ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gas und Chiptuning

Gas und Chiptuning

Themenstarteram 22. September 2005 um 14:33

Ich habe mal eine Frage zum Chiptuning in Verbindung mit einer Autogas-Anlage:

Wenn ich mein Auto auf Autogas umrüsten lasse (bivalent) wir irgendetwas an meinem Auto programmiert (so sagte man mir). Ist das der gleiche Steuerchip, der beim Chiptuning getauscht wird? Oder ist der Chip davon unabhängig?

Ich fahre einen S6 und würde ihn gerne noch mittels Chip von B&B Tuning etwas geschmeidiger machen... Geht das nach Umbau auf Gas?

Gruß

Carsten

Ähnliche Themen
14 Antworten

Ja es geht. Habe einen gechipten 1,8T auf gas umrüsten lassen und das funktioniert einwandfrei. du bekommst für die gaseinspritzung einen "extra" rechner, der nicht´s mit der nrmalen motorsteuerung zu tun hat. die chip mehrleistung bleibt natürlich ( bzw. halt das normale leichte absinken durch den gasantrieb.

Sollte es allerdings ein s6 V8 sein würde ich mir den chip sowieso überlegen. Es ist auch darauf zu achten, dass die zylinderleistung 60 PS nicht überschreitet ( sollte allerdings beim S6 V8 kein problem zu sein. anders beim alten c4 mit dem 5zyl turbo).

Gruß

BB

Themenstarteram 22. September 2005 um 14:57

Also, es ist ein S6 4.2 mit 340 PS, nach dem Tuning 365 PS (und keine Vmax-Begrenzung mehr).

Aber auch bei 365 PS sind das dann knapp 46 PS pro Zylinder. Da ist also noch Luft :)

 

Gibt es eigentlich Schwierigkeiten mit Gas, wenn ich auch mal längere Strecken mit 250 über die Bahn baller (wenn man das hier in Deutschland überhaupt noch kann...) ?

mit dem gas nicht, hoechstens mit den gruenberockten...

Und wie sieht es aus, wenn ich meinen bereits auf Autogas umgerüsteten und in Serienzustand befindlichen Motor nachträglich Chip-Tunen lasse? Bringt das dann nur im Benzinbetrieb was, oder auch im Gasbetrieb, oder muss die Gasanlage darauf angepasst werden?

Nur mal theoretisch gefragt - ich weiß wohl, dass die 10% realistische Mehrleistung beim Sauger (bei mir wären das ca. 15PS mehr) effektiv nur auf dem Papier einen merklichen Unterschied machen. Aber interessant wäre es schon...

Gruß,

Christian

am 23. September 2005 um 13:00

Kennfeld

 

was ich bei der ganzen sache nicht verstehe ist

ich ging immer davon aus das das benzin steuergerät nicht mehr arbeitet im gasbetrieb und nur das der gasanlage regelt

bei den ganzen einstellgeschichten kann man doch die kennfelder verändern und ein (benzin) chiptuning is doch das gleiche oder

leider bin ich kein KFZmechaniker und für mich dachte ich immer das wenn man die kennfelder der gasanlage so hoch schraubt wie bei benzin tuning dann muss doch auch mehr kommen oder ?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Lt. meine Umrüster wird das neue Steuergerät nur vom org. angelernt und gegebenenfalls feinabgestimmt. Die kann bis zu einem Tag dauern. Ergo müsste man bei einer nachträglichen Änderung am Motor diesen Vorgang wiederholen.

Will mir eventuell auch noch einen scharfen Doppelkopf besorgen für spezielle Wochenenden :-). Fällt mir zum Glück noch ein das die Gasventile durch Zusatzbohrungen angebracht sind. Also muß man sowas vorher installieren sonst wird der Aufwand recht hoch.

Zum Thema "Kennfelder hochschrauben": Das ist nicht wie am PC das man mal eben schnell die Auslagerungsdatei raufsetzt. DAzu muß man das ganze System begreifen und verstehen. Es hat seinen Grund warum eine Feinabstimmung beim echten Profi teuer ist und locker einen Tag dauert.

am 28. September 2005 um 11:11

doch was macht den ein chip der ist doch beim benziner dafür da mehr sprit luft zu zugeben

(weil ein turbo um den druck zu erhöhen is ja nicht da)

also könnte der umrüster doch das so einstellen das in allen drehzahlbereichen etwas mehr zugegeben wird

}>Also, es ist ein S6 4.2 mit 340 PS, nach dem Tuning 365 PS (und keine Vmax-Begrenzung mehr).Aber auch bei 365 PS sind das dann knapp 46 PS pro Zylinder. Da ist also noch Luft }

Dann rüste mit einer Prins VSI um. Deren Einspritzventile machen problemlos 47 KW pro Zylinder.

Da du in Bottrop wohnst, frage mal hier nach:

www.gas-autogassysteme.de

Das ist der Prins-Importeur in Wesel, also bei dir um die Ecke.

am 28. September 2005 um 12:02

Zitat:

Original geschrieben von ktmfahrer20

doch was macht den ein chip der ist doch beim benziner dafür da mehr sprit luft zu zugeben

(weil ein turbo um den druck zu erhöhen is ja nicht da)

also könnte der umrüster doch das so einstellen das in allen drehzahlbereichen etwas mehr zugegeben wird

Hallo,

ich war vor 2 Wochen bei meinem Umrüster und habe die Kennlinie des Gassteuergerätes einstellen lassen, damit er mehr Durchzug im unteren Drehzahlbereich bekommt.

Der Durchzug hat wirklich merklich zugenommen.

Leider musste ich feststellen, das die Maschine jetzt auf Gas wesentlich unruhiger läuft und teilweise anfängt zu ruckeln auch bei konstanter Geschwindigkeit. Dieser Effekt legt sich erst etwas wenn der Motor richtig heiß gefahren wurde.

Resultat: Ich fahre die nächsten Tage wieder zum Umrüster um die Standarddaten wieder einzustellen, da die Maschine damit einwandfrei und gleichmäßig wie auf Benzin lief. Das ist mir lieber als die kleine Steigerung des Durchzugs, zumal sich das neue Motorgeräusch nicht gerade gesund anhört.

Also Vorsicht mit Kennlinienveränderungen zum tunen an der Gasanlage.

Gruß,

Jörg

am 28. September 2005 um 13:06

DANKE

für diese Antwort

genau das wollte ich doch (zum teil) hören

generell ist es also möglich

doch warum er nun ruckelt

wo war das nur wenn er noch nicht ganz war war mmmhhh

da lief er dann wohl zu fett

welche anlage ist bei dir verbaut

bei mir soll eine zavoli rein

ist es möglich wenn es wirklich diese prob. nur bei noch nicht ganz warmen motor gibt die gasanlage nach temperatur zu konfigurieren???

am 28. September 2005 um 15:03

Meine Anlage ist ein vollsequenzielle Bigas SGIS Plus.

Das die Kenndaten temperaturabhängig einstellbar sind kann ich mir nicht vorstellen. Zumal auch bei warmen Motor das Problem nicht ganz verschwindet sondern sich nur abmildert nach treten auf der Autobahn. Im Stadtverkehr habe ich das Ruckeln nie ganz weg bekommen. Deshalb lasse ich die Originaldaten auch wieder einstellen.

Gruß,

Jörg

Zitat:

Original geschrieben von Carstegear

Gibt es eigentlich Schwierigkeiten mit Gas, wenn ich auch mal längere Strecken mit 250 über die Bahn baller (wenn man das hier in Deutschland überhaupt noch kann...) ?

20 Minuten Vollast schaffe ich gelegentlich mal zu späten oder frühen Stunden auf der Strecke Berlin-Magdeburg.

Keine Probleme.

Allerdings dreht meine Maschine dann nur ca. 4.500,

der rote Bereich fängt bei 6.400 an (6.400 erreiche ich nur im 4. von 5 Gängen).

Vorsorglich Flash-Lube einbauen.

Themenstarteram 28. September 2005 um 15:44

Zitat:

Original geschrieben von LPG

Dann rüste mit einer Prins VSI um. Deren Einspritzventile machen problemlos 47 KW pro Zylinder.

Da du in Bottrop wohnst, frage mal hier nach:

www.gas-autogassysteme.de

Das ist der Prins-Importeur in Wesel, also bei dir um die Ecke.

Die Leute da am Telefon sind aber nicht sehr freundlich...

a) Die rüsten nicht um, sondern vertreiben nur Anlagen an Händler.

b) Ich wollte die Anlage ja nicht selbst einbauen, sondern einbauen lassen.

c) Trotzdem DANKE für den Hinweis.

d) Wo kann ich denn in diesem Jahr die PRINS VSI noch für unter 3000 Euro in meinen Audi S6 V8 4.2 einbauen lassen? Hat ja kaum noch einer Termine frei....

Themenstarteram 28. September 2005 um 15:47

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Vorsorglich Flash-Lube einbauen.

Das ist komisch. Der eine sagt, sowas braucht man bei den neueren Autos nicht mehr (meiner ist Baujahr 2000), ein anderer empfiehlt das auf jeden Fall.

Was ist denn dieses Flash-Lube eigentlich? Und warum braucht man das, wenn man längere Stecken mal schnell fährt?

Danke schon mal im voraus für die Hilfen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen