ein Audi bei gleicher Ausstattung ca 20 % teurer als ein VW.

Da muss mann dan halt überlegen ob mann das geld drauf legen will.

am 25. Januar 2017 um 16:44

Zitat:

@Builder62 schrieb am 25. Januar 2017 um 16:06:29 Uhr:

Ich weiss nicht warum beim Diesel mehr kaputt gehen soll.

Die Unterschiede bei Wartung und Reparaturen sind klar überbewertet.

Im Fall des TE ist es relativ egal, ob es ein Benziner oder ein Diesel wird ... er kann nach Geschmack entscheiden.

am 25. Januar 2017 um 17:27

Ford Mondeo mit 2,0 Ecoboost

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

am 25. Januar 2017 um 17:37

Zitat:

@Hasi1982x schrieb am 25. Januar 2017 um 15:07:41 Uhr:

Vergleich Diesel mit 7l und 15000km oder vergleichbarer Benziner mit 10L und 15000km

Tankinhalt beide 60 Liter

Diesel: 7Liter auf 100km = 7 mal 150 = 1050Liter auf 15000km

Vergleichbarer Benziner 10 Liter auf 100km = 10 mal 150 = 1500 Liter auf 15000km

1050 mal 1,10 =1155€

1500 mal 1,30 =1950€

Steuern:

Passat 2l Diesel: 260€

Passat 2l Benziner: 110€

Bleibt unterm Strich: 645€ die der Diesel günstiger ist oder habe ich da einen Denkfehler?

Ja der Denkfehler liegt darin das du denkst ein vergleichbarer Benziner verbraucht 3 Ltr mehr als ein Diesel, das kommt auf die Fahrweise und Fahrprofil an.

Hier im Link einmal der Vergleich zwischen Benziner und Diesel der Benziner verbraucht 1 ltr mehr

https://www.spritmonitor.de/.../154-Mondeo.html?...

Wie wäre es mit Leasing? Wie lange willst du das Auto denn fahren?

Deine Antwort
Ähnliche Themen