ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen bis 5000 Euro (gerne billiger) für mind. 1400km im Monat bis 5000 Euro

Gebrauchtwagen bis 5000 Euro (gerne billiger) für mind. 1400km im Monat bis 5000 Euro

Themenstarteram 2. September 2021 um 20:26

Hallo allesamt,

ich bin derzeit Student, 24 Jahre alt und mache demnächst ein Praktikum für 6 Monate. Ich hätte mein Praktikum in einem Vorort von Stuttgart und würde selbst in die Stadt von Stuttgart ziehen. Die Strecke wäre 30km täglich.

Darüber hinaus geht meine Freundin für ein Auslandssemester nach Frankreich und ich würde Sie ein- bis zweimal im Monat besuchen. Die Strecke hierzu wäre Hin- und Zurück insgesamt 800km.

Um nun flexibel für mein Praktikum zu sein und auch sie monatlich ein bis zweimal zu besuchen würde ich mir gerne ein Gebrauchtwagen zulegen.

Leider habe ich keine Ahnung von Autos - auf was ich achten soll, was ein gutes Modell für meine Anforderungen ist, usw..

Und wollte mir deshalb hier von euch Rat holen.

In meinem Praktikum verdiene ich sehr gutes Geld, und sobald meine Freundin wieder zurück ist entfällt auch die Strecke die ich zu ihr fahren müsste - für die 6 Monate sind mir deshalb laufenden Kosten bis zu 300 Euro völlig okay - gerade weil ich auch bei den Frankreich-Fahrten auch auf BlaBlaCar machen möchte.

Ich würde mich sehr darüber freuen wenn ihr mir helfen könntet! Danke.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Schau mal nach einem Honda Civic oder VW Poli, beide Autos laufen meiner Erfahrung nach problemlos.

Nur 6 Monate? Mieten!

Einfach mal die anderen Threads hier lesen - die Frage in ähnlicher Form wird laufend gestellt.

Später dann gezielt fragen. ;)

Zitat:

@olli27721 schrieb am 2. September 2021 um 20:48:41 Uhr:

Einfach mal die anderen Threads hier lesen - die Frage in ähnlicher Form wird laufend gestellt.

Später dann gezielt fragen. ;)

Und eine Suche bei mobile.de versuchen.

Standort Deutschland für den Anfang.

Vermutlich Diesel und/oder Hybrid.

Stuttgart ist Sch... Diesel über Euro 6 ist schlecht. Für das Budget ist kein guter Diesel drin.

Wenn Du eine kurze Haltedauer hast, interessiert das Thema Rost eher nicht. Richtig?

Deswegen: Rostigen Mercedes C-Klasse in einem technisch guten Zustand. C200 Kompressor ist halbwegs sparsam und fährt sich gut. Das könnte auch mit 3000 EUR noch gut klappen. C180 ist weniger sparsam.

Auch Japaner fahren meist zuverlässig. Honda Civic, Subaru (Spritverbrauch etwas hoch), diverse Suzuki. Im Einzelfall evtl. im Markenforum nachfragen.

Ein nicht komplett rostiger, gepflegter Golf III 1.6 wäre ein Volltreffer.

ABER!

Nach Frankreich würde ich ab Stuttgart mit der Bahn fahren. In Frankreich mit dem Auto 600 km++ ist keine Freude. Bahncard 25, rechtzeitig buchen, und der Drops ist gelutscht.

Wenn die Bahn streikt ist es auch egal. Freundin einfach später wieder treffen.

Zitat:

@Tuerkilton schrieb am 02. Sep. 2021 um 20:26:16 Uhr:

Hallo allesamt,

 

ich bin derzeit Student, 24 Jahre alt und mache demnächst ein Praktikum für 6 Monate. Ich hätte mein Praktikum in einem Vorort von Stuttgart und würde selbst in die Stadt von Stuttgart ziehen. Die Strecke wäre 30km täglich.

Warum zieht jemand nach Stuttgart, um dann täglich 2x 30Km heraus zu pendeln :confused:, das wird kein Spaß, egal in welche Richtung.

 

Wenn Du in dem Ort wohnst, wo Du das Praktikum machst, kannst Du Dir einen günstigen Euro4-Diesel in Stuttgart kaufen und brauchst nur einmal die Strecke fahren.

 

In Stuttgart ist das Parken auch kein Spaß, egal in welchem Stadtteil. Entweder Parkraummanagement mit Bewohner-Parkausweisen oder freies Parken, wo Du aber nichts findest, weil die Ausweichler sich alle dahin stellen und dann mit der Stadtbahn fahren. Viel Spaß bei Deinem Vorhaben :D.

Stuttgart ist teuer.

Stuttgart hat teilweise Diesel Fahrverbote.

Suche dir eine Wohnung möglichst nahe am Arbeitsplatz.

In Stuttgart gilt im gesamten Stadtgebiet das Diesel-Verkehrsverbot. In der kleinen Umweltzone (gefühlt 2/3 des Stadtgebietes) min. Euro6, in der großen Umweltzone min. Euro5.

 

Das wird auch kontrolliert.

Erstmal eine Wohnung in Stuttgart finden und dann sehen wie es mit den Parkmöglichkeiten aussieht. Ich würde in dem Fall tatsächlich zu Car-Sharing greifen. Ansonsten Auto-Abo für 6 Monate oder was es da an Langzeitmiete gibt.

Zitat:

@MotorManiac2020 schrieb am 3. September 2021 um 09:05:15 Uhr:

Erstmal eine Wohnung in Stuttgart finden und dann sehen wie es mit den Parkmöglichkeiten aussieht. Ich würde in dem Fall tatsächlich zu Car-Sharing greifen. Ansonsten Auto-Abo für 6 Monate oder was es da an Langzeitmiete gibt.

Er soll Stuttgart vergessen und am Arbeitsplatz eine Wohnung suchen.

Womöglich benötigt er dann für den Weg zur Arbeit gar kein Auto.

Dann spart er bei den Wohnungskosten und bei den Treibstoffkosten. Und womöglich auch Versicherung und (weil seltener) Wartung.

Was sind das denn bitte für Vorschläge? Er ist ein 24-Jähriger Student. Schonmal dran gedacht, dass er gerne in einer Stadt wohnt und nicht in irgendeinem Rentnervorort? Man lebt nicht nur für die Arbeit...

Welcher Vorschlag kommt als Nächstes? Am neuen Wohnort gleich eine neue Freundin suchen, weil das günstiger ist als nach Frankreich zu fahren?

Toyota Aygo, Citroen C1, Peugeot 107 gebraucht von einem Händler kaufen.

Die sind robust, extrem günstig im Unterhalt und billiger im Verbrauch als mit den Drillingen wirst du keine Mobilität erlangen.

Das Auto behältst du dann entweder nach dem Praktikum, oder du verkaufst es mit geringem Verlust wieder.

 

 

 

Themenstarteram 3. September 2021 um 14:23

Erstmal danke für all die Antworten. Werde mir die genannten Modelle mal alle anschauen.

Gerade den Input mit den Euroklassen und Rost fand ich sehr interessant.

@remarque4711 Die Strecke wäre 15km hin und 15km zurück. Da habe ich mich wohl unsauber ausgedrückt. Und das Auto würde in der Tiefgarage meines Studentenwohnheims stehen.

Zu den Off-Topic-Aussagen zu meinem Wohnplatz und dem Frankreichfahren:

Da bedanke ich mich bei @dilaudid 's Antwort.

Rentnervorort will ich nicht. Ich will Abends ausgehen.

Mit dem Zug/Bus nach Frankreich sind wir sehr unflexibel und es ist letztlich sehr ermüdend, langwierig und teuer wenn man sich kein Ticket Wochen im Voraus kauft.

Mehrkosten sind mir da für die Lebensqualität egal.

Die Frankreichfahrten kann man auch super mit BlaBlaCar, Franzosen mitnehmen und allem verbinden und Kosten damit teilweise abdecken.

Wie immer: Nimm einen beliebigen Kleinwagen. Da nur kurzzeitig viel gefahren wird, tut es da jeder Benziner. Nimm da irgendwas mit 80-100PS (sonst ist die Langstrecke fies).

Ob da jetzt Corsa, Fiesta, Fabia, Clio, Punto, Yaris oder was auch immer draufsteht ist fast egal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchtwagen bis 5000 Euro (gerne billiger) für mind. 1400km im Monat bis 5000 Euro