ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Frage zu Scania LKW

Frage zu Scania LKW

Themenstarteram 5. Januar 2015 um 19:29

Hallo an alle.....und ein gesundes neues Jahr.

Ich habe mein Chef jetzt doch mal überzeugt neue LKW anzuschaffen. Da ich einen MAN Seitenlader fahr, brauch ich einen Vollautomat. Da ja MAN es nicht mehr für nötig hält so etwas zu bauen muss ich leider die Marke wechseln. Und da bleibt nur Iveco oder Scania mit Allison Getriebe.

Nun ja Iveco Hat mein Werkstattmeister schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Scheidet also aus.

Bleibt Scania.....da haben wir leider überhaupt keine Erfahrungen.....

Ich plane ein mittleres G Führerhaus mit mindestens 400 PS ehr mehr. da ich viel mit Anhänger unterwegs bin und auch mal die 40t "leicht" überschreite!!!!

So jetzt zur eigentliche Frage, worauf muss ich achten?? Qualität / Probleme (habe gehört dir Variable Turbinengeometrie soll extreme Probleme machen, Bremsen???)

Was würdet Ihr alles mitnehmen an "Luxus"!! aus den Verkaufsprospekt???

Erfahrungen..........usw.

schreibt einfach mal...........danke

Ach ja; ich brauch den Scania nicht als Statussymbol......

 

Was würdet Ihr für einen Sitz auswählen??? Ich sitze 8 bis 9 h am Tag auf den Ding und bin ende 30!!! zwar noch kein Rücken.aber man wird ja auch älter!!!

Ähnliche Themen
26 Antworten

Jens ,warum denkst DU nicht an Volvo FM mit Vollautomatik ,Powertronic !

das Powertronic gibt es schon seit ,1994

https://www.youtube.com/watch?v=fGx4B2SDSlo

https://www.youtube.com/watch?v=8_SCOqQWPlQ

das letzte ist zwar ein uraltes Video ,aber zum Schluß kommt ein Müllauto !

mfg

Themenstarteram 6. Januar 2015 um 10:43

Hallo rosi03677,

unsere Konkurenz hatte Volvo und hatte Probleme mit dem Bremsen!!! Das heisst jedes Jahr neue Bremssättel an der Vorderachse.....Aber du kannst mir bestimmt sagen ob die oben oder seitlich angebracht sind???

Jens

Hallo Jens

ich bezweifel mal das da immer das richtige Teil erneuert wurde .

denke eher das da die Bremszylinder die Ursache einer

schleifenden Bremse waren.

Ursache-Wirkung wurde da wohl Verwechselt !

Bremse wird HEIß im Fahrbetrieb bedeuted nicht,der Sattel

ist die Ursache !

selbst bei den ca 20 Müllautos hier geht so ein Bremssattel seltenst defekt !

aber DU weißt ja Müll ist ein aggresives Medium und das vergessen viele !!!

Standzeiten Bremsbelag hier im Thüringer Wald ,ca 1,5 -2 Jahre pro Achse .

bei jedem 2ten Bremsbelagwechsel werden die Manschetten der Kolben

am Sattel mitgemacht !

Bremsscheibe beim Müllauto noch nie gewechselt ,wegen der Bremse!

nur mal wenn ein Radnabe defekt gegangen ist !

Bremssattel geht auf VA und Schleppachsen nach oben ,Bremszylinder kommt

auch von oben und drückt Senkrecht auf den Sattel !

auf Antriebsachsen ist er seitlich ,mitte angebracht und der

Bremszylinder geht von innen waagerecht an den Sattel !

ergo eine für ich absolut unkomplizierte und standfeste Bremse !

Standzeiten im Fernverkehr ,normal 350000 - 600000 Km ,kommt

immer auf den Fahrer drauf an .

im Thüringer Wald,bei Kippern ab 200000 - 400000 Km

mfg

Jens,was hast du gegen die Automatisierte Schaltung vom Tgs einzuwenden.Wir haben bestimmt 10 Stück als Seitenlader laufen,und die Fahrer sind eigentlich zufrieden damit.müsste mal unsere Werkstatt fragen,was die dazu sagen.

gruß Manne

Die Kupplung ist viel zu schnell runter. Die Allison Automatik ist da bei weitem das bessere, wenn man ständig anfahren muss.

Zoker,werde,wie gesagt,mal unsere Werkstatt interviewen,wie es mit der Standfestigkeit aussieht.Interressiert mich jetzt doch.Bei mir ist die Standfestigkeit kein Problem,da ich einen Tgs als Saugdrucktank fahre.

Als Sammelfahrzeug in der Stadt war die Kupplung bei den meisten hier nach 5 Jahren und ~100tkm runter. Der Kupplungssteller ging schon vorher kaputt. Alle 1/2 Jahr kannst neue Bremsbeläge einbauen. Neue Bremsscheiben bei jedem 3ten Belagwechsel. Bremszylinder und Bremssättel sind auch schon einige rein gekommen. Ich weis jetzt aber auch nicht wieviele Eimer die am Tag laden, aber Siedlungen abfahren und von Haus zu Haus immer vollgas anfahren und anhalten geht halt auf das Material.

Themenstarteram 6. Januar 2015 um 14:26

Ich habe einen neuen TGS getestet 200h Betriebsstunden. Wenn er leer und es eben ist geht es ja, aber wehe die Kiste ist halb voll dann springt er beim anfahren......dann denkt er jedesmal mit welchen Gang er anfahren soll sprich jedes mal mindestens 1 Sekunde weg...beim Automatik ist so da er immer kriecht wenn ich von der Bremse gehe....ohne unterbrechen und so.....

Bei meinen jetzigen TGA werden einmal im Jahr die Bremsbeläge neu gemacht, Fahrleistung so ca. 20TKM im Jahr. Bremse im normalen Fahrbetrieb alles mit dem Intarder. der sehr gute Arbeit verrichtet. Bin hier auf der schwäbischen Alb und da geht es viel rauf und runter!!!

noch mal zu den Volvo Bremsen; habe eure Volvos Intarder / Retarder??? Ich glaube die von unserer Konkurenz haben keine......!!! Zu mir hat man gesagt, wenn die Bremssättel oben sind es dadurch Wärmeprobleme gibt!! Ob es stimmt weiss ich nicht!!

Jens

Ja das ist schon eine verrückte Welt, ich habe einige Jahre Kommunalfahrzeuge verkauft. Als MAN nur das HP Getriebe hatte, wollte die ganze Kundschaft automatisierte Schaltgetriebe a'la MB. Argumente waren Einstandspreis, Kraftstoffverbrauch und auch Fahrerzufriedenheit. Man sollte beim Verschleiß den Einsatz nicht vergessen, es gibt nur zwei "Pedalstellung Vollgas und Vollbremsung" und das unabhängig vom Getriebe, Jetzt gibt es bei MAN nur noch das Automatisierte und allen wollen nur noch das HP (Wandler) Getriebe. Gut das ich im Ruhestand bin :-

Gruß Günter

Ja, kommuman seih froh, das dein Ruhestand dixh erreicht hat!

Müllfahrzeuge sind ohne Retarder, normale VEB und Handschaltung .

Powertronic gibt es auch mit integriertem Retarder zu bestellen.

aber ich würde an eurer stelle ein I-Shift nehmen.

es gibt anerkannterweise kein besseres AT-Schaltgetriebe und die beste Kupplungssteuerung gibt es mit dazu.

kein Rucken leer oder beladen.

keine komplizierten Eiblernvorgänge!

über die Aussage die Bremse wird deswegen heiss kann ich nur Lachen, mache Bremsen seit 1976.

mff

mfg

Themenstarteram 6. Januar 2015 um 17:49

ok rosi03677, dan werde ich mal schauen ob ich einen VOLVO Probefahren kann.

das Problem ist halt das ich genau auf den cm. beim Mülleimer "landen" muss.

Also ich fahre im "Gebiet" nie mit Vollgas warum auch ich gehe von der Bremse und er rollt die 2 bis 5 m weiter da gibts kein Vollgas und auch keine Vollbremsung!!! alles nur mit GEFÜHL sonst fällt der Eimer um!!!

Aber auch sonstige Fragen wie z.B welchen Sitz würdet Ihr empfehlen??? sind noch nicht geklärt..

Ich kenne auch keinen Seitenlader Fahrer der von den Halbautomaten begeistert ist egal ob Mercedes oder MAN.

Jedenfalls nicht wenn er einmal einen Vollautomaten gefahren ist.

Jens

Hallo,

Hat der neue Actros nicht auch diese Kriechfunktion?

Und ich meine, MAN hat einen Rangiermodus, in dem er dann auch kriechen müsste.

LG

sschloja,ich will jetzt nicht auf die Kacke hauen -kannst DU mir Glauben .

wenn DU ein I-Shift gefahren bist ,weißt DU was ein Getriebe machen

sollte und was die Kupplungsteuerung beim I-Shift ist .

den neuen Acfros bin ich auch gefahren,,ein Unterschied wie Tag und Nacht.

wir haben Fahrer ,die mußten vom alten FH auf den neuen Actros umsteigen !

erste Aussage dieser Fahrer ,gebt mir den Kraftstrang vom Volvo bitte in diesen

Actros,

wohlgemerkt bei MB und der Abholung im Werk und nach der ersten Runde

dort !

über das neue I-Shift DKG kann ich nichts sagen bis jetzt ,noch keiner im

Anmarsch gewesen !

mfg

Meine Ausführung sollte keine Bewertung einer besseren/schlechteren Technik sein, sondern war nur ein Erfahrungsbericht aus fast 34 Jahren Verkaufstätigkeit von Kommunalfahrzeugen. Wichtig ist, das man nicht an der falschen Stelle spart, Müllwagen benötigen egal, ob Heck-, Font-, oder Seitenlader eine spezielle Steuerung (Komfortschaltung) Diese wurde (bis Euro5) bei MAN in ausgewählten Werkstätten nachgerüstet. (Euro 6 vermutlich ebenfalls, da ich aber seit 8 Monaten Rentner bin, keine verbindliche Aussage) Für Hecklader musste ein spezielles ZF Tipmatic Getriebe für Abfallsammelfahrzeuge verkauft werden. Bis Euro5 war das Tipmatic Getriebe für Seitenlader gesperrt. Ab Euro6 ist die Tipmatic als einziges Automatik-Getriebe lieferbar (mein letzter Kenntnisstand) Ob bei Euro6 für Seitenlader ebenfalls eine spezielle Variante "Abfallsammelfahrzeuge" Zwang ist, vermute ich, bin aber nicht 100% sicher. Wandlergetriebe wurden in meinem Kundenkreis überwiegend von einigen wenigen Kommunen bevorzugt, private Entsorger wollten jedoch (Wirtschaftlichkeit) überwiegend automatisierte Getriebe. Vor allem die großen Entsorger, welche Stückzahlen abnahmen. Wer kann es der MAN verdenken dem Kundenwunsch zu folgen? Am besten wäre es natürlich, man könnte beide Getriebearten bekommen. Aber der Sparzwang hat pro der zu erwartenden Stückzahlen entschieden.

Gruß Günter

Deine Antwort
Ähnliche Themen