ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Linea oder Grande Punto - Diesel - Erfahrungen?

Fiat Linea oder Grande Punto - Diesel - Erfahrungen?

Fiat Linea
Themenstarteram 14. Juli 2012 um 12:03

Hi!

Mich würde mal interessieren, wie denn so die Langzeiterfahrungen (mehrere Jahre oder über 100.000km) mit Linea und Grande Punto sind, denn wenn ich mir ein Auto anschaffe, wird es ein Gebrauchtwagen sein und diese beiden wären quasi meine Favoriten.

Pro Linea: - in schwarz Ausstattung Emotion einfach total schön!!

Contra Linea: - seltenes Auto, daher bei Problemen schwierig Ersatzteile zu bekommen?

Fährt hier jemand zufällig den Linea als (Halb-)Automatik?

Wie fährt sich denn ein Dualogic-Getriebe so? Kenne bisher nur die Automatik bei Audi und VW.

 

 

 

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich sag dann mal was zum Grande. Fahre selber den 1,9l Sport seit 8/2006 mit 107000km auf der Uhr, davon 91000km selbst gefahren.

Es handelt sich also um ein Serie 0 Fahrzeug, mit noch einigen Kinderkrankheiten. Bei mir wurde nach 67000km das Lenkradgetriebe getauscht, 180€ Beteiligung, da ich eine Extension-Garantie agbeschlossen hatte, sonst wären ca. 1300€ fällig gewesen. Kurz nach Ablauf der Garantie ist die Feder vorne links, 1 Jahr später vorne rechts gebrochen (ca. 300 € für beide Federn inkl. Einbau). Ebenfalls kurz nach Ablauf der Garantie hat sich das AGR-Ventil defekt gemeldet, da ich aber keinen negativen Effekt feststellen konnte, habe ich das ignoriert. Nach 22 Monaten und fast 30000 km ist der Wagen dann bei -10° während der Fahrt ausgegangen, war tatsächlich das AGR-Ventil ( 400€). Das war es bis heute, ansonsten Zahnriemen, Wasserpumpe, Bremsen vorn, hinten komplett nach etwas über 5 Jahren und ca. 90000km ( ca. 500€, Teile online bestellt und in freier Werkstatt einbauen lassen, sonst mind. 1000€). Innenraum-Mängel:Handschuhfach schief, Plastikabdeckung im rechten Fußraum immer wieder locker, Kunstoff(der sich farblich vom Rest abhebt) der Mittelkonsole und über dem Handschuhfach sehr kratzempfindlich (niemals mit einem Handtuch zum Trocken putzen drüber gehen!). Inspektionen fallen bei Dir ja weg, da es eh keinen Grande mit Hersteller-Garantie gibt, wenn empfehle ich eine freie Werkstatt zu suchen. Der Verbrauch liegt bei mir zwischen 4,8 und 6,3 l, Durchschnitt über 6 Jahre 5,6l. Von den 1,3l Dieseln würde ich abraten, da Anfahrschwäche und kaum sparsamer. Die 1,9l haben ein 6-Gang Getriebe und Schubabschaltung, d.h. beim Rollen mit eingelegtem Gang kein Verbrauch, der Boardcomputer zeigt trotzdem 2,0l an, ist ein Fiat-Softwarefehler, der auch bei den neuen Puntos nicht behoben ist. Mein Grande hat noch keinen Partikelfilter. Da mein Autobahnanteil praktisch 0 ist, perfekt für mich, da dieser Vollast-Fahrten benötigt, um nicht zu verstopfen.Außerdem ist er ein sehr teures Verschleiteil. Mein Nächster wird daher kein Diesel mehr sein.

Ich würde dir einen 2008er Grande empfehlen, da Kinderkrankheiten größtenteils behoben sind, allerdings nur mit Partikelfilter erhätlich.

Automatik gibt es nur beim 1,3l Diesel, aber ich rate von beidem ab.Die neuen Punto (Evo + Facelift 2012) sind da empfehlenswerter, da die Anfahrschwäche deutlich vermindert sein soll.Ich würde mir meinen Grande ohne DPF immer wieder kaufen, aber mir den Innenraum vom Evo dazu wünschen.Ach ja, die Scheibenwischdüsen sind eine Fehlkonstruktion, bei über 50km/h wird die Scheibe nicht voll besprüht, aber ich fahre im Durchschnitt nur knapp über 50km/h, daher nicht so problematisch für mich:-)

Hoffe, geholfen zu haben.

 

Themenstarteram 15. Juli 2012 um 11:22

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht!! :)

- Hm, eigentlich hatte ich schon den 1,3er im Blick wegen der Steuer... Aber auch Bedenken, dass dieser evtl. nicht richtig zieht... Anfahrschwäche? Oje, die hab ich doch schon selber! ^^ (Zumindest mit Benzinern, bin schon lange keinen Diesel mit Schaltgetriebe mehr gefahren.)

Hallo

Zum 1,3 er Diesel kann ich dir auch einiges berichten zwar nicht von Punto aber vom Panda (der Motor dürfte ja der gleiche sein).

Also unserer hat jetzt 101000 km runter (Bj 2004) und läuft ohne Probleme. Er springt im Winter selbst bei der größten Kälte an und der Verbrauch bewegt sich zwischen 4,2 und 4,8 Ltr. Unter 2000U/min. ist er sehr lahm (Turboloch) aber dann zieht er gut durch und lässt manchen Benziner mit mehr PS Alt aussehen. Der Ölverbrauch ist kaum messbar, auf die gut 100.000 km haben wir etwa 1,5 Ltr Öl nachgefüllt.

Also der Motor ist außer der kleinen Anfahrschwäche, zuverlässig und robust.

Ob Linea oder Grande-Punto ist von den Ersatzteilen her egal, da es das gleiche Fahrzeug ist. Die Verarbeitung des Linea ist teilweise etasc "einfacher" als beim Grande Punto. Auch die Basis-Ausstatung im Detail ist einfacher gehalten. Dafür hat der Linea voll funktionsgähige Scheibenwaschdüsen (das die nicht im Punto zum Einsatz kommen, ist für mich unerklärlich).

Wichtig ist das die Wagen an allen Rückrufaktionen beteiligt waren - Kabel an Lenksäule, Domlager, Bremse vorne, Handschuhfach. Schwachpunkte sind zumindest in Serie 0 und Anfangs Serie 1 : Domlager, Koppelstange (neigen zum knarzen und nicht guten geradeauslauf - ist aber einfach zu tauschen), die hinteren Türen, lassen sich mal gerne nicht öffnen, bei Spoiler kann man sogut wie gar nicht die dritt eBRemsleuchte tauschen, Schloßkontakt de rHEckklappe zickt gerne rum, er meldet dann, Klappe offen, oder auch die Koferraumbeleuchtugn geht dann nicht, kostenfaktor um die 200 €. Be Trommelbremse hinten, setzte sich gerne der mechanismus fest, und die Bremse zieht dann einseitig.

Ansosnten ist der GP ein zuverlässiges Auto, ich hatte zwar massive Probleme mit meinen, das liegt aber am Motor (absolut nicht empfehelnswer 1.4. 16V Starjet) - ich empfinde den 1.3er Diesel als recht spritzig, im Vergleich zu meinen auf alle Fälle.

Bevor ich es vergesse, der 1.3er Diesel hat noch einen Vorteil gegenüber dem 1.9er, er hat eine Kette und keinen Riemen, ist somot Wartungsfreundlicher und es muss nocht der Zahmriemen getauscht werden...

Themenstarteram 18. Juli 2012 um 21:16

Vielen Dank für eure Antworten!

Hm, lahm bei unter 2000U/min... ich fahr eigentlich schon gern eher niedrigtourig...

Wäre doch zu überlegen, ob's nicht lieber ein 1.9 werden soll, trotz Steuer... hmm...

Wie oft muss denn, wenn vorhanden, der Zahnriemen gewechselt werden?

 

Und: Wo stecken denn die wenigen Linea-Fahrer?

 

Na ja im Verhältnis wurde die Linea nur eine Handvoll verkauft. Es gab mal einen in diesen Portal der war Automechaniker.

 

Die Linea ist eigentlich für die Süd und Osteuropaischen Markt gemacht. Dort werden noch Stufenhecks mehr gefahren wie Schrägheck. Man bekommt schon viel Auto für das Geld. Aber man muss in gewissen Bereichen auch in der Ausstattungen mit Kompromissen zufrieden geben wie man sie vielleicht von der Qualität erwarten würde.

 

Presönlich würde einfach von der gesamten Ersatzteilversorgung den Grande Punto nehmen. Die Linea und der Punto sind zwar verwandt aber doch unterschiedlich. Und eine Linea kannst du eigentlich nur kaufen, wenn du sie so lange Fahren willst bis sie auseinander fällt.

 

Das Fahrwerk soll vom Grande Punto etwas besser straffer abgestimmt im gegensatz zu der Linea.

 

Nun ich würde nicht mehr zu den 1,9 liter Motor raten. Mit dem 1,3 wirst du sparsamer unterwegs sein als. Und die heutigen Dieselmotoren mögen überhaubt kein Kurzstreckenverkehr. Wenn du nicht so um die 20.000 km/anno fährst und das halt auch mit Überlandfahrten die auch mal 20 km am Stück sind. würde ich von einem Diesel abraten.

 

Abgesehen davon sind viele User Angaben immer Subjektiv. Du solltest dich einfach mal in so einem Wagen reinsetzen und mal Probefahren. Dann würdest merken ober dir 75 Ps oder 90 Ps vom 1,3 reichen oder ob es noch der 1,9 sein muss, der sicher mehr durchzug hat aber auch mehr verbrauchen wird. Ein Bekannter von mir Fährt den im Mito und der lieg im Mix unter 5 l/100km.

 

Bei den Fahrzeugen mit Zahnriemen muss der alle 5 Jahre oder nach 120 tkm gewechselt werden je nachdem was zuerst ansteht. Und die Kette in der Regel in die 200.000 km

 

italo

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 20:02

Danke für deine Antwort!

Also ich habe eigentlich schon vor, das Auto zu fahren, bis es auseinanderfällt, egal welches es letzen Endes werden wird. Brauche ja ein Auto zum Fahren, nicht zum Weiterverkaufen. ;) Daher sollte es eines sein, dass zumindestens nicht auseinanderfällt, bevor es abbezahlt ist! Aber ca. 300.000km sollte ein Diesel schon durchhalten.

Wieviele Kilometer ich pro Jahr fahren werde, kann ich schlecht abschätzen, da ich bisher noch nie ein eigenes Auto hatte. In näherer Zeit werden es wohl jedes Wochenende mindestens 230km, davon 115km am Stück, Autobahn und Landstraße, sein, später etwas seltener, aber wohl mindestens 1mal im Monat. Arbeitsweg wird derzeit zu Fuß zurückgelegt, später Umzug in entferntere aber schönere Gegend geplant.^^

Und ich gehe davon aus, dass ich dann auch mal die neue Bewegungsfreiheit nutzen werde um Ausflüge zu machen oder entfernt wohnende Freunde zu besuchen.

Ob es dann 20.000km pro Jahr werden oder nicht, weiß ich nicht. Ist mir auch nicht so wichtig, weil ich einen Diesel will wegen des Fahrgefühls. :)

Zitat:

Ob es dann 20.000km pro Jahr werden oder nicht, weiß ich nicht. Ist mir auch nicht so wichtig, weil ich einen Diesel will wegen des Fahrgefühls. :)

Diese Antwort ist typisch Frau weil ich will...

Wenn du nur 10.000 km im Jahr fährst rechnet sich der Diesel nicht er kann eher darunter leiden.

italo

meine erfahrungen mit dem fiat grande punto 1.3 diesel sind nach 170000 km in 4 jahren nur die besten.

habe ihn als neuwagen erworben und bis jetzt nur eine neue lichtmaschine und einen abs- sensor

vorne links benötigt.anfahrschwäche ist vorhanden aber ich will keine beschleunigungsrennen fahren,

sondern sicher und zuverlässig von a nach b kommen.es ist ein punto mit 6-gang getriebe.ich werde mir

wieder so einen holen aber diesmal als 5-türer.für mich ist beim kauf entscheident ,was will ich,und

diese wünsche sind erfüllt worden

Themenstarteram 29. Juli 2012 um 13:20

Was genau meint ihr denn mit "Anfahrschwäche"? Dass er langsam weg kommt oder gerne aus geht?

Muss man beim Anfahren Gas geben wie bei einem Benziner oder läuft er auch (zumindest auf ebener Fläche) ohne Gas los, wenn man langsam von der Kupplung geht? ("Kriechfunktion")

Na, er zieht halt nicht. Wenn ich beim 1.9er im 1.Gang anfahre, schiebt er richtig nach vorne, vor allen Dingen, wenn ich die Kupplung etwas zu schnell kommen lasse. Es liegt halt von Anfang an ein hohes Drehmoment an, beim 1.3 er musst du erstmal Drehzahl haben, damit der Wagen zieht. Also, für den Ampelspurt ist er nicht geeignet. Wenn du viele Ampeln hast, würde ich daher eher den 1.9 empfehlen, weil du immer schnell wegkommst. Wenn du auf eine Ampel zufährst kannst du im Gegenzug die Schubabschaltung nutzen, die die kleineren Diesel nicht haben. Allerdings, wie gesagt, bei einem Diesel mit DPF solltest du einen größeren AB-Anteil haben, um den DPF frei zu fahren. Sonst eher einen Diesel ohne DPF nehmen, oder einen T-Jet, den man auch auf Autogas umrüsten kann, bzw. bereits umgerüstet kaufen kann (waren letztens 3 bei mobile.de drin für 7500-10000€ mit Laufleistungen von 45-90000km). Ich z.B. fahre knapp 70km pro Arbeitstag nur Stadt und Land und würde keinen Diesel mit DPF kaufen, sondern den T-Jet mit LPG nehmen bzw. als Neufahrzeug den Twinair.

Themenstarteram 30. Juli 2012 um 22:13

Danke für die Info!

Schade, genau dieses Ziehen und nach vorne Schieben ist doch der Grund, warum ich einen Diesel will...

Und die 1.9er scheinen mir in der Versicherung verdammt teuer, kann das sein?

Aber irgendwie sind die tollen Autos immer teuer... ^^

Also, das hängt von deinen Prozenten ab. ich zahle knapp 310€ im Jahr bei 35% TK 150€/HP.

Ist für mich also nicht mehr soo teuer :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Linea oder Grande Punto - Diesel - Erfahrungen?