ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Falsche TÜV Plakette

Falsche TÜV Plakette

Themenstarteram 7. Mai 2019 um 10:28

Hi, ich habe ein neues Auto im Straßenverkehrsamt angemeldet, dieser Wagen hat die nächste HU im November diesen Jahres, steht auch im Fahrzeugschein allerdings hat mir die Frau im Straßenverkehrsamt eine Plakette mit 2021 aufgeklebt, ich habe es zu spät gemerkt und ja, muss ich da jetzt nochmal hin um die Plakette ändern zu lassen? Oder soll ich es einfach bis zur HU im November lassen?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 8. Mai 2019 um 9:37

So, war heute beim Straßenverkehrsamt und die haben die Plakette getauscht, die meinten noch, dass ist nett von mir, dass ich das melde lol. Das beste war ja ich hatte keine Wartezeit und kam direkt dran, habe mich nämlich wieder auf eine 2 Stündige Wartezeit eingestellt.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

ich würde zu irgendeinem HU Prüfstützpunkt mit dem Auto fahren und einen Prüfer bitten die Plakette zu wechseln.

Oder halt nochmal zum Amt, aber dann muss das Kennzeichen wieder runter und du muss ggf. warten.

Letztendlich stört es aber auch keinen, wenn die Plakette bis in zwei Jahren noch gültig ist.

Ganz eventuell fällt es einem fitten Beamten auf, dass du keinen Neuwagen hast, weshalb die Gültigkeit eigentlich nicht stimmen kann, aber ob so da überhaupt jemand die Mühe macht das zu kontrollieren?

am 7. Mai 2019 um 10:58

Zitat:

@querys schrieb am 7. Mai 2019 um 10:48:27 Uhr:

...

Letztendlich stört es aber auch keinen, wenn die Plakette bis in zwei Jahren noch gültig ist.

...

Wenn man es jetzt bis Nov 2021 "so lassen" würde und DANN zur HU fährt, hat man ja eine Differenz zwischen Fahrzeugschein und Plakette.

Was macht der Prüfer dann? Im Prinzip wäre man ja 2 Jahre drüber ... ist dann nicht (mindestens) ein erhöhtes Prüfentgelt fällig?

Würde das lieber korrigieren lassen. Kostet nur ein paar Minuten Zeit.

Zitat:

@Bernd_Clio_III schrieb am 7. Mai 2019 um 10:58:30 Uhr:

Zitat:

@querys schrieb am 7. Mai 2019 um 10:48:27 Uhr:

...

Letztendlich stört es aber auch keinen, wenn die Plakette bis in zwei Jahren noch gültig ist.

...

Wenn man es jetzt bis Nov 2021 "so lassen" würde und DANN zur HU fährt, hat man ja eine Differenz zwischen Fahrzeugschein und Plakette.

Was macht der Prüfer dann? Im Prinzip wäre man ja 2 Jahre drüber ... ist dann nicht (mindestens) ein erhöhtes Prüfentgelt fällig?

Das wollte ich damit nicht ausdrücken. Auch der TE will ja nicht in zwei Jahren zum TÜV sondern dieses Jahr.

Maßgeblich für den TÜV Termin ist immer der Fahrzeugschein, also ja es würde eine erhöhte Gebühr fällig.

Sollte bei einer Kontrolle zusätzlich durch die Polizei die Überziehung festgestellt werden, dann können auch Bußgeld und Punkte drohen.

Wobei ich dies als 1. sehr unwahrcheinlich ansehe und 2. auch auf die Kulanz der Polizei hoffen würde.

Zitat:

@Bernd_Clio_III schrieb am 7. Mai 2019 um 10:58:30 Uhr:

Zitat:

@querys schrieb am 7. Mai 2019 um 10:48:27 Uhr:

...

Letztendlich stört es aber auch keinen, wenn die Plakette bis in zwei Jahren noch gültig ist.

...

Wenn man es jetzt bis Nov 2021 "so lassen" würde und DANN zur HU fährt, hat man ja eine Differenz zwischen Fahrzeugschein und Plakette.

Was macht der Prüfer dann? Im Prinzip wäre man ja 2 Jahre drüber ... ist dann nicht (mindestens) ein erhöhtes Prüfentgelt fällig?

Würde das lieber korrigieren lassen. Kostet nur ein paar Minuten Zeit.

Er will ja nicht bis November 2021, sondern im korrekten Monat November 2019 zur HU fahren. Täte er es nicht, hätte er ein Problem. Will er aber nicht. Entscheidend ist, was in den Papieren steht. Ich würde es auch korrigieren lassen, auch wenn das lästig ist und Zeit kostet.

Grüße vom Ostelch

Themenstarteram 7. Mai 2019 um 11:19

Alles klar, dann werd ich das ändern lassen, danke für die schnelle Rückmeldung!

Ändern darf wohl nur die Zulassungsstelle - falsche Plakette ist eine Owi, m.W. mit 10,- € geahndet.

Moin!

Ich würde den Termin entsprechend der Papiere einhalten, dann bekomme ich ja die neue, passende Plakette.

Warum das vorher ändern?

G

Zitat:

@hjluecke schrieb am 7. Mai 2019 um 13:03:26 Uhr:

Moin!

Ich würde den Termin entsprechend der Papiere einhalten, dann bekomme ich ja die neue, passende Plakette.

Warum das vorher ändern?

G

. . Weil im Falle einer Kontrolle,die Frage aufkommen würde,weshalb eine falsche Plakette auf dem Blech ist.

Bei der Zulassungsstelle anrufen und fragen wie das geändert werden kann.

Gruß Martin

November 21 geht ja nur für einen Neuwagen, könnte beim Gebrauchtwagen also auffallen. Ich würde es vermutlich ändern lassen. Am Schalter warten sollte man dafür nicht müssen.

Ich würde das einfach übersehen (wenn man keine Ahnung hat halt das Auto mal in der Werkstatt durchchecken lassen) und mir die TÜV-Gebühren einmal sparen. Bei einer Kontrolle vor Nov. 2019 einfach dumm stellen. :D

Gruß Metalhead

(...) Was kann ich denn dazu, dass mir eine Behörde eine falsche Plakette ans Nummernschild klebt. Anderes Beispiel:

Bei der Ummeldung meines Youngtimers und gleichzeitiger Aushändiung der neuartigen Fahrzeugpapiere wurde seitens der Behörde mehrere Fahrzeug Veränderungen zu übertragen vergessen, u.a. auch der Andere Motor. Beim Tüv wurde das dann beim zweiten Mal TüV bemerkt, und ich musste das Ändern lassen. Beim KVA verlangte man dann, dass ich die entsprechenden Papiere/ ABE ect. neu besorgen müsste. Ich lehnte das ab, de ich für die Fehler einer Behörde nicht aufkommen muss. In diesem Fall war es aber relativ schnell geregelt, da ich ja noch den alten Kfz- Brief vorlegen konnte. Also bekam ich einen neuen KFZ- Schein mit erweiterten Anhang für die Fahrzeugveränderungen. Vor einigen Monaten stellt ich nun aber fest, dass erneut die Behörde fehlerhaft gearbeitet hat. Jetzt hat man Anstelle des DATUMS: Erstzulassung, die in 1989 war, das Datum der erneuten Ausstellung des Kfz- Scheins da eingetragen. Bin gespannt, wer das nun zu erst bemerkt.

G

Ich überprüfe inzwischen ALLE Unterlagen, die mir das SVA aushändigt. Die können zwar ihre Computer bedienen, haben aber von Autos oft keine Ahnung. Gravierende Fehler in der Dokumentation bemerken die Sachbearbeiter auf Grund von fehlendem Wissen nicht.

Besonders problematisch erscheint mir hier tatsächlich die Umstellung von alten auf "neue" Fahrzeugpapiere. Das kommt inzwischen wohl nur noch selten vor und es muss anscheinend alles händisch übertragen werden.

So wurde aus meinem "Wesco"-Anhänger ein "Wes". Das Korrigieren der Papiere hat dann eine Woche gedauert, da man den Schein wohl nicht "einfach so" neu drucken kann.

Zitat:

@hjluecke schrieb am 7. Mai 2019 um 14:17:40 Uhr:

(...) Was kann ich denn dazu, dass mir eine Behörde eine falsche Plakette ans Nummernschild klebt.

Du bist vermutlich einer,der FEHLERFREI ist! Oder denkst das zumindest von Dir?

@TE

Was spricht dagegen,bei der Behörde anzurufen und denen das zu erklären. Ich gehe von aus,dass man Dir eine Lösung anbieten wird.

Sollte es zu einer Kontrolle kommen,wird es Diskussionen geben.

Gruß M

Nein! Ich mache viele Fehler, lerne aber gern dazu. (...) und vor einer Diskussion zu dieser Sache "fürchte ich mich nicht".

Deine Antwort
Ähnliche Themen