ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Ford Explorer Platinum vs Lincoln Aviator Grand Touring

Ford Explorer Platinum vs Lincoln Aviator Grand Touring

Lincoln Aviator
Themenstarteram 11. Januar 2020 um 10:57

Hallo,

wir möchten uns gerne einen grossen SUV mit Hybrid-Motor zulegen, um im Alltag damit kurze Strecken (7-12km) elektrisch zu pendeln und in den Ferien einen geräumigen Reisewagen als Zugfahrzeug mit guter Zuladung zu haben.

Bei den europäischen Herstellern sind wir nicht fündig geworden, denn entweder war uns die Anhängelast oder die Zuladung bei gut Ausgestatteten Fahrzeugen zu gering (war bei allen um die 400kg). Als dann Ford ankündigte den Explorer als Hybrid nach Europa (und in die Schweiz) zu bringen, bin ich hellhörig geworden. Lange Rede kurzer Sinn, derzeit hält uns die lange Lieferzeit von mind. 12 Monaten davon ab zu bestellen.

Also hab ich im Netz ein bisschen herum geschaut und bin in den USA auf die Luxusausführung des Explorer gekommen, den Lincoln Aviator Grand Touring. Rein von der Ausstattung her, gefällt uns dieser sogar noch besser und wenn man US-Medien/ Testern glauben darf, liegt er Qualitativ auf Höhe MB/BMW/Audi (oder sogar drüber, wie manche behaupten?).

Jetzt kommt aber meine grosse Frage. Können Ford-Händler in der Schweiz (in Europa) auch Servicearbeiten am Lincoln Aviator durchführen?

Wenn wir uns jetzt ein Auto für gut 100000.- CHF kaufen, möchten wir schon eine Werkstatt haben, die bei Problemen helfen kann, gerade auch wegen der Hybrid-Technik. Und unser Ford-Händler, behauptet felsenfest das Lincoln eine Eigenständige Marke OHNE Bindungen zu Ford sei :rolleyes:

Dabei sagen alle US-Quellen, das von der Technik her, der Aviator zu 100% ein Explorer sei, einfach in Luxusausführung.

Wie sieht ihr das?

Ähnliche Themen
9 Antworten

Zitat:

toplok84 schrieb am 11. Januar 2020 um 10:57:16 Uhr:

Wie sieht ihr das?

EXTREM heikel. Europäische Werkstätten werden das Teil nicht mal mit der Kneifzange anfassen wollen und vermutlich meiden, wie der Teufel das Weihwasser. GERADE auch wg. der Hybrid-Technik. Da ist ja kein Mensch hier in EU drauf geschult...

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 13:20

Zitat:

@v8.lover schrieb am 11. Januar 2020 um 11:42:53 Uhr:

EXTREM heikel. Europäische Werkstätten werden das Teil nicht mal mit der Kneifzange anfassen wollen und vermutlich meiden, wie der Teufel das Weihwasser. GERADE auch wg. der Hybrid-Technik. Da ist ja kein Mensch hier in EU drauf geschult...

Es ist ja genau der selbe Motor und das selbe 10-Gang-Getriebe mit aufgesetzten E-Motor im Lincoln verbaut wie im Ford. Sie teilen sich ja die Plattform. Und den Ford Explorer Hybrid verkauft Ford offiziell in Europa und mein Ford-Händler ist sogar EV-Partner.

ICH versteh' dich schon.

Ich verstehe aber auch Ford Europa, wenn du einen Importwagen bringst, der zwar technisch 100% baugleich sein mag, dass die aber dennoch kaum Unterlagen zu DIESEM spezifischen Wagen haben werden und dennoch 100%ig für ihre Reparaturen garantieren müssen. Da werden sich die Werkstätten drum reißen...

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 14:36

Danke, soweit hab ich gar nicht gedacht und bin da wahrscheinlich auch VAG verwöhnt :D Meinen jetzigen Golf TGI bringe ich auch immer zu einen ŠKODA-Betrieb, weil dieser einfach spezialisiert auf CNG-Autos ist.

Schade, auch ohne bisher einen Live gesehen zu haben, empfinde ich den Lincoln als das bessere Auto

Ich hab den Lincoln in North Dakota gefahren, sehr gutes Auto, hab mich hier aber dann doch für einen Cadillac XT5 entschieden.

Hybrid kommt für mich nicht in Frage, weil ich immer in Österreich tanke und da ist Sprit immer so um die 20 bis 30 Cent billiger.

Als Alternative zum Lincoln wüsste ich jetzt nur den neuen XT6.

Nur mal so eine Idee...

Ford stellt Lincoln aktuell als eigenständige Marke auf. Die ersten eigenen Autohäuser sind in der Eröffnung.

Was mir aufgefallen ist, sind die vielen Einstellmöglichkeiten der Sitze und damit einhergehend die hohe Beanspruchung des Leders. Die Sitze sind anfällig für Faltenwurf. Mach dir am besten ein eigenes Bild.

Die Produktion von Explorer/Aviator lief alles andere als reibungslos an. Rückrufe und Probleme sind bis heute nicht vom Tisch.

Zudem gab es Probleme im Crashtest sodass beide Modelle keine Auszeichnung des IIHS erhalten.

Lange Lieferzeiten für den Explorer sind mir neu. Er erfüllt nur Euro 6d-temp, muss also innerhalb eines Jahres neu homologiert werden. Wenn Aviator/Explorer, dann solltest du ohnehin bis MY2021 warten.

Ladeanschlüsse unterscheiden sich zwischen den USA und Europa. Der des Aviator sieht nach SAE J1772 aus. Du brauchst vielleicht einen Adapter.

Die Werkstatt musst du selbst finden. Mit den ersten Explorer PHEV sollten die Werkstatten auch offener auf den Aviator reagieren.

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 21:38

Zitat:

@Nebelluchte schrieb am 11. Januar 2020 um 19:46:17 Uhr:

Lange Lieferzeiten für den Explorer sind mir neu. Er erfüllt nur Euro 6d-temp, muss also innerhalb eines Jahres neu homologiert werden. Wenn Aviator/Explorer, dann solltest du ohnehin bis MY2021 warten.

Das ist hier in CH die Aussage von verschiedenen Ford-Händlern.... wenn man den Explorer als Platinum haben möchte, sei die Lieferzeit mind. 12 Monate. Beim ST ginge es etwas schneller.

Zitat:

@Nebelluchte schrieb am 11. Januar 2020 um 19:46:17 Uhr:

Ladeanschlüsse unterscheiden sich zwischen den USA und Europa. Der des Aviator sieht nach SAE J1772 aus. Du brauchst vielleicht einen Adapter.

Das habe ich nicht gewusst, danke für die Info.

Der Platinum ist in Europa doch noch garnicht verfügbar? Deswegen hat der auch noch so eine lange Lieferzeit.

Bis zum 31.08.2019 lässt sich noch Euro 6d-Temp zulassen, danach nur noch als Euro 6d-Temp-EVAP-ISC. Ich würde da direkt auf Euro 6-ISC bzw. ISC-FCM gehen, auf die paar Monate kommt es ja jetzt auch nicht mehr an.

Insbesondere, wenn man jetzt 8 Monate Lieferzeit hat, wird es echt kritisch den noch neu zuzulassen. Wäre mir zu heikel.

Für die Schweiz wird das wahrscheinlich ähnlich sein bezüglich Abgasnormen?

Ein US Modell vom Explorer würde ich mir nicht holen, da man zumindest in Deutschland dann verpflichtet wäre die Scheinwerfer auf EU Standard umzubauen (sind ja schließlich verfügbar). Wäre mir auch zu doof.

Aviator wegen Exotenstatus wäre mir auch zu kritisch.

Zitat:

@toplok84 schrieb am 11. Januar 2020 um 21:38:53 Uhr:

Das ist hier in CH die Aussage von verschiedenen Ford-Händlern.... wenn man den Explorer als Platinum haben möchte, sei die Lieferzeit mind. 12 Monate. Beim ST ginge es etwas schneller.

12 Monate erscheinen mir auch für den Platinum zu lang. Auf der Schweizer Seite ist er noch nicht aufgeführt. Preisliste noch ohne großes Infotainment und große Boseanlage. EU-Import kommt für dich nicht in Frage?

Thread zum Explorer hier auf MT: https://www.motor-talk.de/.../...opa-oder-doch-nicht-t6536036.html?...

Bestellthread: https://www.motor-talk.de/.../...explorer-st-hybrid-2020-t6726487.html demnach geben erste Händler konservativ 12 Monate wegen Produktionsverschiebung an

Meine Empfehlung bleibt bei MY2021.

Zitat:

@toplok84 schrieb am 11. Januar 2020 um 21:38:53 Uhr:

Das habe ich nicht gewusst, danke für die Info.

SAE J1772 soll Typ 1 entsprechen. Dieser wird auch von älteren Japanern genutzt. Adapter wäre dann Pflicht, laden nicht unmöglich. Ladeleistung nur einphasig, laut Lincoln rund 4 Stunden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Ford Explorer Platinum vs Lincoln Aviator Grand Touring