ForumC-O-R-O-N-A 2020
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Aktuelles Thema
  5. C-O-R-O-N-A 2020
  6. Finanzierung und Coronavirus

Finanzierung und Coronavirus

Hi,

in meinem fall, konnte ich das Fahrzeug nicht anmelden und so musste der Fahrzeugbrief an die Bank zurück. Trotzdem möchte der Händler das ich die Abnahmeerklärung unterschreiben, obwohl ich das Fahrzeug noch gar nicht gesehen habe.

In der Erklärung steht:

"Ich bin ausdrücklich darauf hingewiesen worden, dass die von mir bestätigte ordnungsgemäße Abnahme des Fahrzeuges entscheidend für die Auszahlung der Darlehensvaluta an den ausliefernden Händler ist und dass ich mich schadenersatzpflichtig mache, wenn ich diese Erklärung vor ordnungsgemäßer Abnahme unterschreibe"

Außerdem geht dann die Vergütungs- und Leistungsgefahr auf den Besteller über.

Und die Ratenzahlung beginnt, obwohl ich auf unbestimmte Zeit nicht weiß, wann ich das Fahrzeug zulassen kann.

Unterschreiben oder nicht unterschreiben?

 

 

Ähnliche Themen
44 Antworten

Dann ist die Nichtabnahme nicht durch dich verschuldet und das Rad dreht sich weiter (abhängig davon wie lange das Auto jetzt schon bereit steht)... Wenn dann aus irgendeinem Grund alle so stur bleiben dass es vorm Richter landet, gewinnen nur die Anwälte und ihr zahlt beide drauf.

Ich sehe es auch so, dass der Händler seine vertraglichen Pflichten erfüllt un das Auto bereitgestellt hat. Dass Du es nicht anmelden kannst, ist ja nicht sein Problem.

Ruf doch mal beim Händler und bei der Bank an und sucht nach ner Lösung.

Die ganze Situation ist jetzt nicht deine oder seine Schuld sondern würde ich eher in die höhere Gewalt Schublade stecken.

Zitat:

@sharock22 schrieb am 20. März 2020 um 10:42:02 Uhr:

Ruf doch mal beim Händler und bei der Bank an und sucht nach ner Lösung.

Die ganze Situation ist jetzt nicht deine oder seine Schuld sondern würde ich eher in die höhere Gewalt Schublade stecken.

Der TE sollte halt eine einvernehmliche Lösung suchen. Ein Versuch mit der Brechstange könnte böse nach hinten losgehen.

Ja das wäre auch meine Idee dazu.

Jetzt die Keule auspacken ist halt etwas verfrüht, das kann man später wenn alles scheitert immer noch machen.

Es gibt bestimmt ne Lösung nur müssen sich dafür alle Parteien etwas anstrengen.

Gibt auch online Zulassung. Man braucht aber wohl den passenden Personalausweis mit Online ID Funktion, oder so.

Zitat:

@Spardynamiker schrieb am 20. März 2020 um 11:16:40 Uhr:

Gibt auch online Zulassung. Man braucht aber wohl den passenden Personalausweis mit Online ID Funktion, oder so.

Und wo kommen dann das Siegel und die TÜV-Plakette her?

Zitat:

@Hannes1971 schrieb am 20. März 2020 um 11:29:31 Uhr:

 

Und wo kommen dann das Siegel und die TÜV-Plakette her?

Vermutlich wird es per Post zugeschickt. Selber drucken ist nicht. ;)

Zulassungsdienste haben oft den kürzeren Dienstweg zum Amt. Ich würde mich mal erkundigen, ob die noch was ausrichten können. "Nur Feuerwehr, Polizei..." ist ja eine schwachsinnige oder vorgeschobene Aussage. Ist ja jetzt nicht so, als würden die im Straßenverkehrsamt stets alle Türen einrennen.

Zitat:

@Apolo2019 schrieb am 20. März 2020 um 12:03:42 Uhr:

Zitat:

@Hannes1971 schrieb am 20. März 2020 um 11:29:31 Uhr:

 

Und wo kommen dann das Siegel und die TÜV-Plakette her?

Vermutlich wird es per Post zugeschickt. Selber drucken ist nicht. ;)

Dann wird aber nicht überwacht, dass die auch auf das richtige Kennzeichen geklebt werden. Ich kann mir das schwer vorstellen.

Zitat:

Dann wird aber nicht überwacht, dass die auch auf das richtige Kennzeichen geklebt werden. Ich kann mir das schwer vorstellen.

https://www.adac.de/.../

 

Redet miteinander und mit der Bank, Zulassungsstelle es ist eine absolute Ausnahmesituation.

 

Der Händler will das Geld, wahrscheinlich jetzt mehr als je zuvor, aber auch einfach nur weil er überleben muss.

 

Zur Zeit ändert sich täglich was, auch in den Zulassungsstellen wird was passierten, die wollten eigentlich auch den Laden irgendwie am laufen halten, die habe nur halt keine Geldsorgen.

 

Ggf, findet man irgendwie eine Lösung.

Die einfachste Lösung wäre doch wahrscheinlich, den Händler mit der Zulassung des Wagens zu beauftragen. Dann hat er rundum den Schwarzen Peter.

Zitat:

@Hemmi1953 schrieb am 20. März 2020 um 13:59:28 Uhr:

Die einfachste Lösung wäre doch wahrscheinlich, den Händler mit der Zulassung des Wagens zu beauftragen. Dann hat er rundum den Schwarzen Peter.

Das hätte der TE dann aber gleich beim Kauf machen müssen jetzt ist es dafür zu spät. Nur konnte das Chaos niemand bei der Bestellung vorhersehen.

Habe jetzt vereinbart das der Händler das Fahrzeug vorbeibringt und ich die Abnahme unterschreibe trotz schlechten Beigeschmack der Garantiezeit.

Ist aber auch einzig der gute Service des Händlers zu verdanken, dass ich überhaupt unterschreibe trotz Ungewissheit wie lange das mit der Ausnahmesituation weitergeht.

In diesem Sinne,

bleibst gsund

Deine Antwort
Ähnliche Themen