ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Kombi bis 15.000€

Kaufberatung Kombi bis 15.000€

Themenstarteram 24. Januar 2023 um 8:48

Hallo liebe Forengemeinde,

meine Frau und ich sind aktuell auf der Suche nach einem familienfreundlichen und geräumigen Kombi für uns und unsere 2 Kinder. Leider stellen wir dabei immer wieder fest, dass wir wirklich über ein sehr überschaubares Autofachwissen verfügen. Deshalb hoffe ich, dass ihr mir hier ein wenig Input geben könnt.

1. Budget

Uns stehen 15.000 € für den Gebrauchtkauf zur Verfügung.

2. Fahrprofil

Das Auto wird an Werktagen für einen Arbeitsweg 19 km Oneway - also insgesamt 38 km - genutzt, davon 50% Landstraße, 50% Stadtverkehr. Ansonsten nutzen wir das Auto für Einkäufe, Fahrten aus dem Speckgürtel in die Stadt zur Freizeitbeschäftigung, Kinder kutschieren, Wochenendausflüge und ein bis zwei längere Urlaubsfahrten pro Jahr. Insgesamt bewegt sich die jährliche Fahrleistung im Bereich zwischen 15.000 und 18.000 km.

3. Anforderungen

- Das Auto sollte geräumig sein. Wir brauchen Platz im Kofferraum, sei es für Kinderwagen, Urlaubsgepäck oder Baumarktbesuch.

- Das Auto sollte im Unterhalt günstig sein. (Wartung, Verbrauch)

- Ausstattung: Tempomat, Android Auto/Apple Carplay, alles andere nice to have

- Gedanken an Wiederverkauf spielen keine Rolle, wir wollen das Auto runterrocken und die kommenden Jahre dauerhaft nutzen

- Wertige Haptik & Design sind für uns eher unwichtig

4. Motorisierung

- Ist uns generell eher unwichtig, solange man sich auf Landstraßen und Autobahnen anständig bewegen kann.

5. Erste Gedanken

- Ich denke, dass es bei unserem Fahrprofil ein Benziner werden sollte, stimmt ihr da zu?

- Wir haben aktuell Richtung Skoda Octavia und Opel Astra K Sports Tourer geschaut, hier scheinen die Angebote für den Opel meiner laienhaften Einschätzung nach, in unserem Budget, mehr zu bieten. Würdet ihr diese Modelle unterstützen oder doch eine andere Richtung empfehlen? Wir haben aktuell bei den Suchen Angebote ab Erstzulassung 2017 und maximal 70.000 km berücksichtigt.

Vielen Dank für eure Hilfe schonmal im Voraus!

Ähnliche Themen
28 Antworten

Fiat Tipo könnte passen.

Mit den Opel Astra hast du bereits ein Modell mit guten Preis /Leistungsverhaltnis gefunden.

Der Octavia ist auch nicht verkehrt wird aber oft hoch gehandelt.

Ford Focus konnte auch interessant sein, da muss man aber auf eine saubere Wartungshistorie achten.

 

Etwas größer wäre mein tipp der Mazda 6, als Kombi oder evtl. etwa günstiger als Schrägheck mit großer Heckklappe.

 

Skoda bietet auch noch den größeren Superb an.

 

Würde auch den Toyota Auris als Hybrid ansehen

Astra K ok - nur da würde ich noch einen 1,4er suchen und die Finger von den 1,0 oder 1,2er 3-Zyl. lassen.

Alternativ mal den Zafira C angucken - hier wird zwar nach Kombi und nicht nach Van gefragt - aber auch nach Platz / Baumarktbesuch / Kinderwagen.

Insignia auch mal angucken - der B kommt so langsam auch in Reichweite.

Bei zwei Kindern kann (je nach Alter) der Platz auf der Rückbank bei Kombis der Kompaktklasse eng werden. Mehr Luft und Raum habt ihr generell in der Mittelklasse.

Als Benziner bieten sich hier der bereits genannte Mazda 6, der Toyota Avensis oder der Hyundai i40 an. Alle gibt es mit robusten Saugbenzinern

Viel Platz bieten der VW Passat und der Skoda Superb. Die 1.4 oder 1.5 Turbobenziner sind kräftiger als die vorgenannten und dabei recht sparsam. Als Handschalter eine Überlegung wert. Mit DSG eher weniger.

Beim Skoda Octavia fehlt platztechnisch aber auch nicht so viel auf manch Mittelklasseauto wie z.b. den Mazda 6,der Kofferraum wird laut Datenblätter der beiden Beispiele sogar auch noch grösser angegeben

Da muss man ausprobieren,was reicht und gefällt

Passat,Mondeo und Superb sind aber schon Raumschiffe

Aber pauschalisieren darf man das nicht unbedingt,es gibt recht geräumige Kompakte,wie es z.b. der Skoda is,recht knapp geschnittene Mittelklassewagen,wie es z.b. (der allerdings einiges grössere) Mazda is und dazwischen noch xfache Möglichkeiten

Peugeot 308 II als Kombi mit einer Wandlerautomatik

Honda Civic Tourer hätte ich jetzt gesagt der liegt GENAU in eurem Preisbereich - wenn nicht die Anforderung mit Apple Car Play und Android Auto wäre - da müsste man die Headunit wechseln und das Honda Connect müsste raus fliegen.

Gibt es als 1.6 Liter Diesel Handschalter mit 120ps und 300Nm bei 5,00 Litern Realverbrauch

oder

mit 1.8 Liter Sauger 142PS und 175Nm mit 7,3 Litern Realverbrauch

mit 1.8 Liter Sauger 142PS und 175Nm mit 7,7 Litern Realverbrauch

Extrem solides bequemes Fahrzeug welches wir selber fahren, mega Großer Kofferaum größter seiner Klasse mit einer Bodenbox und voll Variablen Magic Seats. Am besten als Facelift nehmen, als Executive gibt es auch Adaptive Dämpfer für bequemes Reisen, Lederausstattung, LED Tagfahrlicht und Abblendlich sowie Heckleuchten.

Viel Spaß bei der Suche:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Kosten kann ich euch zu unserem Tourer auch ganz genau sagen:

20.000km Laufleistung kosten im Jahr für Civic Tourer 1.8 Automatik

172 Euro Sprit im Monat (Automatik mit 7,7 Litern Verbrauch)

38 Euro Wartung im Monat (Etwas nach oben gegen weil außerhalb der Standardwartung Nebelscheinwerfer von Steinschlag zerschossen war / Starterbatterie neu musste und grad bei etwas über 80.000km der Heckklappen Dippschalter defekt war) sonst läuft das Fahrzeug ohne vorkommnisse - bisher wurden nur einmal die ATE Bremsbeläge auf der Vorderachse erneuert.

60 Euro Versicherung im Monat (Vollkasko) (SF11)

11,50 Euro Steuer im Monat

Monatskosten insgesamt Civic Tourer: 281,50 Euro (20.000km Laufleistung im Jahr)

 

Maße und Überblick des Fahrzeugs:

https://de.automobiledimension.com/modell/honda/civic-tourer

Zitat:

@olli27721 schrieb am 24. Januar 2023 um 10:08:38 Uhr:

Astra K ok - nur da würde ich noch einen 1,4er suchen und die Finger von den 1,0 oder 1,2er 3-Zyl. lassen.

Alternativ mal den Zafira C angucken - hier wird zwar nach Kombi und nicht nach Van gefragt - aber auch nach Platz / Baumarktbesuch / Kinderwagen.

Insignia auch mal angucken - der B kommt so langsam auch in Reichweite.

Verstehe nicht, weshalb Du von den 3-Zyl. abrätst. Beim Astra K sind die doch genau so problemlos wie die 4-Zyl? Wenn Leistung kein Kriterium ist, muss man sie ja nicht bezahlen.

 

Grösse: natürlich ist mehr Platz immer schön, aber grössere Autos sind oft schwerer, was sich bei Eurem hohen Stadtanteil im Verbrauch niederschlägt. Da würde ich für den Urlaub besser in eine Dachbox und für den Baumarkt in eine AHK (auch nachrüstbar) für einen Hänger investieren.

Zitat:

@Railey schrieb am 24. Januar 2023 um 13:11:08 Uhr:

Zitat:

@olli27721 schrieb am 24. Januar 2023 um 10:08:38 Uhr:

Astra K ok - nur da würde ich noch einen 1,4er suchen und die Finger von den 1,0 oder 1,2er 3-Zyl. lassen.

...

Verstehe nicht, weshalb Du von den 3-Zyl. abrätst. Beim Astra K sind die doch genau so problemlos wie die 4-Zyl? Wenn Leistung kein Kriterium ist, muss man sie ja nicht bezahlen.

Im Ölbad laufende Zahnriemen, der gleiche Murks wie bei Ford und PSA die schon durch sich selbst zersetzende Riemen trotz richtigem Öl glänzen.

PSA stellt bspw. schon wieder zurück auf Kette bei den Puretech Motoren.

Zitat:

@carpus schrieb am 24. Januar 2023 um 13:18:33 Uhr:

Zitat:

@Railey schrieb am 24. Januar 2023 um 13:11:08 Uhr:

 

Verstehe nicht, weshalb Du von den 3-Zyl. abrätst. Beim Astra K sind die doch genau so problemlos wie die 4-Zyl? Wenn Leistung kein Kriterium ist, muss man sie ja nicht bezahlen.

Im Ölbad laufende Zahnriemen, der gleiche Murks wie bei Ford und PSA die schon durch sich selbst zersetzende Riemen trotz richtigem Öl glänzen.

PSA stellt bspw. schon wieder zurück auf Kette bei den Puretech Motoren.

-

So richtige Langzeiterfahrungen sind m.E. noch nicht da. Bei Opel hört man zwar deutlich weniger von Problemen als bei Citroen/Peugeot - aber wenn, ist der Wechsel doch ziemlich teuer.

Daher gehe ich persönlich noch auf Abstand - m.W. wird nach 6 J / 100TKM bei Opel zum Wechsel "angeraten".

Ansonsten sind das ja gute Motoren.

Wenn ich also die Wahl hätte, würde ich immer zum 1,4er greifen - oder zumindest was mit relativ frischem Riemen kaufen, damit ich nicht in absehbarer Zeit in den ZR investieren muss.

Aktuell wär man wohl mit deinem Fahrprofil mit einem Vollhybrid, von z.B Toyota ganz vorne mit dabei .. Zuverlässigkeit und Verbrauch, sind bei den nahezu unschlagbar. .. Aber ob preislich ein Auris drin ist? Der aktuell Corolla, liegt sicherlich deutlich über eurem Budget ...

Bei euren Eckdaten .. Bj, km Grenze und Budget ... landet man schnell bei den Finanzierung & Leasingrückläufern, gerne auch ehemalige Firmenwagen aus der Vertreterliga ... oftmals mittlere Business Ausstattungen ... keine Highlights aber das wichtigste ist meistens an Bord, die typischen 08/15 Kombis in silbergrau.:D

Knackpunkt, oftmals sind es Diesel, persönlich denke ich könnte es bei euch schon passen, gerade wenn es dann doch regelmäßig auf längere Reisen und Ausflüge geht und 38 km täglich sind mehr als der Durchschnitt. Da aus dem Firmenbereich mehr Diesel kommen, ist das Angebot meistens größer und daher Preise als Gebrauchte oftmals besser als vergleichbare Benziner.

Die standard 1.5/1.6 Diesel +/-120 PS, sind grundsätzlich problemlos...egal ob nun im Focus, Golf, Leon, Megane und wie sie alle heißen ..

Der Astra scheint da tatsächlich eine Schwachstelle zu haben, die 1.6cdti können wohl recht früh ein Problem mit der Steuerkette bekommen, und die ist äußerst dämlich getriebeseitig montiert = hoher Repaufwand = hohe Kosten wenn es einen erwischt ...

Hat der 1.0 im Astra K überhaupt einen Zahnriemen in Öl? Ich bin der Meinung der hat eine Steuerkette und nur die Modelle nach dem Facelift haben den Zahnriemen. Bei 50% Landstraße und 50% Stadt reicht auch der 1.0. Selbst wenn es doch mal auf die AB geht läuft selbst der noch knapp 200. Ist halt kein Rennwagen wie kein Astra K. Dafür schön sparsam.

Zitat:

@Zyclon schrieb am 24. Januar 2023 um 15:14:17 Uhr:

Hat der 1.0 im Astra K überhaupt einen Zahnriemen in Öl? Ich bin der Meinung der hat eine Steuerkette und nur die Modelle nach dem Facelift haben den Zahnriemen. . . .

-

Nee - der hat Kette. Hab ich wohl missverständlich geschrieben

Ich hab den nur nicht favorisiert, weil bei 4 Pers. der Kleine Motor ggf. zu schwach ist.

Klar - je nach Anspruch mag der reichen - nur Urlaubstouren können dann je nach Region u.U. weniger zügig gehen.

Zitat:

. . . . . und ein bis zwei längere Urlaubsfahrten pro Jahr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Kombi bis 15.000€