ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Frage zur Aussenpflege

Frage zur Aussenpflege

Themenstarteram 4. November 2014 um 20:02

Hallo an alle

Ich benötige mal euren Rat. Vorweg: Ich habe mich nie mit Fahrzeugaufbereitung etc. beschäftigt. Nun habe ich mein Fahrzeug beim Aufbereiter versiegeln lassen. Der Lack wurde gereinigt, poliert und dann versiegelt, allerdings keine Nanoversiegelung.

Das ganze ist nun ungefähr einen Monat her und das Fahrzeug steht immer im Freien. Bisher habe ich den Wagen nur zweimal mit dem Hochdruckreiniger gewaschen. der grobe Schmutz ging super weg. Nun aber habe ich festgestellt das der Lack gar nicht mehr so perlt wie am Anfang und bin enttäuscht. Habe ich etwas falsch gemacht? Habe ich den Schutz mit dem Hochdruckreiniger runtergespült?

Die Arbeiten hat ein Fachbetrieb ausgeführt der mir mehrfach empfohlen wurde.

Was meint ihr dazu?

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo....

ich empfehle dir auf jeden Fall die FAQ.

Falsch gemacht hast du nichts, allerdings nicht zu Ende gedacht bzw. gehandelt.

Dein Wagen ist eben nur nicht richtig sauber.

Ohne mechanisch den Wagen zu berühren wirst du ihn nicht sauber bekommen.

Nur abkärchern reicht nicht... DAS ist nur der Anfang bzw. der 1. Schritt.

wurde dir von dem Fachbetrieb eigentlich auch erklärt, wie man die Nachpflege macht damit der Schutz recht lange erhalten bleibt?

da meine Vorredner bereits gute Punkte angesprochen haben, hier noch zusaetzlich ein kleiner Fakt.

Es spielt eine grosse Rolle was fuer eine Versiegelung fuer dein Fahrzeug verwendet wurde. Es ist nicht untypisch, dass low-cost und sogar mid-cost Produkte durch die hohe Konzentration an Chemikalien in einem CleanPark / Waschanlage nach wenigen Waeschen runter ist. Deswegen gibt es auch passende Autoshampoo's die durch einen neutralen PH-Wert und der rueckfettenden Eigenschaft immer sehr schonend zu vorhandenen Versiegelungen/Wachs sind.

Eigentlich gehoert zu den Aufgaben eines Aufbereiters seinen Kunden die Nachpflege zu erklaeren und eventuell auch konkrete Produkte dazu nennt. Das ist natuerlich alles eine Preisfrage, bei 100-200 Euro Aufbereitungen wuerde es mich nicht wundern wenn das Beading nach kurzer Zeit bereits verschwunden ist.

Alles im grünen bereich, der Hobel wurde wohl poliert und mit einem Wachs versiegelt , jetzt steht er im Freien und Du brätst ihm brutal eins mit mit dem Kärcher drüber , völlig normal , dass der Schutz dabei nach Wochen wieder weg ist , also ran an den Speck , solange der lack noch glänzt und die Temp. noch relativ warm sind was Gutes drauf polieren, dann haste wieder für 3 Monate Ruhe und dann wieder von Vorne das Ganze

Also erst mal hat GSBandit Recht. Ohne mechanische Einwirkung mittels eines Waschhandschuhs und SChampoowassers wirst du den Wagen nicht 100 % sauber bekommen. Der dann verbleibende Dreck tötet dir dann das Beading. Was jedoch nicht heißt, dass die Konservierung vollständig runter ist. Gönne deinem Auto eine schonende Handwäsche, trockne es mit einem vernünftigen MFT und du wirst sehen, dass das Beading wieder da ist. Selbst wenn nur ein Wachs aufgetragen wurde, ist das nach zwei mal Abkärchern nicht runter.

Überlege dir grundsätzlich, wie du dein Auto künftig pflegen willst. Wenn du Waschanlagen nutzen möchtest, dann spare dir künftig den Gang zum Aufbereiter. Wie bereits erwähnt, schaden hohe Reiniger-Konzentrationen jeder Konservierung. Daneben ist die Swirlanfälligkeit deutlich höher als bei einer Handwäsche.

Dennoch würde ich noch mal den Kontakt zum Aufbereiter suchen und fragen, was er verarbeitet hat und was er zur Nachpflege empfiehlt, damit du möglichst lang was davon hast.

Zum Stichwort Nanoversiegelung. Nano hin oder her, eine halbwegs vernünftige Versiegelung erzeugt immer den oft zitierten Lotuseffekt. Nano ist kein geschützter Begriff. Daher sind die Begriffe Nanoversiegelung ein netter Marketing-Gag, sagen aber nichts über die Qualität des Coatings aus.

Ich empfehle dir, dich mal mit den hiesigen FAQ´s auseinander zu setzen. Dort wird der gesamte Prozess der Autopflege behandelt. Wenn du dort nicht tiefer einsteigen willst, dann schau dir zumindest die Hinweise zum Thema Fahrzeugwäsche an. Wenn du dann gelegentlich noch eine Runde mit nem Detailer nachlegst, kannst du dich über ein länger andauerndes Beading freuen.

Als erster Punkt wäre es mal wichtig zu wissen, welche "Versiegelung" wirklich drauf gekommen ist. Mit Wachs stellt sich kein Aufbereiter hin, selbst Versiegelungen nach unserm Geschmack nehmen die ziemlich selten. Meist kommt nur eine Sprühversiegelung ala Sonax BSD oder Koch Chemie Quick and Shine zum Einsatz. Das solch ein Mittel nach einer Woche weg ist, sollte jedem klar sein.

Ich habe hier mal rund gefragt, welcher Aufbereiter mir ein hochwertiges Wachs/ Versiegelung drauf machen würde?! Keiner, die wollen ja, dass die Kunden wieder kommen... und das möglichst oft ;)

Themenstarteram 5. November 2014 um 20:44

Hallo Leute

Erstmal vielen Dank für eure Tipps und Meinungen. Ich werde nun versuchen alle Fragen zu beantworten. Ich hatte bisher immer ältere Gebrauchtwagen bei denen keine besondere Pflege mehr nötig war. Unser aktueller Hobel ist (war) neu und ist nun ca. 2 Jahre alt. Ich habe alle Autos immer in der Waschanlage (MR. W..h) gewaschen. als Alternative kommen Selbst-Wasch-Boxen in Frage, allerdings nur Hochdruck oder Schaumwäsche mit vorhandener Bürste, eigene Mitbringsel wie Shampoo und Eimer sind absolut Tabu.

Da ich den Lack nun so gut es geht erhalten will habe ich mich umgehört wer wen empfehlen kann, so kam ich an den Aufbereiter. Der kann so schlecht nicht sein denn bei dem stehen auch regelmässig Nobelkarossen rum. Was wurde gemacht: Wäsche von Hand, anschliessend Politur, gründliche Lackreinigung und dann das Auftragen der (Hochglanz)Versiegelung in zwei Schritten. Erst wurde der Lack vorbehandelt (weis nicht womit). Nach Trocknung über Nacht wurde eine zweite Schicht aufgetragen. Die nennen das Zweischichtversiegelung. Von der Nanoversiegelung haben sie mir abgeraten. Natürlich habe ich gefragt was mit der weiteren Pflege ist. Man sagte mir ich soll einfach in die Waschanlage fahren und das einfache Programm nehmen. Die Versiegelung hält ungefähr ein Jahr. Dann kann ich vorbeikommen und sie auffrischen lassen, allerdings für deutlich niedrigere Kosten.

Ich dachte mir nun lieber nur abkärchern damit die Schicht nicht unnötig belastet wird. Es ist auch unterschiedlich, Seitenflächen wie Türen perlen nach wie vor nur auf der Haube und dem Dach perlt (bei Regen) leider kaum noch was.

Anfangs perlte es so gut das der Wagen nach einem Regenschauer fast wieder sauber war.

Also meint ihr das sich auf die Schutzschicht nun Schmutz festgesetzt hat der das Perlen verhindert???

Ich bin ein wenig verunsichert was nun richtig ist.

Dazu muss ich noch sagen das der Wagen im freien unter Bäumen (Koniferen) parkt. Das heist er ist schon mehr "Dreck" ausgesetzt als normal. Mit etwas Glück bekommen wir im nächsten Jahr eine Garage...

Ich Danke euch für weitere Tipps

Zitat:

@Antifox schrieb am 5. November 2014 um 20:44:25 Uhr:

 

Also meint ihr das sich auf die Schutzschicht nun Schmutz festgesetzt hat der das Perlen verhindert???

Ich bin ein wenig verunsichert was nun richtig ist.

Dazu muss ich noch sagen das der Wagen im freien unter Bäumen (Koniferen) parkt. Das heist er ist schon mehr "Dreck" ausgesetzt als normal. Mit etwas Glück bekommen wir im nächsten Jahr eine Garage...

Genau so ist es. Aufliegender Schmutz verhindert Beading. Übrigens solltest du den Wagen bei der SB-Wäsche nicht mit der Bürste bearbeiten.

Eine für dich vielleicht sinnvolle Alternative, wenn du keinen Waschplatz für eine Handwäsche hast, wäre die No-Rinse-Wäsche oder auch Gary-Dean-Methode genannt. Schau dir dazu mal den Blog von AMenge an.Immer noch besser, als mit ner Bürste von der SB-Wäsche oder nur mit HDR abkärchern und dann womöglich den Schmutz noch mit nem Tuch schön über den Lack reiben.

Dazu noch mal der Hinweis, dich einfach mal mit den FAQ vertraut zu machen. Du musst ja nicht das volle Programm abspulen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen