ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Flex Akku Exzenter Poliermaschine

Flex Akku Exzenter Poliermaschine

Themenstarteram 30. Oktober 2018 um 16:53

Hallo,

 

da ich keinen Stromanschluss in der Garage habe, bin ich auf eine Akku-Maschine angewiesen

und bei Flex fündig geworden.

Hat schon jemand damit Erfahrung gesammelt?

Ist die Flex Akku Exzenter Poliermaschine zu empfehlen?

 

Danke für eure Antworten

Ähnliche Themen
19 Antworten

Jenachdem was du damit machen willst (Teilbereiche oder Komplette Fahrzeuge) Was bei ersterem noch geht, ist bei letzterem eine Qual. Die 38 Minuten Akkulaufzeit beim Polieren sind nicht gerade der Bringer. Es sei denn, du kaufst entsprechend einige Ersatz Akkus dazu.

Wenn du wirklich "dran bleiben" willst, würde ich mich in deinem Fall ohne Strommöglichkeiten eher nach einem Stromerzeuger (Generator) umsehen. Zumal du je nachdem auch Licht benötigst, eventuell eine kleinere Maschine für andere Bereiche ... Die gibts mittlerweile recht kompakt und du erreicht eine wesentlich höhe Laufzeit und sparst gleichzeitig eine entsprechende Kabel-Maschine nehmen.

Oder du kaufst dir zu der Flex 10 Akkus und tauscht jede halbe Stunde durch. Damit könntest du einen Durchgang am Auto hinkommen.

Ich denke günstiger wäre es wohl einfach ein Verlängerungskabel und eine normale Maschine zu kaufen. Die Flex ist so schon nicht günstig und die ganzen Ersatzakkus die du bräuchtest um in einem durcharbeiten zu können gehen ebenso richtig ins Geld. Da steht am Ende sicherlich ein hübsches 4 stelliges Sümmchen auf der Rechnung. Die Maschine alleine kostet je nach Anbieter ja schon 500-700€.

Themenstarteram 31. Oktober 2018 um 8:26

hallo, Danke erst mal für eure Antworten,

aber

1. ich habe keinen Stromanschluss, auch nicht mit Verlängerungskabel

2. nach einem externen Power-Akku bzw. einem Benzingenerator habe ich auch schon gesucht im

Internet, bei eBay und auch bei Conrad Electronic, was ich gefunden habe, war entweder zu

schwach, zu teuer oder zu schwer / unhandlich.

ich bin definitiv auf eine Akku Poliermaschine angewiesen,

und da interessiert mich, ob Flex eine gute Wahl ist oder ob es bessere Alternativen gibt

Flex ist grundsätzlich schon eine gute Wahl, du musst dir halt nur bewusst sein das dein Plan so oder so sehr teuer wird. Wie gesagt, die Maschine allein kostet im Kit schon über 500€. Ersatzakkus werden sich mit Sicherheit auch so im Bereich um die 100-200€ bewegen und die halten wie schon beschrieben mit Glück eine halbe Stunde. Das ist halt der große Nachteil an dem Prinzip.

Eigene Erfahrungen kann ich leider nicht beisteuern. Wenn du hier die Beschreibung des Shops durchliest, deren Angaben man m.E.n. wirklich vertrauen kann, dann scheinst du mit einem Reserverakku hinzukommen. Die Arbeitszeit und Ladezeit ist anscheinend annähernd gleich lang.

Ich weiß nicht wie weit weg die Stromdose von deinem Polierplatz entfernt ist, aber du müsstest halt grob alle 30min eine kurze Pause machen und den Akku tauschen. Kann man schon machen.

Ansonsten habe ich keine Zweifel bzgl. der Tauglichkeit der Maschine.

Wenn er wirklich gar keine Lademöglichkeit in seiner Garage hat dann wird er mit dem Ersatzakku wohl nicht hinkommen. Ich habe schon eine Ahnung warum es da keinen Strom gibt.

Mein Tipp:

Mietgarage weit außerhalb ;)

Könnte aber auch sein, dass er halt 5min zur Wohnung hoch laufen muss. Könnte man schon so machen. Wäre praktikabler als jetzt 10 Akkus anzuschaffen.

Wenn die Wohnung nebenan wäre würde das mit dem Verlängerungskabel klappen. Wäre jetzt zumindest so meine Logik :)

Ich kann mir halt schlecht vorstellen das man sich nur wegen eines fehlenden Stromanschlusses in der heimischen Garage einen Generator hinstellt. Da wäre die Lösung mit dem Verlängerungskabel irgendwie billiger und vor allem weniger peinlich.

Es gibt bereits Erfahrungsberichte aus anderen Fahrzeugpflegeforen, deren Bericht ich glauben schenke.

Hier ein Auszug:

Handling und Laufruhe gefällt. Perfekt ausbalanciert und ich fühlte mich sofort wohl mit der Akku Exzenter.

Leider blieb das Teller zu schnell stehen. Sobald man an konkave Stellen der Haube kam war es vorbei, sogar ohne jeglichen Druck. Auf planen Oberflächen mit etwas mehr Druck bringt man den Stützteller relativ einfach zum Stehen. Hat mich ein wenig enttäuscht.

Wenn die Akkuladung abfällt, fährt die Flex nur mehr auf Stufe 4 (kein Unterschied zwischen Stufen 4-6).

Die kabelgebundene XFE hat wesentlich mehr Punch.

Ich vermute somit, für Defektkorrekturen ist die Akku Exzenter nur bedingt einsetzbar. Wenn doch, dann mit wesentlich mehr Zeitaufwand und Geduld.

Der Flex Akku Rotationspolierer stand leider nicht zur Verfügung. Vielleicht ist diese Maschine tauglicher für einen effizienten kabellosen Einsatz.

Damit mein Kurzbericht nicht falsch verstanden wird.

Ich finde sie keinesfalls unbrauchbar. Es sollte einem nur klar sein, dass sie für einen Cuttingdurchgang nicht den Punch einer kabelgebundenen XFE oder Rupes LHR 15 besitzt.

Im Vergleich zu einer DAS6 mit 8mm Hub würde es schon anders aussehen. Hier kann sie mit Sicherheit mithalten.

Mit der Flex Akku Exzenter zu arbeiten mach definitiv Spaß, die Leistung sollte man jedoch relativieren.

Ich denke es wird auch etwas davon abhängen, ob man einen harten VW/AUDI/Daimler Lack bearbeiten möchte oder eher weichere Lacke.

Zudem muss dir bewusst sein, um wirklich effektiv arbeiten zu können benötigst du noch eine Zweitmaschine mit kleinem Stützteller ala XFE 7-12 80. Solch eine Maschine auf Akku Basis ist mir aber nicht bekannt. Es gibt zwar noch eine Rupes iBrid, aber dort wäre der Teller zu klein und außerdem reden wir dann nochmal von >500€ für solch eine Maschine.

Vorschlag:

Es gibt doch so Mietwerkstätten, wo man Ölwechsel und Reparaturen selbst machen kann. Die haben auf jeden Fall Strom. Du könntest mal nach einer in deiner Nähe recherchieren und nachfragen ob du dort arbeiten dürftest. Wenn der Eigentümer keine Einwände hat, könntest du nach günstigen, Kabel gebundenen Einsteigermaschinen Ausschau halten.

Themenstarteram 31. Oktober 2018 um 16:19

hallo zusammen,

nochmals herzlichen Dank für die vielen Antworten.

Mietwerkstatt habe ich einmal benutzt, sie ist ca. 7 Kilometer entfernt, die Typen, die dort rumliefen und vor allem der Vermieter waren mir eher unsympatisch, dazu war die Werkstatt relativ teuer, wenn ich mich richtig

erinnere: 10 € je Stunde ohne Werkzeug und ohne Grube oder Bühne.

Nach Slatans Bericht werde ich wohl lieber weiter per Hand polieren, halbe Sachen mag ich nicht.

Zur Erklärung, warum ein Stromkabel nicht in Frage kommt:

ich wohne in einer WEG in der dritten Etage und habe lediglich einen Einstellplatz in der TG, und dort

ist es zu dunkel, ausserdem sind dort Reparaturen und Fahrzeugwäsche verboten, und zu eng ist es

ebenfalls.

Und selbst wenn ich ein Kabel aus der dritten Etage an die Strasse lege, habe ich keine Lust vor den

Augen meiner Nachbarn meine Autos aufzubereiten.

Fahrzeugpflege nehme ich immer in einem SB-Waschpark vor, ich könnte den Betreiber mal fragen,

ob ich dort Strom anzapfen kann, bin aber pessimistisch, da der Technikraum mit Stromanschluss

in der Regel abgeschlossen ist und der Mann, der immer für Ordnung sorgt, in der Regel nur abends

2 - 3 Stunden vor Ort ist.

Hätte ich doch bloß nicht mein Einfamilienhaus mit Garage und Strom verkauft ...

Da du mit dem Gedanken gespielt hast einen nicht unerheblichen Betrag in eine Poliermaschine zu stecken, Zubehör mal nicht mitgerechnet, könntest du doch auch mal darüber nachdenken, den Wagen aufbereiten zu lassen. Dann wärst du zwar auch 400 - 500€ los. Aber du hättest eine optimale Ausgangsbasis und bei schonender Wagenwäsche und regelmäßiger Pflege auch sicher länger Freude dran. Wenn hier und da etwas nachzubessern ist, könntest Du partiell von Hand rangehen.

Themenstarteram 1. November 2018 um 18:10

hallo Slatan, ich habe 5 Autos, von denen ich vier per Hand wasche und nur mit einem Auto

grundsätzlich nur durch die Waschanlage Fahrer,

du mußt also die 400 euro mit 4 multiplizieren

trotzdem danke für den tipp

@Trollfahrer. Wir haben bei unsrer Almhütte (unter andrem) einen kleinen Inverter Stromerzeuger am Start.

Bringt theoretisch 1000W Spitzenleistung (aufgrund Seehöhe aber vielleicht nur 900W lt Beschreibung)

Das Teil ist echt leise (und klein). gekostet hats irgendwas 3-400 Euro. (Welches genau und wo bestellt hab ich ned bei der Hand, Rechnung hat mein Vater und der Generator ist oben - aber Inverter Stromerzeuger bei der Amazone gesucht zeigt dir in etwa, wie sowas aussehen würde und technische Daten liessen sich nachlesen)

Mit der Leistung könnte er durchaus eine Excenter betreiben.

Wäre das eine Lösungsmöglichkeit für dich, falls es mit dem Strom bei der SB Anlage nicht hinhaut?

Themenstarteram 1. November 2018 um 20:51

hallo interforno

danke für den tipp,

werde ich evtl. drauf zurückkommen.

wie schwer ist denn der Inverter?

gruß

trollfahrer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Flex Akku Exzenter Poliermaschine