ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Festgebackenen Dreck von Haube entfernen und Klebereste

Festgebackenen Dreck von Haube entfernen und Klebereste

Themenstarteram 14. November 2016 um 22:04

Hall zusammen,

ich bitte kurz um Hilfe.

Auf der Motorhaube habe ich extrem hartnäckigen Dreck. Absolut keine Ahnung, was das sein soll.

Wenn man mit dem Fingernagel kratzt (ja, sollte man nicht tun), geht er etwas ab. Habe Fotos angehangen.

Wie kriegt man den am besten weg?

Zum Zweiten: Klebereste eines Aluminiumklebebandes vom Lack entfernen. Im Netz finde ich mehrere, sich widersprechende Möglichkeiten: Mit einem Fön, mit Nagellackentferner usw.

Was ist hier die beste Möglichkeit?

Ich bedanke mich im Voraus!

MfG Elias

Img-0022
Img-0023
Img-0025
Beste Antwort im Thema

Das Zeug muss auf jeden Fall schnell runter sonst sehe ich für den lack schwarz. Der TE muss zügig zum Profi.

Da nicht klar ist um was für eine Substanz es sich handelt, bringen Produktempfehlungen hier auch nichts. Die Anschaffungskosten diverser Mittel übersteigen bestimmt auch die Kosten beim Aufbereiter oder Lackierer.

Wichtig ist nach der Entfernung ein Lackschutz z.B. ein Wachs.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich würde tippen es ist Harz von einer Kiefer, aber anhand von Bildern ist das schlecht zu beurteilen.

Mein Rat such Hilfe bei einem Lackierbetrieb oder Aufbereiter. Die können dir bestimmt Vorort schnell helfen. Oft für einen Obolus in die Kaffeekasse. Nur warte nicht mit dem Besuch, das Zeug könnte den Lack schwer beschädigen.

am 15. November 2016 um 5:58

Das sind Harzflecke die schon den Basislack angelöst haben ---- neu lackieren --------------

am 15. November 2016 um 7:24

Zitat:

@painterein schrieb am 15. November 2016 um 05:58:28 Uhr:

Das sind Harzflecke die schon den Basislack angelöst haben ---- neu lackieren --------------

Sorry.....Harzflecke die den "Basislack" angelöst haben !?,und das kannst du durch den Harz erkennen?,

Der TE bracht Fachliche Auskunft keine Wahrsager,vor dem Basislack kommt der Klarlack !

am 15. November 2016 um 7:35

Zitat:

@martinb71 schrieb am 14. November 2016 um 22:17:29 Uhr:

Ich würde tippen es ist Harz von einer Kiefer, aber anhand von Bildern ist das schlecht zu beurteilen.

Mein Rat such Hilfe bei einem Lackierbetrieb oder Aufbereiter. Die können dir bestimmt Vorort schnell helfen. Oft für einen Obolus in die Kaffeekasse. Nur warte nicht mit dem Besuch, das Zeug könnte den Lack schwer beschädigen.

Für Baumharze ist es viel zu viel.Das entfernen ist die eine,wie der Lack darunter aus schaut eine andere.

Ich würde sagen, das wenn das entfernt ist wird man um eine Lackpflege nicht herum kommen.

@SternMB kann man es vielleicht eingrenzen was es evtl.noch sein könnte?,ich würde mal sagen das ist etwas Bau technisches,Bauschaum,Kleber oder sowas.

Zur Entfernung wäre es hilfreich dies zu wissen.Es ist aber nicht ausgeschlossen das der Lack (Klarlack) darunter bereits schaden genommen hat .

@carkosmetik Es muss wie du geschrieben hast kein Harz sein. Aber die Menge wäre bei einer Kiefer kein Problem. Ich habe im Herbst gerade aus dem Grund eine alte Kiefer im Garten gefällt. Bei dem Teil tropfte das Harz nur so raus, Flecken in der Größe kamen nach 1-2 Tagen zustande.

Zitat:

@martinb71 schrieb am 15. November 2016 um 11:37:18 Uhr:

@carkosmetik Es muss wie du geschrieben hast kein Harz sein. Aber die Menge wäre bei einer Kiefer kein Problem. Ich habe im Herbst gerade aus dem Grund eine alte Kiefer im Garten gefällt. Bei dem Teil tropfte das Harz nur so raus, Flecken in der Größe kamen nach 1-2 Tagen zustande.

danke für die Ausführungen@martinb71,in der menge ist mir neu,da kann man sehen,man lernt nie aus :-)

Nichts des de Trotz,das Zeugs muss runter vom Lack,auch um Schäden am Basislack durch den Klarlack hindurch zu vermeiden.Ok.....ist vielleicht gemein,man sollte aber wenigstens ein klein wenig wissen wovon man schreibt.

Meine Frau ( vom Fach,Farb verteilungs Technikerin) meine das könnte etwas Bautechnisches sein,Kleber für Fassaden Dämmung oder ähliches. Man kann nicht mit allem an alles heran.

Wenn man es eingrenzen könnte,kann dir hier vielleicht gezielter

geholfen werden @SternMB

Themenstarteram 15. November 2016 um 13:04

Hallo,

danke für Eure Antworten.

Ich habe leider absolut keine Ahnung, was das sein soll.

Weder parke ich regelmäßig unter Bäumen, noch neben einem Neubau.

Es ist fast wie Sekundenkleber m. M. n., den man abkratzen will.

Ein Besuch beim Fachhändler bleibt anscheinend nicht aus...

Grüße

An deiner Stelle würde ich mich jetzt nicht mehr ewig mit der Ursache sondern möglichst schnell mit möglichen Lösungen beschäftigen.

Wenn es Harz sein sollte dann hilft z.b. ein Hartz-Entferner weiter.

Der hilft auch gegen so einig anderes.

Wenn das nicht helfen sollte, dann evtl. mit einem Teer-Entferner es weiter probieren. Um Teer handelt es sich hier zwar nicht, aber der hilft auch gegen sonst alles möglich andere klebrige Zeugs.

Natürlich wäre es einfacher wenn man genau wissen würde um was es sich handelt, aber ich befürchte wir kommen hier nur sehr schwer weiter...

Ich habe auch keine Ahnung woher derartige Ablagerungen kommen und dementsprechend weiß ich auch nicht ob das mit diesen Tipps wirklich was wird. Aber das Zeug sollte m.E. möglichst schnell runter vom Lack und deswegen würde ich möglichst bald starten.

Derartige Reiniger findet man auch in gut sortieren Baumärkten.

Das Zeug muss auf jeden Fall schnell runter sonst sehe ich für den lack schwarz. Der TE muss zügig zum Profi.

Da nicht klar ist um was für eine Substanz es sich handelt, bringen Produktempfehlungen hier auch nichts. Die Anschaffungskosten diverser Mittel übersteigen bestimmt auch die Kosten beim Aufbereiter oder Lackierer.

Wichtig ist nach der Entfernung ein Lackschutz z.B. ein Wachs.

Na ob jetzt 10€ im günstigsten Fall wirklich dramatisch über den Kosten eines Profis liegen sei jetzt mal dahingestellt.

Ich finde es auch etwas verwunderlich, dass du jetzt schon beurteilen kannst ob die Produktempfehlungen was bringen oder nicht. Diese Weitsicht habe ich leider nicht, aber da der TE sowieso auch noch einen Klebstoffentferner sucht, kann er die Produkte auch dafür verwenden.

Klar kann man hier auch zum Profi fahren, aber ich würde auch dieses Problem zuerst in Eigenregie angehen.

Wie auch immer du dich entscheidest, entscheide dich lieber schnell...

Keine Weitsicht - von hieraus können wir nur vermuten was für ein Zeug das ist. Daher macht es für mich keinen Sinn wenn der TE einige Produkte auf blauen Dunst hin einkauft.

Wenn wir drei so was auf dem Lack haben, dann können wir es Vorort bestimmen, von mir aus durch anfassen, dran schnuppern (habe kein Labor). Danach geht der Weg zum Schrank und diverse Produkte stehen zur Auswahl bereit ohne irgendwas neu zu kaufen. Den Vorteil hat der TE nicht und braucht die ganzen Mittel vielleicht nie wieder und hat einen Haufen Geld dafür ausgegeben.

Die meisten guten Mittel müsste er eh im Netz bestellen und die Zeit hat er nicht, dann könnte der Klarlack zumindest hinüber sein. Was kostet eine Lackierung der Haube?

Keine Sorge ich verstehe deinen Ansatz schon. Ich habe bewusst auch keine Spezialmittel empfohlen sondern Produkte die es m.W. sogar im Baumarkt um die Ecke geben könnte.

Mir ging es eher darum, dass die Frage der genauen Ursache manchmal leider ungeklärt bleiben muss und man auch nur "auf den blauen Dunst hin" zur Tat schreiten sollte, wenn wirklich Eile geboten sein könnte. Ob das hier überhaupt der Fall ist wissen wir aber auch nicht final.

Ich glaube aber nicht, dass jetzt ein Profi wirklich immer schneller greifbar ist als ein Baumarkt und das finanzielle Risiko meiner Empfehlung hält sich auch in überschaubaren Grenzen.

Aber auch hier würden wir uns über ein Feedback freuen wie das Ganze letztendlich zu einer hoffentlich erfreulichen Lösung gekommen ist.

am 16. November 2016 um 7:23

Zitat:

@SternMB schrieb am 15. November 2016 um 13:04:30 Uhr:

Hallo,

danke für Eure Antworten.

Ich habe leider absolut keine Ahnung, was das sein soll.

Weder parke ich regelmäßig unter Bäumen, noch neben einem Neubau.

Es ist fast wie Sekundenkleber m. M. n., den man abkratzen will.

Ein Besuch beim Fachhändler bleibt anscheinend nicht aus...

Grüße

Dein Fachhändler meinst damit deine Werkstatt?,falsche Adresse.

Es sei denn,die haben einen Lackierer.Nicht zum Lackieren,ein Lackierer hat verschiedene Reiniger,Lösungsmittel zur Auswahl, kennt die Beschaffenheiten vom Fahrzeuglack und kann nach Entfernung evtl.Schäden gleich bearbeiten,Polieren,Versiegeln.

Deine erste,schnellstmögliche Adresse ist ein Kfz-Lackierbetrieb !!

Themenstarteram 30. November 2016 um 14:45

Hallo, war bei einem Lackierer, der auch nicht genau wusste, was das sein soll.

Er vermutete Baumharz.

Letztendlich hat ein Silikonentferner geholfen und der Lack ist blitzblank!

Danke:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Festgebackenen Dreck von Haube entfernen und Klebereste