ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Gebrauchtwagenkauf Toyota Aygo

Gebrauchtwagenkauf Toyota Aygo

Toyota
Themenstarteram 14. Oktober 2010 um 19:25

Hallo zusammen,

ich bin kürzlich einen Aygo Probe gefahren, der mich sehr überzeugt hat. Kurzum, ich habe mich entschlossen einen Aygo/C1/107 zu kaufen. Am liebsten einen Aygo. (ohne Klima)

Ich dachte so an 5000,- und meinte, damit etwas vernünftiges zu finden. Jedoch bekommt man für den Preis nichts überzeugendes - 40.000km, 3 Jahre, dafür keine Garantie mehr - . So sehen die meisten Fahrzeuge in dem Preissegment aus. Allerdings wollte ich eigentlich nicht mehr als 5000,- ausgeben..............

Ein neuer Aygo geht los ab 7500 inkl. Überführung. Da kommt man dann schon arg ins schwitzen, verschenkt man die 3 Jahre Toyota-Garantie und hat dann für 2500,- weniger ein gebrauchtes Fahrzeug?

Ein interessantes Zwischendings wäre etwa: 9000km, 2Jahre, 6200 Euronen. Was meint ihr dazu? Ist es realistisch, dass jemand in 2 Jahren gerade mal 9000km gefahren ist? Oder denkt ihr, dass die KM zurückgeschraubt wurden?

 

Was würdet ihr machen?

LG

Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Franzkafka17

Am liebsten einen Aygo. (ohne Klima)

Ich würde ihn IMMER mit Klimaanlage nehmen.

Durch die großen Fensterflächen, die auch gerne mal beschlagen und ohne Klimaanlage nur schwerlich klar zu bekommen sind, heizt sich der Wagen bei Sonneneinstrahlung sehr schnell auf.

Ich würde mich nicht von 40.000 Kilometer Laufleistung abschrecken lassen. Das machen die Motoren locker mit.

 

9000 Kliometer in zwei Jahren find ich auch stimmig: Der Aygo ist eben ein typischer Zweitwagen (Kindergarten- Post- Supermarkt- Oma- und zurück), d.h. hauptsächlich ein Stadtauto. Da kommt eben nicht soviel zusammen, gedreht werden kann immer, aber das halte ich hier für unwahrscheinlich.

 

Ich rate dir jedoch auch zur Klimaanlage, sonst ärgerst du dich nur über beschlagene Scheiben. Und beim Wiederverkauf bringt die auch nochmal ein dickes Plus.

Hallo,

wie meine Vorschreiber meinten, würde ich Dir auch raten, einen mit Klima zunehmen. Die kleinen heizen sich bei Sonneneinstrahlung sehr sehr schnell auf. Zu den 9000 Km in2 Jahren, empfehle ich Dir mal den Vorbesitzer ausfindig zu machen und einfach mal fragen. Ich finde die Laufleistung in 2 Jahren OK. Unser Aygo ist auch nur als 2t Wagen für meine Frau und die Kinder. D.H. Schule hin und zurück, bisschen einkaufen und ab und zu mal Sonntagsfahrten. Unser ist jetzt 1 Jahr und ca 6 Monate alt und wir habe auch gerademal 9045 Km geschafft. Ist halt ein 2t Wagen

Also, ich fahren meinen C1 seit ca. 1 3/4 Jahren mit inzwischen 56.000 km. Ein Klimaanlage ist nicht an Bord (helle Farbe). An 2-3 Tagen habe ich sie bisher vermisst - ist natürlich Ansichtssache, aber da war es über 35 Grad. Mit beschlagenen Scheiben musste ich mich bisher auch nicht rumschlagen.

Mein Fazit: auf die Klima kann und werde ich in Zukunft verzichten.

Also ohne Klima geht gar nicht. Es ist im Sommer ein erhebliches Risiko ohne Klima herumzufahren, was der ADAC auch jedes Jahr bestätigt (und jeder Arzt bescheinigen kann). Mit erhöhter Körpertemperatur sinkt die Leistungsfähigkeit und die Reaktionszeit verlängert sich, als ob man Alkohol getrunken hätte.

Auch zu den übrigen Jahreszeiten braucht man eine Klimaanlage, z.B. um die Luft zu entfeuchten um ein Beschlagen der Scheiben zu Verhindern und ein angenehmes Raumklima herstellen zu können.

Du sitzt nachher oft Stunden am Stück in dem Auto, da sollte man nicht an den essentiellen Dingen sparen.

Ich persönlich würde für einen Gebrauchtwagen ohne Garantie nur im unteren 4stelligen Bereich ausgeben, ansonsten eben einen Neuwagen kaufen und den ggf. finanzieren. Einfach damit die eigene Investition geschützt ist. Den Aygo gibts mit 5 Jahren Garantie, dann hat man erstmal Ruhe.

40 Megameter sind nichts für das Auto, vor allem wenns Autobahnkilometer sind und die Wartungsintervalle eingehalten wurden. Da sollten die Reifensätze noch Restlaufzeit haben, Bremsen und Kupplung auch.

Mein Vorredner mag zwar anderer Meinung sein, aber....

Meine Erfahrungen mit dem C1 bei sommerlichen Temperaturen: es geht locker ohne, wenn man einen gesunden Kreislauf hat und regelmäßig Ausdauersport treibt. Bisher stand ich nie vor dem Kollaps. Ich fahre aber auch sehr defensiv und entspannt. Das hilft auch.

Bei meinem früheren, schwarzen Berlingo, war das anders. Da fand ICH die Klima notwendig.

Also, jeder sollte selber entscheiden...

Zitat:

Original geschrieben von Franko1

Mein Vorredner mag zwar anderer Meinung sein, aber....

 

Meine Erfahrungen mit dem C1 bei sommerlichen Temperaturen: es geht locker ohne, wenn man einen gesunden Kreislauf hat und regelmäßig Ausdauersport treibt. Bisher stand ich nie vor dem Kollaps. Ich fahre aber auch sehr defensiv und entspannt. Das hilft auch.

 

Bei meinem früheren, schwarzen Berlingo, war das anders. Da fand ICH die Klima notwendig.

 

Also, jeder sollte selber entscheiden...

Eines sollte man aber wissen: Autos ohne Klimaanlage sind Standuhren. Auch wenn man meint eine

Klimaanlage nicht zu benötigen, wird man spätestens beim Wiederverkauf merken, dass solche Autos

nahezu unverkäuflich sind. Dass jeder Mensch andere Hitze- und Kälteempfindungen hat, spielt da nur

eine sekundäre Rolle. Tests - auch von Gesundheitsorganisationen - haben ergeben, dass eine Klimaanlage

bei großer Hitze für mehr Wohlbefinden sorgt und die Konzentrationsfähigkeit erhalten bleibt.

Und das sind Fakten.

Für mich persönlich kommen Autos ohne Klima überhaupt nicht in Frage.

Solche Autos schaue ich mir nicht mit dem Allerwertesten an. ;)

 

ciao Metallik

 

 

An den TS: Überlege dir das gut, ob du tatsächlich einen Kleinstwagen ohne Klima haben willst.

 

ciao Metallik

Ob ein Kleinstwagen ohne Klima als Gebrauchtwagen kaum zu verkaufen ist, kann ich nicht beurteilen, interessiert mich aber auch nicht. Ich habe mir den kleinen gekauft, weil ich ihn einige Zeit fahren möchte (min 5-8 Jahre). Die Wirtschaftlichkeit dieses Mobils steht sicherlich außer Frage.

Man könnte ja auch denken, dass man den eventuellen Verlust beim Wiederverkauf durch den günstigeren Kraftstoffverbrauch und die Anschaffungskosten mindestens egalisiert.

Obendrein werden solche Kleinstfahrzeuge häufig von jungen Menschen gefahren, die vielleicht auch gerade den Führerschein bekommen haben. Da interessiert eine Klima vielleicht gar nicht so. Die fragen sicherlich weder ihren Arzt noch Apotheker, ob es "gefährlich" ist, ein Auto ohne Klima zu fahren.

Zitat:

Original geschrieben von Franko1

Obendrein werden solche Kleinstfahrzeuge häufig von jungen Menschen gefahren, die vielleicht auch gerade den Führerschein bekommen haben. Da interessiert eine Klima vielleicht gar nicht so. Die fragen sicherlich weder ihren Arzt noch Apotheker, ob es "gefährlich" ist, ein Auto ohne Klima zu fahren.

Die werden dann vielleicht 500 bis 1000 EUR für einen gebrauchten hinlegen ohne Klima. Hauptsache es fährt. Wenn du mal dein Auto so lange hältst bis du in der Region bist, dann wirst es tatsächlich losbekommen.

Aber sobald es teurer angeboten wird, werden die Leute natürlich darauf achten ob eine Klima drin ist.

Zitat:

Tests - auch von Gesundheitsorganisationen - haben ergeben, dass eine Klimaanlage

bei großer Hitze für mehr Wohlbefinden sorgt und die Konzentrationsfähigkeit erhalten bleibt.

Und das sind Fakten.

 

Hallo,

also ich habe nach 15 Jahren Klimaanlagen dieses Jahr beim Autokauf speziell nach einem Auto ohne Klima gesucht und obwohl mein C1 schwarz ist, habe ich sie bisher nicht vermisst.

Selbst die Inspektion wird dadurch billiger, auch werden Klimaanlagen nach einigen Jahren häufig undicht und störanfällig und verursachen da doch erhebliche Kosten.

Da mein Wagen meist aber auch nur bei sehr schlechtem Wetter genutzt wird, ist diese Entscheidung völlig OK.

PS: bei gutem Wetter wie auch hochsommerlicher Hitze sowie leichtem Regen, benutze ich praktisch für alle Fahrten das Fahrrad, 200 km jede Woche, was mein Hausarzt übrigens ganz ausgezeichnet findet!!!!

Gruß helm17

@ helm 17:

Eine Frag musst Du mir beantworten. Warum ist die Inspektion ohne Klima billiger ?

Wir haben eine Klima und die erste Inspektion war genauso teuer als bei meinen Kollegen. Der hat einen ohne Klima.

Klar wenn man Klima hat, dass dieses auch gewartet werden muss.

@Frese 's Opel:

Vermute, das hängt mit der Wartung oder Reinigung der Klimaanlage zusammen. Erfahren habe ich dieses nämlich vom Werkstattmeister der Werkstatt als ich mich bei ihm nach den Preisen für die erste Inspektion erkundigt habe.

Ergo: Wo viel Technik ist, muß viel gewartet werden, bzw. kann auch viel kaputt gehen.

Gruß helm17

Zitat:

Original geschrieben von helm17

@Frese 's Opel:

Vermute, das hängt mit der Wartung oder Reinigung der Klimaanlage zusammen. Erfahren habe ich dieses nämlich vom Werkstattmeister der Werkstatt als ich mich bei ihm nach den Preisen für die erste Inspektion erkundigt habe.

Ergo: Wo viel Technik ist, muß viel gewartet werden, bzw. kann auch viel kaputt gehen.

Hallo!

 

Das stimmt aber nicht. Die Klimaanlagen-Wartung ist kein Bestandteil der Inspektionspläne und nicht aufgeführt,

ergo kostet ein Auto mit Klimaanlage nicht mehr als ein Auto ohne Klimaanlage bei den Inspektionspreisen.

Klimaanlgen-Wartung ist eine Option. Man kann sie warten lassen, wenn daran Bedarf ist, muß aber nicht.

Ich würde sie warten lassen, wenn es muffig stinkt oder die Kühlleistung sinkt, weil zu wenig Kühlmittel

intus ist.  Sonst besteht gar kein Grund die Klimaanlage anzufassen.

Unser Benz wird bald 7 Jahre alt, da wurde noch nie  was an der Klimaautomatik gemacht.

Desgleichen beim Smart, den wir 5 Jahr hatten und jetzt beim zweijährigen Peugeot 107 läuft auch alles super.

 

ciao Metallik

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Gebrauchtwagenkauf Toyota Aygo