ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Gasanlage für mein RD8

Gasanlage für mein RD8

Honda CR-V 2 (RD)
Themenstarteram 26. November 2012 um 12:10

Hallo Gemeinde, bin am überlegen in meine RD8 Bj.2004 95000km gelaufen eine Gasanlage einbauen zu lassen. Wer von euch fährt ein RD8 und hat eine verbaut, welche Marke, was ist da zu beachten und wie sind die erfahrungen?

Was für eine Anlage würde Ihr empfehlen?

 

Des weitern, kennt jemand im Emsland eine Firma die Gasanlagen einbaut. War bei 2 Hondavertragshändler die es nicht mehr machen, sagten es lohne sich nicht mehr für die.

 

Ähnliche Themen
6 Antworten
Themenstarteram 27. November 2012 um 12:18

Mh....niemand erfahrung mit Gasanlage für den CR-V RD Bj.2004???

Ich hatte zwar ein Volvo mut LPG, jedoch kein Honda.

Ich kann dir nur sagen das ich mit dem Volvo über achzig tausend km gefahren binn ohne Problemme.

Was du bedenken solltest:

Mein Gasanlagenmensch hat mir gesagt das die Japaner im Gegensatz zu Volvo weiche Ventilsitze haben. Die Ventilsitze laufen relativ schnell ein da die Verbrennung auf Gas um ca 200°C höher ist als auf Benzin.

Desweiteren werden die Auslassventile bei der Verbrennung nicht so geschmiert wie bei der Verbrennung mit Benzin. Wobei es da so Adetive gibt wie FlashLube Valve Saver Fluid, wobei die Wirkung in den Foren auch heis diskutiert wird.

Auf jeden Fall laufen die Ventiele ein und müssen nachgeprüft und eingestellt werden bis das nachstellen halt nicht mehr geht. Die hüdraulischen stellen sich automatisch nach (aber auch nut solange es geht).

Bein Tüv brauchst du eine zusätzlichr Abnahme für Gasanlage die etwas kostet also alle zwei Jahre.

Die Zündkerzen müssen öfters gewechselt werden( Bei Volvo halten die auf Benzin 45000km auf Gas ca. 30000km)

Ja nech Anlage läuft dei Auto bis zu einer gewissen Betriebtemperatur auf Benzin ( bei mir waren das 40° Wassertemperatur so ca 1-2 km Fahrt je nach Aussentemperatur)

Die Gasanlage braucht einen Kundendienst der so ca. 80€ kostet.

Du hast einen gewissen Leistungsverlust von ca. 10% und einen Mehrverbrauch auf Gas von ca. 1,5 - 2 Liter auf 100 km.

Der Tank der in der Reserveradmulde verbaut wird kann nur zu 90% befüllt werden. Gekoppelt an den Mehrverbrauch hast du einre Reichweite bei einem 60 Ltr. Tamk von ca 480km. Wenn du aber ein Sparfux bist wirsr du den nie Lehrfahren und landest somit alle 400 Km an der Tanke.

Was noch dazu kommt ist, das an deinem Auto gebohrt und geschraubt wird und wenn schlecht versiegelt dann gibt es hesliche Roststellen.

Ich möchre zwar keinem vom Gas abraten aber meiner Meinung nach muss man genau gegenrechnen wie lange man fahren muss um die Kosten ( auch die Kosten die kener erwähnt wie einen möglichen Motorschaden der durch den Gasbetrieb kommt) wieder reinzukriegen. Ich hatte ein Volvo S80 mit 3,0 Liter Motor und war zufrieden. Beim Tanken habe ich einen getroffen mit einem fast neuen VW bei dem der Motor schon nach 30000km kaput gegangen ist.

Hier noch eine Seite von Prins Gasanlage die zu meiner Zeit (2003 - 2007) eine der besten war. Dort gibt es eine Blacklist wo Fahrzeuge aufgeführt werden die nur bedingt gastauglich sind.

Dieser text steht für RE5 2,4 ltr.

Sowie

hier noch eine PDF

 

http://www.google.de/url?...

 

10e Position Chassisnummer = 8. Prins empfiehlt Massnahmen zu ergreifen um übermässigen Verschleiss an Zylinderkopf/Ventilen zu verhindern.

Viel spass beim Kalkulieren.

Ich habe mir jetzt einen CRV - RD9 Diesel gekauft. Das einzige was fehlt ist das Automatic

Themenstarteram 27. November 2012 um 21:14

Da sag ich erstmal Danke kosta für dein Komentar hier.

Einiges von das was du geschrieben hast, war mir bekannt.

Das die Motoren von Honda nicht für Gas ausgelegt sind, ist mir bekannt.

War gestern bei Honda und mir dort Info geholt, die sagten mir das sofort und geben auch keine Garantie auf Motor. Die lassen sich das unterschreiben das auf mein Wunsch ne Anlage verbaut werden soll.

Die sagen das die Motoren auf Gas laufen, wenn man im normalen fahrbetrieb sich bewegt, sprich auf der Autobahn um die 120km/h und kein Volgas fahren. Die wollen für den einbau ca. 2700€ haben alles incl.

Ich weis nicht, fahr um die 20000km im Jahr, ab wann sich die Anlage bezahlt macht.

Bin sehr am überlegen, wenn ich das alles lese, ob es nicht doch nen RD9- Diesel wird Bj.2008 mit 78000km auf der Uhr.

Na mal schauen.

Gruß

dr.caddy

Ich wollte dir keine Angst machen und auch Autogas ausreden. Der Preis ist für einen 4 Zylinder viel zu hoch. Es gibt genügend gute Umrüster wo der Preis bei ca. 2000€ liegt.

Obwohl ich mit meinem Volvo nich gerade zimperlich umging ( fast immer wo es ging auf der Autobahn bin ich über 200km/h gefahren oder Wohnwagen gezogen) hat der sich gut geschlagen. Ich denke aber das es unter anderem am Hubraul lieg. Sollte ich mit nochmal ein Auto auf Gas umbauen wird das sicherlich ein Motor der harte Ventilsitze hat und mindestens 3,5 Liter Hubraum, da mann nur selten den Motor im Grensbereich fahren wird. Der Motor läuft fast die ganze Zeit im Leerlauf.

http://www.rittersbacher.de/themen_414/Autogas/Rentabilitaet%20|%20Gasrechner-TID6838?11,5,0

hier kannst ja mal gegenrechnen, aber vergiss nicht die " zusätzlichen Kleinigkeiten" die dazu kommen können.

Der RD 9 isn nicht schlecht jedoch beklagen sich Leute über das Problem mit dem DPF. Ich persönlich habe kein Problem bis auf ein mal.

Ich fahre täglich ca 15km zu Arbeit meistens Überlandfahrt, ich denke das es für den Filter ausreicht um sich zu regenirieren. Einmal hatte ich das Problem im Urlaub. Aus unwiessenheit bin ich auf der Fahrt nach Spanien mit Wohnwagen im sechsten Gang mit 1500 Umdrehungen gefahren und der DPF konnte sich nicht reinigen, Lampe blinkte. Dieses Jahr habe ich gekukt das die Drehzahl immer über 2000 Umdrehungen lag un ich hatte keine Problemme.

Ansonsten ist der RD9 voll ok.

Wenn du diesen Mangel umgehen willst must du dir den RE5 mit 150PS holen, die haben ein neukonzepierten Motor der diese Problemme nicht mehr macht.

Grüße

Konstantin

Themenstarteram 28. November 2012 um 21:55

Hallo kosta, na so schnell ist es nicht mit der angst:p nur so eine Anschaffung soll schon gut überlegt sein. Na und das Angebot bei Honda war nur mal eine Anfrage und grob geschätzt. Ich werde mir aber auf jedenfall noch einige Meinungen ein holen.

Ach der link geht leider nicht:rolleyes: kannst evtl. noch mal ein neuen ein geben.

Nun die Probleme mit den DPF beim RD9 hab ich auch schon was drüber gelesen. Ich fahre jeden Tag 84km zu arbeit hin und zurück. Da wird der Filter eigentlich schon durch gepustet:D.

Na werd schauen was es wird, mit nen Diesel muss man auch schon einiges an km im Jahr abspulen bis der sich rentiert.

Schönen Abend noch

dr.caddy

Hallo,

ich habe mir im August 2012 einen CR-V II RD8 2.0 gekauft und auf LPG umbauen lassen. Das Hauptproblem bei diesem Motor ist, das er KEINE gehärteten Ventilsitze besitzt. Das heißt durch die höhere Verbrennungstemperatur des LPG kann es vorkommen das sich der Ventilsitz zu sehr erhitzt und das Ventil nicht mehr richtig schließt, was dann zu einem Motorschaden führt.

Aber:

Wenn du auf LPG umrüstest, mußt du unbedingt das "Flash Lube" mit einbauen lassen. Das ist ein Öl behälter der zu dem LPG das ÖL mit einspritzt um den Verschleiß zu mindern. Dazu muss man alle 20.000 KM die Ventile einstellen bzw. nachstellen. Dazu kommt, das der Motor keine Vollgasfahrten mehr aushält. Viele LPG umrüster steigen in der früh in ihr Auto ein, fahren auf die Autobahn und dann Vollgas. Das ist tödlich für den Honda Motor. Also wenn man Vollgas fahren will, dann lieber auf Benzin umschalten und später beim Cruisen auf LPG. So mach ich es und ich hab noch nie Probleme gehabt.

MFG

Deine Antwort
Ähnliche Themen