Forum850, S70, V70, V70 XC, C70
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. 850, S70, V70, V70 XC, C70
  6. Fragen zum 850 T5

Fragen zum 850 T5

Themenstarteram 8. Mai 2006 um 20:09

Hallo zusammen

Da ich zur Zeit auf der Suche nach einem leistungsstarken Kombi bin, bin ich auf den 850 gestoßen. Und gerade da ich diese neuen, runden, angepassten Autos nicht mag (sehen irgendwie alle gleich aus), hat dieses Fahrzeug einen gewissen Reiz.

Nun frage ich mich aber, wie es beim T5 mit 225PS mit dem Verbrauch aussieht. Zwar will ich dann das Fahrzeug auf Autogas umrüsten, aber ganz uninteressant ist der Verbrauch natürlich trotzdem nicht. Kann mir dazu jemand genaueres sagen?

Sehe ich das richtig, dass der 850 mit etwas Pflege sehr viele KM abreißen kann, bis das Fahrzeug auf ist? Zumindest bei den Modellen mit schwächeren Motoren haben ich öfters Angebot mit Fahrzeugen jenseits von 300.000KM gesehen. Trifft das auch auf den T5 zu?

Außerdem bin ich auf ein Angebot gestoßen, welches den T5 als US-Version umfasst. Was ist der Unterschied zur europäischen bzw. deutschen Version? Gibt es bei diesem Modell besonderes zu beachten?

Ansonsten bin ich über jeden Tipp zu diesem Fahrzeug froh, damit meine Autosuche bald ein Ende hat.

DG

Ähnliche Themen
27 Antworten

Lies einmal ein paar Monate zurück! Die Themen hatten wir schon x-mal :D

Themenstarteram 8. Mai 2006 um 21:41

Naja, die Forumssuche ist nicht so ergiebig, wie du geschrieben hast. Allgemein zum 850 ist doch einiges zu erfahren.

Nun möchte ich aber wissen, ob das Allgemeine auch für den T5 zählt (ist ja schließlich ein Turbomotor).

Zudem wüßte ich gerne Unterschiede zwischen der US-Version und der hier gängigen. Dazu habe ich leider gar nichts gefunden. Kannst du mir evtl. Tipps geben, wonach ich da suchen soll? Denn wie gesagt ich finde dazu nichts.

Trotzdem natürlich danke für dein Posting, auch wenn es mir leider kaum was gebracht hat.

grüße dich.

kann mal meine erfahrungen zum besten geben welche allerdings erst seit 1 jahr bezüglich volvo bestehen. fahre nun selbst derzeit n t5 da ich die kombifunktion benötige.

meine erfahrung: hab bisher ne menge fahrzeuge gehabt allerart, mache mechanikus ect und hab fahrsicherheitstrainings, ökotrainings gegeben

so nun zum auto:

erstmal klasse auto. gute verarbeitung. design zwar geschmackssache bei vielen aber finde es mit n paar maßnahmen sehr sportlich und gut.

durchdachter aufbau des fahrzeugs, auch für reparaturmaßnahmen. rubust, bis auf n paar schwachstellen.

leider kein zink.

hat mit den entsprechenden reifen gute fahreigenschaften. ebenso entsprechende bremsen packen gut. berechnend auf n kfz mit ca12 jahren auf dem buckel.

verbrauch hängt klar vom fahrer ab. als fahrtrainer kann ich das sagen. du kannst ihn treten und viel verbrauchen du kannst ihn aber auch fahren so das er n bruchteil verbrauch. durchschnitt von 7 litern ist möglich bei beachtung einiger regeln. ohne beachtung und mit sanfter fahrt schaft du dennoch 9-10 liter. etwas zugiger zwischen 13-15+ (ende fast offen)

die laufleistung hängt zum einen mit etwas glück zusammen, da in elektronik man einfach nicht drinne steckt (siehe bei mir, steuergerät im teich)

in den mechanischen teilen ist er sehr gut. vobei die enstprechende pflege natürlich nicht ausbleiben darf.

aber du kannst mit vielen autos 300tsd erreichen. andere marken will ich hier ja auch nicht schletmachen ausser evnt. eine ..

zur usversion kann ich nicht viel sagen da ich noch nicht lange genug im volvokreis bin. denke aber es wurden dabei nur der typische us umbau vollzogen. tacho, etwas interior / luxus ect

naja hoffe hab dir geholfen falls fragen steh ich dir zu verfügung

greetz

Themenstarteram 9. Mai 2006 um 8:49

Na das klingt doch schon sehr vielversprechend. Besonders deine Kommentare zum Verbrauch. Muss ich dafür auch ein Ökotraining machen, um solch niedrige Werte zu erreichen oder kannst du mir dazu auch schon ein paar Tipps geben *g*?

Nun hoffe ich nur noch, dass mir jemand was zu den Unterschiedenen zwischen der US- und der deutschen Version sagen kann.

hi, die aussagen zum verbrauch kann ich nur bestätigen, ich hab den 10v mit 144ps und schaffe es mit unter 10l in Berlin! allerdings sollte man nicht zu untertourig fahren ich glaub dann nimmt er wieder mehr und es bekommt ihm auch nicht so.

der 855 ist bein absolout geniales auto, man merkt, dass alles wirklich durchdacht ist, und du hast recht im gegensatz zu den ganzen runden Einerlei-Vertreter-Karren hat der 855 echt stil, schade das die neuen volvos auch schon so aussehen wie die anderen.

da kann man wirklich froh sein, dass mann sich noch auf ein paar 100.000 km mehr freuen darf - ihr werd ihn pflegen :)

naja kannst gern nen training bei mir buchen. ;-)

muss ja auch n wenig an finanzen denken.

nein quatsch. aber nen training wäre dahin gehend besser, weil es intensiver ist als via forum. und zum anderen verdienen viele damit ihr geld

zum spritsparen selbst ist der erste schritt das du es wollen musst da manche maßnahmen (die mit dem meisten nutzwert) auch am ödesten für autofahrer ist. durch das subjektive gefühl im str.-verkehr sozusagen zu schleichen.

aber sparen fängt schon beim richtigen reifendruck an, bei der kontrolle des dauerhaft unnötig mitgeführten im kofferraum zb, anfahrverhalten, schaltverhaten, vorrausschauendem fahren und noch mehr.

naja hab grad nicht so viel zeit aber wenn du interesse hast schreib ich n paar punkte auf

greetz

"ebenso entsprechende bremsen packen gut"

Stimmt mal gar nicht. Die Bremsen sind wie bei allen 850 und V70 T5 ein absoluter Schwachpunkt und beschäftigen früher oder später jeden, der so ein Auto fährt, es sei denn, er fährt nie schnell.

nicht so vorschnell.

für ein fahrzeug mit dem alter von ca 12 jahren, ensprechend auf den 850, nicht auf den v70 bezogen, hinzu mit den ensprechenden (nicht unbedingt originalen) bremsen (klötze und scheiben) sind die bremsleistungen gut.

mit unter auch schon im renneinsatz getestet.

bei dem v70 ist n andres thema wo bei ich da nur auf die meinungen von kollegen zurückgreifen könnte.

grüße nach aw

Was wäre denn nun das Problem mit den Bremsen beim T-5?

Weder beim C70 T-5 noch jetzt beim 850er T-5 hatte ich jemals das Gefühl, dass die Bremsen nicht 100% verlässlich wären. Ok, ein Volvo ist kein 911er, aber wer halbwegs normal fährt (durchaus auch schnell!), wird jederzeit zum Stehen kommen, wenn er es wünscht (Renneinsatz bzw. Hardcore-Materialschlacht mal ausgenommen, aber darum geht´s ja im normalen Straßenverkehr nicht).

Ich kann ehrlichgesagt die ewige Laberei wegen der achso schlechten Serienbremsen (v.a. in anderen Volvo-Foren breitgetreten) nicht mehr hören. Da haben sich ein paar wenige, die das Auto mehr als Waffe denn als Fortbewegungsmittel einsetzen, auf ein Thema eingeschossen und meinen, ihre eigenen Anforderungen an ein Fahrzeug auf alle anderen Leute übertragen zu müssen...

Ein Trost ist nur, dass diese Diskussion bei allen anderen Marken in etwa gleich verbreitet ist; überal werden von ein paar "Racern" Anforderungen an die Serienbremsen gestellt, die leider nicht ohne weiteres erfüllbar sind, wenn man nicht bereit ist, den nötigen Preis dafür zu zahlen.

Nochmal: im normalen Straßeneinsatz, egal ob schnell oder langsam bewegt, sind die Bremsen top, vor allem, wenn man beim 850er zumindest die 302mm-Scheiben verwendet, sollte es dann keinen Grund zur Klage geben...

LG Martin

das war das was ich gesagt habe. bin unter anderem fahrtrainer und fahr rennen. daher kenn ich auch die unterschiede. es gibt fast überall unterschiede. egal welche marke ect. selbst bei der materialherstellung der originalausrüster gibts unterschiede. um das alles hier zu beschreiben würde ich das forum um n paar mb schwerer machen.

die sache mit der waffe anstatt fortbewegung, ich muss zu geben fahre ihn auch mal über die gp-strecke.

aber da sind so fast alle serienbremsen überfordert. darum gibts ja sportbremsen ect. selbst porsche und ferrari hatten oft probs mit der bremsanlage. aber das hat nichts mit wie oben gesagt den wagen als fortbewegungsmittel zu tun.

wenn wie du gesagt hast die aussagen von professionellen racern kommen würden, wäre meine erste frage an die wo sie ihre lizenz erworben haben oder obs privathobbyracer sind die ich schon so oft im training oder an der begrenzung angetroffen hab.

also noch mal für die serienbremsen für ein 12 jahre altes auto sind diese absolut ok. wenn ich bremsklötze aus polen oder fernost verbaue, naja kein kommentar. aber niemand weiß womit sie das material strecken.

zu dem thema c70.und bremsen. du musst die offiziellen bemessungen anders sehen. es gibt referenzwerte woran alle neufahrzeuge gemessen werden und somit die bremsverhalten gemessen/ verglichen werden.

schlechter heißt nicht unmitterbar schlecht. manche verstehen dies falsch. wobei es natürlich auch neufahrzeuge mit gefählichen bremswerten gibt.

somit grüße an euch

@DerNetteMannNRW:

Ich habe mit meinem Posting eigentlich gar nicht auf deine Aussagen reagiert sondern vielmehr auf den Pauschal-Dampfhammer gegen die Volvo-Bremsen von Nürburgring. Das nur als Anmerkung, weil ich a.) dein jetziges Posting nicht zu 100% verstehe, aber b.) den Eindruck habe, du hättest meinen Beitrag als Kritik an dir bzw. deinen Beiträgen aufgefasst... So war´s nicht gemeint! Aber ich kann auch Nürburgring verstehen, wenn sich seine Anforderungen an serienmäßig verbaute Bremsanlagen nicht mit den gebotenen Leistungen von Volvo decken. Bloß, das so zu verallgemeinern, als wären jetzt alle Volvofahrer Berufs-Racer, die permanent gegen vor Überhitzung fadende Bremsscheiben kämpfen müssten, grenzt schon ein bissl ans paranoide...

LG Martin

Themenstarteram 10. Mai 2006 um 9:14

Könnt Ihr denn auch was zu den Unterschieden zwischen US-Version und der deutschen bzw europäischen Version sagen? Sind es wohl eher nur Ausstattungsunterschiede oder auch technische? Da in Amerika sehr begrenzte Höchstgeschwindigkeiten gelten, werden ja oft bei den Autos für diesen Markt dann am Fahrwerk gespart. Aber natürlich kann ich auf ein solches "Feature" verzichten.

Alles klar meine Herren. Deswegen hat VOLVO in den neuen R-Modellen auch werksmässig vorne und hinten 4-Kolben-Brembo-Bremsen verbaut, weil es nie Kritik gab - genau.

An den Fahrtrainer: Ich brauche 08.05 min für BTG wenn Dir das was sagt. Fahrzeug 850R, natürlich nicht mit Serienbremsen :)

Ich habe einfach zu wenig Ahnung, um hier mitreden zu können und bin nahezu paranoid, wie ich eben las. Na gut. Wozu sinnlos streiten....

grüße dich.

also deiner meinung nach verbaut volvo brembo bremssystem nur aus dem grund weil die originalbremsen der vorgänger versionen NUR nicht ausgereicht haben ect.

mmhhh, wenn du das meinst.

und hinzu les oben doch noch mal mein posting. da steht was über sportbremsen und andere dinge.

tja, aber man kann sich wenigsten vernünftig drüber unterhalten.

ausserdem wurde so weit ich weiß hier niemand als paranoid bezeichnet.

also immer nett zu einander

Deine Antwort
Ähnliche Themen