ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Fehlende Ersatzteile neuer Vito (W447)

Fehlende Ersatzteile neuer Vito (W447)

Mercedes Vito W447
Themenstarteram 23. Oktober 2015 um 16:06

Hallo hätte mal eine Frage.

Ich bin auf der Suche nach einer Beschwerde Stelle bei Mercedes Benz.

Habe am 26.06.2015 einen Vito Mixto zugelassen.

Am 17.08.2015 war der Wagen in einen Unfall verwickelt.

Seit dieser Zeit schafft es Mercdes Benz nicht die Ersatzteile zu liefern um den Wagen zu reparieren.

Nach acht Wochen wurde mir kulanterweise ein Mietwagen zur Verfügung gestellt.

Seit nunmehr 12 Wochen steht mein Auto in der Werkstatt und MB ist bis heute nicht in der Lage Ersatzteile zu liefern. Die Leasingrate für das Fahrzeug läuft munter weiter. Auf Beschwerden beim Händler wird mit Achselzucken reagiert.

Die Firma Mercedes kann ich nur wärmstens weiterempfehlen.

Beste Antwort im Thema

Wie du es schon gesagt hast:

"...der Händler kann für die Lieferung der Ersatzteile nichts dafür..."

In Zeiten des notorischen Zeitmangels ist jeder Prozess, ein Problem, eine Reklamation usw. eine unangenehme Störung im Arbeitsablauf.

Das kennt sicher jeder.

Für jedes Problem gibt es mehrere Betrachtungsweisen, die des Kunden und sicherlich die des eigenen Unternehmens, um nur die zwei zu nennen.

Viele Prozesse, und weil es so viele sind, werden und müssen priorisiert behandelt werden.

In diesem Fall, so wie ich das verstehe, handelt es sich in erster Linie um einen Versicherungsfall also eine Priorität für die runde Ablage.

Dann die Beschaffung der Ersatzteile, also Teile bestellen und warten.

Was ich mit meinem Beitrag sagen wollte, war die Art, wie man miteinander kommuniziert.

Man kann sich über den Händler, der nichts dafür kann, beschweren oder versuchen ihn für sich zu gewinnen.

Das wäre meiner Meinung nach der optimale Weg.

Mit etwas Verständnis für seine Lage und Freundlichkeit (ein seltenes Gut in diesem Land, weil jeder glaubt hinter irgendwelchen Paragraphen immer das Recht bekommen zu wollen), würde er eventuell etwas mehr von seiner kostbaren Zeit dem Fall schenken.

Ich habe nur einen V und keine 10.000 gekauft und somit betrachte ich meinen Stellenwert für ein Konzern als kaum messbar, auch wenn die Marketingstrategen genau das Gegenteil behaupten werden.

Also bleibe ich ruhig, selbst bei Gewährleistungsproblemen, und versuche sachlich und freundlich zu argumentieren. Austoben kann ich mich dann später beim Sport oder hier im Forum.

Im Übrigen finde ich sehr schön von dem Händler, der anstatt der Versicherung von sich aus ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung gestellt hat.

In diesem Sinne, wünsche ich viel Erfolg bei der Beschwerdestelle.

Die Rufnummer ist ja bekannt ;-)

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

00800 17777777

Du hast eine PN von mir... bitte antworten... Jol.

Um welche Teile handelt es sich denn speziell?

Wie hoch ist denn der Schaden laut Gutachten?

Besteht nicht die Möglichkeit gegen einen Neuen zu tauschen?

Was sagt dazu der Leasinggeber?

Zahlt die Versicherung keinen Leihwagen?

Die genannte Telefonnummer ist die einzig richtige, weil so kommst du von anderer Seite ran und die können auch noch etwas Druck zwischendurch machen. Der Freundliche vor Ort wird denke ich alles tun. Es gibt diverse Eskalationsstufen, wenn die ausgeschöpft sind, hilft dem Freundlichen und dir leider nur noch der liebe Gott.

In meiner Branche werde ich mit ähnlichen privaten "Problemen" der Kunden als Händler konfrontiert.

Deshalb möchte ich nur anmerken, sofern ich den Beitrag richtig verstanden habe, dass Mercedes nicht der Unfallverursacher war.

Somit stellt sich für mich immer wieder die gleiche Frage: warum wird immer wieder versucht beim Händler den Druck auszuüben?

Kunden, die mir so kommen, dürfen gerne etwas länger warten und sich zunächst an ihre Versicherung wenden.

Zitat:

Kunden, die mir so kommen, dürfen gerne etwas länger warten und sich zunächst an ihre Versicherung wenden.

Perfekt, Händler die mir als Kunden bei einem Großserienfahrzeug so kommen, verkaufen mir garantiert nichts mehr. Da handelt es sich sicher nicht um ein "PRIVATES" Problem!

Ganz ehrlich, worüber reden wir hier? Über einen Exoten, Grauimport oder was? Ich empfehle da mal einen Blick in z.B. die Merkblätter der IHKs, dort wird schön beschrieben, wie die gängige Rechtssprechung in Bezug auf "Treu und Glauben“ (§ 242 BGB) heutzutage ist. Man geht davon aus das alle gängigen Ersatzteile bei KFZ 12 Jahre nach Auslauf des Modells verfügbar sein sollen, auch wenn es natürlich kein Gesetz zur Regelung gibt.

Ich glaube auch, dass es richtig ist, die genannte Nummer anzurufen, bzw. schriftlich zu Versuchen eine Lösung zu bekommen. Einerseits kann der Händler natürlich auch nichts für die mäßige Lieferung von Ersatzteilen, andererseits hat man ja einen Vertrag bei Ihm in guten Glauben geschlossen. (siehe BGB)

Beim Daimler gestalten sich die Verhandlungen mit den Zulieferern wohl generell schwierig, wenn es um kurzfristige Erhöhung der Kapazitäten geht. Und die V-/Vito laufen halt wie geschnitten Brot. Da geht alles was es gibt in die Produktion.

Wie du es schon gesagt hast:

"...der Händler kann für die Lieferung der Ersatzteile nichts dafür..."

In Zeiten des notorischen Zeitmangels ist jeder Prozess, ein Problem, eine Reklamation usw. eine unangenehme Störung im Arbeitsablauf.

Das kennt sicher jeder.

Für jedes Problem gibt es mehrere Betrachtungsweisen, die des Kunden und sicherlich die des eigenen Unternehmens, um nur die zwei zu nennen.

Viele Prozesse, und weil es so viele sind, werden und müssen priorisiert behandelt werden.

In diesem Fall, so wie ich das verstehe, handelt es sich in erster Linie um einen Versicherungsfall also eine Priorität für die runde Ablage.

Dann die Beschaffung der Ersatzteile, also Teile bestellen und warten.

Was ich mit meinem Beitrag sagen wollte, war die Art, wie man miteinander kommuniziert.

Man kann sich über den Händler, der nichts dafür kann, beschweren oder versuchen ihn für sich zu gewinnen.

Das wäre meiner Meinung nach der optimale Weg.

Mit etwas Verständnis für seine Lage und Freundlichkeit (ein seltenes Gut in diesem Land, weil jeder glaubt hinter irgendwelchen Paragraphen immer das Recht bekommen zu wollen), würde er eventuell etwas mehr von seiner kostbaren Zeit dem Fall schenken.

Ich habe nur einen V und keine 10.000 gekauft und somit betrachte ich meinen Stellenwert für ein Konzern als kaum messbar, auch wenn die Marketingstrategen genau das Gegenteil behaupten werden.

Also bleibe ich ruhig, selbst bei Gewährleistungsproblemen, und versuche sachlich und freundlich zu argumentieren. Austoben kann ich mich dann später beim Sport oder hier im Forum.

Im Übrigen finde ich sehr schön von dem Händler, der anstatt der Versicherung von sich aus ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung gestellt hat.

In diesem Sinne, wünsche ich viel Erfolg bei der Beschwerdestelle.

Die Rufnummer ist ja bekannt ;-)

Dem kann man nichts mehr hinzufügen. Sehr schön geschrieben.

 

Kundendienst ist das Eine, aber von Kunden wie Dreck behandelt zu werden braucht sich keiner gefallen zu lassen.

 

Suche den Freundlichen Dialog mit deinem Händler. Alles Andere führt zu nichts.

 

PS: wir sind bald wieder in einer Mangelwirtschaft. Bloß nix wegschmeißen und horten, was man kriegen kann. Siehe 18" Felgen z.B.

Zitat:

@cgraf schrieb am 24. Oktober 2015 um 23:43:22 Uhr:

Wie du es schon gesagt hast:

"...

Im Übrigen finde ich sehr schön von dem Händler, der anstatt der Versicherung von sich aus ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung gestellt hat.

In diesem Sinne, wünsche ich viel Erfolg bei der Beschwerdestelle.

Die Rufnummer ist ja bekannt ;-)

Die Versicherung stellt ja nur einen Ersatzwagen für die Dauer der tatsächlich benötigten Reparaturzeit. Also ich wäre aufgeschmissen so lange ohne Auto, grauenvolle Vorstellung...

Stimmt auch wieder, aber scheinbar hat der TE ja gar keinen erhalten bis in die 8. Woche. Kann ich zwar bald gar nicht glauben, aber wer weiß, um was für einen Schaden es sich handelt.

Zitat:

@GT-Liebhaber schrieb am 25. Oktober 2015 um 10:11:08 Uhr:

Stimmt auch wieder, aber scheinbar hat der TE ja gar keinen erhalten bis in die 8. Woche. Kann ich zwar bald gar nicht glauben, aber wer weiß, um was für einen Schaden es sich handelt.

Evtl. sollte der TE mal ein wenig mehr dazu schreiben. Alles anders ist Glaskugel Leserei.

Gruß

Themenstarteram 25. Oktober 2015 um 21:07

Hallo allerseits, da der Verursacher nicht klar ist habe ich einen Leihwagen bestellt und bezahlt.

Es ist vielleicht nicht richtig Rübergekommen. Ich beschwere mich nicht über den Händler ich glaube der kann nichts dafür.

Ich habe ein Neufahrzeug gekauft und es wurde 6 Wochen gefahren.

Jetzt steht es seit 12 Wochen in der MB Werkstatt weil ein Teil nicht lieferbar ist.

Von der Seite meines Verkäufers wurde mir geraten mich an höherer Stelle zu beschweren.

Nicht über den Händler sondern über Mercedes.

Nach 8 Wochen Reperaturdauer war MB bereit mir einen unentgeltlichen Leihwagen zu stellen weil die Versicherung in nicht mehr zahlen würde.

Ich kann nicht einsehen und mir fehlt jedes Verständnis für die Zeit von 12 Wochen.

Wobei er ja noch nicht fertig ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Fehlende Ersatzteile neuer Vito (W447)