ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter Kombi gesucht: Wie viel muss man ausgeben?

Gebrauchter Kombi gesucht: Wie viel muss man ausgeben?

Themenstarteram 26. März 2018 um 12:26

Hallo zusammen,

schon seit längerem bin ich am überlegen, welches Auto ich mir als nächstes zulege. Ich fahre derzeit einen 15 Jahre alten Skoda Octavia 1.6 Benziner, der knapp vor der 200.000-Marke steht. Ich habe in den letzten Jahren viel reingerichtet, dennoch denke ich, dass beim TÜV im Juli wieder einiges anfällt. Je nachdem, was dabei rauskommt, muss ich mich nach einem neuen Auto umsehen.

Ich habe eigentlich keine großen Ansprüche an mein Auto. (Kompakt)Kombi muss es sein, denn ich habe eine kleine Familie. Klimaanlage sollte es haben, Tempomat wäre schön. Meine Fahrleistung schätze ich auf 15.000 - 20.000 km im Jahr - viel Kurzstrecke aber eben auch mal eine Urlaubsfahrt. Die 100 PS im jetzigen Octavia haben mir eigentlich immer gereicht, nur beim Überholen oder in den Bergen war es grenzwertig, weshalb mein neuer gebrauchter etwas mehr PS haben sollte - bin aber kein Raser und fahre auf der Autobahn fast nie schneller als 130 kmh.

Jetzt zu meiner eigentlichen Überlegung: Nach vielen Jahren des Fahrens mit „günstigen Autos“ (hab nie mehr als 4.000 Euro fürs Auto gezahlt) wollte ich mir eigentlich mal etwas neueres/besseres gönnen. Doch wie es im Leben so ist: Meinungen ändern sich - und jetzt möchte ich mein Erspartes lieber noch erweitern und in etwas wertstabiles stecken, von dem irgendwann auch mein Sohnemann etwas hat. Also plane ich, mittelfristig eine Immobilie zu kaufen. Somit stellt sich für mich jetzt die Frage, wie viel Geld ich für ein Auto ausgeben soll. Ich habe mir hier zwei Szenarien ausgedacht:

1. Auto für ca. 5.000 Euro kaufen:

2. Etwas mehr ausgeben, also ca. 10.000 Euro

Bei welcher Möglichkeit komme ich besser/günstiger weg? Klar, bei 5.000 Euro stehen vermutlich mehr Reparaturen an - aber das kann auch bei 10.000 Euro kommen. Wichtig ist vielleicht noch: Ich habe auch jetzt wieder vor, das Auto so lange wie möglich zu fahren - also sozusagen bis zum (wirtschaftlichen) Tod.

?Ich habe mir für die beiden Möglichkeiten schon interessante Modelle rausgesucht:

5.000 Euro

Volvo V50 oder Ford Focus Turnier (mit 1.8 oder 2.0 Motor)

Passat Variant, Golf 4/5, Octavia oder Audi A4 (mit 2.0 Motor)

Opel Astra H Kombi (1.6, 1.8 oder 2.0 Motor)

BMW 320i Touring mit 170 ps (mein Traumwagen - aber vermutlich nicht wirklich wirtschaftlich, oder?

10.000 Euro

Opel Astra J Kombi (1.4 T oder 1.6 T) - hat wohl leider Probleme mit dem M32 Getriebe - Panikmache oder Risiko?

Ford Focus Turnier Ecoboost (125 oder 150/160ps) eigentlich meine Vernunfts-Entscheidung - aber scheint sehr wenig Platz auf den Rücksitzen zu haben - ist das Ok für ein (großes) Kind oder zu eng? Meine Frau und ich sind ganz normal groß (1.80m)

Mercedes C-Klasse 180/200 - mein Traum in der Preisklasse, soll auch zuverlässig sein. Aber natürlich dann mit mehr Kilometern auf der Uhr

 

Was würdet ihr mir empfehlen, um das beste Preis/Leistungs-Verhältnis rauszuholen? Eher mehr ausgeben und dann „Ruhe“ haben oder günstiger kaufen und günstig reparieren. Oder liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen?

Danke für eure Hilfe und sorry für den langen Text :-)

Ähnliche Themen
8 Antworten

Wie wäre es mit einem Dacia Logan MCV in neu?

Themenstarteram 26. März 2018 um 14:04

Hi CivicTourer,

danke für deine Antwort. Den Logan habe ich mir tatsächlich schon überlegt. Leider gibt es den mit höchstens 90 PS - und ich möchte mich diesbezüglich nicht "verschlechtern". Weniger PS als mein jetziger Wagen sollte der neue/gebrauchte auf keinem Fall haben.

Wenn man so die Portale durchschaut, bietet wohl ein ein Astra J das beste Preis Leistungsverhältnis. Für 8.000 gibts die 4 bis 5 Jahre alt. Dann bleibt genug übrig für die Getrieberevision beim M32. Hab glaub ich mal was von 1.300 für eine Komplettüberholung gelesen. Muss ja nicht sein, dass es kaputt geht. Meins hat fast 200.000 km voll.

Zitat:

@bepaidri schrieb am 26. März 2018 um 14:04:56 Uhr:

Hi CivicTourer,

danke für deine Antwort. Den Logan habe ich mir tatsächlich schon überlegt. Leider gibt es den mit höchstens 90 PS - und ich möchte mich diesbezüglich nicht "verschlechtern". Weniger PS als mein jetziger Wagen sollte der neue/gebrauchte auf keinem Fall haben.

Wobei PS allein nicht alles ist - der Drehmomentverlauf kann bei dem schwächeren Motor für Dein Nutzungsprofil vorteilhafter sein. Einfach mal fahren.

Ich hab's jetzt nicht im Detail nachgerechnet, aber ein Kombi für 10.000 € dürfte pro Jahr nicht teurer sein als einer für 5.000 €.

Ein Gebrauchter für 5.000 € hat mit recht hoher Wahrscheinlichkeit einen gewissen Wartungsstau. Also wirst du recht bald nach dem Kauf Geld für Verschleißteile hinblättern dürfen. Kleinere Reparaturen können in diesem Preissegment auch schnell notwendig werden.

Bei einem Gebrauchten für 10.000 € hat du zwar anfangs einen höheren jährlichen Wertverlust, dafür aber in der Regel weniger Kosten für Verschleißteile und Reparaturen.

Die Rechnung hängt natürlich auch davon ab, ob du selber schraubst oder in die Werkstatt fährst.

Bei Szenario 1 würde ich Dir raten, den Octavia weiter zu fahren.

Für 5000 was zuverlässiges für die nächsten Jahre zu finden, ist auch mit viel Glück verbunden oder man kennt sich gut aus. Dann kann man den technischen Zustand erkennen und zieht ggf ein Schnapper an Land.

Gruß Martin

Themenstarteram 26. März 2018 um 20:24

Danke für eure Antworten. Wirklich selbst reparieren werde ich nicht. Kleinigkeiten kann ich machen, aber wenn es um was Komplexeres geht, fehlt mir die Erfahrung und das passende Werkzeug.

Meinen Octavia habe ich im übrigen noch nicht ganz abgeschrieben. Sollte er - wider erwarten - noch gut in Schuss sein, werde ich ihm noch einmal den neuen Tüv gönnen. Trotzdem ist irgendwie der Reiz nach etwas anderem da.

Im Übrigen hatte ich tatsächlich bisher immer Glück bei meinen Autos bis 4.000 Euro. Klar sind Reparaturen und Verschleißteile angefallen, aber das passiert ja auch bei einem Auto mit 10.000 Euro. Mein Vater hat sich vor ein paar Jahren einen fast neuen Octavia mit 1.6 TDI-Schummeldiesel gekauft - und von den seitdem angefallenen Kosten hätte er sich noch einmal ein Auto in meiner bisherigen Preisklasse kaufen können.

Zitat:

@bepaidri schrieb am 26. März 2018 um 20:24:32 Uhr:

 

Trotzdem ist irgendwie der Reiz nach etwas anderem da.

Wegen diesem Reiz hab ich mir für fast 20000 Euro einen anderen Wagen gekauft,der keine 90000km gelaufen war.

In den darauf folgenden 12 Monaten hab ich mehr Geld in dieses Fahrzeug versenkt,als Du für Szenario 1 einplanst, und da hab ich die üblichen Verschleißteile nicht mit eingerechnet.

Hätte ich mein altes Fzg,welches noch 18 Monate HU hatte instand gesetzt(ca.1000 bis 1500 Euro) wäre ich mindestens die 18 Monate noch gefahren,eine weitere HU hätte der noch mal geschafft.

Ich hab mich nur von dem Reiz nach was anderem überzeugen lassen,nicht weil ich mir mein Traumfahrzeug kaufen wollte,was es auch nicht ist und auch nicht mehr werden wird.

Gruß m

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gebrauchter Kombi gesucht: Wie viel muss man ausgeben?