ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung über VW Bank - Ablauf, etc.

Finanzierung über VW Bank - Ablauf, etc.

Themenstarteram 2. Januar 2010 um 19:51

Hallo liebe Leute!

Bin auf dem Gebiet Kfz.-Finanzierung ein ziemlicher Neuling, beabsichtige aber in naher Zukunft (April/ Mai 2010) ein "neues" Auto zu finanzieren, genauer gesagt einen gebrauchten Golf V R32. Über das Auto an sich möchte ich gar nicht groß diskutieren, ich find's schön und der neue R im 6er ist halt kein 6-Zylinder mehr... :(

Nun gut, meine eigentlichen Fragen: Ich möchte definitiv nur beim VW-Händler bzw. Vertragspartner kaufen, denn A habe ich bei meinem letzten VW, den ich bei einem BMW-Händler kaufte, schlechte Erfahrungen mit Garantie gemacht, und B halte ich das für die sicherere Methode bzgl. Schäden etc. (klärt mich auf, wenn das ein Irrglaube ist). Nun, da ich beim VW-Händler kaufen will hielt ich es auch für sinnvoll über die VW-Bank zu finanzieren. Ist das der richtige Weg, gibt's da auch so "Packs" quasi mit vergünstigter Versicherung oder so? Oder ist es eigentlich schlauer mit der Hausbank oder einer anderen zu sprechen? Sollte ich mich denn für die VW-Bank entscheiden (bezieht sich aber auch auf andere Auto-Banken), wie läuft das dann? Sagen wir mal, der Kaufpreis beträgt 23.000€, finanziere ich dann den Kaufpreis oder kann man auch sagen 25.000€ um dann von der Differenz noch die fehlenden Winterreifen oder so zu kaufen? Bei einer normalen Bank wäre das ja piepegal, da man ja den Darlehensbetrag angibt, oder sind Kfz.-Finanzierungen bei der Bank anders gestrickt?

Angenommen, ich gucke jetzt im Internet über die VW-GW-Börse und sehe, im Batzi-Land steht einer, der mir zusagt: kann ich da hinfahren, dann sagen, yo der ist es und ihn dann aber in Hannover bei meinem Händler abholen? Vereinfacht Zulassung etc., geschweige denn die Frage des Geldes, sonst müsste ich ja 2 Mal nach Batzi-Land fahren. Allerletze Frage wäre, ob es bestimmte Richtlinien gibt, die für die Finanzierung entscheidend sind. Reichen Gehaltnachweise, oder muss man beweisen, dass man ein festes Arbeitsverhältnis hat (besitze ich, aber interessiert mich mal so :D)?

Seeehhhhr viele Fragen, tut mir auch leid, aber ich weiß, dass mir bestimmt manche hier helfen können :). Vielen Dank im Voraus!

Grüße, Thibaut

Ähnliche Themen
17 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MasterT2111

Hallo liebe Leute!

der Kaufpreis beträgt 23.000€, finanziere ich dann den Kaufpreis oder kann man auch sagen 25.000€ um dann von der Differenz noch die fehlenden Winterreifen oder so zu kaufen? Bei einer normalen Bank wäre das ja piepegal, da man ja den Darlehensbetrag angibt, oder sind Kfz.-Finanzierungen bei der Bank anders gestrickt?

 

 

Grüße, Thibaut

VW Verkäufer fragen, aber warum sollen die Winterreifen denn auch noch finanziert werden?

Das kostet doch unnötig Zinsen.Wenn du den Wagen nun beispielsweise auf 60 Monate finanzierst, so zahlst du auch noch die Winterreifen mit ab, wenn die schon längst entsorgt sind.

Deine Entscheidung, einen gebrauchten VW ausschließlich bei einem VW Händler erwerben zu wollen, finde ich schon mal gut. Natürlich kommt es immer auf die Mitarbeiter des Händlers drauf an, aber ein konzerneigenes Auto werden die bestimmt "besser behandeln" als ein BMW Händler, der den Wagen als Anzahlung quasi aufgedrängt bekommen hat.

Frage der Finanzierungssumme kann ich dir nicht weiterhelfen. Als ich mir meinen neuen Golf geholt habe, hat der Verkäufer alles in die Finanzierung mit reingenommen. Also die gesamte Summe des Kaufvertrages abzüglich meiner Anzahlung und der VW - Prämie.

Wenn du also die Reifen gleichzeitig mit dem Auto kaufst, dann dürfte das durchaus funktionieren.

Thema Gehaltsnachweis: Ich habe keinen einzigen vorlegen müssen. Hatte das Verkaufgespräch, hab ihm gesagt was ich arbeite und was ich in etwa monatlich verdiene und das hat gereicht. Der Händler hat dann eine Anfrage gemacht und paar Minuten später kam das OK von der Bank.

Mein Arbeitskollege hat allerdings bis vor kurzem immer Einkommensnachweise (meistens die der letzten drei Monate) vorlegen müssen, nur als er den dritten oder vierten Neuwagen bei dem gleichen Händler gekauft hat hieß es, das er keine Nachweise mehr vorlegen muss.

Beweisen, dass du zur Zeit ein Arbeitsverhältnis hast?

Nö. Musst du nicht. Könntest ja trotzdem danach gekündigt werden, bringt also für die Bank auch nicht mehr Vorteile, als die Abrechnungen.

Zu den "Richtlinien":

Ich war mal bei einem Opelhändler, der meinte, dass die Finanzierungsrate nicht größer sein darf als die Differenz zwischen dem monatlichen Nettoeinkommen und der persönlichen Pfändungsfreigrenze.

Ansonsten würde die Bank Probleme machen. Ob das nur bei der GMAC Bank so gehandhabt wird, oder ob das gängige Vergabepraxis bei Krediten ist, kann ich dir leider nicht sagen.

1. der ansatz mit "nur bei VW" ist, gerade bei nem R32, absolut korrekt.

begründung:

1. die VW bak ist sehr felxibel. die verlangen bei vorzeitiger auslösung beispielsweise keine strafzahlung für entgangene zinsen, sondern im gegenteil! sie rechnen die zinsen für den nicht in anspruch genommenen zeitraum runter!

schon dreimal gemacht :D

2. bei sonderfahrzeugen würde ich immer nur der markenwerkstatt vertrauen. der R32 ist deswegen ein sonderfahrzeug, weil halt nen 3.2 liter in einen golf verpflanzt wurde. da ist wenig platz und deswegen sind arbeiten aufwändig. daher lieber jemanden nehmen, der das auto kennt oder im zweifelsfall in einer dokumentation nachschlagen kann, bevor du selber "jugend foscht" bezahlen musst

jetzt der wichtigste punkt:

GESUND ist eine finanzierung immer nur dann, wenn der wert des fahrzeuges zu jedem zeitpunkt der finanzierung über der noch offenen summe bei der bank ist. das erreicht man durch eine anzahlung. zubehör "einzufinanzieren" ist im regelfall eher suboptimal...

begründung: wenn mal was passiert, kann man das auto verkaufen und steht zumindest ohne restschuld da. wenn gezahltes geld verloren ist, ist es pech...wenn aber noch schulden bleiben obwohl das auto schon lange weg ist....DEAD.

wenn also das auto selber einwandfrei ist, du mit garantie kaufst und die monatliche rate locker (und locker heißt nicht "mal gerade eben") stemmbar ist, du zudem noch eine anzahlung machst die dafür sorgt das der wert des autos ÜBER DIE GESAMMTE VERTRAGSLAUFZEIT über der kreditsumme liegt....viel spass mit dem R :)

last not least: für mich galt immer ne goldene regel: 48 monate ist das MAXIMUM.

wer kann heute schon mehr als 4 jahre einigermaßen sicher planen ;)

Zitat:

Original geschrieben von heltino

 

 

last not least: für mich galt immer ne goldene regel: 48 monate ist das MAXIMUM.

wer kann heute schon mehr als 4 jahre einigermaßen sicher planen ;)

Sehr guter Beitrag, anzumerken wäre da noch das eventuell Beamte, oder Angestellte des öffendlichen Dienstes in einer einigermaßen gesicherte Lage sind um planen zu können.Viele andere Jobs sind nicht sicher außer bei Friedhofsgärtnern;)

 

Zusätzlich sollte der TE bei dem Wagen die Vollkasko- Versicherung in seinem monatlichen Buget einplanen denn so günstig ist der R32 nicht.

Themenstarteram 3. Januar 2010 um 17:58

Also resümiere ich mal für mich (ob ich auch alles richtig verstanden habe :D): beim VW Händler sollte ich in dem Fall auf alle Fälle kaufen, wobei Privatkauf eigentlich sowieso für mich prinzipiell ausscheidet. Finanzieren sollte ich dann auch bei der VW-Bank weil's günstiger ist oder würde die Hausbank u. U. sogar günstiger sein?

Anzahlen würde ich in Form meines jetzigen Fahrzeugs, Bora V5 in gutem Zustand mit dann rd. 75.000 gelaufen. Denke, das stellt eine vernünftige Anzahlung dar? Max. 48 Monate kommt dann halt auf die Rate an ;). Aber bei einem Kaufpreis von angepeilten 25K Euro maximal dürfte das abzgl. der Anzahlung schon passen. Dass die Versicherung nicht ohne ist, das ist mir bewusst, vllt. hat ja einer mal faktische Zahlen für mich für eine Vollkasko, das wäre nett. Oder gibt's da irgendwas Package-mäßiges bei der VW-Bank, was mir dann Vorteile bringt? Alles andere unterscheidet sich kostenmäßig nicht wirklich von jetzt, verbrauchen tut meiner dank 5-Gang wie sau und Steuern sind eh relativ, sind dann wieder soviel wie für meinen Golf 3 mit 60 PS :D.

Das mit den Winterreifen war jetzt einfach mal so ein dummes Beispiel, aber ich sage mal, wenn keine dabei wären (wobei das sicherlich auszuhandeln ist ;)), dann hätte man das ja so machen können, auf die paar Euro im Monat kommt's für mich jetzt nicht an. Aber wenn man davon abrät, dann lasse ich's natürlich lieber. Mit der Pfändungsgrenze habe ich verstanden, bloß woher soll ich wissen, wo die bei mir liegt? Naja, Quintessenz ist auf jeden Fall, dass ich dann mal im März mit Gehaltsnachweis lostapere - in der Hoffnung, dass irgendein Händler in der Nähe einen schönen R da hat, denn bis ins Niemandsland fahren und feststellen, der ist es nicht, puuuhh....

Danke erstmal für die Antworten, hat mir geholfen! Und falls jemandem noch was einfällt, immer her damit :).

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von MasterT2111

Also resümiere ich mal für mich (ob ich auch alles richtig verstanden habe :D): beim VW Händler sollte ich in dem Fall auf alle Fälle kaufen, wobei Privatkauf eigentlich sowieso für mich prinzipiell ausscheidet. Finanzieren sollte ich dann auch bei der VW-Bank weil's günstiger ist oder würde die Hausbank u. U. sogar günstiger sein?

Anzahlen würde ich in Form meines jetzigen Fahrzeugs, Bora V5 in gutem Zustand mit dann rd. 75.000 gelaufen. Denke, das stellt eine vernünftige Anzahlung dar? Max. 48 Monate kommt dann halt auf die Rate an ;). Aber bei einem Kaufpreis von angepeilten 25K Euro maximal dürfte das abzgl. der Anzahlung schon passen. Dass die Versicherung nicht ohne ist, das ist mir bewusst, vllt. hat ja einer mal faktische Zahlen für mich für eine Vollkasko, das wäre nett. Oder gibt's da irgendwas Package-mäßiges bei der VW-Bank, was mir dann Vorteile bringt? Alles andere unterscheidet sich kostenmäßig nicht wirklich von jetzt, verbrauchen tut meiner dank 5-Gang wie sau und Steuern sind eh relativ, sind dann wieder soviel wie für meinen Golf 3 mit 60 PS :D.

Das mit den Winterreifen war jetzt einfach mal so ein dummes Beispiel, aber ich sage mal, wenn keine dabei wären (wobei das sicherlich auszuhandeln ist ;)), dann hätte man das ja so machen können, auf die paar Euro im Monat kommt's für mich jetzt nicht an. Aber wenn man davon abrät, dann lasse ich's natürlich lieber. Mit der Pfändungsgrenze habe ich verstanden, bloß woher soll ich wissen, wo die bei mir liegt? Naja, Quintessenz ist auf jeden Fall, dass ich dann mal im März mit Gehaltsnachweis lostapere - in der Hoffnung, dass irgendein Händler in der Nähe einen schönen R da hat, denn bis ins Niemandsland fahren und feststellen, der ist es nicht, puuuhh....

Danke erstmal für die Antworten, hat mir geholfen! Und falls jemandem noch was einfällt, immer her damit :).

Grüße

ob die VW bank günstiger ist, kann man pauschal nicht sagen....

sagen kann man nur: die sind unproblematisch in der abwicklung.

momentan sollteste aber gute karten haben, die autobanken geizen ja nicht gerade mit sonderkonditionen :D

tipp zu deinen winterreifen: lass sie dir einfach kostenlos dazu geben. dann brauchste sie nicht finanzieren ;)

ein R32 ist was den verbrauch und sonstigen unterhalt betrifft nicht gerade ne spardose...und das macht in in der jetzigen zeit zu ner leichten standuhr. der ist sicherlich gefragter als nen großer V8, aber sicherlich nicht so leicht an den mann zu bringen wie ein brot und butter golf....das sollte man bei der verhandlung immer im hinterkopf behalten :D

UND: es gibt den VIer als "R"....das sollte den R32 noch ein wenig günstiger machen.

der neue verbraucht weniger und hat mehr dampf....ist aber, in dem punkt sind sich glaube ich alle einig, kein 6 zylinder mehr und soundtechnisch ne andere welt....

Zitat:

Mit der Pfändungsgrenze habe ich verstanden, bloß woher soll ich wissen, wo die bei mir liegt?

Da gibt es Tabellen und kleine Rechenprogramme dafür.

Einfach mal bisschen im Internet stöbern.

Themenstarteram 4. Januar 2010 um 20:15

Zitat:

es gibt den VIer als "R"....das sollte den R32 noch ein wenig günstiger machen.

der neue verbraucht weniger und hat mehr dampf....ist aber, in dem punkt sind sich glaube ich alle einig, kein 6 zylinder mehr und soundtechnisch ne andere welt....

Das habe ich jetzt ncht wirklich verstanden... Es gibt den R32 als Golf IV und als Golf V, letzterer hat mehr Dampf (faktisch 9 PS glaube ich) und ist ein 3,2 6-Zylinder, wieso ist das dann kein richtiger 6-Zylinder mehr? Wie dem auch sei, tendieren tu' ich eher zum Golf V, A weil ich über die gängigen Automobilbörsen keinen passenden Golf IV zu meinen Wünschen (weniger als 40K Kilometer) gefunden habe und B weil ich wenn dann schon ein neueres Auto als mein jetziges kaufen will. Also ein Golf V R32 mit DSG, das wäre das beste. Gestern geschaut auf der VW-Homepage, einer wäre genau mein Ding :). Und Sound-technisch, da finde ich ehrlich gesagtden 5er noch besser...

Mit der Pfädungsgrenze schaue ich dann einfach mal, danke. Wie schaut das mit Versicherung, hat da einer ein paar Zahlen? Momentan leider noch bei 85%, aber mein Gott, Versicherung gibt's ja auch über die Eltern oder Schwiegereltern :D.

Güße

Der Golf VI ist glaube ich gemeint. Dieser ist gerade erschienen ( der R ) und hat keinen V6 mehr. Dadurch fallen die Preise vom Golf V.

Zitat:

Original geschrieben von Spotty0909

Der Golf VI ist glaube ich gemeint. Dieser ist gerade erschienen ( der R ) und hat keinen V6 mehr. Dadurch fallen die Preise vom Golf V.

exakt. hatte ich eigentlich auch so geschrieben...."VI"...

hier nochmal im klartext: Golf 6, zu haben ab märz ;)

Themenstarteram 5. Januar 2010 um 15:20

Alles klar, das war mir auch schon bekannt, hatte jetzt aber nicht soweit gedacht, dass das dann auch den Preis vom 5er sinken lässt :).

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von MasterT2111

Alles klar, das war mir auch schon bekannt, hatte jetzt aber nicht soweit gedacht, dass das dann auch den Preis vom 5er sinken lässt :).

Grüße

ich denke schon. der neue ist schneller und sparsamer...auch wenn er sicherlich ganz anders vom Konzept her ist...die Leute gucken ja nur noch nach CO2 und was weiß ich....

Themenstarteram 5. Januar 2010 um 23:24

Ganz ehrlich, ich will mich jetzt nicht als Umweltsünder oder so darstellen, aber CO2-Werte gehen mir in dem Fall am Arsch vorbei, ich arbeite den ganzen Tag, da will ich irgendwann auch meinen Spaß haben! Und davon abgesehen, es gibt schließlich genug veraltete Heizanlagen, genug Fabriken die sonstwas in die Luft pusten oder gar Länder, wo Ozonloch etc. völlige Fremdwörter sind - soll ich mir deswegen einen Japsen mit 0,8-"Maschine" kaufen. Pft, garantiert nicht... Ich weiß, war nicht so von DIr gemeint, aber ich wollte es mal loswerden :).

Wieso unterscheiden sich denn der 4er und 5er vom Konzept her? Weiß jemand die gravierenden Unterschiede, ob zum Beispiel der 5er auch einen Klappenauspuff hat? Ist zwar soweit ich weiß seit diesem Jahr (oder war's '11?) verboten aber wumpe :D.

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von MasterT2111

Ganz ehrlich, ich will mich jetzt nicht als Umweltsünder oder so darstellen, aber CO2-Werte gehen mir in dem Fall am Arsch vorbei, ich arbeite den ganzen Tag, da will ich irgendwann auch meinen Spaß haben! Und davon abgesehen, es gibt schließlich genug veraltete Heizanlagen, genug Fabriken die sonstwas in die Luft pusten oder gar Länder, wo Ozonloch etc. völlige Fremdwörter sind - soll ich mir deswegen einen Japsen mit 0,8-"Maschine" kaufen. Pft, garantiert nicht... Ich weiß, war nicht so von DIr gemeint, aber ich wollte es mal loswerden :).

Wieso unterscheiden sich denn der 4er und 5er vom Konzept her? Weiß jemand die gravierenden Unterschiede, ob zum Beispiel der 5er auch einen Klappenauspuff hat? Ist zwar soweit ich weiß seit diesem Jahr (oder war's '11?) verboten aber wumpe :D.

Grüße

so war es auch nicht gemeint ;)

wollte nur damit sagen das diese "sünder" sicherlich im preis fallen werden ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung über VW Bank - Ablauf, etc.