ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Gpz 500 macht nach 30km plötzlich Probleme

Gpz 500 macht nach 30km plötzlich Probleme

Kawasaki GPZ 500S
Themenstarteram 2. Juni 2020 um 19:20

Hallo liebes Moto Talk Forum,

ich habe eine Gpz 500S aufgebaut.

-Vergaser reinigen lassen

-Zündkerzen neu

-Ventilspiel angepasst

-Synchronisiert

-Batterie neu

Läuft prima. Ruhiger Lauf, starker Durchzug und ein konstanter Leerlauf.

Das Problem.

Sobald ich 35-40 km fahre, fällt die Drehzahl im Stand von 1900 auf 1400 ab.. Der Motor tuckert auch etwas und die Leistung ist meines Erachtens nicht mehr bei 100%.

Im Bereich von 30-40% der Drehzahl, tut sich die Maschine schwer. So als würde sie absaufen... Dann wieder mal kurz kommen... Einfach kein sauberen Durchzug mehr. Umgangssprachlich würde ich sagen, dass die Maschine etwas krüppelig läuft.

Wenn ich die Maschine einen Tag stehen lasse und am nächsten Morgen wieder starte ist alles super. Bis ich wieder so 35-40 km fahre. Temperatur bleibt konstant ohne große Schwankungen. Ist dieses Problem bekannt? Ich wäre über Lösungsansätze sehr dankbar.

Liebe Grüße

Und eine gesunde Zeit allen

Ähnliche Themen
8 Antworten

Die Standgasdrehzahl mit 1900 ist ja an sich schon zu hoch. Warum hast du die so eingestellt? Läuft die vor den 35-40km auch darunter schon nicht sauber und ruhig?

Das ganze ist für mich ein Laufzeit fehler, denn wenn er kontinuierlich anliegen würde, würdest du es auch vorher schon merken.

Daher muss man jetzt überlegen, was hat eine Laufzeit.

Benzinzufluss wäre da ein Punkt.

Wärme entwicklung an Spulen etc. die dann auf Stauwärme zurückzuführen ist.

CDI kann sich selbst erwärmt haben und mit der Kombination aus Stauwärme vom Motor überhitzen und seinen Dienst verweigern. Mit dem Regler das gleiche.

Batteriespannung messen. Auch neue geben gerne schnell den Geist auf, bzw. funktionieren gar nicht erst richtig. Alles schonmal leider gehabt.

Dies könnte man versuchen mit Kältespray herauszufinden. Also die einzelnen Teile indem Moment ansprühen, wenn der Fehler auftritt.

Mache mal den Tank auf, ob es Zischt.

Viel Erfolg.

Hi und guten Abend!

 

Da ich bis Frühjahr 2019 selbst noch eine GPZ500S mit 60 PS hatte würd ich gern ein bisschen Senf dazu geben ;)

 

Grundsätzlich schließ ich mich Forster an, wobei ich jetzt a bisserl dumm fragen muss, was Du mit Laufzeit Benzin meinst :confused:

 

Ganz spontan, eigene Erfahrung, die Tankentlüftung, bitte überprüfen oder eben den 2. Schlüssel mitnehmen und, wenn das Problem auftaucht, mit dem 2. Schlüssel den Tank öffnen, wenn's zischt, dann muss die Tankentlüftung sauber verlegt und überprüft werden.

 

Mit dem Thema Wärme hatte ich folgendes Problem. Die GPZ hat ja Unterdruck und keine Benzinpumpe. Ich hatte Schläuche getauscht mit einem etwas kleineren Durchmesser. Sobald die warm und weicher wurden, haben sich die tatsächlich minimal zusammen gezogen und dann kam nicht mehr genug Kraftstoff. Den zusätzlichen Benzinfilter habe ich auch wieder raus, dann war bei mir Ruhe und Leistung! 1900 Standgas sind deutlich zu viel, sollten das nicht 1200 sein?

 

Vlt sollte man dem LuFi auch etwas Beachtung schenken und auf keinen Fall einen K&N einbauen!!!! Bitte das original Element, bzw eine Nachbauversion von Hiflow oder so ähnlich!

 

Letzte Frage, wie sieht es denn mit dem Benzinhahn aus? Schonmal überholt?

Du hast deine Frage im Prinzip selbst beantwortet @petehartmann, was ich mit Laufzeit Benzin meinte.

Damit meinte ich ganz einfach ausgedrückt, mit der Zeit kommt nicht genügend Benzin bei den Vergasern an. Ob es schon von Anfang an ist, oder auch ein Wärmeeffekt, oder sogar Geschwindigkeitseffekt hat, muss man dann schauen, aber es wäre schonmal ein Indiz.

Einen K&N Luftfilter könnte man schon verbauen. Nur muss die Maschine darauf eingestellt werden. Tut man das nicht, kommt es zu einen schlechteren Motorlauf. Manchmal merkt man das mehr und manchmal weniger.

Benzinfilter, mit entsprechender richtigen Durchflussmenge, sind gut. Hatte ich immer drin und nie Probleme mit gehabt.

Vorteil ist, die Gaser bleiben sauber. Nachteil, die Verlegung ist manchmal tricki.

Themenstarteram 3. Juni 2020 um 1:49

@Forster007

Die Maschine läuft vorher optimal . Erst ab ca. 35 km / +- 5 km fängt das Problem an.

Zum Thema Tankentlüftung. Was ihr beiden @Forster007 und @petehartmann angesprochen habt ist der Fall. Der Negative Fall. Es zischt nach einiger Zeit tatsächlich beim öffnen des Tanks

@petehartmann

Der Luftfilter ist ein Nachbau und auch neuwertig .

Der Schlauch für den Unterdruck (Benzinhahn) ist ein 6mm Kraftstoffschlauch. Er ist schon ziemlich weich und auch in einer Schleife gelegt. Da sehe ich schonmal Verbesserungspotential.

Was mir vorhin aufgefallen ist, dass der Laderegler nicht am Rahmen befestigt war. Anscheinend habe ich den vergessen zu Verschrauben. Der Hing auf halb 8 zwischen Rahmen und Verkleidung. Der Regler selbst war sehr heiß. Ich könnte diesen fast nicht anfassen. Da der Regler selber ja die Form eines passiven Kühlelementes besitzt , wird die korrekte Lage des Reglers schon seinen Sinn und Zweck haben. Ebenfalls Verbesserungspotential.

Das was ich aus euren beiden Antworten entnehmen kann.

-Tankentlüftung in Stand setzen

-Laderegler an die korrekte Position Verschrauben

-Benzinhahn überprüfen

-Stabilieren Schlauch für den Unterdruck des Benzinhahns verbauen; ohne Schleife.

Zum Thema Standgas. Ich persönlich mag es wenn die Maschine im Stand etwas schneller läuft. Die leicht erhöhte Standgasdrehzahl sollte ja unrelevant für die Funktion der Maschine sein.

1350 laut Handbuch.

Themenstarteram 3. Juni 2020 um 16:44

Regler hab ich auf Position geschraubt .

Tankentlüftung nochmal anders verlegt. Wenn ich durch den Entlüfterschlauch puste, dann spüre ich nur einen leichten Widerstand. Es bläst dabei aber aus dem Tankdeckel raus.

Das Problem ist wahrscheinlich der Benzinhahn.

Es hat sich Benzin im Unterdruckschlauch gesammelt..siehe Bild im Anhang .

Img-20200603
Img-20200601

Der Benzinhahn hat definitiv was weg! Leicht zu sanieren, Kit gibt's in der Bucht eigentlich original von diesem Japaner, wo auch die Kits für die Vergaser her sind.

Und bitte bitte erfülle mir persönlich einen Wunsch und mach die richtigen Schläuche drauf!!!! Das grüne Tuningschläuchlein ist nicht als Unterdruckschlauch geeignet ...... irgendwie hatte ich genau die selben, liegen noch im Keller und als Benzinleitung ist der Innendurchmesser zu klein!

Also Benzinhahn Überholen und bitte die Schläuche original, kost echt kein Vermögen!

Je länger ich darüber nachdenke, umso klarer wird mir, daß der grüne Silikonschlauch völlig ungeeignet ist! Silikon ist temperaturempfindlich, der wird Erich, zieht sich zusammen und es kommt keine Unterdruck mehr, folglich auch kein Sprit mehr! Schon mag die gute nicht mehr!

 

Themenstarteram 13. Juni 2020 um 1:58

Danke schonmal für die hilfreichen Antworten @petehartmann @Forster007

Benzinhahn Rep. Satz ist angekommen und auch ein neuer Unterdruckschlauch liegt bereit. Leider ist beim Benzinhahn noch ein Gewinde kaputt. Das lasse ich grade von meinem Vater reparieren.

Sobald alles verbaut ist, werde ich nochmal Rückmeldung geben.

Es gibt allerdings noch eine Sache die mir Sorgen bereitet. Die Tankentlüftung.

Und zwar:

Grade bei wärmeren Temperaturen wie gestern, fällt das Problem am meisten auf. Der Tankstutzen gibt ein Geräusch von sich, welches man wie eine Art fiepen beschreiben kann. Sobald ich den Tank öffne zischt es. Der Motorrad Schlosser hier im Dorf hat mir bestätigt, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit die Tankentlüftung ist. Ich habe den Schlauch der Tankentlüftung so verlegt, dass er frei liegt und nicht von der Sitzbank gequetscht wird. Weiterhin habe ich mit einem Kompressor die Tankentlüftung mal durchgeblasen. Das Problem besteht weiterhin...

Mach Dir darüber nicht zuviel Sorgen, Du hast ne alte GPZ, kein hochmodernes Bike mit aktiver Tankabsaugung und Aktivkohlefilter ....... hab ich was vergessen?

Mach den Tank nicht übervoll im Sommer, dann ist alles paletti.

Ich glaube, man nennt das Ganze Physik ...... Flüssigkeit dehnt sich bei Erwärmung aus.

Bei der GPZ und den meisten, älteren Motorrädern ist dieser Schlauch auch eher als "Belüftung" anzusehen. Du ziehst, in Deinem Fall per Unterdruck, aus einem geschlossenen Gefäß Flüssigkeit ab, irgendwann ist der Unterdruck im Gefäß so groß, daß nix mehr nachläuft, bildlich gesprochen, zieht sich der Tank dann zusammen, wird kein Druckausgleich geschaffen und da ist er dann wieder, unser "Tankentlüftungsschlauch" und ist der geknickt, bekommen die Vergaser nix mehr zum vergasen :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Gpz 500 macht nach 30km plötzlich Probleme