ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Frage an die LKW-Fahrer

Frage an die LKW-Fahrer

Themenstarteram 25. Mai 2005 um 21:16

Abend!

Ich als reiner PKW-Fahrer hätter mal ne Frage an die LKW-Fahrer hier.

Und zwar wüsste ich gerne ob einer von Euch mal erklären kann wieso so viele LKW-Fahrer auf der Autobahn immer wieder Aktionen bringen, die echt nicht feierlich sind!

Ich erlebe es so oft, dass LKWs einfach zum Überholen rausziehen ohne zu schauen was von hinten kommt. Einfach nach dem Motto juckt mich ja nicht - und der schnelle Autofahrer muss dann in die Eisen wie blöd :(

Bzw. dann umgekehrt wegen vielleicht 5 km/h Differenz ewig die Linke Spur blockieren?

Das macht doch selbst bei 1000 Kilomter Strecke vielleicht 50 Kilometer aus, die man schneller am Ziel ist! Und 50 ist nocht viel gerechnet...!

Ich will das nicht pauschalisieren - es gibt auch diverse Autofahrer die genau das machen - aber da ich in letzter Zeit vermehrt auf der Autobahn unterwegs war ist mir das doch enorm aufgefallen.

Ist das denn so viele völlig egal, dass sie damit Unfälle verursachen können, wenn sie einfach rausziehen ohne zu schauen ob was kommt, bzw. schauen es ihnen aber egal ist?

Würde mich über Eure Meinung freuen!

GemFire

Ähnliche Themen
36 Antworten

Klar gibts unter den LKW-Fahrern rücksichtslose. Vielfach aber auch einfach schwer hohe Geschwindigkeiten im Spiegel abzuschätzen. Und wenn man selbst 300m vor einem rauszieht der 180 auf dem Tacho hat wird der kräftig bremsen müssen. Wenn man halt mit 85 nach links geht wird man immer eine PKW etwas behindern.

Manchmal wäre es aber auch nett von PKW´s einen blinkenden LKW einfach mal reinzulassen...ok, Illusion, passiert leider fast nie. Nur: Wenn man mit 5km/h Unterschied rauszieht ist man recht schnell vorbei, muss man erst abbremsen, dann rausziehen und wieder beschleunigen dauert das Überholen vielfach länger.

Aber 5km/h sind schon ein recht großer Unterschied, wenn man das mal auf 9 oder 10h täglicher Fahrzeit hochrechnet sind das rund 50km mehr.

Leider sieht man auch die Elefantenrennen, wo es manchmal wohl nur 0,8km/h Unterschied ist.

Wie gesagt, schwer zu verallgemeinern, zumal meist doch der eine der einen ausbremst besser in Erinnerung bleibt als die dutzenden die man einfach so überholt hat.

Gruß Meik

Themenstarteram 25. Mai 2005 um 21:29

Jo mit Deinem letzten Satz hast Du schon völlig Recht!

Es sind ja die wenigeren die sowas machen, ganz klar!

Aber gerade das rücksichtslose Rausziehen merkt man bei LKWs doch häufiger - oder vll. hab ich an die Fahrer zu hohe Ansprüche, da ich mir denke dass die es ja eigentlich gut wissen müssten so viel wie sie fahren - also nicht wie ein Sonntagsfahrer der 1 mal die Woche auf die Autobahn kommt und dann keine Ahnung von Geschwindigkeiten hat!

Jedenfalls hab ich immer ein ungutes Gefühl wenn ich längere LKW Kolonnen überhole und mache da auch extra immer langsamer.

GemFire

Zitat:

Original geschrieben von Meik´s 190er

Manchmal wäre es aber auch nett von PKW´s einen blinkenden LKW einfach mal reinzulassen...ok, Illusion, passiert leider fast nie.

GemFire hatte von "blinkend" gar nix geschrieben.....

Ich erlebs auch nicht grad selten, dass die einfach so rausziehen. Da wird nicht zwangsläufig vorher geblinkt.... :p

Ich hab oft den Eindruck, denen ist es egal, dass manchmal auch unsere Gesundheit auf dem Spiel steht bzw. es denen nicht so bewusst ist. Die wollen ans Ziel, ärgern sich auch über Pkw-Fahrer, sind vielleicht noch müde oder gelangweilt..... Ein stärkeres Bewusstsein ihrer Verantwortung müsste gefördert werden. z. B. wenn die linke Spur besetzt ist, schickt es sich nicht, in die Mitte rüberzufahren, wo ich gerade wesentlich schneller angerauscht komme und kaum Platz zum Bremsen hab und nicht wohin mit mir weiß.... Wer wird bei einem sich daraus ergebenden Unfall wohl verletzt bzw. mehr gefährdet? Der LKW-Fahrer oder der PKW-Fahrer..... rischtisch.... der PKW-Fahrer......

Naja, es gibt soviele Beispiele und Banalitäten was LKW-Fahrer angeht, aber wenn Du dies hier in deren Forum zum Thema machst, werden sie den Spieß wohl spielend umdrehen. Es gibt auf beiden Seiten solche Fälle. Nur schwerwiegender find ich auch die der LKW-Fahrer.... *duck* die sitzen ja da oben ganz gut, wenn es unten mit uns kracht....

Ist ja auch vernünftig an einer LKW-Kolonne langsamer zu fahren, zumindest die Richtgeschwindigkeit einzuhalten.

Mach doch selbst mal den Versuch, fahr mal "wie ein LKW", also mit 80-90 rechts und versuch mal im Spiegel einzuschätzen wie schnell die Autos hinter dir sind.

Zudem kann man halt als LKW nicht darauf hoffen, jemals von einem PKW reingelassen zu werden, da muss man leider irgendwann rausziehen und jemand der mit 180 von hinten kommt wird bremsen müssen, selbst wenn er noch über 500m entfernt war. Man stellt halt mit 85 links immer ein gehasstes Hindernis auf der linken Spur dar.

Wobei das sicher nicht heisst, das ich Verständnis für harte Ausbremsmanöver oder Elefantenrennen habe, die man leider immer wieder sieht. Aber setzt dich mal in einen LKW und erleb wie oft man von PKW´s ausgebremst oder ähnliches wird, das ist auch nicht besser. Sprich schwarze Schafe gibt es auf beiden Seiten.

Bin auch viel auf BAB mit PKW unterwegs, aber dass ich oft von LKW´s ausgebremst werde kann ich nicht sagen. Aber da ich auch oft im LKW unterwegs bin kenn ich die andere Seite auch besser. Wenn man dann einen LKW auf einen anderen rechts auflaufen sieht, nimmt man halt mal kurz den Fuss vom Gas damit der zügig überholen kann, aber diese Reaktion ist den meisten PKW´s leider fremd. Mich kostet das keine 5 Sekunden. Man rechnet halt dann damit dass der Rauszieht und wird davon nicht überrascht.

Oft sieht man es sogar so, dass einem die Lücke zugemacht wird sobald man den Blinker setzt, bloss keinen LKW links rein lassen, schon gar nicht vor einem.

Manchmal fehlt halt heutzutage einfach ein bisschen mehr Gelassenheit und Verständnis für die andere Seite. Der LKW fährt schliesslich nicht aus Spass auf der Strasse.

Rücksicht nehmen gilt natürlich für BEIDE Seiten!!

Gruß Meik

Denke mal er hat es absichtlich hier reingestellt, weil er mal die Sichtweise der "Feinde" kennen lernen möchte.

Vielen würd es mal guttun einen Tag auf einem LKW mitzufahren um die Seite mal mit eigenen Augen zu erleben. Hab in meinem Bekanntenkreis schonmal ein paar Leute mitgenommen, davon haben einige ihre Sichtweise und Verhalten gegenüber LKW´s deutlich geändert.

Ist halt was anderes wenn man mehrere Minuten von 60 auf 80 braucht und jedes bisschen Schwung und Motorleistung braucht um einen Berg raufzukommen oder wie es ist mit 2,55m breitem und über 18m langem Gefährt durch die Stadt zu fahren.

Gruß Meik

Zitat:

Original geschrieben von Meik´s 190er

Manchmal fehlt halt heutzutage einfach ein bisschen mehr Gelassenheit und Verständnis für die andere Seite. Der LKW fährt schliesslich nicht aus Spass auf der Strasse.

Für meinen Geschmack ist das bei LKW-Fahrern manchmal wohl zu gelassen..... Ich kann nicht einfach irgendwo rausziehen und andere in Gefahr bringen... und wenn Du was von Verständnis für die andere Seite schreibst.... dann muss der LKW-Fahrer doch auch Verständnis dafür haben, dass der PKW-Fahrer sich über sowas aufregt, wenn es um seine Gesundheit geht. Es geht halt oft gut, aber es kann auch schiefgehen.

Soll natürlich alles keine Verallgemeinerung sein! Man prägt sich nur die schlechten Erinnerungen halt besser ein, wie das so ist.... Bemerke allerdings auch positive Erfahrungen mit LKW-Fahrern, die hier jetzt aber grad nicht Thema sind....

Zitat:

Original geschrieben von Meik´s 190er

Ist halt was anderes wenn man mehrere Minuten von 60 auf 80 braucht und jedes bisschen Schwung und Motorleistung braucht um einen Berg raufzukommen oder wie es ist mit 2,55m breitem und über 18m langem Gefährt durch die Stadt zu fahren.

Gruß Meik

Verständnis ist gut, aber LKW-Fahrer sollten auch bedenken, dass sie DIESELBEN Rechte & Pflichten haben wie PKW-Fahrer, nicht mehr und nicht weniger. Das vergessen einige leider!

Themenstarteram 25. Mai 2005 um 22:42

Jo was mir eben noch eingefallen ist, was ich echt schon oft beobachtet habe - gerade wieder letztes Wochenende, da bin ich 800 Kilometer gefahren über BAB.

Baustelle! Tempo 60!

Meine Freundin ist am Steuer und fährt 70, also sogar 10 Km/h schneller als erlaubt. Sie hat noch Probezeit, also kann sie maximal 80 fahren, aber 70 sind echt ok bei Tempo 60 finde ich.

--> LKW hinter uns der auf 30 cm auffährt, hupt, Lichthupe gibt und uns droht als hätten wir ihm sonst was getan.

Das gleiche hab ich auch schon sehr sehr oft in Baustellen erlebt und ich muss zugeben, dass ich aus ärger dann, wenn mich jemand so bedrängt hat auch mal extra 1 km mit 30 anstatt vorher knappen 80 gefahren bin!

--> da sind die meisten völlig abgedreht!

GemFire

Logisch, für manches Verhalten unter den LKW´s hab ich keinerlei Verständnis, nämlich wie du schon sagst wenn andere gefährdet werden. Weder bei LKW-Fahrern noch sonstwo.

Aber wie oft geht es um wirkliche Gefährdung? Kaum muss mal ein PKW etwas bremsen wird doch meist direkt laut geschimpft.

Wie gesagt, fahr mal einen Tag mit was man sich von PKW´s alles so gefallen lassen muss, das ist nichts besser. Ich bin auch gut 20tkm per PKW im Jahr unterwegs, aber dass ich wirklich von LKW´s gefährdet werde ist äusserst selten im Vergleich zu anderen PKW-Fahrern. Vielleicht liegt es aber auch nur daran dass ich die andere Seite kenne und mich LKW´s gegenüber anders verhalte.

Gruß Meik

Edit: Einen LKW der mit Lichthupe derart drängelt mit Sicherheitsabstand nahe null würd ich direkt anzeigen, bei allem Verständnis, so einer gehört nicht hinter das Steuer!

Aber dann mit 30 zu fahren statt 80, sorry, aber dann zweifel ich an deiner Eignung verantwortungsvoll zu fahren. Weitere Aggression hat in dem Falle ja wohl nichts zu suchen! Damit gefährdest und behinderst du ebenso viele andere Verkehrsteilnehmer!!!!

Themenstarteram 25. Mai 2005 um 23:17

Jo ich weiß ja dass es nicht richtig ist, mittlerweile lass ich sowas auch sein.

Aber in meiner wilden Zeit :)

Ist mir aber echt schon oft passiert, dass LKW-Fahrer in Baustellen so enorm drängeln, wenn es unter 80 ist, obwohl eben nur 60 oder gar 50 erlaubt sind.

Anzeigen - ja ok, aber da kommt ja auch nicht wirklich was bei raus, oder?

GemFire

Eine einzelne wird sicher nicht viel bringen, aber wenn sich bei gewissen Fahern die Anzeigen häufen passiert da doch öfter schon was.

Ohne das Drängeln zu entschuldigen zu wollen, oft ist es leider so, dass PKW´s dann Strich 80 fahren, dank Tachoungenauigkeiten sind das oft aber nur real gut 70, das nervt dann schon...rechtfertigt aber nicht zu drängeln!!!! Wobei die Lichthupe aus korrektem Sicherheitsabstand(!!!) durchaus erlaubt ist.

Erlebt man als LKW häufig auch so: Kurz vor der Baustelle noch unbedingt auf den letzten Drücker vorbeiquetschen um ja nicht hinter dem LKW zu hängen und dann direkt davor in die Bremse...oder unbedingt in der Baustelle überholen und kaum davor wieder langsamer werden, nur nicht dahinter bleiben. LKW fahren in Baustellen eh meist so schnell wie erlaubt oder schneller, warum also unbedingt überholen?

Aber dann extra langsam zu fahren provoziert nur weitere aggressive Handlungen und halte ich für ebenso unangebracht.

Gruß Meik

Ich denke, jeder Autofahrer sollte mal mit einem beldadenen LKW 40 to für zwei Tage mitfahren.

Mit so einem Gefährt kann man mal nicht eben links rechts fahren und überholen.

Es wird immer so bleiben, der PKW schimpft über den LKW und umgekehrt. Nur sind in der Gesellschaft die LKW Fahrer immer die Dummen und müssen für alles gerade stehen.

Themenstarteram 25. Mai 2005 um 23:58

Klar, aber dann muss man das Überholen halt entweder bleiben lassen wenn zu viel Verkehr ist, oder abwarten bis echt frei ist!

Ich bin normal nie sooo schnell unterwegs, also meist so um die 150, aber es soll ja auch Leute geben die mit 250 angeschossen kommen.

Und da geht sowas dann leicht mal ins Auge!

GemFire

Moin,

bin auch der Meinung das die Sichtweisen einiger Fahrer zu verbohrt sind.

Hab mich mal tierisch aufgeregt warum ein Lkw-Fahrer in einer sehr engen Baustellen sich über beide Fahrbahnen breit gemacht hat.

Hab dann meinen Onkel gefragt (Lkw-Fahrer) und der sagte mir, dass er das nur aus Sicherheit für alle macht. Denn wenn man z.B. in einer engen Baustelle fährt muss man als Lkw-Fahrer auf so viele Sachen achten... Was macht der Fordermann, aufpassen, dass ich meine Spur halte...was macht der Pkw Fahrer neben mir, den ich immer im Spiegel beobachten muss usw.

Und da manche Pkw-Fahrer sehr unüberlegt handeln oder mit einmal die Panik kriegen weil es zuuu eng wird, geht man dem aus´m Weg indem man versperrt. Diese und weitere Tipps haben meine Sichtweise zu Lkw´s auch ziemlich geändert!!

Gruß

Torsten

Stimmt, gerade bei leerem LKW und Spurrillen mach ich auch schonmal beide Spuren zu. Da ist halt nach links und rechts nur eine Handbreit, da reicht ein kleinster Schlenker und das wars mit dem PKW daneben. Ein leerer Hänger springt in Rillen schonmal gerne ein paar cm zur Seite, auch wenn man vorne gerade lenkt, in Baustellen kann das bereits zuviel sein oder zu panischen Reaktionen der Autofahrer führen.

Mit 200 oder mehr an einer rechts fahrenden Kolonne, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Wenn mehrere Autos, egal ob PKW oder LKW rechts hintereinander fahren muss man immer damit rechnen dass einer überholen will. Oberhalb von 130 ist der ja sowieso immer mitschuld am Unfall, da oberhalb der Richtgeschwindigkeit erhöhte Rücksicht und Aufmerksamkeit gefordert wird.

Nochmal der Tip: Fahr mal mit 80 rechts und überhol mal mit 85, dann wirst du zumindest einige Probleme mal selbst erfahren.

Gruß Meik

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Frage an die LKW-Fahrer