ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Frage zum Thema: Lohnt sich ein Autotausch? VW

Frage zum Thema: Lohnt sich ein Autotausch? VW

Themenstarteram 15. Febuar 2012 um 20:06

Hallo :)

ich hab eine Frage zum tauschen eines Autos in einem noch bestehenden Finanzierungsvertrag.

Dieses Thema wurde bestimmt schon häufig angesprochen, dafür entschuldige ich mich schonmal, aber ich hab noch keine passende Antwort zu meinem Problem gefunden:

Aber erstmal von Anfang an, ich hab mir 2010 einen Polo 6r (85 PS, Benziner, Jahreswagen, mit allem Schnick Schnack) für 15.000€ zugelegt und hab die Finanzierung bei der Volkswagen Bank abgeschlossen. Ich zahle nun seid 2 Jahren 190€ im Monat und hab jetzt die hälfte um. Ich bin Langstreckenfahrerin, das heißt ich fahre im Jahr gut 23tkm. Ich überlege seid langem, das Auto nun zu tauschen. Mir reichen diese 85 PS einfach nicht, das Auto ist mir mittlerweile zu klein geworden und gerade bei den Benzin Preisen wird es mir auch solangsam zu teuer. Überlege mir einen TDI Golf mit ca 105 PS zuzulegen, möchte auch etwas "Luxus" im Auto haben, hab mir auch schon einen ausgesucht, der würde ca 18.000€ kosten. Nun meine Frage, geht das innerhalb eines Finanzierungsvertrag ein Auto zu wechseln? Auch weil der Golf ja teurer ist als der Polo. Privat würde ich für den Polo bestimmt noch 11.500€ bekommen. Würde sich das lohnen oder würde ich viel Verlust machen? Hab in solchen Sachen wirklich keine Ahnung, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, wäre super nett :)

Liebe Grüße

Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Lady-22

Hallo :)

Würde sich das lohnen oder würde ich viel Verlust machen? Hab in solchen Sachen wirklich keine Ahnung, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, wäre super nett :)

Liebe Grüße

Warscheinlich machst du viel Verlust,das müsste man genau ausrechnen, denn ich denke nicht das du mit 48 Monaten und 190 € monatliche Rate einen 15.000 € Polo abbezahlt hast.  Was hast du angezahlt ? und wie hoch ist die Restsumme falls vorhanden?

 

Der Händler nimmt deinen Polo niemals für 11500 € in Zahlung er kauft den zum Händlereinkaufspreis an

Dat Händler EK mit Märchensteuer liegt bei ~8.700€ bei dem Wagen. Ob Du bei Privatverkauf da noch 11.500€ bekommst? Das sind sicherlich eher die Angebotspreise aus dem Netz.

Ich würde einfach einen Händler fragen, für wieviel der den Wagen ankauft und wie teuer der neue ist.

'Lohnen' tut sich ein Fahrzeugtausch natürlich nie, weil man damit kein Geld verdient sondern eigentlich immer nur verbrennt.

Den Polo nur privat verkaufen. Kostet zwar Zeit und Nerven, kann sich aber in Form von einem Mehrerlös von >2000€ rechnen. Auch als Laie kann man sich gegen gewiefte Käufer etwas sichern, indem man denen das feilgebotene Auto präsentiert und schon bei der ersten Kontaktaufnahme klar macht: "NUR zu DEM Preis, ansonsten braucht man gar nicht kommen". Irgendwelche Diskussionen vor Ort mit vermeintlichen Mängeln sofort im Keim ersticken und die 8 Interessenten erwähnen, die später auch noch kommen werden und man solle sich bitte mit der Entscheidung beeilen, ob man den Wagen jetzt endlich zum inserierten Preis haben will oder nicht. Unbedingt den Eindruck erwecken, dass man es eigentlich null nötig hat, den Wagen zu verkaufen. Wer wirklich das Auto will und das Geld auch passend dabei hat, wird dann auch zuschlagen. Natürlich nur Bares annehmen und einen vorgefertigten Kaufvertrag (z.B. vom ADAC) detailliert ausfüllen.

 

An einen Händler verkaufe ich niemals, denn du bekommst von dem IMMER den allerschlechtesten Preis, den man für dein Auto gerade noch so verlangen kann.

Themenstarteram 15. Febuar 2012 um 20:53

Also ich hatte 4.000€ angezahlt, ca 6.440€ müsste ich dann noch bezahlen. Wenn der Händler mir noch ca 9.000€ geben würde, könnte ich ja eigtl die 3.440€ als Anzahlung für den neuen nehmen oder vertu ich mich da gerade? Also bei mir ist das auch kein Problem im Monat mehr zu zahlen, könnte schon auf 250€ im Monat gehen. Hab eine 1,9% Finanzierung, fällt die dann eigtl auch weg, wenn ich keinen Jahreswagen nehme?

Danke schonmal für eure Antworten ;)

du musst uns mal mehr details geben, damit man es in etwa nachrechnen kann.

was war die anzahlung?

was ist die laufzeit?

ist eine schlussrate zu zahlen oder war es ein normaler kredit?

wie planst du die finanzierung des neuen autos?

grundsätzlich ist die VW bank mehr als kulant und hilfsbereit, wenn man vorzeitig ablösen oder tauschen möchte.

soviel mal positiv vorweg :)

du musst nur genau rechnen, sofern du dramatische verluste beim tausch machen solltest wirste dies durch günstigere spritkosten beim diesel nie einfahren. (bedenke auch die versicherung und steuer)

bigLBA hat nen händler EK von 8700euro genannt.

wenn man davon ausgeht:

in verbindung mit nem neukauf bei VW kann man mit glück irgendwas zwischen 9500 und 10tsd euro kriegen.

rechne sicherheitshalber mal lieber mit 9000.

ein privatverkauf bringt, sofern du schnell nen käufer findest, so 1000-1500euro mehr. (optimistisch gerechnet)

auch ist die frage was du dir leisten kannst/willst.

wenn, unterstellung, aus dem verkauf des polo nur ein kleines plus bleibt und du sonst nix anzahlen kannst,

ist ein 18.000euro auto zu teuer, wenn du bei 200euro rate im monat bleibst.

das wären selbst ohne zinsen (sagen wir mal der erlös aus dem polo deckt die zinsen...nur angenommen) 90 monate laufzeit.

das kriegste bei VW ersten nicht (da ist 84 glaube ich absolute grenze) und zweitens ist das alles andere als empfehlenswert.

48 monate bis zum kompletten abbezahlt haben. das sollte die eiserne regel sein.

also:

daten zur jetzigen finanzierung

daten zur geplanten finanzierung

maximal mögliche rate monatlich

das würde enorm helfen.

 

Zitat:

Original geschrieben von Celvic

...

An einen Händler verkaufe ich niemals, denn du bekommst von dem IMMER den allerschlechtesten Preis, den man für dein Auto gerade noch so verlangen kann.

das ist so unsinn. es gibt oft aktionen wo deutlich über schwacke in zahlung genommen wird und oft auch inzahlungnahme prämien.

man muss immer beide vergleiche machen!

VW ist da übrigens sehr merkwürdig unterwegs...das wechselt bei denen immer zwischen "fangprämie" (fremdfabrikat in zahlung geben) und "treueprämie" (VW in zahlung geben und neuen VW kaufen)

das sind schnell mal 1500 euro prämie oder, nicht bei VW aber bei son manch anderer marke, auch gerne mal 3mille über schwacke.

Zitat:

Original geschrieben von Lady-22

Also ich hatte 4.000€ angezahlt, ca 6.440€ müsste ich dann noch bezahlen. Wenn der Händler mir noch ca 9.000€ geben würde, könnte ich ja eigtl die 3.440€ als Anzahlung für den neuen nehmen oder vertu ich mich da gerade? Also bei mir ist das auch kein Problem im Monat mehr zu zahlen, könnte schon auf 250€ im Monat gehen. Hab eine 1,9% Finanzierung, fällt die dann eigtl auch weg, wenn ich keinen Jahreswagen nehme?

Danke schonmal für eure Antworten ;)

ah. das hilft :)

also:

du gibst 3500euro anzahlung, es verbleiben 14.500euro kaufpreis.

diesen finanzierst du auf 48 monate (mehr würde ich echt nie machen!)...das wären dann, OHNE ZINSEN, rund 300euro rate.

wäre das zu teuer?

falls nein, weiter im text:

durch den fahrzeugtausch haste bei VW immer ne neue finanzierung, deine 1,9% sind also weg.

welchen zinssatz du kriegst, kann dir der händler sagen. ist aktionsabhängig und oft auch vom fahrzeugtyp/alter.

eine regelung gibt es da nicht. kann alles zwischen 1,9 und 9,9% sein :)

Themenstarteram 15. Febuar 2012 um 21:02

Ok also ich hab wie oben erwähnt, 4.000€ angezahlt, Laufzeit beträgt 4 Jahre, hab also mittlerweile 6.440€ (mit Anzahlung) abbezahlt, Schlussrate hab ich extra etwas niedriger angesetzte, war glaub 5.000€, also sowas um den dreh

Die maximale mögliche Rate wäre 250€ im Monat, der Golf den ich mir "ausgesucht" hatte, würde 18.000€ kosten

Fehlt noch was?

Also könnte man theoretisch auch Privat verkaufen? es muss nicht über den Händler laufen? Hatte das so gedacht, Privat bekommt man ja meistens immer etwas mehr

Themenstarteram 15. Febuar 2012 um 21:04

@heltino

Ah super Danke das hilft mir schon sehr! ;)

Also der neue soll nicht alt sein, hatte schon an Golf 5 lieber 6 gedacht

Zitat:

Original geschrieben von Lady-22

 

 

Also könnte man theoretisch auch Privat verkaufen? es muss nicht über den Händler laufen? Hatte das so gedacht, Privat bekommt man ja meistens immer etwas mehr

Richtig, du müsstet aber die Restsumme vorab bezahlen um den KFZ Brief zu erzahlten, dann wäre das Fahrzeug dein Eigentum und du kannst es verkaufen, alternativ müsstest du dir einen Käufer suchen der die Summe an die VW Bank abdrückt. Wieviel da für dich noch rumkommt rechne ich dir nach dem Bachelor ( schaue ich gleich)  ;) aus

Zitat:

Original geschrieben von Lady-22

@heltino

Ah super Danke das hilft mir schon sehr! ;)

Also der neue soll nicht alt sein, hatte schon an Golf 5 lieber 6 gedacht

das dachte ich mir.

nur wirste 1,9% für alles was älter als 12 monate ist nicht kriegen.

zudem: mit 250euro monatlicher rate dauert das abbezahlen für das auto zu lange.

wenn 250euro dein limit sind, geht nicht auch ein "weniger klimbim golf"?

(ein gebrauchter 105PS TDI für 18mille muss schon enorm gut bestückt sein...das ist derbe am oberen ende)

es ist im regelfall absolut unvernünftig länger als 48 monate zu finanzieren. der zeitraum ist einfach nicht zu überblicken und zudem ist das fahrzeug nachdem es abbezahlt ist, im regelfall dann "auf". wenn die rate jedoch am limit ist, kann man nicht großartig nebenher sparen...du stehst also, schlimmstenfalls, nach abzahlung mit nem kaputten auto und ohne geld für ein neues da.

du siehst es ja im grunde jetzt schon: seit 2010 hat sich was geändert, das auto passt nicht mehr recht.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von Lady-22

 

Also könnte man theoretisch auch Privat verkaufen? es muss nicht über den Händler laufen? Hatte das so gedacht, Privat bekommt man ja meistens immer etwas mehr

Richtig, du müsstet aber die Restsumme vorab bezahlen um den KFZ Brief zu erzahlten, dann wäre das Fahrzeug dein Eigentum und du kannst es verkaufen, alternativ müsstest du dir einen Käufer suchen der die Summe an die VW Bank abdrückt. Wieviel da für dich noch rumkommt rechne ich dir nach dem Bachelor ( schaue ich gleich)  ;) aus

ich traue ja eigentlich keinem der son nen scheiß im TV guckt :D

aber man kann auch noch nen anderen weg gehen:

der händler kann den brief anfordern (die bank schickt nur an händler oder zulassungsstelle raus, nie an den kreditnehmer) und man macht die übergabe des fahrzeugs an den privaten käufer bei diesem händler. dann kriegt der käufer den brief und die bank die knete. ist quasi ein treuhänder.

hat mein bruder mal gemacht, mit nem vernünftigen händler funktioniert das.

Themenstarteram 15. Febuar 2012 um 21:15

Zitat:

Original geschrieben von heltino

 

das dachte ich mir.

nur wirste 1,9% für alles was älter als 12 monate ist nicht kriegen.

zudem: mit 250euro monatlicher rate dauert das abbezahlen für das auto zu lange.

wenn 250euro dein limit sind, geht nicht auch ein "weniger klimbim golf"?

(ein gebrauchter 105PS TDI für 18mille muss schon enorm gut bestückt sein...das ist derbe am oberen ende)

es ist im regelfall absolut unvernünftig länger als 48 monate zu finanzieren. der zeitraum ist einfach nicht zu überblicken und zudem ist das fahrzeug nachdem es abbezahlt ist, im regelfall dann "auf". wenn die rate jedoch am limit ist, kann man nicht großartig nebenher sparen...du stehst also, schlimmstenfalls, nach abzahlung mit nem kaputten auto und ohne geld für ein neues da.

Nee länger als 48 Monate will ich auch gar nicht, da bin ich ganz deiner Meinung. Ein bisschen weninger "klimbim" kann es schon sein ;) mir geht es eigtl nur darum, das er mehr PS hat und bei nem TDI weiß man einfach wenn man das Gaspedal drückt kommt sofort was und man muss nicht stundenlang das Gaspedal durchdrücken bis man mal auf 100 ist ;) gerade bei Langen Strecken ist das wirklich nervig. Ich finde da bestimmt auch was schönes um die 13.000 bis 15.000. Man muss im Monat ja auch noch die Spritkosten dazu rechnen, die liegen bei mir im Moment auch um die 250€

Das hat mir mein Händler ganz am Anfang mein ich auch mal erzählt, also das man den Finanziervertrag auch an eine andere Privat Person weiter verkaufen kann

klar. nur rechne richtig. rate und spritkosten sind ja nicht alles.

inspektionen sind bei nem diesel oft teurer, die versicherung ist meistens teurer, die steuer ist teurer.

auch: wenn das auto billiger wird, wird es auch älter und hat mehr kilometer...da muss man auch dran denken.

(muss nix heißen, das risiko von reparaturen steigt halt nur)

 

guck auch mal, kein witz, nach neuwagenangeboten. wenn man nen polo als TDI nimmt, geht der auch recht gut und ist (beim neuwagen gibt es mehr nachlass als beim gebrauchten!) auch nicht zwingend teurer.

wenn der neuwagen nachlassbereinigt 2000euro teurer ist, aber mit 4 oder 5% weniger zinsen zu finanzieren ist, kostet der auf 48 monate gerechnet nicht mehr geld.

der ist dann aber neu, man kann die neuwagengarantie auf 48 monate verlängern und ist vor unvorhergesehenen reparaturen geschützt. auch ist der ersthalter meistens bei der versichrung noch nen tacken billiger :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Frage zum Thema: Lohnt sich ein Autotausch? VW