ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. FRAGE: Unterschiede Fahrwerk Limo - GTS

FRAGE: Unterschiede Fahrwerk Limo - GTS

Themenstarteram 29. Mai 2005 um 0:14

Servus!

Wie Ihr unten lesen könnt, habe ich mir die Federn vom GTS einbauen lassen. Da ich hier in einigen Beiträgen lesen konnte das der GTS ein Sportfahrwerk hat, habe ich einige Fragen dazu:

In wie weit unterscheiden sich die Fahrwerke von einander? Ich bin bisher davon ausgegangen, daß im GTS lediglich andere, tiefere Federn evtl. andere Dämpfer verbaut werden. Oder gibt es da auch andere konstruktive Unterschiede?

Hintergrund meiner Frage ist daß Opel mir keine Unbedenklichkeitserkärung für die Federn in meiner Limo geben kann. Somit benötige ich ein Einzelgutachten.

Können mir Nachteile aus technischer Sicht entstehen wenn ich es bei den Federn belasse? (z.B. erhöhter Verschleiß, Sicherheitseinbusen etc.) Das Fahrverhalten hat sich kaum geändert, er ist jetzt nicht wesentlich härter als zuvor. Nur das Abrollverhalten ist härter und er hat nun weniger Seitenneigung in Kurven. Das Abrollverhalten führe ich aber auf die 17" Bereifung zurück.

Ähnliche Themen
15 Antworten

evtl kannst du probleme mit den Dämpfern bekommen, da diese sich in einen gewissen bereich eingefahren haben und nun die Kolbenstangen tiefer eingetaucht sind, haben hier schon ein paar User gehabt (z.B. Schoord? nicht ganz sicher bin)

Hi, meines Wissens gibts da zwischen der Limousinde und dem GTS einige Unterschiede mehr. Neben den Federn andere hätere Dämpfer, die für den geänderten Federweg angepaßr sind. Und auch andere Stabilisatoren und härtere Aufhängungen/Lager.

Auch die Lenkung ist anders. Die Kennfelder sind für eine direktere Übersetzung programmiert.

Das Paket ist auch der Grund, warum Du mit den Federn allein schwerlich eine Freigabe bekommen wirst. Für so eine Einzelabnahme, wenn der Prüfer weiß, was er tut, kanns Dir schon mal ein Loch von einigen Hundet Euro ins Portemonnaie reißen. Frag lieber vorher genau, was es kosten wird.

Themenstarteram 29. Mai 2005 um 15:02

Zitat:

Original geschrieben von casabinse

... wenn der Prüfer weiß, was er tut, kanns Dir schon mal ein Loch von einigen Hundet Euro ins Portemonnaie reißen. ...

na holla! ...das wollen wir doch mal nicht hoffen. Ich denke bei der Freigabe geht eher um die Freigängigkeit der Räder im Federgang??

Hi, wenn er nicht weiß, was er tut, magst Du recht haben. Er kann auch auf entsprechenden Festigkeitsgutachten für die Achsen bestehen, da die Freigabe der Federn auf ein einziges Modell beschränkt ist, das dann ausser den Federn einige weitere Modifikationen im Achsbereich hat, schaust Du oben. Dazu kommt, ob die von Dir eingebauten Federn zumindest den Achslasten gemäß vom entsprechenden GTS Modell stammen und dies für den Prüfer erkennbar ist. Sorry, wenn ich da schwarz male, aber in diesem Bereich ohne Zulassungen können die Jungs vom TÜV einem einiges antun, weil schlußendlich stehen sie beim eintragen als Ingenieur mit Ihrer Uterschrift später dafür gerade.

Frag lieber vorher, ich drück Dir jedenfalls die Daumen, daß Du einen erwischst, der es nicht übertreibt.

Berichte mal zum Ergebnis.

Also mal ganz ehrlich Leute waron soll der Tüvprüfer überhaupt erkennen das andere Federn verbaut sind?Gut Auto ist jetzt ein bischen tiefer aber denke das wenn man es nicht weiß es auch nicht sofort auffällt.Die Federn sind schwarz und mit ner Opel Kennung.Also einfach fahren und so tun als gehört's so.

Zitat:

Original geschrieben von A.Hardy

Also mal ganz ehrlich Leute waron soll der Tüvprüfer überhaupt erkennen das andere Federn verbaut sind?Gut Auto ist jetzt ein bischen tiefer aber denke das wenn man es nicht weiß es auch nicht sofort auffällt.Die Federn sind schwarz und mit ner Opel Kennung.Also einfach fahren und so tun als gehört's so.

jo, und hoffen dass man nie in einen Unfall verwickelt wird.... dann ist ruckzuck ein Strick daraus gedreht!

Hy!

Ich würd aufpassen damitt!

Ich hatte sie ja auch drinnen, ich hab den 2,0 DTI und die Federn wahren vom 3,2 er.

Nebeneffekt war bei mir, dass er hinten Tiefer war als vorne. Beschissenes Fahrgefühl kombiniert mit schlechter Optik.

mfg.schord

Themenstarteram 30. Mai 2005 um 8:48

Aufgrund der Federn habe ich nun die Optik eines Keilfahrwerks. Vorn sitzt er tiefer als hinten - damit kann ich leben.

Jeder den ich zuvor gefragt habe (auch versch. FOH's), hat mir von den eventuellen Problemen nichts gesagt. Die meisten meinten "da die Federn eh schwarz sind fällt das eh niemandem auf". Opel hat mir auf meine Anfrage hin die technischen Spezifikationen zugesendet, aber schlau werde ich daraus nicht. Was ich hereuslesen kann, ist, daß die Kolbendurchmesser der Dämfer identisch sind.

Da stellt sich mir die Frage soll ich lieber keine schlafenden Hunde wecken oder lieber in Sicherheit gehen?

Themenstarteram 12. Juni 2005 um 21:49

'nabend..!

abschliesend möchte ich hierzu nochmal meinen Senf zugeben.

Messungen zufolge habe ich nach der neuen Federkur vorne satte 45mm an Höhe verloren. Hinten sind es lediglich 5mm. Und das mit den Federn vom GTS die eigentlich nur 20mm weniger haben sollten! Vergleichsfahrzeug ist der Vectra meines Vaters!

Ich hatte sogar den Verdacht sie hätten die Federn verkehrtherum eingebaut, aber soviel Unvermögen traue ich keinem zu.

Verstehe die Diskussion hier nicht ganz, habe eine Limo mit Irmscher Federn, gab es so ab Werk zu kaufen (Sport Ausführung) und so wie ich es sehe sind nur die Federn geändert und wg. 18" ev. die Lenkung. Sonst sind die normalen Dämpfer drin hab bei 25000km gerade 2 neue auf Garantie hinten rein bekommen, das restliche Fahrwerk ist Standard Limo

Gruß Gerd

Themenstarteram 16. Juni 2005 um 23:17

Nochmal eine Frage zu den Unterschieden bei den Federn:

kann mir jemand von euch sagen ob unterschiedliche Federn bezüglich der Achslast verbaut werden?

konkretes Beispiel:

Sind die Federn vom GTS 1.8 andere als für den 2.2DTI GTS?

Falls ja würde das die stärkere Absenkung an der Vorderachse erklären.

Danke im Voraus,

Bartho

Zitat:

Original geschrieben von bartho

... kann mir jemand von euch sagen ob unterschiedliche Federn bezüglich der Achslast verbaut werden? ...

Ja.

Ich kann dir zwar leider nicht sagen, wie viele Variationen Opel ab Werk verbaut, aber:

- H&R hat zwei achslastabhängige Varianten

- Eibach/Irmscher hat vier achslastabhängige Varianten

Beispiel Eibach:

Variante 1 (1.6, 1.8) bis 965kg VA

Variante 2 (1.8, 2.0T, 2.2, 3.2, 2.2DTI) 966kg bis 1060kg VA

Variante 3 (2.0T, 3.2, 2.0DTI, 2.2DTI) 1061kg bis 1130kg VA

Variante 4 (3.0CDTI) 1131kg bis 1230kg VA

Mit verlaub Bartho, Ich geb deinem neuen Fahrwerk ne nicht alzulange Lebenszeit. Ab ner gewissen Tieferlegung (Die bei dir wegen falscher Achslast eingetreten zu sein scheint) sollte einfach ein Komplettfahrwerk verbaut werden. Wie lange die Dämper das mitmachen...k.A.

Siehe auch federn von Irmscher:

Da gibts eben die für die Limo, und die fürn GTS, und glaub mir, der Unterschied ist groß. Bei mir wurden zuerst irrtümlich die von der lImo eingebaut, da war nix wirklich tiefer, mit den Irmscher-GTS Federn war der Tiefgang da.

Und wie schon gesagt, eintragen lassen, weil da kriegt bie nem Unfall mächtige Probleme. Ob jez Serienfedern von nem andren Fahrzeug, oder Tuningfehler, piepwurst.

Zitat:

Original geschrieben von bartho

'nabend..!

abschliesend möchte ich hierzu nochmal meinen Senf zugeben.

Messungen zufolge habe ich nach der neuen Federkur vorne satte 45mm an Höhe verloren. Hinten sind es lediglich 5mm. Und das mit den Federn vom GTS die eigentlich nur 20mm weniger haben sollten! Vergleichsfahrzeug ist der Vectra meines Vaters!

Ich hatte sogar den Verdacht sie hätten die Federn verkehrtherum eingebaut, aber soviel Unvermögen traue ich keinem zu.

Ya car looks so f*ckin good :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. FRAGE: Unterschiede Fahrwerk Limo - GTS