ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Getriebe - seltsames Phänomen

Getriebe - seltsames Phänomen

Fiat
Themenstarteram 24. September 2011 um 5:47

Guten Tag, Forum.

Folgendes Szenario: Fiat Brava (182) 1.6 16V 66KW EZ 09.96 mit 1.581ccm

Morgens, wenn das Auto (und das Wetter) kalt sind ist alles völlig in Ordnung. Alle Gänge lassen sich leicht durchschalten - rauf/runter.

Wenn das AUto warm wird (nach ca. 30 km) fängt der 3.Gang an zu klemmen und schleifen. Dann allmählich auch der zweite (beim runterschalten.

Dann Arbeit - Auto steht in der Sonne.

Dann Heimfahrt. Abends sind alle Gänge kaum zu schalten, manchmal geht der erste Gang nur dann rein, wenn man den Motor ausschhaltet. Es kracht erbärmlich und Leute gucken einen irritiert an.

Dann Nacht.

Dann gut - bis das Spiel von vorne beginnt.

Hat jemand eine Idee für mich?

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo,

Wenn sich bei ausgeschaltem Motor und warmen Motor/Getriebe die Gänge (egal welcher) auch nur schwer einlegen lassen, dann sind vermutlich die Schaltklauen und/oder Synchronringe verschlissen.

Bei kaltem Motor/Getriebe ist dieser Effekt vermutlich deswegen nicht zu spüren, da das Getriebeöl (Einbereichsöl, meist SAE75/SAE85) noch recht zähflüssig ist.

So ein Fehler fängt zunächst bei defekten/abgenutzten Synchronringen an. In dessen Folge werden die Schaltklauen stärker beansprucht was letztlich zu deren höheren Verschleiss führt. Letztlich werden dann die Zahnradflanken der Getriebezahnräder beschädigt, was einem Getriebe-Exitus nahekommt.

 

So ein Fehler kann bei einem Auto, welches nunmehr doch 15 Jahre alt ist, und vermutich viel im Kurzstrecken/Stadtverkehr (viele Schaltvorgänge) benutzt wird/wurde, durchaus auftauchen. Zusätzlich wird dann eventuell die gesamte Schaltmimik (Schaltkulisse, Umlenkhebel, etc.) schon etwas 'ausgenudelt' sein, was man an einer hakeligen/teigigen Schaltung spürt.

Bin natürlich kein Prophet, aber das wäre meine Erklärung/Verdacht.

LG

Christian

Themenstarteram 24. September 2011 um 8:58

Hhm, vielen Dank für die Antwort.

Nur eine Sache noch: bei ausgeschaltetem Motor gehen die Gänge butterweich rein und raus.

Und natürlich, wenn das Auto kalt ist.

Nur bei laufendem Betrieb (ca. 30 Minuten) oder wenn das Auto in der Sonne gestanden hat, dann hakt es und kracht.

Was kann man tun? Getriebe tauschen? Oder hilft ein Getriebeölwechsel?

Noch einmal danke für die Unterstützung hier!

Ein Getriebe-Öl Tausch ist auf jeden Fall billiger als der Tausch des Getriebes. Vor allem lassen sich anhand des Zustand des abgelassenen Öls Rückschlüsse auf mechanische Defekte schliessen. Das es mit hoher Wahrscheinlichkeit noch die Erstbefüllung sein dürfte macht nichts(Longlife-Befüllung). Es lagern sich zwangsweise Abrieb aus den Zahnrädern, Synchronringen und andren Teilen im Öl ab, werden aber meist durch Permanent-Magnete 'angesaugt'. Diese sind meist im Boden des Getriebegehäuses oder in der in Ablassschraube befestigt.

Wenn das abgelassene Öl sehr auffällig glitzert (sieht man meist nur im Sonnenlicht) oder bereits sehr dunkel sein sollte(neu ist es Honig-Gelb) so ist das ein eindeutiger Hinweis auf Verschleiss.

Auch aus der Art der glitzernden 'Mini-Späne' lassen sich Rückschlüsse ziehen:

- Kupfer/Bronze (rot/gelb) : Synchronringe

- Stahl(grau/dunkelgrau): Zahnräder / Schaltklauen

Bei dem Alter dürfte das Fahrzeug geschätzt 150-200Tkm auf der Uhr haben, wenn mehr, wäre ein verschleissbedingter Getriebeschaden nicht auszuschliessen (Kurzstrecke/Stadtverkehr).

LG

Christian

Hallo,

ich stimme meinem Vorredner grds. zu. Ich würde aber erst einmal folgendes versuchen:

- Getriebeölwechsel mit dickflüssigerem Öl

- Getriebeöladditiv MOS von LM

- Getriebedicht von LM

Die beiden Additive haben folgende Wirkung: Auf den verschlissenen Teilen bildet sich eine dünne MOS-Schicht, welche in erster Linie eine bessere Schmierung bewirkt. Durch Zugabe der Quellmittel gibt es einen leichten Niederschlag auf den Ringen, welcher ein bessere Profil und somit eine bessere Übertragung ermöglicht. Man sieht es schön, wenn man ein so behandeltes Getriebe auseinander nimmt. Nach ca. 2-3 Wochen (in denen man ruhig fahren kann) dürfte sich eine Verbesserung einstellen, und eine weitere Abnutzung unterbinden.

Wenn man den Wechsel selbst vornimmt hat man relativ wenig Kosten:

- 15€ für Getriebeöl und Altölentsorgung (würde auch hier LM empfehlen)

- 20€ für Additive bei Kauf im Netz

- ca. 30min Zeitaufwand

Gruß

P.S.:

Bei einem neuen Auto bzw. Getriebe würde ich das nicht versuchen, aber bei 15Jahren ohne nachzudenken.

Themenstarteram 25. September 2011 um 12:04

Hallo und vielen Dank an Alle!

Ich werde -bevor ich in die Irrungen und Wirrungen des Gebrauchtgetriebemarktest einsteige- auf jeden Fall das Getriebeöl wechseln und auch die Additive versuchen.

Da ich davon ausgehe, dass man dafür keine Werkstatt bemühen muss, ich aber dennoch nicht wirklich ein anerkannter KFZ-Experte bin bitte ich Euch: gibt es sowas wie eine Anleitung fürs Getriebeölwechseln (Getriebeölwechsel für Dummies oder so) Ich wüsste ja noch nicht einmal wo das Getriebeöl abgezapft und wieder befüllt wird....

Wenn jemand der Meinung ist, das wenn ich solche Texte schreibe dann vielleicht doch professionelle Unterstützung beim Ölwechsel in Anspruch nehmen sollte, dann bitte ebenfalls eine kurze Rückmeldung.

nur noch mal zur sicherheit!

alle gänge haben dann probleme?auch der rückwärtsgang?

wenn ja,

dann würde ich mal in richtung kupplung schauen!

der rückwärtsgang ist nicht synchr.,

und mich sollte es wundern,wenn alle synchroneirichtungen zeitgleich den geist aufgeben

was nicht heissen soll,das ein getriebeölwechsel nicht gut sei

getriebe öl wechsel ist kein problem.In warme zustand die untere schrauben losen und in siene saubere behalter das öl rinden lassen.In eine saubere behalter weil kukma immer ob teile mit liegen.In dein fahl tet i nur die kuplung spannen,mutter und gegenmutter lockermachen und ca 2......3 runde spannen und probieren.L.G.Emi

Ich sehe das Problem eher in den Umlenkhebeln und Gestänge.Auch bei Sonne wird das getriebe nicht warm.Ich denke das die Schaltkulisse,oder das Getriebe selbst "Trocken" ist.

Themenstarteram 6. Oktober 2011 um 19:09

Ok - Zwischenbericht. Leider unqualifiziert, da nur Hörensagen ....

Ich wollte in der Werkstatt das Getriebeöl wechseln lassen - und bin wieder gefahren, da man mir erklärt hat es läge an der Kupplung.

Die sei "fertig" und müsste gewechselt werden.

Das muss ich jetzt erst mal glauben. Glauben muss ich auch, dass der Freundliche dafür 600 - 800 Euro aufrufen wollte ...

Da bin ich vom Glauben abgefallen. Daher meine Frage: gibt es sowas wie ein "Autoschrauberforum" oder so etwas ähnliches, wo Wissende Ihre Fähigkeiten und technischen Kenntnisse für billiges Geld anbieten? Ich will nicht über MyHammer gehen, da dort mittlerweile auch nur professionelle KFZ-Werkstätten anbieten. Wo findet man Autoschrauber, die mit Spass und guter Laune in ihrer Freizeit gutes Geld verdienen wollen, welches mehr in die Richtung "Nachbarschaftshilfe" geht?

Wenn es so eine Plattform gibt, dann wäre es toll wenn ich einen Hinweis darauf bekommen könnte....

Dass das ganze nicht für' n Taschengeld gehen wird, ist Dir ja inzwischen klar geworden.

Versuchs noch mal bei freien Werkstätten, da hast wenigstens auf die Reparatur noch Gewährleistung und Haftung. Abgesehen davon das ich weder so ein Forum/Marktplatz ausser MyHammer kenne, musst Du Dir bei einer Beauftragung an einen noch so gewandten Schrauber darüber im klaren sein

- auch der wird seine 3-4 Stunden für so eine Reparatur minmum brauchen, rechne das mal mit 150€

- die notwendigen Teile kosten im freien Handel für eine komplette Kupplungsüberholung ca 100€

- Du wirst auf die Reparatur keine Gewährleistung bekommen

Wenn die Dir das in einer freien Werke, ob da nun ATU, Pitstsop oder sonstwas dran steht, das ganze für für 400€ machen, hast einen mehr als fairen Preis und Gewährleistung.

LG

Christian

Hallo

Da du vermutlich für "kleines Geld" das alles erledigt haben willst, würde ich mich zuerst im Freundes- u. Bekanntenkreis umhören. Es gibt viele talenierte Schrauber die sich am Wochenende ein paar Euros zuverdienen wollen.

Aber bedenke, Garantie und Regressansprüche gibt es hier nicht, falls du mit deren Arbeit nicht zufrieden bist.

Anderfalls gibt es noch die Möglichkeit, mal auf dem Land eine Werkstatt zu suchen die nicht die hohen Std. Löhne nimmt wie in der Stadt.

Aber ich würde zuvor noch auf Nummer sicher gehen ob es tatsächlich an der Kupplung liegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Getriebe - seltsames Phänomen