ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geschwindigkeitsbegrenzung A9 München-Kreuz Neufahrn

Geschwindigkeitsbegrenzung A9 München-Kreuz Neufahrn

Themenstarteram 26. Juli 2018 um 11:56

Hallo,

ich fahre desöfteren die A9 im Abschnitt München bis Kreuz Neufahrn. Es fällt immer auf, dass Nachts bei relativ wenig Verkehr immer einige hundert Meter auf 100kmh begrenzt ist, dann wieder auf 120kmh, dann wieder 100 km/h. Weiß jemand den Sinn dieser Begrenzungen. Nachts wäre meiner meinung aufgrund des geringeren Verkehrsaufkommens auch durchgehend eine Begrenzung auf 120 km/h möglich, warum dann immer kurzzeitig auf 100? Die Fahrbahn ist schnurgerade mit in meinen Augen keinem größeren Gefahrenpotential..

Finde ich immer nervig, auch wenn ich nur 2 mal pro Monat die Strecke fahre. Dienen diese Abschnittsweisen Tempolimits zum blitzen, damit man weniger aufmerksame Autofahrer damit abkassieren kann?

Beste Antwort im Thema

Was ist denn 1,2^2?

44 % mehr, also knapp die Hälfte.

Wenn der Luftwiderstand quadratisch ansteigt, die Windleistung sogar kubisch, was bedeutet das denn für die Luftströmungen und Windgeräusche? Deiner Ansicht nach nichts, ich meine hingegen sehr viel, mehr als du denkst jedenfalls.

Und warum bringst du ein Flugzeug ins Spiel?

Glaub doch was du willst... und Diagramme müsste man eben lesen und verstehen können. Zur tatsächlichen Lärmbelastung steht auf Seite 3 des verlinkten PDFs nichts.

Bitte lass dich wenigstens noch bloßstellen, indem du jetzt noch die Drehzahlen bei 120 im 6. Gang und bei 100 im 5. Gang nennst. 20 % wäre nämlich schon eine sehr große Spreizung - wahrscheinlich ist sie niedriger, somit die Drehzahl im 5. Gang bei 100 km/h niedriger als bei 120 km/h im 6. Gang.

Besten Dank. :D :cool:

135 weitere Antworten
Ähnliche Themen
135 Antworten
am 26. Juli 2018 um 12:00

so bleibst du auch nachts aufmerksam und schläfst nicht ein ;)

Ich vermute Lärmschutz, da sind die Ortschaften Garching, Eching usw.

Auf der A96 bei Germering sogar TL 80

am 26. Juli 2018 um 12:35

Ich vermute einmal Geldknappheit der Gemeinden und deshalb vorgeschobener Lärmschutz.

Mein Fahrzeug ist im 6ten Gang bei 120 ja leiser als im 5ten Gang bei Tempo 100.

Selbst bei Tempo 120 ist ein LKW für die es keine besonderen Tempolimits gibt zehn mal lauter.

Und bis auf die kurze Strecke an der Allianz Arena sind auch überall Lärmschutzwände.

Die Tempolimits bleiben Nachts auch nicht konstant bei einer Geschwindigkeit, sondern wechseln wie es mir aufgefallen ist, bei höherem Verkehrsaufkommen.

Zitat:

@jojo1956 schrieb am 26. Juli 2018 um 12:35:01 Uhr:

Ich vermute einmal Geldknappheit der Gemeinden und deshalb vorgeschobener Lärmschutz.

Mein Fahrzeug ist im 6ten Gang bei 120 ja leiser als im 5ten Gang bei Tempo 100.

Selbst bei Tempo 120 ist ein LKW für die es keine besonderen Tempolimits gibt zehn mal lauter.

Und bis auf die kurze Strecke an der Allianz Arena sind auch überall Lärmschutzwände.

Die Tempolimits bleiben Nachts auch nicht konstant bei einer Geschwindigkeit, sondern wechseln wie es mir aufgefallen ist, bei höherem Verkehrsaufkommen.

Du hast von Auto und Verkehr 0 Ahnung. Der Motor ist nicht unbedingt lauter, aber das Abrollgeräusch der Reifen.

Themenstarteram 26. Juli 2018 um 12:52

Glaube nicht dass die Einnahmen von Blitzern auf der Autobahn den Gemeinden zufließen? Oder meinst du die Gemeinden können sich wegen Geldknappheit keine Lärmschutzwände leisten? Meines wissens müsste diese Maßnahmen sowieso der Bund als Autobahneigner bezahlen?!?

Nervig finde ich halt dass immer mehrere Abschnitte hintereinander das Limit wechselt. Von mir aus könnte man auch den ganzen Abschnitt gleich auf 100 begrenzen. Dann müsste man nicht ständig bremsen und nach ein paar 100 meter wieder beschleunigen, sondern konstant dahinfahren. Bremsen und Gasgeben schadet der Umwelt mehr und trägt auch mehr zum Verschleiß bei.

wer sagt, dass du beschleunigen "musst"?

Wenn es in dem Bereich so eine bescheuerte Km-Regelung gibt, fahr halt durchgehend 100, wo ist das Problem??

Ja das Abrollgeräusch und der Überschallknall machen sich in größerer Entf. noch bemerkbar. Und wenn es länger so heiß ist dann gehts noch nach unten weil alle bei offenem Fenster schlafen.

am 26. Juli 2018 um 12:58

Zitat:

@ceinsler schrieb am 26. Juli 2018 um 12:47:23 Uhr:

Zitat:

@jojo1956 schrieb am 26. Juli 2018 um 12:35:01 Uhr:

Ich vermute einmal Geldknappheit der Gemeinden und deshalb vorgeschobener Lärmschutz.

Mein Fahrzeug ist im 6ten Gang bei 120 ja leiser als im 5ten Gang bei Tempo 100.

Selbst bei Tempo 120 ist ein LKW für die es keine besonderen Tempolimits gibt zehn mal lauter.

Und bis auf die kurze Strecke an der Allianz Arena sind auch überall Lärmschutzwände.

Die Tempolimits bleiben Nachts auch nicht konstant bei einer Geschwindigkeit, sondern wechseln wie es mir aufgefallen ist, bei höherem Verkehrsaufkommen.

Du hast von Auto und Verkehr 0 Ahnung. Der Motor ist nicht unbedingt lauter, aber das Abrollgeräusch der Reifen.

wow, agressive Behauptung. Dann zeig mal, dass DU Ahnung hast:

Wie gross ist denn der Unterschied des Abrollgeräusches der Reifen bei 120 und 100 km/h ...?

Also ich behaupte - messbar, aber nicht wirklich hörbar!

https://www.lfu.bayern.de/.../...ik_der_reifen_fahrbahn_geraeusche.pdf

Schönes Diagramm auf Seite 3 ... 100 oder 130 spielt für die Geräuschkulisse keine Rolle

Das Diagramm sagt nichts über die absolute Geräuschkulisse aus, sondern lediglich, dass im Geschwindigkeitsbereich von 100 bis 130 km/h 90% des Geräusches von den Reifen kommt.

Die absolute Lautstärke liegt bei 120km/h deutlich hörbar über der bei 100 km/h und kommt eben fast nur vom Abrollgeräusch der Reifen.

am 26. Juli 2018 um 18:39

Zitat:

@ceinsler schrieb am 26. Juli 2018 um 12:47:23 Uhr:

Zitat:

@jojo1956 schrieb am 26. Juli 2018 um 12:35:01 Uhr:

Ich vermute einmal Geldknappheit der Gemeinden und deshalb vorgeschobener Lärmschutz.

Mein Fahrzeug ist im 6ten Gang bei 120 ja leiser als im 5ten Gang bei Tempo 100.

Selbst bei Tempo 120 ist ein LKW für die es keine besonderen Tempolimits gibt zehn mal lauter.

Und bis auf die kurze Strecke an der Allianz Arena sind auch überall Lärmschutzwände.

Die Tempolimits bleiben Nachts auch nicht konstant bei einer Geschwindigkeit, sondern wechseln wie es mir aufgefallen ist, bei höherem Verkehrsaufkommen.

Du hast von Auto und Verkehr 0 Ahnung. Der Motor ist nicht unbedingt lauter, aber das Abrollgeräusch der Reifen.

Was willst Du mit Deinen aggressiven falschen Behauptungen bezwecken ?

Selbst einem besseren Licht darstehen weil Du Anderen Unfähigkeit unterstellst.

So etwas haben nur ganz kleine Kerzen auf der Torte nötig - anscheinend gibt es hier viele davon.

Diskussionsfördernd im Sinne eines Forums ist so etwas keineswegs.

Natürlich habe ich Ahnung von Auto und Verkehr und das sogar beruflich.

Und jetzt behaupte ich das Du keine Ahnung hast, weil das Abrollgeräusch weniger Unterschied beim Fahrgeräusch ausmacht als der Fahrbahnbelag, der an dieser Stelle zwar kein Flüsterasphalt ist, jedoch von der Wahrnehmung im Fahrzeug besser als der Durchschnitt.

Bei meinem Fahrzeug muss ich eben bei Tempo 100 in den 5ten Gang zurückschalten und so ist der Gewinn bei der Reduzierung des Lärmpegels kaum oder gar nicht vorhanden.

am 26. Juli 2018 um 18:44

Die Diskussion über Lärmschutz ist für PKW ob die nun 100 oder 120 fahren entbehrlich, da ein LKW mit 80 km/h ein Vielfaches lauter ist.

Wenn Lärmschutz, dann gleichzeitige Reduzierung der LKW Geschwindigkeiten um ein besseres Ergebnis für die Anwohner zu erzielen.

Nur die PKW zu verlangsamen ist Augenwischerei und Alibi um zu zeigen das man ja etwas getan hat.

Die Einnahmen durch den Blitzer nimmt man gerne mit.

am 26. Juli 2018 um 18:53

Zitat:

@cfellerei schrieb am 26. Juli 2018 um 12:52:36 Uhr:

Glaube nicht dass die Einnahmen von Blitzern auf der Autobahn den Gemeinden zufließen? Oder meinst du die Gemeinden können sich wegen Geldknappheit keine Lärmschutzwände leisten? Meines wissens müsste diese Maßnahmen sowieso der Bund als Autobahneigner bezahlen?!?

Dein Glaube ist leider falsch - Die Einnahmen gehen an die Gemeinde oder an die Bindesländer und nicht an den Bund.

https://www.nrz.de/.../...chte-200-000-euro-einnahmen-id212483829.html

Bei stationären Anlagen kassiert das Bundesland.

Ob dort auch noch die Gemeinde beteiligt wird kann ich nicht sagen.

Zitat:

@jojo1956 schrieb am 26. Juli 2018 um 18:44:30 Uhr:

Die Einnahmen durch den Blitzer nimmt man gerne mit.

Und jede Gemeinde wäre dumm, wenn sie auf Geld verzichtet, das die Leute völlig freiwillig zahlen.

Auto im 5. Gang bei 100 km/h lauter als im 6. Gang bei 120 km/h?

Wenn da mal nicht zufällig sogar die gleiche Drehzahl anliegt, nur dass im 5. Gang die Last niedriger ist und somit auch der Motor leiser.

Dass der Motor bei 100 km/h lauter erscheinen mag, liegt dann eben daran, dass die Abrollgeräusche und Windgeräusche deutlich leiser sind, somit man den Motor deutlicher hört. Immerhin ist bei 120 km/h der Luftwiderstand fast um die Hälfte höher (die Windleistung um knapp 3/4) ohne jedoch sagen zu können was das genau für die Geräuschkulisse bedeutet...

Ein Tesla Model S (Elektro) ist auf der Autobahn übrigens auch eher lauter als ein Kompaktwagen (Standardmotorisierung), wenn´s an einem vorbeifährt. Ist eben der Tatsache geschuldet, dass 2 Tonnen auf breiten Reifen eher lauter sind als 1.200 kg auf schmäleren Reifen.

In einer aktuellen S-Klasse fällt mir persönlich auch der Motor - insbesondere als Diesel - negativ auf, schlicht weil die Karre so gut gedämmt ist, dass der Treckermotor negativ heraussticht (insbesondere mit einer nervigen Start-Stopp-Automatik).

Wenn man so einen Quark liest von wegen Auto bei 120 km/h lauter als bei 100 km/h, dann könnte man fast aggressiv werden... fast...

Aber hey, es ist wohl wahr, dass ein LKW um ein Vielfaches lauter ist.

Außerdem ist die Lösung für den TE so einfach, dass es einfacher nicht geht:

Tempomat 90 oder 110, je nachdem, ob´s zwischendrin auch ein 80er-Limit gibt. Übersehen darf man letzteres bei Tempomat 110 freilich nicht.

Ansonsten ist die Strecke doch wirklich toll und gut ausgebaut. Wenn´s nur nicht die Idioten in den anderen Autos gäbe. Teils muss man einfach ein Limit setzen, weil die sonst dermaßen hirnverbrannt unterwegs sind... und da der Blinker ohnehin unbekannt ist und man sich kurzfristig entscheidet, doch die Ausfahrt...

Nein, das ist so schon korrekt. Sollen sich die doofen hinter München die Birne einfahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geschwindigkeitsbegrenzung A9 München-Kreuz Neufahrn