ForumKaufberatung Golf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. Golf VII 1.2 TSI: Verkauf bei 200000 km sinnvoll?

Golf VII 1.2 TSI: Verkauf bei 200000 km sinnvoll?

Themenstarteram 17. März 2019 um 16:04

Mein Golf VII 1.2 TSI, 85PS, Baujahr 2013, erreicht in Kürze die 200000km-Marke.

Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Auto, aber ich überlege, ob es nicht an der Zeit wäre, sich von ihm zu trennen.

Bis jetzt wurden nur die normalen Inspektionen durchgeführt sowie bei 107000km die Battarie und bei 187000km der Turbolader gewechselt.

Ich gehe davon aus, dass die Bremsen demnächst fällig werden und meine Befürchtungen sind dahingehend, dass dann auch noch weitere Verschleißteile fällig werden. Außerdem verbraucht das Auto, seitdem er die 150000km überschritten hat, deutlich mehr Öl als vorher. Derzeit etwa 1l auf 4000km.

Würde mich über eure Ratschläge freuen.

Beste Antwort im Thema

Das Ding muss Gold Wert sein, in anderen Threads wird händeringend nach solchen Tsi gesucht.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Ob der Verkauf sinnvoll ist, hängt auch vom erzielbaren Preis ab.

Themenstarteram 17. März 2019 um 16:19

Zitat:

@Drahkke schrieb am 17. März 2019 um 16:05:34 Uhr:

Ob der Verkauf sinnvoll ist, hängt auch vom erzielbaren Preis ab.

Da werden die Preise wahrscheinlich nicht in den Himmel gehen. Da muss ich mich mal informieren.

Hier ist ein Golf, der etwa meinem entspricht:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=272978752&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=25200&makeModelVariant1.modelGroupId=29&maxPowerAsArray=65&maxPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2013&minMileage=150000&minPowerAsArray=55&minPowerAsArray=KW&pageNumber=1&scopeId=C&sfmr=false&searchId=482aaad0-81a9-e05e-a012-e1ecb3a5aac5

 

Der Plan wäre dann, die wahrscheinlich in absehbarer Zukunft eintretenden Reparaturkosten in ein neueres Auto zu investieren. Im Grunde ist es dann die Entscheidung: Trage ich die Reparaturkosten oder den Wertverlust eines neueren Autos.

Zitat:

@sethur01 schrieb am 17. März 2019 um 16:19:34 Uhr:

Im Grunde ist es dann die Entscheidung: Trage ich die Reparaturkosten oder den Wertverlust eines neueren Autos.

Definitiv.

Wobei der Wertverlust eine fixere Größe ist als der möglicherweise anstehende Reparaturbedarf.

Da es keine Glaskugel gibt, die Dir tatsächlich prognostizieren kann, welche Reparaturen auf Dich zukommen, kann Dir niemand eine konkrete Empfelhlung geben. Viel Wertverlust wird wohl nicht mehr zusammenkommen. Andererseits kostet ein fast neuer 86 PS-Golf auch nicht die Welt, so dass man kein Vermögen aufwenden muss, um zu wechseln. Dafür hat man wieder seine Ruhe. Ich für meinen Teil würde auf den Golf VIII warten.

Zitat:

@Ollner79 schrieb am 17. März 2019 um 19:20:39 Uhr:

Viel Wertverlust wird wohl nicht mehr zusammenkommen.

Für das alte Fahrzeug sicherlich nicht, aber für das (fast) neue Fahrzeug.

Das Ding muss Gold Wert sein, in anderen Threads wird händeringend nach solchen Tsi gesucht.

Da wäre es empfehlenswert, wenn der TE sein Fahrzeug direkt im Biete-Forum von MT einstellt, sofern er immer noch an einem Verkauf interessiert sein sollte.

Themenstarteram 18. März 2019 um 6:18

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 17. März 2019 um 19:28:29 Uhr:

Das Ding muss Gold Wert sein, in anderen Threads wird händeringend nach solchen Tsi gesucht.

Danke. Da werde ich mich mal umsehen.

Hallo,

...ich wollte Dich Folgendes fragen:

ich habe den gleichen Golf, gleiches BJ, Motor, ca. 123.000 km.

Ich habe kürzlich beim Ölwechsel, Öl auf der (unten) abnehmbaren Abdeckung bemerkt.

Der Mechaniker schaute nach und sagte, es komme vom Turbolader.

Das konnte ich auch sehen, er war ölig!

Ich habe auch einen leicht angestiegenen Ölverbrauch bemerkt (ca. 0,5 l auf 5.000 km).

Meinst Du mein Turbolader ist auch fällig und wenn ja, wie macht es sich bemerkbar?

Und was kostet das?

Habe bei VW, solange ich noch Garantie hatte, bemängelt, daß im 5 Gang, zwischen 70 und 80 km/h, beim Beschleunigen ein Ruckeln/Stottern auftrat.

Hast/hattest Du das auch?

 

LG

Themenstarteram 8. Juni 2019 um 18:36

Zitat:

Hallo,

...ich wollte Dich Folgendes fragen:

ich habe den gleichen Golf, gleiches BJ, Motor, ca. 123.000 km.

Ich habe kürzlich beim Ölwechsel, Öl auf der (unten) abnehmbaren Abdeckung bemerkt.

Der Mechaniker schaute nach und sagte, es komme vom Turbolader.

Das konnte ich auch sehen, er war ölig!

Ich habe auch einen leicht angestiegenen Ölverbrauch bemerkt (ca. 0,5 l auf 5.000 km).

Meinst Du mein Turbolader ist auch fällig und wenn ja, wie macht es sich bemerkbar?

Und was kostet das?

Habe bei VW, solange ich noch Garantie hatte, bemängelt, daß im 5 Gang, zwischen 70 und 80 km/h, beim Beschleunigen ein Ruckeln/Stottern auftrat.

Hast/hattest Du das auch?

 

LG

Hallo,

ich konnte zwischen den Inspektionen kein Öl entdecken. Bei den letzten Inspektionen habe ich immer darauf hingewiesen, aber es konnte kein Öl entdeckt werden. Der Motorraum und Motor waren trocken. Nach dem Wechsel des Turboladers habe ich auch gefragt, ob zwischen Ölverbrauch und defekten Turbolader ein Zusammenhang besteht. Das wurde negiert. Der Ölverbrauch sei ja auch noch im Rahmen des Erwartbaren. Ich kann das leider nicht beurteilen.

Der Ölverbrauch hat sich nach dem Wechsel des Turboladers auch nicht mehr geändert. Ich bin da ja noch über 10000 km gefahren. Jetzt ist er allerdings verkauft.

Bei mir war das Ruckeln und Stottern der Anlass in die Werkstatt zu gehen. Es trat immer in einem Drehzahlbereich von etwa 1700/1750 bis knapp 2000 auf unabhängig vom Gang auf, meist beim Beschleunigen. Beim Wechsel des Turboladers wurden noch zwei Zündkerzen und eine Zündspule ersetzt. Etwa 5000 km später hatte ich wieder dieses Ruckeln, aber dieses Mal kam es dann von den zwei übrigen Zündkerzen, die nicht gewechselt worden waren und verbraucht waren. Danach war wieder alles einwandfrei.

Bei der aktuellen politischen Lage, würde ich den Golf weiterfahren. Grade jetzt hier und heute würde ICH nicht zwingend einen Neuwagen anschaffen. Bremsen kosten kein großes Geld. Sowas bekommt man auch beim guten Schrauber um die Ecke mal für eine dicke Kaffeekasse, wenn es sein muss.

Themenstarteram 9. Juni 2019 um 7:48

Danke für deine Meinung und die Begründung. Ich habe ihn jedoch schon verkauft und habe nun ein neues (gebrauchtes) Fahrzeug.

Lieber sethur01,

danke für Deine kurzfristige Antwort.

Bei meinem Golf VII trat das Ruckeln/Stottern nach 2 Jahren, also 2015!

VW hatte ihn mehrmals, nach Aufforderung, gecheckt. Immer mit dem Ergebnis: NICHTS gefunden!

Ob VW nichts finden wollte oder nichts finden konnte, habe ich nicht herausgefunden (eher das zweite).

Ich bereue nur die zusätzlichen Garantieverlängerungen, die ich kaufte, leider für nichts und wieder nichts.

Wie bei Dir, so auch bei mir, tritt das Ruckeln/Stottern - hauptsächlich - bei niedriger Last und im 5. Gang auf.

Um es zu umgehen, schalt ich auf den 4. runter und beschleunige, ... kann ich mit leben.

Kannst Du mir bitte noch schreiben, was die Aktion "Turbolader ersetzen" ungefähr kostete? Dann weiß ich was noch auf mich zukommt.

Danke noch mal und schöne Pfingsttage an Alle.

P.S. Ich will den Golf nicht verkaufen. Ist sonst ein gutes Auto. Außer dem Problem mit dem Ruckeln ist alles super!

Themenstarteram 9. Juni 2019 um 16:15

Ich war immer bei einer VW Werkstatt, deswegen kann ich nur davon berichten. Das Teil war allein schon richtig teuer. Ich habe dir ein Teil der Rechnung abfotografiert. Da sind noch zwei Reifen drauf, die musst du abziehen.

20190609-161212
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. Golf VII 1.2 TSI: Verkauf bei 200000 km sinnvoll?