ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Genauigkeit beim Rangieren mit Rückfahrkamera

Genauigkeit beim Rangieren mit Rückfahrkamera

Themenstarteram 22. Dezember 2016 um 20:03

Hallo.

Ich habe die Suche bemüht, aber nichts auf die Schnelle gefunden.

Hat jemand Erfahrung, wie genau man mit einer Rückfahrkamera und einem Automatikauto (Beispiel 5er F10) rangieren kann?

Würde mir gern so ein Fahrzeug zulegen, mein Garage hat ne Innenlänge von 4,97m und der F10 ist 4,90m lang. Ich müsste quasi immer ziemlich genau auf 5cm zur Rückwand einparken, damit ich vor noch etwas Luft habe um das Tor zu schliessen.

Ist soetwas mit einer guten Rückfahrkamera relativ wiederholgenau möglich?

Beste Antwort im Thema

Kantholz auf den Boden dübeln u. gut ist.

 

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Kantholz auf den Boden dübeln u. gut ist.

 

Themenstarteram 22. Dezember 2016 um 20:14

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 22. Dezember 2016 um 20:07:35 Uhr:

Kantholz auf den Boden dübeln u. gut ist.

Hab ich mir auch schon gedacht, aber ist das genau genug?

Zumindest zuverlässiger.

@Golfschlosser eigentlich ne exakte Lösung wird dann halt immer nur in einer Richtung stehen.

Dann ist jeweils 3,5cm hinten und vorne Platz, das an dem Holz anwippen und zurückschaukeln muss mit einkalkuliert werden.

Würde wahrscheinlich ne Matte an die Garagenrückwand kleben und dann einfach antatschen lassen.

Themenstarteram 22. Dezember 2016 um 20:28

Matte würde ich zu Sicherheit auch noch ran machen. Was haltet ihr im allgemeinen davon, ein so großes Auto in einer so kleinen Garage zu parken? Ich fahre das Auto ca. 3 mal die Woche raus, ist kein daily Driver. Hatte mal zur Probe den A6 4f (4,92m) meiner Frau rein gestellt vor einiger Zeit mit ihr als Einweiserin. War schon recht knapp. Und der hat keine Kamera und das PDC gibt ja bei 15cm schon Dauerton.

Ich hatte im 740 d und habe im Touareg und im Golf eine Rückfahrkamera. Damit kann ich so ca. 3 cm genau einparken. Wenn's so eng wird, stelle ich die Rückfahrkamera auf "Anhängerkupplung", dann geht das super.

Beim Golf kommt die Rückfahrkamera aus dem VW-Griff in der Heckklappe, optimal gelöst.

Sowohl im BMW wie auch im Touareg habe ich jedoch ein kleines Problem, und das wirst du auch bekommen. Beim Schmuddelwetter verschmutzt das Objektiv extrem und du kannst rückwärts nur noch nach Gehör/Gefühl/Kantholz fahren.

Statt einer Matte hab ich eine Styroporplatte an die Garagenrückwand geklebt. Die gibt bei Kontakt etwas nach.

Nervt in der Anfangsphase, hast dich aber ziemlich schnell daran gewöhnt. Statt Kantholz kannst du auch einen Tennisball nehmen und unter der Decke befestigen, mit Schnur, so dass der Tennisball dann die Scheibe berührt, wenn du anhalten musst. Einen gelben Ball für vorwärts einparken, einen weißen für rückwärts.

Themenstarteram 22. Dezember 2016 um 20:42

Ich parke eigentlich immer nur Rückwärts ein. Und bei Schmuddelwetter kann man ja das Okular mal abwischen. Ich muss ja eh aussteigen und das Tor aufsperren.

Muss ich mit dem A6 4F meiner Frau noch etwas üben mit Kantholz und so. Wäre schade, wenn ich nen 3er kaufen müsste, obwohl doch auch ein 5er rein passt XD

Aussteigen, Tor aufsperren? Hab ich nicht dran gedacht, es reicht ein Knopfdruck. Dann noch das Objektiv putzen und du fragst ernsthaft, ob das nervt? Gibt's in der Garage keinen Stromanschluss?

Was für ein Tor hast du denn? Schwingtor - aufpassen, wie weit es in die Garage beim Öffnen reicht. Sektionaltore sind da schmerzfrei. Da reicht 1/2 cm Luft zwischen Auto und Tor.

Der F10 ist das aktuelle Modell. Schon mal geschaut, wie lang der Nachfolger wird? Falls der in einigen Jahren in die Garage muss?

Meine Garage hat auch nur 4,90m Innenlänge. Mein Wagen hat 4,78m. Deshalb habe ich mir zwei passende Paletten, die sich an der Wand abstützen, auf den Boden gelegt. Nun rolle ich in die Garage bis die Vorderräder an der Palette anstossen. Das geht ganz einfach ohne besondere Vorsicht. Mit meiner Rückfahrkamera kann ich allerdings auch zentmetergenau rangieren. Ich verstehe jedoch nicht, wieso man rückwärts in eine enge Garage einfahren will. Dadurch ist es zumindest bei einem Kombiheck nicht mehr möglich, den Kofferraum auszuladen.

Weil es manchmal einfacher (= gefahrloser) ist, vorwärts aus der Garage zu fahren. Und wenn man z.B. dicht an die linke Wand fahren möchte, geht das rückwärts auch besser.

Themenstarteram 23. Dezember 2016 um 6:14

Rüclwärts hat man gefühlt den engeren Wendekreis. Weiß nicht, ob das technisch auch so ist, aber gefühlt ja. Meine Garage hat ein Doppelholztor, so wie all die anderen in dieser Garagensiedlung hier auf dem Dorf. Über den Nachfolgender mache ich mir jetzt noch keine Gedanken. Auto wird in 17 gekauft und dann ca. 8 Jahre gefahren. Soll ein gut gebrauchter Audi oder BMW werden. Hatte mich schon auf 3er oder A4 mit mir selbst geeinigt wegen Platz. Aber ich bin eben hartnäckig, und will die größeren Modelle doch noch nicht abschreiben. Denn 7cm Platz sind eben 7cm Platz.

Ich park auch immer rückwärts ein. So kann ich mit dem Außenspiegel 1 cm von der Mauer entfernt stehen und krieg das Motorrad jederzeit aus der Garage, ohne das Auto erst raus fahren zu müssen. Vorwärts geht das nicht, höchstens mit lenkbaren Hinterrädern. Dazu hast du beim Rückwärtseinparken eine deutlich bessere Übersicht, als beim Rückwärtsausparken.

Geht mit Rückfahrkamera sehr gut!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Genauigkeit beim Rangieren mit Rückfahrkamera