ForumPflege anderer Bereiche
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflege anderer Bereiche
  6. Felgenreinigung mit Backofenspray!

Felgenreinigung mit Backofenspray!

Themenstarteram 29. April 2018 um 22:11

Moin!

Ich habe gerade Frühjahrsputz gemacht.

Als Tipp:

Aldi-Backofenreiniger

- billig und funktioniert bestens...

Hier auch ein paar Vorher/Nachher-Bilder:

 

Gruß Jürgen

Felgenreinigung-1
Felgenreinigung-2-ua-035
Felgenreinigung-3-ua-036
+1
Ähnliche Themen
15 Antworten

Warum heißt der Bakofenreinigr wohl Backofenreiniger? Ja genau weil der zum Reinigen von Backöfen entwickelt wurde und auf Felgen nichts zu suchen hat. :mad:

Wenn jetzt jemand deinen Rat z.B. mit Chromfelgen oder ähnlichem anwenden würde, dann könnte das sehr feine Flecken geben. Kümmerst du dich dann um die eventuell sehr aufwendige Aufbereitung der Felgen?

Bei durchgehenden Kratzern im Klarlack könnte der stark alkalische Backofenreiniger auch das Aluminium schädigen.

Für das bisschen Schmutz hätte ich nicht mal einen Felgenreiniger benutzt. Das hätte locker ein APC geschafft.

Themenstarteram 30. April 2018 um 1:26

Moin Martin!

Dies ist als Tipp zu verstehen. Also als ein nützlicher Hinweis. Nicht als Befehl.

Natürlich darf jeder selbst entscheiden, ob er dieses an Wahnsinn grenzende Hochsicherheitsrisiko selbst eingehen will - oder eben nicht.

Wenn Du es anders machst: Bitte!

Übrigens: der Backofenreiniger sollte auf meinen Felgen ja auch nichts suchen - er sollte lediglich den Schmutz entfernen.

Ich habe es ausprobiert und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Gruß Jürgen

P.S.:

Dieser Tipp ist bitte nicht von denjenigen anzuwenden, denen Mami es nicht erlaubt hat, den Weg zur Schule allein zu gehen.

Ich war übrigens auch schon mal so verwegen und habe Zahnpasta nicht zur Reinigung meiner Zähne verwendet, sondern habe damit Acrylglas poliert.

Zitat:

@DerJuergen1 schrieb am 30. April 2018 um 01:26:40 Uhr:

...

Ich war übrigens auch schon mal so verwegen und habe Zahnpasta nicht zur Reinigung meiner Zähne verwendet, sondern habe damit Acrylglas poliert.

Du bist ja total irre. :D

Aber Backofenreiniger würde ich mir jetzt auch nicht unbedingt auf die Alus klatschen. ;)

Themenstarteram 30. April 2018 um 18:11

Ja, stimmt.

Obwohl - total irre würde ich nicht sagen.

Manchmal denke ich aber auch, dass ich ein "echt verrückter Hund" bin.

So habe ich mich kürzlich nicht gefragt, ob es denn wohl schaden könne, wenn ich meine Turnschuhe nicht zum Turnen anziehen würde, sondern einfach mal eben so zum Einkaufen. Tollkühn ...

Aber beim nächsten Mal frage ich mich vielleicht vorher lieber, wozu Turnschuhe wohl Turnschuhe heißen ...

Aber mal im Ernst:

Ich hatte mal irgendwo gehört, dass man zum Felgenreinigen nicht zwingend 15.- EUR für 500ml ausgeben muss, sondern auch Backofenreiniger für 1,29 EUR prima funktioniert.

Das habe ich mal ausprobiert, habe mich über das tolle Ergebnis gefreut und meine Erfahrung hier im Forum gepostet.

Wegen des sonderlichen Kommentars von Martin habe ich aber doch mal gegoogelt.

Es haben auch schon viele Andere Backofenreiniger dazu ausprobiert und das positive Ergebnis geteilt.

Es gab aber auch -ähnlich denen von Martin- ängstlich mahnende Kommentare von Auto-Aufbereitern oder Felgenreiniger-Herstellern.

Jetzt könnte man denken, ja natürlich, "der Fachmann wird es am Besten wissen", man kann aber auch vermuten, dass hier geschäftliche Interessen im Vordergrund stehen.

Es gibt aber nicht nur Frauen, die 5x so teure rosafarbene "Damenrasierer" für ihre Beinhaare kaufen, (ich kenne da eine) anstatt gewöhnliche "Herrenrasierer" zu verwenden, sondern auch Autospezialisten, die sich teure Spezial-Mittel andrehen lassen.

Ich habe übrigens auch die schwarz angelaufene verchromte Auspuffblende meines Autos den "stark alkalischen" Reizstoffen des Backofenreinigers ausgesetzt.

Es gab keine fiesen Flecken und eine spätere sehr aufwendige Aufbereitung war (für mich wenig überraschend) nicht notwendig.

Die Blende ist einfach nur sauber geworden und sieht aus wie neu ...

Mit sportlichen Grüßen

Jürgen

 

Grundsätzlich habt ihr beide Recht, Backofenreiniger löst eingebrannten Bremsstaub ect. schon an, ist aber auch einiges agressiver als z.B. ein Aluteufel Rot.

Aber auch ist es richtig, dass Backofenreiniger mit Alu reagieren kann, und es dann unschöne Flecken ect, geben kann.

Ich unterstelle @martin71 aber mal, dass er nicht aus geschäftlichen Interessen diese "Warnung" ausgesprochen hat, sondern weil er helfen will, was auch seine sonstigen Beiträge aufzeigen.

Da gab es mit Sicherheit keinen bösen Hintergedanken, sondern es spricht der Profi aus ihm raus, der vermeiden möchte, dass Du dir damit noch die Alus ruinierst.

Fachwissen kann man nicht so einfach abstellen, und einen finanziellen Nutzen hat er davon ja auch nicht. ;)

All zu oft würde ich aber wirklich nicht mit Backofenreiniger an die Alus gehen, denn der Klarlack wird schon sehr dadurch angegriffen.

Auch wenn der Preis des Backofenreinigers erstmal unschlagbar zu sein scheint, ein vernünftiger Felgenreiniger hat schon seine Berechtigung.

PS Das man mit Turnschuhen auch turnen kann, muss ich mir dringend merken. :D

Ich werde die Tage mal meinen Backofen mit dem Aluteufel reinigen. Mal sehen .....

Zitat:

@Audikoenig schrieb am 30. April 2018 um 18:38:45 Uhr:

Ich werde die Tage mal meinen Backofen mit dem Aluteufel reinigen. Mal sehen .....

Rot oder grün? Der grüne hätte den Vorteil eines Indikators.

Und genau wegen solchen Leuten ziehen die Hersteller immer mehr ihre guten Profiprodukte vom Markt ab, oder erschweren den Zugriff darauf.

Viele wissen halt nicht mit was Sie da hantieren und dann kommt auch immer wieder das unwissende Stammtisch Geschwätz mit Unterstellungen und Unwahrheiten zu Tage.

Themenstarteram 30. April 2018 um 19:35

:)

Ich denke auch nicht, dass Martins Antwort böse gemeint war, auch nicht von finanziellem Interesse geprägt.

Aber eben auch nicht von empirischem Fachwissen geleitet war, sondern von einer theoretischen Angst, oder er hat einfach nur Aussagen von finanziell interessierten Fachleuten weiter transportiert.

Ich habe den Backofenreiniger praktisch ausprobiert (ich bin fast sicher Martin nicht).

Der Klarlack wurde nicht angegriffen. Nö. Schon gar nicht "sehr angegriffen". Auch ist er nicht matt oder angelaufen. Die Felgen sind einfach nur sauber geworden - ohne große Kosten.

Und um solche Erfahrungen mitzuteilen ist dieses Forum ja auch sicherlich gedacht.

Davon lebt ein solches Forum ja im Wesentlichen.

Hinweise und Produktversprechungen vom Aufkleber eines teuren Spezial-Reinigers nachplappern kann jeder.

Ich habe ja nicht mit Salzsäure experimentiert, sondern mit einem Reiniger für den Hausgebrauch.

Und meiner Erfahrung nach eben mit tollem Ergebnis und ohne Nebenwirkungen.

Alles sogar ohne Sicherheits-Handschuhe und ohne Schutzbrille. Alles tippi-toppi.

Mich hat nur seine oberlehrerhafte einleitende Frage (Warum heißt Backofenreiniger wohl Backofenreiniger?) gereizt etwas humorvoll ironisch auf seine Angstmache einzugehen.

Friede! :)

Das er die Felgen saubermacht hast du ja bewiesen.

Das worauf Martin hinauswill ist folgendes:

dein Reiniger ist nicht für diesen Anwendungszweck gedacht, und enthält daher stoffe die mit den Felgen ( meist Alu) unerwünschte Wirkungen zeigen kann. Insbesondere bei stark alkalischen Backofenreinigern und kleinsten Lackbeschädigungen deiner Felgen wird es sehr unschön. Das reagiert dann noch heftiger als Stahl und Säure!

Und gerade an Felgen sind kleinste Lackdefekte durch Steinschläge eigentlich die Regel!

Daher sind Alu + alkalische Reiniger noch schlechter als Alu + Saure Reiniger ( starke Felgenreiniger)

Themenstarteram 30. April 2018 um 20:27

OK.

Aber weil genau das auch die Hersteller der teuren Produkte sagen, ich aber andere Erfahrungen gemacht habe, habe ich das Forum genutzt, um diese mitzuteilen.

Alkalisch hört sich ja auch so schön giftig an.

Aber ich habe keine Felgen aus Pappmaché.

Meine Felgen sehen wirklich nicht besonders unverletzt aus - trotzdem wurden die Alufelgen eben nicht in Mitleidenschaft gezogen - einfach nur sauber.

Vielleicht probierst Du es selbst mal an alten Felgen selbst aus und gibst Deine Erfahrungen weiter.

Ich wollte nur sagen, dass es ja nicht immer teure Spezialprodukte sein müssen.

Gruß Jürgen

@DerJuergen1

Ich habe nicht geschrieben, dass der Backofenreiniger den Klarlack schädigt sondern „Bei durchgehenden Kratzern im Klarlack könnte der stark alkalische Backofenreiniger auch das Aluminium schädigen.“ Das ist wohl was anderes. Aluminium reagiert da bekanntlich nicht gut drauf, was allgemein bekannt sein sollte.

Dann möchte ich mit Nachdruck betonen, dass ich durch meine Beiträge hier keinerlei Vorteile habe. Ich bekomme kein Geld und auch keine Proben von irgendwelchen Herstellern. Außer bei einer größeren Bestellung in irgendeinem Internetshop bekommt man mal eine Probe, so wie wohl jeder andere Kunde auch. Die Fahrzeugpflege ist ein seit gut 3 Jahrzehnten ausgeübtes Hobby von mir. Dieses Hobby bringt mir außer der Freude an gepflegten und natürlich auch glänzenden Autos nichts ein. Im Gegenteil ich lasse es mir jedes Jahr einiges an Geld kosten und probiere sehr gerne immer wieder neue Produkte aus. Dadurch kann ich hier im Forum meine Erfahrungen/Wissen anderen mitteln und ein paar Usern ein ganz wenig Hilfestellung geben.

Mein Geld mache ich in einer ganz anderen Branche, die nichts aber auch gar nichts mit den ganzen Themen Rund um Fahrzeuge auf MT zu tun hat.

Das du jetzt noch daher kommst und mir quasi Unwissenheit unterstellst finde ich prima. Es gibt hier im Forum ein ganz paar User, denen ich erfolgreich helfen konnte. Da hatte ich dann wohl Glück. Na ja auch ein Blinder findet mal ein Korn.

Themenstarteram 30. April 2018 um 21:40

@martinb71

Ich habe Dir keine grundsätzliche Unwissenheit unterstellt, sondern geschrieben, dass ich denke, dass Du Backofenreiniger noch nicht selbst ausprobiert hast und nur glaubst, dass das Aluminium angegriffen wird, ohne es wirklich selbst ausprobiert zu haben.

Du hast bestimmt schon vielen Usern geholfen, und das ist ja auch prima.

Aber In diesem Punkt habe ich eben gute Erfahrungen gemacht und diese lediglich mitgeteilt. Vielleicht auch, um anderen Nutzern des Forums mit dem Tipp zu helfen.

Wenn Du mit Backofenreiniger wirklich persönlich andere Erfahrungen gemacht hast, kannst Du das ja auch gerne mitteilen. Jeder macht seinen Erfahrungen selbst - jeder kann aber auch von Erfahrungen anderer lernen.

Wenn Du schon selbst schreibst, dass die Felge angegriffen werden könnte, es also nicht genau weißt, aber als Fakt darstellst, und meine Erfahrung in diesem Punkt herabwürdigst, ist das doch unseriös, oder?

-> billig heißt nicht immer böse - und ein alternatives Produkt zu sehen, bedeutet nicht ein Produkt naiv zu sehen.

Vielleicht solltest Du einfach mal nachschlagen, was das von mir benutzte Wort empirisch bedeutet, ohne Dich vorschnell auf den Schlips getreten zu fühlen.

Sorry aber ich habe keine Lust mich weiter mit dem Thema hier zu beschäftigen. Fakt ist und bleibt das ein stark alkalischer Backofenreiniger Aluminium angreift. Das ist keine Vermutung!

Ich investiere meine Zeit jetzt lieber in andere User, die Hilfe brauchen.

Aber wenn weiterhin so blödsinnige Tipps kommen werde ich diese, wie ich es immer mache berichtigen. Damit andere User sich keine Schäden einhandeln. Ich denke auch, dass das die unerfahrenen User so in einem Forum erwarten. Einsteiger können leider gute von schlechten Tipps nicht unterscheiden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen