ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Gertiebeölwechsel beim AF23

Gertiebeölwechsel beim AF23

Opel Vectra C
Themenstarteram 1. Januar 2018 um 14:03

Hallo zusammen.

Habe vor bei meinem Automatikgetriebe das Öl zu wechseln. Ich habe mir das ausgesucht(RAVENOL ATF T-IV Fluid). Kann man das nehmen? Es hat auch eine Freigabe für die GM-Teilenummer(1940771). Es ist aber teilsynthetisch. Ist das ein Problem? Es gibt ja leider tausend verschiedene ATF.

Meiner hat jetzt 145000 km runter. Habe aber schon mal den Ölwechsel gemacht...war schön schwarz...

Ach ja...ein gesundes neues Jahr allen.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Wenn das Öl eine Freigabe hat, dann rein damit. Besser als das Zeug im Getriebe ist es allemal. Ich selbst hatte damals das Liqui Moly Top Tec 1100 oder 1200 genommen, weiß nicht mehr genau. Es war ein roter 5 Liter Kanister. Hat auch funktioniert.

Hallo ´Sunbob´ gib doch bei dem ´großen Bruder´ mal den Suchbegriff: ´Getriebeölspülung´ ein.

Sinn sollte es sein möglichst alles alte Öl raus zu bekommen.

Da ich nicht weiß, ob hier die Ablassschraube ganz unten sitzt und sonst ggf. nur ein Teilölwechsel vonstatten geht, solltest Du Dir überlegen, ob das die sinnvollere Alternative für das Getriebe ist.

Gute Fahrt!

Ein Teilölwechsel ist vollkommen ausreichend, wenn das Getriebe noch top in Schuss ist und die Intervalle eingehalten worden. Eine Spülung würde ich nur machen lassen, wenn das Zeug noch nie gewechselt wurde und der Schaltkomfort eher ruckelig ist. Das Getriebe ist eher unauffällig und fährt auch ohne Wartung seine 150.000 km ohne Stress.

Zitat:

@draine schrieb am 1. Januar 2018 um 18:34:27 Uhr:

Ein Teilölwechsel ist vollkommen ausreichend, wenn das Getriebe noch top in Schuss ist und die Intervalle eingehalten worden. Eine Spülung würde ich nur machen lassen, wenn das Zeug noch nie gewechselt wurde und der Schaltkomfort eher ruckelig ist. Das Getriebe ist eher unauffällig und fährt auch ohne Wartung seine 150.000 km ohne Stress.

Ok...

Bei mir sind 150000km keine echte Distanz...

Bin eben Vielfahrer...

Mein 1. Getriebe schaltet nun bei 505000km immer noch einwandfrei, völlig ohne jedes Problem - ist ein viel gescholtenes M32.

2. Ölwechsel war aber schon mindestens drin, wobei ich´s bei den ersten 186tsnd nicht nachvollziehen kann.

Gute Fahrt!

Themenstarteram 1. Januar 2018 um 23:25

Bei ca. 110000km wurde eine Spülung gemacht. Bin aber mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden. Wollte dann gern das "richtige"Öl nehmen. Ich würde den Wechsel auch 2mal innerhalb 1000km machen.

1. Motul Multi ATF------Vollsynthetisch

2. ADDINOL ATF XN PLUS------Vollsynthetisch

3. RAVENOL ATF T-IV Fluid-----Teilsynthetisch

??????

Teil-oder Vollsynthetisch?

Ich kann zu der Sorte leider keinerlei Auskunft geben - bedauere!

Jedoch las ich irgendwo einmal etwas über Motoröl, dass selbiges auf Mineralölbasis nicht so schnell altern würde, wenn man dieses in den ungeöffneten Behältern lagert.

Da das Getriebeöl bei gewöhnlicher Wagennutzung auch fast nur steht...

Beim Motorrad nutze ich wieder gewöhnliches Mineralöl 20W-50, denn auch hier steht der Motor meistens.

Zudem heize ich nicht wie verrückt, deswegen nehme ich an, dass die einstige Empfehlung des Herstellers auch heute noch seine Berechtigung hat und kein extrem hoch legiertes Öl erforderlich ist.

Für mein Schaltgetriebe im PKW verwendete ich zuletzt Mannol, so auch als Motoröl.

Hatte einst in einem Test fast gleichwertig mit dem teuren ´Referenzöl´ abgeschnitten.

https://www.auto-motor-und-sport.de/.../...ist-billig-oel-6791250.html

Vielleicht mal selber recherchieren?

Hier beziehe ich mein Öl:

https://www.oel-guenstig.de/

Hi Sunbob 123,

Automatikgetriebe sind empfindliche Aggregate. Deshalb immer nur das Beste an ATF für ein langes Getriebeleben.

Für mein AF23 verwende ich immer TITAN ATF 4400 der Firma FUCHS. Dieses ATF ist speziell für die Bedürfnisse der japanischen AISIN - Getriebe entwickelt worden.

Die Wechselfristintervalle sind 60000 km oder 48 Monate. Dabei ist der sogen. Teilwechsel gemeint, bei dem von den 7,2 Litern Gesamtmenge nur ca. 3 - 4 Liter gewechselt werden können. Der Rest verbleibt im Wandler.

Wenn das ATF beim letzten Wechsel schon recht schwarz war, würde ich eine Getriebespülung machen lassen und das ATF - 4400 selber zuliefern. So habe ich das auch gemacht und war vom Ergebnis positiv überrascht. Allerdings sind für eine Spülung bis zu 12 Liter ATF nötig, weil so lange gespült wird bis sauberes ATF austritt.

Zuletzt habe ich das ATF bei W+S Autoteile zum Literpreis von 8,5 € gekauft. Wenn Du bei Ebay die Typbezeichnung ATF 4400 eingibst, findest Du mehrere Anbieter.

Hi sunbob123,

wie hast Du Dich nun entschieden und gibt es schon erste Ergebnisse des Ölwechsels zu vermelden? Wir wollen doch alle von den Erfahrungen der MTer profitieren.

Gruß Rezinox

Fuchs titan 6000 sl

Besser kanns nich werden

Zitat:

@Fatalyty schrieb am 10. Januar 2018 um 12:19:28 Uhr:

Fuchs titan 6000 sl

Besser kanns nich werden

Dieses ATF habe ich auch für 4 Jahre in meinem AF23 gefahren. Das Ergebnis war auch super. Danach hat mir ein Ölspezialist geraten das Titan 4400 zu nehmen, weil das speziell für die Aisin-Getriebe entwickelt worden ist. Das 6000 SL ist, laut Angabe von FUCHS, abwärtskompatibe so dass man da auch sicher nichts falsch macht.

Themenstarteram 22. Januar 2018 um 18:12

Hallo zusammen.

Danke nochmal für die zahlreichen Antworten. Habe mich jetzt für das Ravenol entschieden. Es hat auch die Teilenummer von dem GM-Öl (1940771). Ich habe aber auch nur einen Teilwechsel gemacht, daher noch keine Änderung an der Schaltqualität zu erkennen. Wichtig ist aber,...die richtige Menge ist unbedingt einzuhalten. Wenn ich den zweiten Wechsel gemacht habe kann ich eventuell mehr Feedback geben.

Jetzt aber erstmal Hosenrohr und Mittelschalldämpfer wechseln...

Hallo kurze frage wie muss ich das machen? Also raus ist sicher einfach mit der Ablassschraube aber wo füll ich nach? Und müsste man keine filter zusätzlich wechseln?

Den Filter kann man nicht wechseln bzw. ist er IM Getriebe verbaut, man müsste es also vom Motor trennen. Es gibt theoretisch eine Einfüllschraube aber die saß bei mir bombenfest, habe sie selbst mit der großen Ratsche nicht gelöst bekommen. Man kann aber alternativ auch über den Messstab, den das AF23 hat, einfüllen. Abschrauben musst du den Stab sowieso um den Füllstand zu checken, also kann man das Öl auch gleich dort einfüllen (Trichter ist hilfreich).

Deine Antwort
Ähnliche Themen