ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Gewerbe Leasing zum ersten Mal in der Firma

Gewerbe Leasing zum ersten Mal in der Firma

Themenstarteram 10. Juli 2017 um 12:12

Hallo,

ich bin Geschäftsführer eines Unternehmens mit 90 Mitarbeitern. In der Vergangenheit hatten wir die Autos gekauft aber der Mutterkonzern sagt, dass wir nun leasen müssen.

Ich habe jetzt 2 Mitarbeiter, die Anfang 2018 ein neues Auto bekommen sollen. Z.B. einen Skoda Octavia Kombi für 30.000 EUR BLP, 36 Monate, 25.000 km.

Wie geht man das nun am besten an? Ein Auto konfigurieren und beim lokalen Skoda Händler anbieten lassen und als Vergleich online bei Sixt oder MeinAuto?

Ist es ratsam dort auch gleich die Versicherung und evtl. Service mitreinzunehmen?

Viele Grüße

krider

Ähnliche Themen
14 Antworten

Als erstes würde ich beim Mutterkonzern anfragen, ob die mit einem (oder mehreren) Herstellern einen Großkundenvertrag haben, und wenn ja ob ihr als Tochterunternehmen dort mit eingeschlossen seit, bzw. diese Konditionen auch für euch gelten.

Dann würde ich festlegen welche Marke (evtl. Modell), Motorisierung (Diesel o. Benzin, wieviel PS), Ausstattung (Navi mit Tel., Klima, Automatik, PDC ...) der Wagen haben muss, dann die Außenfarbe (Firmen CI, evtl. Firmenbeklebung) und basierend auf diesen Entscheidungen natürlich die max. Leasingrate.

Dann musst Du Angebote einholen, mit und ohne Versicherung und Service, und aufgrund dieser dann entscheiden.

Ich würde das ganze immer in Absprache mit den betroffenen Mitarbeitern machen, die müssen sich hinterher mit dem Fahrzeug wohl fühlen, und nicht zu vergessen, auch den geldwerten Vorteil versteuern.

Alterativ kann man auch den Mitarbeitern sagen, geht los und sucht euch ein Auto aus.

Vorgaben z.B.: Kombi, Diesel, Navi + Tel. Klima, PDC, 36 Monate, 25.00km Jahr inkl. Versicherung und Service max. XY € Leasingrate.

Themenstarteram 10. Juli 2017 um 14:38

Ok vielen Dank für die Infos. Dann werde ich daraus eine Richtlinie basteln. Als Marke würde ich aus meiner Sicht zunächst VW und Skoda vorgeben. Ich weiß aber dass ein Mitarbeiter gerne Renault fährt. Gibt es bekannte Fakten die gegen eine Marke wie Renault oder Seat sprechen würden? Z.B. schlechtere Leasingangebote als VW/Skoda?

VW/Skoda ist ein guter Ansatz.

Renault eher ungewöhnlich/selten im Leasing.

Gibt es im Mutterkonzern kein Fuhrparkmanagement mit GroKu-Verträgen?

Im GroKu Bereich ist die aktuelle C-Klasse oft günstiger als ein VW Passat.

C-Klasse empfehle ich aber vor dem Facelift 2018 mit den alten Dieselmotoren nicht mehr. Der neue Diesel ist aber top!

Wenn es über den Mutterkonzern keine "Unterstützung" gibt, dann schau auch mal bei Sparneuwagen.de

Da gibt es auch viele gewerbliche Angebote, wenn man etwas flexibel ist.

Beim Leasing würde ich nicht den max. BLP vorschreiben, sondern die max. Leasingrate (netto) macht da mehr Sinn! Es lohnt sich also ein niedriger Leasingfaktor.

Es muss ja auch noch weiteres geklärt werden wie Wartung/Verschleiß/Versicherung, gibts im Leasing oft ein extra Paket dazu.

Sommerreifen, Winterreifen oder Ganzjahresreifen?

Betriebsmittel wie Kraftstoffe und Schmierstoffe, Fahrzeugreinigung.

Tankkarten oder Firmenkreditkarte zur Abrechnung?

Ich gehe mal davon aus mit kostenfreier Privatnutzung und 1 % Regelung. Es sollten "ausreichend" km für Privatnutzung eingeplant werden, damit sich die 1% Regel auch "lohnt".

Ja, der BLP vs die LS-Rate... letztlich musst Du die Rate zahlen, aber der MA den BLP versteuern. Es ist oft so, dass teure Fahrzeuge zwar einen hohen BLP haben aber durch gute Angebote untern Strich nicht teurer sind als ein Franzose. Den günstigen BLP muss aber der MA "zahlen" so dass man nicht immer alles gleich ausschließen sollte. Man könnte auch Grenzen für beides setzen oder Grenzen beim CO² Ausstoß.

Zitat:

@krider2 schrieb am 10. Juli 2017 um 14:38:24 Uhr:

Ok vielen Dank für die Infos. Dann werde ich daraus eine Richtlinie basteln. Als Marke würde ich aus meiner Sicht zunächst VW und Skoda vorgeben. Ich weiß aber dass ein Mitarbeiter gerne Renault fährt. Gibt es bekannte Fakten die gegen eine Marke wie Renault oder Seat sprechen würden? Z.B. schlechtere Leasingangebote als VW/Skoda?

Gerade beim Auto kann sich ein MA schnell gegängelt fühlen.

Wenn du keinen Großkundenvertrag mit VW hast oder aber VW der größte Kunde von euch ist, dann würde ich den MA lediglich eine Leasingrate vorgeben.

Eine große Anzahl würde dir sicher auch die Arbeit abnehmen entsprechende Angebote einholen.

Wie schon zigfach geschrieben.

Wenn der Mutterkonzern einen Großkundentarif hat ggf. dort anflanschen und auch ggf. vorliegende Markenvorgaben übernehmen.

Ein Freund von mir erzählte, dass seine Firma früher nur Leasingwagen deutscher Hersteller zugelassen hat (erweitert Skoda, Seat), da diese Firma werbetechnisch auch viel Wert auf "made in Germany" legte. Da wäre es wohl schlecht mit einem Japaner, Franzosen oder sonst was vorzufahren.

Sollten obige Lösungen nicht gehen ist die Frage:

wie viele Kfz wirst Du pro Jahr ggf. für MA bestellen müssen. Ab einer Summe X kannst auch Du einen Großkundenrabatt schließen.

Ich würde dann tatsächlich den VAG Konzern nehmen, da unter dieser Betrachtung die Marken Audi, VW, Skoda, Seat fallen.

Da sollte ein jeder Angestellt schon was finden.

Dann gibst Du den Angestellten eine Leasingrate XYZ vor (ggf. je nach Position) und eine Vorgabe was im Leasing beinhaltet sein soll (Versicherung, Wartung und Verschleiß, Reifenpaket) und ggf. auch noch was das PS Limit oder die Art von Sprit angeht.

Schaffe also eine klare Linie.

Solltest Du Arbeitsplätze haben wo Angestellte rar sind, würde ich das Thema nicht unterschätzen.

Wenn Max Mustermann bei Dir für 400 € nur einen Golf bekommt aber bei der Konkurrenz dank Fuhrparkmanagement und Großkundenrabatt aber einen Passat, kann das ggf. eine Kirsche auf der Torte zum Wechsel sein.

Sollte der Mutterkonzern keine Lösung bieten, gibt es auch Flottenmanagements, die die Aufgabe übernehmen können. Ansonsten würde ich nach Gewerbeleasing Ausschau halten, und das nicht nur auf sixt. Es gibt einige andere "kleinere" Anbieter, bei denen man Fahrzeuge für einen Leasingfaktor von z.B. 0,48 leasen kann.

Wenn du die freie Wahl hast und selber einen Großkundenrabatt aushandeln musst, warum nicht was anderes als einen Betrügerverein wie VAG zu unterstützen?

Warum nicht umweltfreundlichere Hybride? Damit noch irgendwie Werbung machen bei den eigenen Kunden.

Themenstarteram 25. Juli 2017 um 15:29

Vielen Dank für die Tips. Der Mutterkonzern bietet nichts an, das ist mehr ein loser Firmenverbund.

Ich tu mich noch etwas schwer mit dem Vorgeben der maximalen Leasingrate weil ich gar keinen Vergleich habe und die Konditionen so unterschiedlich sind.

Folgende Angebote habe ich jetzt von örtlichen Händlern, ohne Service & Versicherung, 36 Monate, 25.000 km

Skoda

Netto Listenpreis 25.907, Leasingrate 244, Faktor 0,94

Renault

Netto Listenpreis 26.582, Leasingrate 316, Faktor 1,18

Und oben schreibt jemand von Faktor 0,48. Das sind ja schon erhebliche Unterschiede und ich bin nicht sicher ob ich bspw. 150 EUR vorgeben soll oder eher 300 EUR vorgeben muss damit er was passendes findet.

Was anderes, warum musst du denn nun leasen? Wenn der Mutterkonzern das möchte, warum? Und warum haben die dann keine Rahmenverträge?

Können die dich zwingen?

Indirekte Konsequenzen, die die Autragslage beeinflussen?

Ich würde an deiner Stelle planen, wie viele Wagen du jährlich benötigst.

Und mit dieser Unterlage würde ich mal Kontakt mit den Herstellern aufnehmen oder einer NL. Mit einem kleinen Händler weiß ich nicht, ob der das managen kann.

Ich würde die Entscheidung nicht allein den MAs überlassen. Warum nicht einfach ein oder zwei Modelle einer Marke auswählen? So bleibt auch das Gesicht des Unternehmens einheitlich. Skoda und VW sind da in meinen Augen schon gute Kandidaten, z.B. Golf (ab 219,00 €) und Passat (oder Arteon ab 261,00€) oder Fabia und Octavia (ab 205,00 €)? Auch den 2er BMW gibt es zurzeit für Gewerbekunden zu einem Leasingfaktor von 0,78 (209,00 €).

@krider2 : Wie schon geschrieben. Schau dich mal hier um. Da bekommt man dann irgendwann ein Gefühl dafür was gute Angebote und Leasingfaktoren sind:

-> www.sparneuwagen.de

Alternative:

-> www.leasing-aktionen.de

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 15:51

Ok danke. Dann kann ich entweder mit dem örtlichen Händler verhandeln oder ich nehme das Auto von einer dieser Webseiten.

Falls es noch von Interesse ist, hier bekommst du auch viele Angebote auf einen Blick:

https://www.flitzerdealz.de/

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Gewerbe Leasing zum ersten Mal in der Firma