ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Gewährleistung

Gewährleistung

Themenstarteram 1. März 2023 um 11:07

Mahlzeit,

keine Ahnung ob das hier das richtige Sub ist.

Story:

man kauft ein Auto mit Gewährleistung und auf dem Rückweg fällt auf:

Trotz neuen TÜVs Handbremse hält so gut wie gar nicht (260€)

Thermostat defekt (550€)

Motorlager (260€)

An Tag 2 fällt auf:

elektr. Fensterheber geht plötzlich kaputt (200€)

ZV Funk fällt sporadisch aus (???)

Turbo macht sporadisch Nachbarn störende Geräusche (1000-1500€?)

Locker 2500€ wenn sich das mit dem Turbo bewahrheitet und ohne ZV Funk. Ansonsten stabile 1500€.

Bei welchen dieser Baustellen haftet der Händler und zu wie viel %?

Ich habe bisher immer von privat gekauft und sorgfältig selber getestet, diesmal habe ich ein "TÜV Neu ohne Mängel" beim gut bewerteten Händler mit Gewährleistung gekauft und bin wohl etwas zu locker gewesen. Die Gespräche mit dem Händler sind freundlich aber zäh und seine Gewährleistungsvorschläge würden mich mehr kosten als wenn ich es in meiner Stammwerkstatt machen lassen würde. (Hinfahren, reparieren lassen, abholen, Selbstzahler mit Märchensteuer)

Laufleistung 260.000

BJ 2004

MfG

Peter Reschke

Ähnliche Themen
44 Antworten

Ich bin mal auf andere Meinungen gespannt - aber bei dem Alter und der Laufleistung wird da sicherlich nicht alles zu holen sein

Stehen Mängel im Kaufvertrag?

Themenstarteram 1. März 2023 um 11:29

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 1. März 2023 um 11:11:16 Uhr:

Ich bin mal auf andere Meinungen gespannt - aber bei dem Alter und der Laufleistung wird da sicherlich nicht alles zu holen sein

Ja, deswegen frage ich.

Ich "finde" dass es so kurz nach dem Kauf bessere Chancen geben sollte, vorallem sollte das defekte Thermostat dem Händler der das KfZ tags zuvor 300km entfernt abgeholt hat, eigtl bekannt sein.

Das erste Jahr hab ich Gewährleistung, davon die erste Hälfte mit Nachweispflicht seinerseits.

Viele Dinge die unter Verschleiß zählen sind schwierig.

Aber direkt ab Kauf.. Handbremse trotz TÜV NEU, Thermostat vor Verkauf defekt, Elektronik und Interieur am 2ten Tag..

 

Ich bin wie gesagt im Gespräch mit dem Händler und habe leider vmtl zu freundlich geschrieben dass ich selbstverständlich weiß dass das ein Gebrauchter ist und ich keinen ausnehmen will und an einer fairer Regulierung interessiert bin. Er schlug 50/50 vor, allerdings so großzügig ausgelegt dass ich statt 1500€ Kostenvoranschlag bei mir in dee Stadt 200km entfernt bei ihm 1500€ zahlen würde, dabei die Teile selbst organisieren müsste, und am Ende nicht mal Fenster und Handbremse repariert bekommen hätte.

Das ist untragbar.

Ich bin auf seinen 50/50 Vorschlag eingegangen und sagte dass ich 750€ bar mitbringe wenn er alles regelt (oder er mir 500€ zahlt und ich es selber bei mir mache ohne 200km gurken zu müssen und den ganzen Tag bei ihm blöd rumstehe)

(Das war vor dem Turboproblem)

Dann kam sein "Okay" und besagte Auflistung die mich 1800 kosten würde.

Jetzt will ich einmal wissen wo grob mein rechtlicher Standpunkt ist und sowas schreiben wie "du bist übrigens verpflichtet die repas im wert von 1300 zu übernehmen oder das KfZ zurück zu nehmen, aber ich biete dir erneut an den Wagen (für 750€ von mir) frisch zu machen oder mir 500€ zu zahlen wenn ich es selber machen lasse und dafür nicht 200km fahren und mir einen tag in deiner Stadt die Beine vertreten muss"

Das ist so die grobe Situation.

Ich will ihm nicht sein Brot klauen, ich will keinen Streit, er hat ein Händlerrisiko und Gewährleistung, ich will nicht schon wieder einen neuen Gebrauchten suchen und keine Rückabwicklung, es sei denn er bleibt bei seinen unausgeglichenen Vorschlägen.

MfG

Peter Reschke

Themenstarteram 1. März 2023 um 11:32

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 1. März 2023 um 11:23:01 Uhr:

Stehen Mängel im Kaufvertrag?

Hi,

Lediglich "Ausrücklager"

-0815 Mustervertrag von mobile.de

-kein bastler/export

-Scheckheftgepflegt und top Zustand/Neuteile was sonstige Verschleißteile angeht

-1 jahr gesetzliche Gewährleistung schriftlich festgehalten

-TÜV wurde NACH Probefahrt und NACH Kauf durch Händler gemacht, steht auch im Vertrag

Mfg

Peter Reschke

Stell die Karre bei Dekra,TÜV,GTÜ oder sonstwem vor und lass nen Gebrauchtwagencheck vornehmen

Dann hast du ne Übersicht,was geht und was nicht und auch ungefähr einen Fahrzeugwert

Mit den gesamten Mängeln in die Werkstatt,nen Kostenvoranschlag machen lassen und dann den Verkäufer damit konfrontieren

Wenn da nicht viel rum kommt,musst dich mal über Schiedstellen oder sowas schlau machen,dich an nen Automobilclub wenden,wenn du in einem Mitglied bist oder eben an jemanden,der auf jeden Fall dran verdient

Ganz ehrlich,ich würd zusehen,dass der Karren wieder dahin kommt,wo er her gekommen ist

Was nach Sch... aussieht,riecht und schmeckt,is meist auch Sch... ;)

 

Beim nächsten Mal schau dir das Auto genau an und mach ne Probefahrt,dabei auch nicht nur auf saubere Fenster und schönes Radio achten

Sowas wie Thermostat oder Motoraufhängung hätte eigentlich schon da auffallen müssen

Wenn dir da die Erfahrung oder das Knowhow fehlt,dann besser sowas wie oben erwähnten Gebrauchtwagencheck

Der Händler ist 1Jahr mittlerweile in der Pflicht bis die Beweislastumkehr greift das wurde zum 1.1.2022 geändert.

 

Ich sehe das absolut schwierig. Weil er kann ja nachweisen Handbremse hat funktioniert nach dem Kauf zwecks TÜV

 

Turbo funktioniert ja noch Geräusche sind kein Defekt.

Motorlager was heißt defekt fürn TÜV war es iO damit autsch.

Was ist das denn für ein Fahrzeug?

Nach meiner laienhaften Einschätzung fällt das alles unter die Gewährleistung, da das keine Verschleissteile sind. Egal wie alt und egal wieviele Kilometer. Das ist halt das Risiko des Händlers.

Gebrauchtwagencheck halte ich für eine gute Idee, um zu wissen, ob da noch mehr defekt ist. Die Handlungsoptionen sind Innung (habe ich gute Erfahrung mit gemacht) und Anwalt (habe ich auch gute Erfahrung gemacht).

Bei 260 Tkm hat man vom Prinzip her eine Sammlung von Teilen gekauft, da die Lebenserwartung des Gesamtfahrzeuges bereits überschritten ist.

@HHH1961

 

Handbremse kein Verschleiß?

 

Thermostat kein Verschleiß?

 

Turbo kein Verschleiß?

 

Fensterheber kein Verschleiß?

 

Sorry alles ist Verschleiß! Wir reden über ein 19jahre altes Auto mit mehr km als ein Auto im Schnitt in Deutschland läuft

Ist sicher einiges dabei, was man bei so einer alten Wundertüte als Verschleiß werten kann, aber wohl auch nicht alles.

Sofern aber tatsächlich ein Gewährleistungsfall vorliegt, gehen die Transport-/Fahrtkosten zwecks Nachbesserung beim Verkäufer NICHT zu deinen Lasten.

Alles in allem zeigt sich aber mal wieder schön, dass diese Gewährleistung, je nach Alter/Laufleistung, auch nicht allzu viel wert ist.

Da kann es durchaus Sinn machen um solche Autos bei Händlern einen weiten Bogen zu machen und doch lieber bei privat zu kaufen (sofern Zustand, Belege, Historie, ...passen) - sogar wenn's teurer ist.

ganz ehrlich... bei einem Koffer mit 19 Jahren ist alles Verschleiß!

Was nicht drunterfällt, kann man an 5.. nee.. 3 Fingern abzählen.

Privat oder Händler macht da kaum noch einen Unterschied.

Und wer so 'n Hobel kauft, weiß das i.d.Regel auch.

Entweder ist man selber Schrauber oder man lässt tunlichst die Finger von so einem Koma-Patienten auf Rädern..

Themenstarteram 1. März 2023 um 13:05

Zitat:

@emil2267 schrieb am 1. März 2023 um 11:42:47 Uhr:

Mit den gesamten Mängeln in die Werkstatt,nen Kostenvoranschlag machen lassen und dann den Verkäufer damit konfrontieren

Ist direkt geschehen, war bei DEKRA und bei meiner Werkstatt.

Fahrzeug laut beiden in sehr gutem Gebrauchtwagen-Zustand.

Ausnahme: Motorlager, Handbremse

Bis auf Thermostat und Motorlager ist mir nichts entgangen, Ausrücklager hatte ich vor dem Kauf und bei der Probefahrt auch angesprochen, kam mit in die Preisverhandlung, 100 Euro weniger.

Nicht weiter tragisch.

bzgl. des Thermostats: Es waren Minusgrade und ich hatte nach und während der Probefahrt auch Standzeit, so dass das die Kühlwassertemperatur unauffällig war. Erst bei längerer Strecke, ca. 10-15 Min mit ca. 70 oder 100 aufwärts, je nach Temperatur, fährt die Temperatur runter, weswegen mir das erst auf der Heimreise auffiel, dem Händler aber hätte auffallen müssen.

Motorlager geht ganz klar auf meine Kappe, hatte mich vorher informiert und dachte das wäre normal, ist mein erster Diesel. Habe dem Händler mitgeteilt dass ich den so gekauft habe, dass das kein drastischer Mangel sei und ich das selber mache. Außer bisschen Leerlaufrütteln bei ruhigem Motorlauf hat er nix. Es ist und bleibt ein alter Gebrauchter der ss evtl noch zwei bis vier Jahre in meinem Besitz schaffen soll. Ich erwarte keinen Neuwagen.

Zitat:

@emil2267 schrieb am 1. März 2023 um 11:42:47 Uhr:

Beim nächsten Mal schau dir das Auto genau an und mach ne Probefahrt,dabei auch nicht nur auf saubere Fenster und schönes Radio achten

Warum direkt so voreingenommen und schnippig? Verstehe so ein Verhalten nicht. Sind Sie wegen solcher Aussagen nicht öfter in unangenehmen Diskussionen verwickelt?

Ich gebe dennoch gerne eine neutrale Antwort:

Wenn die Gewährleistung irgendwas wert sein sollte, wenn meine Mutter zB ein KfZ kauft, dann sollte sie doch zumindest in irgendwelchen Situationen greifen?

Ich kann ja kein Experte für Autos, Computer, Fernseher, HiFi, ua gleichzeitig sein. Wenn ich was von einem Händler kaufe das intakt sein soll, kann ich selbst als naiver Volllaie erwarten dass die Gewährleistung irgendeine Form von Verbraucherschutz darstellt. Das Risiko sollte beim Händler liegen, dessen Profession der Gebrauchtwagenhandel ist. Der daran Geld verdient. Nicht zB meine Mutter die hervorragende Bilder malen kann.

Und dazu bin ich nicht meine Mutter, sondern ein durchaus kritischer und erfahrener privater Gebrauchtwagenkäufer, der bei vmtl 30-50 Besichtigungen und 10 Käufen dabei war, schon zwei Mal gefragt wurde ob ich Mechaniker sei, zugegeben einmal von einem Händler und einmal von einem Privatverkäufer. Auch keine Experten. Wie gesagt, ich bin kein Mechaniker, ich würde mich in diesem Forum nicht mal trauen mich einen Schrauber zu nennen, obwohl ich auch da Erfahrungen sammeln musste, aber checke immer alles durch, auch nach gängigen Tips gewisser Automobilclubs. Ein normaler Gebrauchtwagencheck Sachverständiger wird dir den Turbo auch nicht aufschrauben. Ansonsten habe ich mir alles angeschaut. Und Tags darauf haben die Experten eben auch nichts weitergehendes festgestellt.

Fenster, Turbo, Handbremse(hätte spätestens mit TÜV gemacht werden sollen, wenn ich TÜV machen lasse wird jede Kleinigkeiten moniert, und die Handbremse ist an Bergen beinahe funktionslos), ZV kamen alle kurz darauf innerhalb der ersten Tage. Thernostat hatte ich bereits erklärt.

Pech, an dieser Stelle.

Thermostat und Motorlager hätten auffallen können.

Aber weder Werkstatt noch DEKRA haben Turbo oder Thermostat festgestellt, das habe ich. Keine Ahnung was mir ein nicht-haftender Experte vor dem Kauf dann gebracht hätte.

Wäre das ein Bastler/Privatkauf, wäre meine Probefahrt länger ausgefallen. Der größte Fehler war Zeitmangel gepaart mit Gewährleistungsglaube.

Wenn ich komplett darauf sitzenbleiben sollte tue ich das als Lehrheld ab. Dann war das jedenfalls mein erster und letzter Händlerkauf mit Gewährleistung.

Ich hoffe das dieser OT damit hinreicheind beantwortet wurde.

MfG

Peter Reschke

Handbremse hält so gut wie gar nicht ---> einstellen kann man mit etwas Geschick selbst

Thermostat defekt ---> bei der Laufleistung erwartbar, Material ca. 50,- € und hobbyschraubertauglich

Motorlager ---> bei der Laufleistung erwartbar, Material ca. 50,- € pro Lager, für Hobbyschrauber machbar

elektr. Fensterheber geht plötzlich kaputt ---> bei der Laufleistung erwartbar, hobbyschraubertauglich

ZV Funk fällt sporadisch aus ---> Batterie im Schlüssel austauschen wäre eine Idee, ca. 2,50 €

Turbo macht sporadisch Nachbarn störende Geräusche ---> Nachbarn austauschen :D

Ein guter Turbo hält ca. 250 tkm. Das ist also Verschleiß.

Ist vielleicht das falsche Auto für den TE.

Deine Antwort
Ähnliche Themen