ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Frage zur Zündspule

Frage zur Zündspule

VW
Themenstarteram 27. Mai 2011 um 19:39

Nabend Zusammen,

ich hab nen kleines Problem. Ich komm über 4.000 Touren nicht wirklich auf Leistung. Es sind weder die Ventilfedern gebrochen noch die Steuerzeiten verstellt. (alles heute geprüft) Sprit kommt genug. Kann es sein, dass sich eine defekte Zündspule auch dadurch äußert, dass der Motor unter Last (!) keine Leistung entwickelt? Hintergrund der Frage ich hab heute als ich wieder daheim war das Ding angelangt und die war kernig warm :rolleyes: ...keine Ahnung warum ich ausgerechnet heute da drann gefingert hab..., aber ich kann mich nicht erinnern, dass das schon früher so war. Die hat vielleicht 5.000 Kilometer runter. Kann das auch an der Zündung allgemein liegen? Ist eine TSZ-H mit Fliehkraftverstellung, Hallgeber und Zündschaltgerät. Bis 4000 ist alles bestens - darüber hinaus => Banane. Keine Fehlzündungen.... ich bin ratlos. :( Das Phänomen hab ich erst seit kurzem. Davor war alles ok?!?

Beste Grüße

-dodo-

Ähnliche Themen
29 Antworten

Motor und Baujahr?

Themenstarteram 27. Mai 2011 um 19:48

MKB EV: 09 / 1986

...hhmmm...ein GTI-Motor mit 112 PS....haben/haten nie Probleme mit der Zündspule...der Fehler muß woanders liegen ...K-Jetronic...ist ein Flammschutzsieb im Luftmengenmesser verbaut?

Themenstarteram 27. Mai 2011 um 20:23

Zitat:

Original geschrieben von PKGeorge

...hhmmm...ein GTI-Motor mit 112 PS....haben/haten nie Probleme mit der Zündspule...der Fehler muß woanders liegen ...K-Jetronic...ist ein Flammschutzsieb im Luftmengenmesser verbaut?

...nein, Doppelweber. Mich interessiert im wesentlichen:

Zitat:

Kann es sein, dass sich eine defekte Zündspule auch dadurch äußert, dass der Motor unter Last (!) keine Leistung entwickelt? Hintergrund der Frage ich hab heute als ich wieder daheim war das Ding angelangt und die war kernig warm

Entweder reicht der Funke an der Kerze aus das Gemisch zu entzünden oder eben nicht. Wenn ein Zylinder nicht zündet, sollte dies das Steuergerät merken, notieren und melden. Zudem sollte ein fehlender Pott auffallen.

 

Das eine Zündspule warm (definiere kernig warm) wird ist normal. Hier wird Energie transformiert was nie verlustfrei funktioniert. Es entsteht dabei IMMER Wärme (deswegen haben große Trafos sogar eine Ölkühlung).

 

cu...Marcus

Themenstarteram 28. Mai 2011 um 10:47

...ich hab doch gar kein Steuergerät ;) Bin grad am einkreisen des Fehlers. Die Kollegen Zündverteilerwelle und Kerzen stehen auch zur Debatte..., mal sehen.

Bei den ganz alten Kisten kab es auch die guten alten Unterbrecher, welche als Verschleißteil gelten. Ist er doch schon moderner macht auch mal gerne der Hallsensor schlapp.

 

Kerzen(gesicht) wurden noch nicht kontrolliert?

Zur Frage:  ja, kann sie. Sie kann sogar nach 5km kaputtgehen wenn man zwischendurch um was zu kontollieren die Zündung längere Zeit anlässt. Bei 4 bestimmten Stellungen, nämlich den Zünd-OT der Zylinder, im Verteiler, läuft der Strom ohne Unterbrechung durch die Zündspule, heizt sie auf bis sie sogar platzt. Davor wird sie mehr oder weniger geschädigt - je nach Dauer.

Das ist bei Kontaktzündungen und elektronischen Zündung der Fall, ausser die haben eine dafür gedachte Unterbrechung nach 1s oder so.

 

Aber dir ist schwer zu helfen, denn du rückst immer nach entsprechenden Antworten mit dem raus was bei dir so los ist mit der Pheripherie, was aber eigentlich wichtig ist vorher zu wissen. Und das ist schwer, echt.

Oder schämst du dich mit den Sachen die da verbaut sind?:D

 

 

Themenstarteram 28. Mai 2011 um 15:05

Zitat:

Original geschrieben von flatfour

Zur Frage:  ja, kann sie. Sie kann sogar nach 5km kaputtgehen wenn man zwischendurch um was zu kontollieren die Zündung längere Zeit anlässt. Bei 4 bestimmten Stellungen, nämlich den Zünd-OT der Zylinder, im Verteiler, läuft der Strom ohne Unterbrechung durch die Zündspule, heizt sie auf bis sie sogar platzt. Davor wird sie mehr oder weniger geschädigt - je nach Dauer.

Das ist bei Kontaktzündungen und elektronischen Zündung der Fall, ausser die haben eine dafür gedachte Unterbrechung nach 1s oder so.

Aber dir ist schwer zu helfen, denn du rückst immer nach entsprechenden Antworten mit dem raus was bei dir so los ist mit der Pheripherie, was aber eigentlich wichtig ist vorher zu wissen. Und das ist schwer, echt.

Oder schämst du dich mit den Sachen die da verbaut sind?:D

 

Hi, ne, ich schäme mich nicht. Mir ging es im wesentlichen um die Zündspule. Deswegen habe ich den Rest bewusst unterschlagen um nicht zu weit von der Kernfrage abzurücken, die Du mir ja beantwortet hast. :) Dankeschön! Hätte ich gleich alles gepostet kommt dann beispielsweise: ne, kann nicht sein liegt an Deinen Vergasern etc. ;)

Ich habe gestern auch noch festgestellt, dass die Verteilerwelle Spiel hat. Darüber hinaus meinte ein Kollege, dass auch eine Zündkerze defekt sein könnte. Die sind zwar nicht besonderst alt, aber wurden halt schon einige male ziemlich feucht und wurden bis auf beim gestrigen Prüfstandslauf nie wirklich warm, wenn man das so sagen kann. Frage hier, kann sich ein Kerzendefekt auch darin äußern, dass das TEil oben raus net rennen will?

Erst war die Vermutung, das eine Ventilfeder gebrochen ist. Hab ich kontrolliert. Alle raus, alle gut. Ventilspiel passt auch. Liegt zwischen 0,2 und 0,3 bei den Einlassventilen und zwischen 0,4 und 0,5 bei den Auslassventilen. Der Kopf hatte noch gute 30° (Temperaturpistole) als ich das Spiel gestern erneut rausgemessen habe. Kompression passt auch. Steuerzeiten auch. Da ich gestern einfach mal an die Spule gefingert hab, ist mir aufgefallen dass sie ziemlich warm war. Und das hatte ich bislang noch nicht. Daher die vermutung mal Richtung Zündung ermitteln. Kerzenbild anbei.

Bild-1
Bild-2
Bild-3
+1

Wenn ich mir die Kerzen so ansehe, dann würde ich sagen, da stimmt was nicht. Das ideale Kerzengesicht ist Rehbraun. Bei Dir sind aber mindestens 2 mehr schwarz als braun.

 

Entweder ist das Gemisch zu fett, die Kerzen werden nicht warm genug oder der Funken springt nicht richtig über.

 

Gemisch zu fett:

Wird bei Dir an der CO-Schraube des Vergasers eingestellt. Wer seinen Wagen kennt, kann dies auch auf Gehör machen :-)

 

Kerze wird nicht warm:

Evt. den Wärmeleitwert der Kerzen um eine Stufe nach unten korrigieren.

 

Funke springt falsch über:

Kontrolle WO der Funken überspringt. Entweder stimmen die Werte der Kerze nicht, der Isolator ist evt. defekt oder der Fehler liegt auf der Zuleitung. Die Leitung und ggf. die Isolation der Spule kannst Du am besten in der Nacht kontrollieren. Aber bitte dicke Handschuhe tragen!

 

cu..Marcus

Themenstarteram 28. Mai 2011 um 15:55

@kleiner74. Ja, der war viel zu Fett gewesen. Anfangs hatten wir 15% CO :D Nach dem wechseln der Hauptdüse auf 135 war es dann besser. 5%. Allerdings mussten wir die Einstellarbeiten abbrechen und ich hab beim Heimfahren auch nicht wirklich Gas gegeben so dass die Kerzen hätten ordentlich auf Temperatur kommen können. Vermutung lag auf mechanischem Problem, siehe auch oben.

Wenn ich mir Deine Ausführungen durchlese, denke ich das ich auf dem richtigen Weg bin den Fehler einzukreisen. Den Verteiler tausche ich auf jeden Fall und die Kerzen. Dann probiere ich es noch einmal. Sollte das Problem dann immer noch bestehen: Spule und Zuleitungen. Arg viel mehr kann es ja dann nicht mehr sein. Ausser, das Zündschaltgerät hat einen weg. Hab ich aber noch nie gehört, dass das kaputt gehen kann. Aber so langsam würde mich auch das nicht wundern :(

Zündschaltgerät?

 

Wenn es einer dieser Transistorverstärker ist, dann solltest Du mal ein Blick ins Opel Kadett-Forum werfen. Hier gehöre ich auch zu den Opfern.

 

Das äußerte sich aber so, dass bei Wärme das Modul nicht mehr arbeitete (Mikrorisse im Halbleiter). Dann blieb der Motor eben stehen, da KEIN Funke mehr kam. Selbst Bosch war damit überfordert, hehe. Damit war es ein Serienproblem, gab sogar ein Indikator drauf, lol.

Themenstarteram 28. Mai 2011 um 16:11

Zitat:

Original geschrieben von kleiner74

Zündschaltgerät?

Wenn es einer dieser Transistorverstärker ist, dann solltest Du mal ein Blick ins Opel Kadett-Forum werfen. Hier gehöre ich auch zu den Opfern.

Das äußerte sich aber so, dass bei Wärme das Modul nicht mehr arbeitete (Mikrorisse im Halbleiter). Dann blieb der Motor eben stehen, da KEIN Funke mehr kam. Selbst Bosch war damit überfordert, hehe. Damit war es ein Serienproblem, gab sogar ein Indikator drauf, lol.

Opfer? :D So komm ich mir auch langsam vor :D Ich lass nix aus :D wenn das Feddich ist kann ich nen Roman schreiben :D:D

Wenn das Ding entweder geht oder nicht, dann klammer ich das vorerst mal aus. Danke für den Hinweis!

Die Fehler warum ein Motor nicht auf Leistung kommt, sind so vielfältig das man locker ein Buch darüber schreiben könnte. Locker!

Aber, so wie ich das sehe, ist das ein neues Projekt, deshalb die blödeste Frage: hast du schon mal geguckt ob die Drosselklappen ganz auf sind wenn du Vollgas gibst?

 

Ausserdem könnte, da du auch an den Düsen rumfutschelst, die Luftkorrekturdüse zu gross sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen