ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Fragen zum Dieselpartikelfilter und zur Start-Stopp-Funktion

Fragen zum Dieselpartikelfilter und zur Start-Stopp-Funktion

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 9. Januar 2012 um 6:46

Hallo GLK-Freunde,

ich bin gestern Abend eine längere Strecke (ca. 220 km) mit meinem neuen GLK gefahren, der nun seit einer Woche in meinem Besitz ist. Da ich keinerlei Erfahrungen mit einem Dieselfahrzeug habe, möchte ich meine Frage mal hier einstellen.

Als ich nach meiner Tour in die Garage gefahren und ausgestiegen bin, ist mir ein extrem verbrannter Gestank aufgefallen (bisher 752 km gefahren). Ich gehe mal davon aus, dass dieser vom Freibrennvorgang des Dieselpartikelfilters stammt. Kann es sein, dass während des Freibrennvorganges die Start-Stopp-Funktion außer Gefecht gesetzt wird? Mir ist nämlich nach dem Verlassen der Autobahn aufgefallen, dass sich der Motor an der Ampel nicht mehr ausgeschaltet hat und die ECO-Anzeige im KI verschwunden war.

Meine nächste Frage ist, ob sich der Freibrennvorgang, den ich möglicherweise gestern unterbrochen habe, heute automatisch fortsetzt, nachdem ich das Auto gestartet habe und ob ich nun eine längere Tour fahren muss (Kilometer/Zeit?), bis dieser vollständig abgeschlossen ist?

Entschuldigt bitte meine vielleicht etwas unqualifizierten Fragen, aber wie bereits erwähnt, fehlen mir einfach die Dieselerfahrungen, da ich bisher nur Benziner gefahren bin. Den GLK meines Mannes bin ich wohl doch zu selten gefahren, zumindest konnte ich bisher zu diesem Thema noch keine Erfahrungen sammeln. Außerdem verfügt dieser Wagen nicht über die Start-Stopp-Funktion. Die Suchfunktion habe ich bereits benutzt, aber leider keine Antworten auf meine Fragen gefunden.

Für Eure Antworten bedanke ich mich jetzt schon mal im Voraus.

Gruß Simone9009

Beste Antwort im Thema

Zum Thema Regeneration des DPF :

In der Technik des Konzernes sind verschieden Philosophien konträr . Zum einen wollen viele Techniker das man den Fortgang der Regeneration in einem Menü des Kombiinstrumentes anzeigt . Das würde bewirken das zumindest die Technik interessierten Nutzer den Fortgang der Regeneration sehen können und ggf. auch Ihre Route / Fahrweise/ Abschalten des Motors manuell beeinflussen. Würde man nämlich feststellen das die Regeneration gerade gestartet ist würde ich persönlich noch eine Runde um den Wohnblock fahren und den vollständigen abbrand der Partikel abwarten .

Andererseits ist man " Mercedes-Fahrer" und braucht nicht auf solche dinge zu achten. Man fährt das beste oder nichts..........( so die anderen Verantwortlichen beim Stern) Da hat es schon heftigste debatten gegeben.

Im Omnibus wird sogar bei Mercedes / Setra bei Euro 6 eine manuelle Regeneration durch den Fahrer

möglich sein , er kann dann sehen welchen Füllungsgrad der DPF hat und dann manuell Regenerieren , wenn er auf der Autobahn ist . Bei der Stadtrundfahrt ist dies dann nicht so günstig ( Hitze / Qualm).

Ignoriert der Busfahrer mehrmals die manuelle anzeige wird dann automatisch regeneriert.Mit all den Vor- und Nachteilen wie z.B. Abbruch der Regernation durch Abschalten des Motors am Fahrtziel usw.

Ob dies aber letztendlich im PKW auch umgesetzt wird sehe ich eher nicht .

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Zum Regenerationszyklus:

Der Vorgang wird nur dann gestartet, wenn die Motorelektronik feststellt, dass der Filter einen bestimmten Füllgrad überschritten hat. Es kommt also immer wieder vor, dass der abgebrochene Regenerationsvorgang nach dem nächsten Start und dem erreichen der Betriebstemperatur nicht fortgesetzt wird.

Gruß TuxOpa

Zitat:

Original geschrieben von Simone9009

Hallo GLK-Freunde,

ich bin gestern Abend eine längere Strecke (ca. 220 km) mit meinem neuen GLK gefahren, der nun seit einer Woche in meinem Besitz ist. Da ich keinerlei Erfahrungen mit einem Dieselfahrzeug habe, möchte ich meine Frage mal hier einstellen.

Als ich nach meiner Tour in die Garage gefahren und ausgestiegen bin, ist mir ein extrem verbrannter Gestank aufgefallen (bisher 752 km gefahren). Ich gehe mal davon aus, dass dieser vom Freibrennvorgang des Dieselpartikelfilters stammt.

Zitat:

Kann es sein, dass während des Freibrennvorganges die Start-Stopp-Funktion außer Gefecht gesetzt wird? Mir ist nämlich nach dem Verlassen der Autobahn aufgefallen, dass sich der Motor an der Ampel nicht mehr ausgeschaltet hat und die ECO-Anzeige im KI verschwunden war.

Meine nächste Frage ist, ob sich der Freibrennvorgang, den ich möglicherweise gestern unterbrochen habe, heute automatisch fortsetzt, nachdem ich das Auto gestartet habe und ob ich nun eine längere Tour fahren muss (Kilometer/Zeit?), bis dieser vollständig abgeschlossen ist?

Entschuldigt bitte meine vielleicht etwas unqualifizierten Fragen, aber wie bereits erwähnt, fehlen mir einfach die Dieselerfahrungen, da ich bisher nur Benziner gefahren bin. Den GLK meines Mannes bin ich wohl doch zu selten gefahren, zumindest konnte ich bisher zu diesem Thema noch keine Erfahrungen sammeln. Außerdem verfügt dieser Wagen nicht über die Start-Stopp-Funktion. Die Suchfunktion habe ich bereits benutzt, aber leider keine Antworten auf meine Fragen gefunden.

Für Eure Antworten bedanke ich mich jetzt schon mal im Voraus.

Gruß Simone9009

Hallo Simone,

ich habe die Start-Stop-Funktion auch nicht.

Aber ich vermute, dass dies ein thermisches Problem ist.

Wenn man die AB verlässt, ist die Kühlwassertemperatur höher, als im normalen Stadtbetrieb.

Könnte deshalb sein, dass die Start-Stop-Funktion kurzzeitig außer Fuktion ist, um einen Hitzstau im Motor zu vermeiden.

Zumindest so lange, bis wider eine "normale" Kühlwassertemperatur erreicht ist.

Bin zwar kein Experte, wäre aber aus meiner Sicht eine logische Erklärung.

Gruß lotes

Hallo Simone,

ich denke schon, dass während des Freibrenn-Vorgang die Start-Stopp-Funktion außer Betrieb ist.

Alles andere wäre ja auch unsinnig. Schließlich soll der Filter ja auf eine höhere Temperatur gebracht werden.

Ich habe noch keine Start-Stop Automatik.

Bei mir wird eine abends früh abgebrochende Regeneration auch am nächsten Morgen bereits nach wenigen Minuten/Kilometern wieder fortgesetzt.

Wenn die Regeneration schon länger im Gange war, also wohl fast abgeschlossen war, wird sie am nächsten Morgen oder auch schon nach kurzer Fahrtunterbrechung nicht wieder aufgenommen.

Leider teilt uns das Fahrzeug nichts über die Regeneration mit.

Auch die Informationen die die Werkstätten zum Ablauf der Regeneration haben sind recht dürftig.

Gruß

Thomas

Noch etwas zum Thema Gestank:

Meinen (ersten) Diesel habe ich jetzt über ein Jahr und bin mit ihm ca. 12tkm gefahren.

Bin auch lange Strecken auf AB gefahren (über 500km am Stück) und habe das Gerät richtig getreten.

Obwohl ich von anbeginn darauf geachtet habe (weil oft darüber geschrieben wird), aber ich habe noch NIE irgendeinen Gestank bemerkt.

Einen Dieselpartikelfilter soll das Ding jedenfalls haben.

Muss das Ding den stinken, oder geht das auch ohne...?

Gruß lotes

Hallo,

bei so wenig Km hat der festgestellte Geruch vermutlich nichts mit dem Partikelfilter zu tun sondern ist vermutlich eher eine Neuwagenerscheinung. Es können Wachse oder andere Chemikalien sein die verbrannt sind, als der Auspuff zum ersten Mal heiß wurde.

Um den Partikelfilter braucht man sich nicht zu kümmern! Schwierig wird das eventuell nur bei Fahrzeugen die ausschließlich im Kurzstreckenbetrieb gefahren werden.

Ab und an benötigt der Filter eine längere Fahrt und damit verbunden eine entsprechende Temperatur der Auspuffanlage.

Für die Start/Stop-Automatik müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein! Ich habe auch schon beobachtet, dass gerade nach Autobahnfahrten beim Stopp nach der Ausfahrt der Motor nicht abgestellt wird. Ich habe das bisher mit dem Hitzestau aus dem Motor erklärt denn nach wenigen Km ist das ECO-Zeichen wieder da.

Gruss DonalD D.

Themenstarteram 9. Januar 2012 um 22:18

Hallo an alle, die mir meine Fragen beantwortet haben,

 

erst einmal ein großes Dankschön für Eure freundlichen und hilfreichen Antworten.

 

Irgendwie haben mir meine Fragen heute aber keine Ruhe gelassen, daher habe ich mich auch noch einmal bei meinem Händler zu diesem Thema informiert:

 

Die Start-Stopp-Funktion schaltet sich während der Regeneration grundsätzlich ab. Sobald der Freibrennvorgang abgeschlossen ist, erscheint das ECO-Symbol wieder im KI und die Start-Stopp-Funktion kann wieder ihre Dienste verrichten.

 

Meiner Meinung nach kam der extrem verbrannte Gestank vom Dieselpartikelfilter. Mein Händler (Meister) hat mir auch erzählt, dass der Brennvorgang beim nächsten Start, sobald der Motor warmgefahren ist, fortgesetzt wird, sollte der abgebrochene Vorgang nicht weitgehend abgeschlossen gewesen sein. Ich bin heute eine ca. 30 km-Strecke gefahren, mit einer Unterbrechung. Beim Aussteigen konnte ich wieder diesen Gestank wahrnehmen. Als ich mein Tour fortgesetzt habe, ist mir aufgefallen, dass nach ca. 20 km das ECO-Symbol wieder im KI angezeigt wurde. Als ich nach weiteren 10 km mein Ziel erreicht hatte und ausgestiegen bin, war auch der unangenehme Geruch verschwunden.

 

 

@ lotes

 

Laut Aussage des Meisters macht sich die Regeneration immer durch den beschriebenen Geruch/Gestank bemerkbar. Möglicherweise hast Du diesen noch nie wahrnehmen können, weil bei Dir die Regeneration immer während einer längeren Fahrt durchgeführt wurde. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, riecht man davon auch nichts mehr, wie ich heute selbst erfahren durfte.

 

 

@ DonalD D.

 

Wie ich heute erfahren habe, soll der Regenerations-Geruch sich auch bei einer so geringen Laufleistung bemerkbar machen. Von daher gehe ich davon aus, dass dieser nichts mit einer Neuwagenerscheinung zu tun hatte.

 

Jedenfalls bin ich jetzt beruhigt, weil mir auch Eure Antworten die Aussage meines Händlers bestätigt haben.

 

Also nochmals vielen Dank und noch einen schönen Abend.

 

Gruß Simone9009

 

 

 

Liebe Simone,

ich kann auch nur bedingt helfen, weil mein "alter" GLK (08.2010) keine Start-Stopp-Automatik (SSA) hat. Ich weiß aber aus einer Menge Diskussionen um den (ersten, mittlerweile gewandelten) Mini meiner besten Freundin, bei dem die SSA defekt war, dass es da eine Fülle von Parametern gibt, die über die Aktivierung der SSA entscheiden. Das sind nicht nur Motor- und Außentemperatur, sondern z. B. auch eingelegter Rückwärtsgang und angelegter Sicherheitsgurt. Ohne Sicherheitsgurt geht der Mini von einem Rangiervorgang aus, bei dem die SSA keinen Sinn hat. Deshalb wurde wegen der defekten SSA auch der Gurtstraffer getauscht, weil das Signal angeblich daher kommt. Gelöst hat es das Problem aber nicht.

Ich muss aber dazu sagen, dass es hier um einen Benziner mit Schaltgetriebe ging, also nicht direkt vergleichbar.

Jedenfalls fände ich es logisch, wenn man schon so viele Parameter abfragt, dass auch ein Freibrennvorgang als Ausschlusskriterium greift.

Liebe Grüße

"railpixel" Werner

PS: Hab' angefangen zu schreiben, bevor deine Antwort online war :).

Themenstarteram 9. Januar 2012 um 22:34

Zitat:

Original geschrieben von railpixel

 

PS: Hab' angefangen zu schreiben, bevor deine Antwort online war :).

Hallo Werner,

auch Dir vielen Dank für Deinen Beitrag, den ich trotzdem recht informativ und hilfreich fand. Ich denke, dass ich mich zum Thema "Start-Stopp-Funktion" auch noch etwas einlesen sollte, denn bisher war ich nur damit beschäftigt, einige kleinere Umbauten vorzunehmen und den GLK zu genießen. Die Betriebsanleitung habe ich bisher noch gar nicht in den Händen gehabt, was für mich eigentlich sehr ungewöhnlich ist und ich unbedingt noch nachholen muss.

Auch Dir wünsche ich noch einen schönen Abend.

Gruß Simone9009

am 12. Januar 2012 um 18:16

Habe einen GLK 350 CDI, ca. 10000 km gefahren und mehrmals Unregelmäßigkeiten beim Leerlauf festgestellt.

Nach jeweils rund 1000 km geht die Leerlaufdrehzahl von 500 u/min auf 900 u/min rauf(Motor betriebswarm,alle Verbraucher ausgeschaltet), Getriebe schaltet erst bei > 2000 u/min hoch (manuelles Hochschalten gar nicht möglich) und Gestank im Außenbereich.

Nach ca. 10 Minuten ist der Spuk vorbei. Laut Werkstattmeister ist das normal,weil der Partikelfilter freigebrannt wird. Toll !!!

Warte noch bis kurz vor Garantieablauf, vielleicht gibt es bis dahin ein Motorupdate.

mfg

Es ist wirklich erstaunlich, wie unterschiedlich die Berichte zum Russ-Partikel-Filter sind.

Ich kann mit meinem 350CDI 56.000 KM 6/2009 genau das Verhalten von H.Knobi bestätigen. Da hat sich bisher nichts geändert.

Der etw neuere 350CDI im E-Klasse Cabrio meiner Frau zeigt dieses Verhalten nur nur andeutungsweise. Man merkt es nur wenn man darauf achtet.

AUch die Werkstatt sagt, außer mir hat sich noch keiner zum Freibrennvorgang geäußert. Keiner bemerkt ihn.

Auch hier im Forum sind die Meinungen sehr verschieden. Das der Freibrennvorgang nur stattfindet, wenn der Wagen nur Kurzstrecke fährt, glaube nicht.

Ich habe schon nach 350 KM Autobahn am Stück auf der Raststätte den Wagen im Freibrennmodus gestört.

Es könnte ein Unterschied zwischen den 4-Zyl. und 6-Zyl.-Modellen bestehen.

Ich hoffe, es gibt nicht so große Unterschiede von Motor zu Motor. Dann hätte ich auch einen von den schlechten erwischt.

Ich kann mir nicht vorstellen, das jemand der auch nur etwas auf sein Auto achtet dieses unterschiedliche Verhalten und Geräusch nicht bemerkt.

Aber ganz klar: Im Stadtverkehr stört das Verhalten deutlich mehr als auf Landstrasse und BAB. Das könnte eine Erklärung sein.

Gruß

Thomas

Zum Thema Regeneration des DPF :

In der Technik des Konzernes sind verschieden Philosophien konträr . Zum einen wollen viele Techniker das man den Fortgang der Regeneration in einem Menü des Kombiinstrumentes anzeigt . Das würde bewirken das zumindest die Technik interessierten Nutzer den Fortgang der Regeneration sehen können und ggf. auch Ihre Route / Fahrweise/ Abschalten des Motors manuell beeinflussen. Würde man nämlich feststellen das die Regeneration gerade gestartet ist würde ich persönlich noch eine Runde um den Wohnblock fahren und den vollständigen abbrand der Partikel abwarten .

Andererseits ist man " Mercedes-Fahrer" und braucht nicht auf solche dinge zu achten. Man fährt das beste oder nichts..........( so die anderen Verantwortlichen beim Stern) Da hat es schon heftigste debatten gegeben.

Im Omnibus wird sogar bei Mercedes / Setra bei Euro 6 eine manuelle Regeneration durch den Fahrer

möglich sein , er kann dann sehen welchen Füllungsgrad der DPF hat und dann manuell Regenerieren , wenn er auf der Autobahn ist . Bei der Stadtrundfahrt ist dies dann nicht so günstig ( Hitze / Qualm).

Ignoriert der Busfahrer mehrmals die manuelle anzeige wird dann automatisch regeneriert.Mit all den Vor- und Nachteilen wie z.B. Abbruch der Regernation durch Abschalten des Motors am Fahrtziel usw.

Ob dies aber letztendlich im PKW auch umgesetzt wird sehe ich eher nicht .

GLK 350CDI von 06/13:

Fahre eher kürzere Strecken um 10 -15 km. Öfter mal Nichtfunktion des SS-Systems bis hin zur kompletten Nichtfunktion. Wagen tendiert beim Warmlaufen zum übertourigen Fahren, schaltet spät hoch, das nervt.

Lt Werkstatt gab es in letzter Zeit ca 15 abgebrochene Freibrennvorgänge. Heute in der City wieder einer: LL-Drehzahl um 900, noch späteres Schalten, Start-Stop geht aus, schaltet sich nach gefühlt 10 min wieder an, um dann nach kurzem Beschleunigen wieder aus zu gehen.

Beim Aussteigen riecht es dann irgendwie verbrannt. Saubere Abgase durch Mehrverbrauch.

Zitat:

@pentium122 schrieb am 12. Februar 2015 um 22:09:16 Uhr:

GLK 350CDI von 06/13:

Fahre eher kürzere Strecken um 10 -15 km. Öfter mal Nichtfunktion des SS-Systems bis hin zur kompletten Nichtfunktion. Wagen tendiert beim Warmlaufen zum übertourigen Fahren, schaltet spät hoch, das nervt.

Lt Werkstatt gab es in letzter Zeit ca 15 abgebrochene Freibrennvorgänge. Heute in der City wieder einer: LL-Drehzahl um 900, noch späteres Schalten, Start-Stop geht aus, schaltet sich nach gefühlt 10 min wieder an, um dann nach kurzem Beschleunigen wieder aus zu gehen.

Beim Aussteigen riecht es dann irgendwie verbrannt. Saubere Abgase durch Mehrverbrauch.

Entschuldigung, aber ich kann es mir nicht verkneifen ;)

Wegen dieser Probleme und vergleichbarem Fahrprofil, kommt mir kein Diesel mehr auf den Hof.

Gruß Norbert

Die genannte Fragestellung ergibt sich eigentlich nur bei anhaltendem Kurzstreckenbetrieb. Da kommt weder der Motor auf Temperatur, noch kann der Freibrennzyklus kontrolliert zu Ende geführt werden, da der Motor ja immer wieder abgestellt wird. Und die Reinigungsautomatik kann ja nicht erahnen, ob aktuell eine längere Strecke gefahren wird oder nicht. Sind eben die "Nebenwirkungen" eines DPF.

Vielleicht hilft es dann mal, zwischendurch ein längeres Stück Autobahn zu fahren, aber da der Reinigungszyklus nicht angezeigt wird, auch eher ein Schuß ins Dunkle...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Fragen zum Dieselpartikelfilter und zur Start-Stopp-Funktion