ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Fahrzeugaufbereitung Audi A4

Fahrzeugaufbereitung Audi A4

Themenstarteram 22. Oktober 2014 um 21:16

Hallo zusammen,

zunächst einmal ein Kompliment an dieses Forum und die FAQ. Ich bin seit zwei Monaten Besitzer eines Audi A4 B8 Avant (BJ 2008) und würde nun gerne in die richtige Fahrzeugpflege einsteigen. Leider habe ich den Fehler begangen und bin damals einfach mal in den Baumarkt gegangen und habe dort ein paar Produkte eingekauft, allerdings ist das wohl nicht so das Gelbe vom Ei. Bis jetzt bin ich aufgrund von Zeitmangel noch nicht zu einem richtigen "Waschen" gekommen und habe nur in der Waschbox 2x dieses Programm durchgezogen, allerdings entfernt das ja nur den groben Schmutz.

Zum Einstieg würde ich jetzt gerne diese Richtlinien befolgen und die Fragen beantworten.

- Hersteller?

Audi

- Typ?

A4 B8 Avant

- Farbe?

Brillantschwarz

- Metallic (j/n)?

nein(?)

- Alter des Fahrzeugs?

6 Jahre

 

- Pflegehistorie in ein paar Worten, wie z.B. "Bisher ca. alle 3 Wochen Waschanlage, 1x im Jahr Handpolitur und Wachs"

Kann ich nicht sagen, da ich den Wagen erst seit zwei Monaten habe und den Vorbesitzer nicht kenne

 

- Beschreibung Zustand, wie z.B. "viele Waschanlagenstreifen, vorne Insekten eingebrannt, ca. 3cm langer Kratzer in Motorhaube, Radläufe aus Kunststoff ausgebissen".

Ich habe auch diese typischen Swirls (nicht so viele, Fahrzeug wurde aufbereitet), allerdings sieht man die extrem stark, vor allem an den Kanten der Tür.

Zudem habe ich auf der kompletten Stossstange überall so kleine weisse Punkte (Steinschläge?), die ich mir nicht erklären kann, da die beim Kauf m.W. nicht vorhanden waren und ich nie in einer Waschanlage war.

Heute ist mir ein Kratzer oberhalb vom Hinterrad aufgefallen. Sieht aus wie mit dem Schlüssel absichtlich gemacht :( aber komischerweise nur 3-4cm lang.

 

- Ggf. gezielte Foto(s) von Defekt(en), der/die beseitigt werden sollen.

Fotos kann ich gegebenenfalls noch nachreichen

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger?

weiss ich nicht

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung?

weiss ich auch nicht, mein Händler hat mir irgendwas von 3M empfohlen

- Was ist bisher an Fahrzeugpflegeprodukten vorhanden, die man ggf. weiter nutzen könnte?

Alles Baumarktmaterial, also eher nein. Kann aber gegebenenfalls eine Auflistung nachreichen

- Budget: Was willst Du maximal für die kommende Aktion an Pflegeaufwand investieren (abs. Schmerzgrenze und bitte unbedingt einen Betrag in Euro nennen)?

Ich würde gerne diesen Kratzer entfernen, daher muss ich mir wohl eine Poliermaschine zulegen. Aber max. 200€

 

- Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung und Defektbeseitigung (mehrere hundert Euro) in Frage oder möchtest Du gegebenenfalls selbst polieren?

Der Wagen wurde vor zwei Monaten erst aufbereitet, sieht aber mittlerweile komischerweise "geschunden" aus, daher nein

 

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose benötigt!) mit entsprechenden professionellen Mitteln im Frage (mehrere hundert Euro, aber hält ggf. mehrere Jahre vor)?

Unter Umständen ja

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage?

Nein keine Waschanlage, Handwäsche kommt in Frage, wie soll das allerdings im Winter ablaufen?

Frage am Rande: Ist Mr. Wash denn akzeptabel?

 

- Falls Handwäsche, wo planst Du diese durchzuführen (z.B. eigene Auffahrt oder naheliegende SB-Waschbox? Kann man dort Wasser zapfen oder muss man es mitbringen?)?

Habe eine SB Waschbox in unmittelbarer Nähe, wo Handwäsche erlaubt ist. Allerdings muss ich glaube ich selbst Wasser mitbringen (zumindest warmes)

 

- Wie viel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen?

So wenig wie möglich, da ich Student bin.

 

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu konservieren (wachsen oder versiegeln)?

Was wäre denn empfehlenswert? 2x? Wäre in Ordnung.

 

- Wo kommst du her (Ungefähre Region reicht aus. Vielleicht ist ein erfahrener User in Deiner Nähe, der Dich mit Rat und Tat unterstützen kann. Dies ist eine freiwillige Angabe, Du musst hier nicht antworten.)?

Wohne in der Schweiz in der Nähe von St.Gallen (Bodensee Umgebung)

 

- Was soll erreicht werden?

 

1) Guter Glanz bei extrem langem Schutz, Produkte mit langer Standzeit und möglichst wenig Arbeit?

2) Extremer Glanz und möglichst Neuwagenlook, auch wenn es mehr und häufigere Arbeit bedeutet?

Hinweis: Beide Punkte gehen fließend ineinander über und müssen sich nicht ausschließen.

Das Beste, was als Laie möglich ist. Habe leider keinerlei Erfahrung mit vernünftiger Autowäsche, habe früher immer mal wieder den Wagen meines Vaters gewaschen, allerdings überhaupt nicht nach Richtlinien der FAQ.

Mir geht es hauptsächlich um die Entfernung des Kratzers und dieser Swirls, Neuwagenlook ist nicht notwendig, lieber möglichst lange Standzeit (aufgrund von Zeitmangel).

PS: Habe auch eine kleine Delle in der hinteren Tür und bei der Fahrertür ist ein Schaden unten an der Kante, das bestand aber schon beim Kauf des Fahrzeugs. Damit muss ich wohl zum Smart Repair?

Fotos von den Türen, Kratzer und der Stossstange würde ich nachreichen.

Liebe Grüsse und Vielen Dank im Voraus!

 

Beste Antwort im Thema

Per Hand wirst Du bei einem Audi Lack nicht viel erreichen können. der ist zu Hart um per Hand überhaupt nur eine Defektkorrektur zu erreichen. Natürlich spricht nichts dagegen es generell zu versuchen.

Für das Waschen wirst Du folgendes benötigen

Auto-Shampoo

Waschhandschuh

Zwei-Eimer (Geht natürlich auch jeder andere)

Mikrofaser Trockentuch

Wie du richtig wäschst, steht in der FAQ zum Nachlesen. Zeug wie Felgen-Reiniger und Insekten-Entferner werden erst genutzt, wenn es nicht anders geht. Meist wird auch alles durch das Waschen sauber.

Zum Polieren, würde ich an deiner stellen am Anfang zu einer Handpolierhilfe greifen, dazu die Orangenen Pads, da die Roten und Weißen auf jeden Fall, für deinen Lack nicht abrasiv genug sind.

Als Politur kannst Du z.B zu der Meguiars Ultimate Compoiund greifen, mit dieser habe ich bei meinem VW Lack (welcher identisch ist) sehr gute Ergebnisse erzielt - auch per Hand.

Als Wachs, kannst Du dir aus dem Baumarkt das "Sonax Xtreme Wax" Kaufen, damit habe ich bisher nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Preislich gut, Verarbeitung super, Beading wunderbar.

Wie man dies alles anwendet steht ebenfalls in den FAQ.

Du wirst schnell merken, dass es aber noch tausende anderer Produkte gibt und dass die Arbeit mit einer Exzenter Maschine wesentlich leichter und schneller von der Hand geht.

Zur Delle: Die kannst nicht weg Polieren ;)

Zum Kunstoff, diesen kannst Du mit Koch Chemie Plast Star wieder hinbekommen.

Zur Kratzer in der Haube, bitte ein Foto

 

Dass das Auto nach der kürzlicen Aufbereitung wieder verkratzt ist, wurde wahrscheinlich nur füllschmiere benutzt um die kratzer zu kaschieren, sodass das Auto bei abholung gut aussieht - bis zu den nächsten paar Regenschauer

75 weitere Antworten
Ähnliche Themen
75 Antworten

Per Hand wirst Du bei einem Audi Lack nicht viel erreichen können. der ist zu Hart um per Hand überhaupt nur eine Defektkorrektur zu erreichen. Natürlich spricht nichts dagegen es generell zu versuchen.

Für das Waschen wirst Du folgendes benötigen

Auto-Shampoo

Waschhandschuh

Zwei-Eimer (Geht natürlich auch jeder andere)

Mikrofaser Trockentuch

Wie du richtig wäschst, steht in der FAQ zum Nachlesen. Zeug wie Felgen-Reiniger und Insekten-Entferner werden erst genutzt, wenn es nicht anders geht. Meist wird auch alles durch das Waschen sauber.

Zum Polieren, würde ich an deiner stellen am Anfang zu einer Handpolierhilfe greifen, dazu die Orangenen Pads, da die Roten und Weißen auf jeden Fall, für deinen Lack nicht abrasiv genug sind.

Als Politur kannst Du z.B zu der Meguiars Ultimate Compoiund greifen, mit dieser habe ich bei meinem VW Lack (welcher identisch ist) sehr gute Ergebnisse erzielt - auch per Hand.

Als Wachs, kannst Du dir aus dem Baumarkt das "Sonax Xtreme Wax" Kaufen, damit habe ich bisher nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Preislich gut, Verarbeitung super, Beading wunderbar.

Wie man dies alles anwendet steht ebenfalls in den FAQ.

Du wirst schnell merken, dass es aber noch tausende anderer Produkte gibt und dass die Arbeit mit einer Exzenter Maschine wesentlich leichter und schneller von der Hand geht.

Zur Delle: Die kannst nicht weg Polieren ;)

Zum Kunstoff, diesen kannst Du mit Koch Chemie Plast Star wieder hinbekommen.

Zur Kratzer in der Haube, bitte ein Foto

 

Dass das Auto nach der kürzlicen Aufbereitung wieder verkratzt ist, wurde wahrscheinlich nur füllschmiere benutzt um die kratzer zu kaschieren, sodass das Auto bei abholung gut aussieht - bis zu den nächsten paar Regenschauer

Themenstarteram 23. Oktober 2014 um 18:41

Zitat:

@golffreiburg schrieb am 23. Oktober 2014 um 06:03:26 Uhr:

Per Hand wirst Du bei einem Audi Lack nicht viel erreichen können. der ist zu Hart um per Hand überhaupt nur eine Defektkorrektur zu erreichen. Natürlich spricht nichts dagegen es generell zu versuchen.

Für das Waschen wirst Du folgendes benötigen

Auto-Shampoo

Waschhandschuh

Zwei-Eimer (Geht natürlich auch jeder andere)

Mikrofaser Trockentuch

Wie du richtig wäschst, steht in der FAQ zum Nachlesen. Zeug wie Felgen-Reiniger und Insekten-Entferner werden erst genutzt, wenn es nicht anders geht. Meist wird auch alles durch das Waschen sauber.

Zum Polieren, würde ich an deiner stellen am Anfang zu einer Handpolierhilfe greifen, dazu die Orangenen Pads, da die Roten und Weißen auf jeden Fall, für deinen Lack nicht abrasiv genug sind.

Als Politur kannst Du z.B zu der Meguiars Ultimate Compoiund greifen, mit dieser habe ich bei meinem VW Lack (welcher identisch ist) sehr gute Ergebnisse erzielt - auch per Hand.

Als Wachs, kannst Du dir aus dem Baumarkt das "Sonax Xtreme Wax" Kaufen, damit habe ich bisher nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Preislich gut, Verarbeitung super, Beading wunderbar.

Wie man dies alles anwendet steht ebenfalls in den FAQ.

Du wirst schnell merken, dass es aber noch tausende anderer Produkte gibt und dass die Arbeit mit einer Exzenter Maschine wesentlich leichter und schneller von der Hand geht.

Zur Delle: Die kannst nicht weg Polieren ;)

Zum Kunstoff, diesen kannst Du mit Koch Chemie Plast Star wieder hinbekommen.

Zur Kratzer in der Haube, bitte ein Foto

 

Dass das Auto nach der kürzlicen Aufbereitung wieder verkratzt ist, wurde wahrscheinlich nur füllschmiere benutzt um die kratzer zu kaschieren, sodass das Auto bei abholung gut aussieht - bis zu den nächsten paar Regenschauer

Vielen Dank erstmal für deine Antwort!

Leider habe ich auch gelesen, dass der Audi Lack wohl sehr hart ist und es deswegen wohl nur schwer möglich ist mit der Hand was zu erreichen.

Also sollte ich mir doch eine Poliermaschine zulegen? Habe von diesen Exzentermaschinen gehört. Allerdings habe ich sowas noch nie gemacht und weiss nicht, wie geschickt ich mich damit anstellen würde.

Danke für die Links, mit den entsprechenden Mitteln werde ich mich eindecken.

Anbei noch die Fotos zu den Kratzern an der C-Säule und am Türgriff, dem Schaden an der Tür und diesen komischen Steinschlägen in der Front. Die sind da wirklich überall verteilt und ich frage mich wo die herkommen!!

Leider habe ich hier nur eine iPhone Kamera und geregnet hat es natürlich auch noch, aber ich denke man sollte es erkennen können.

Liebe Grüsse

Kratzer C-Säule
C-Säule aus der Nähe
Schaden Türkante
+3

Ergänzend zu den ersten Hinweisen noch ein paar Ergänzungen.

Die 200 EUR Budget werden wohl nicht reichen, wenn du wirklich über die Anschaffung einer Poliermaschine nachdenkst.

Die Vossner DAP 6800 ist vermutlich in der Anschaffung die günstigste Maschine, die auch etwas taugt. Kostet ohne Zubehör 80 EUR. Mit zwei Stütztellern (der eine, der der MAschine beiliegt, wäre mir zu groß) liegst du bei 100 EUR. 6 große Pads (139 mm) und 4 kleine (z.B. 101 mm) macht z.B. bei Pads von Lake Country weitere 70 EUR. Für ein wenig mehr gibt es bei Lupus das XL-Einsteiger-Set, da sind bereits zwei Teller und 5 Pads dabei. Mindestens zwei Polituren, z.B. Menzerna und die 200 EUR sind aufgebraucht. Dann hast du noch keine Microfasertücher, kein Wachs und keine Waschutensilien für die Handwäsche, sofern da noch was fehlt.

Schreib doch bitte mal genau, was du bereits hast. Zur Not nutzt du die billigen Sachen erst mal weiter und schaust vielleicht bis zum Frühjahr, ob du dein Budget bis dahin noch nach oben anpassen kannst. Wenn es am Budget scheitern sollte, dann schau lieber, dass du sukzessive dein Equipment erweiterst und dann gleich was Vernünftiges, als am Anfang zu sparen und das womöglich am falschen Ende.

Versteh mich nicht falsch, nicht alles was auf den ersten Blick günstig ist ist schlecht und nicht alles was auf den ersten Blick teuer ist, taugt auch immer. Aber allein das empfohlene Sonax X-treme Wax würde bei mir sicher nicht im Warenkorb landen, wenn ich noch keines hätte. Für das gleiche Geld bekommst du z.B. das Collinite 476 s, welches hier sehr oft verwendet wird und je nach Anforderung 4 - 6 Monate Standzeit verspricht. Vielleicht käme auch eine Versiegelung in Frage. Da wäre wiederum ein Sonax-Produkt, nämlich das Protect & Shine eine immer häufiger aufkommende Empfehlung, da einfach anzuwenden, Standzeit von mind. 6 Monaten und gleichzeitig für deutlich unter 20 EUR sehr günstig.

Die Meguiars Ultimate Compound ist eine gute Handpolitur. Für den gleichen Preis bekommst du zwei Flaschen Menzerna Politur, z.B. das PG 1000, für mittelharte Defekte und die PF2200 für leichtere Swirls und ein gutes Finish.

Edit ergänzt noch: Die Defekte auf den Fotos wirst du nicht wegpoliert bekommen, unabhängig ob mit Maschine oder per Hand.

Themenstarteram 23. Oktober 2014 um 23:13

Zitat:

@fschroedie schrieb am 23. Oktober 2014 um 21:51:06 Uhr:

Ergänzend zu den ersten Hinweisen noch ein paar Ergänzungen.

Die 200 EUR Budget werden wohl nicht reichen, wenn du wirklich über die Anschaffung einer Poliermaschine nachdenkst.

Die Vossner DAP 6800 ist vermutlich in der Anschaffung die günstigste Maschine, die auch etwas taugt. Kostet ohne Zubehör 80 EUR. Mit zwei Stütztellern (der eine, der der MAschine beiliegt, wäre mir zu groß) liegst du bei 100 EUR. 6 große Pads (139 mm) und 4 kleine (z.B. 101 mm) macht z.B. bei Pads von Lake Country weitere 70 EUR. Für ein wenig mehr gibt es bei Lupus das XL-Einsteiger-Set, da sind bereits zwei Teller und 5 Pads dabei. Mindestens zwei Polituren, z.B. Menzerna und die 200 EUR sind aufgebraucht. Dann hast du noch keine Microfasertücher, kein Wachs und keine Waschutensilien für die Handwäsche, sofern da noch was fehlt.

Schreib doch bitte mal genau, was du bereits hast. Zur Not nutzt du die billigen Sachen erst mal weiter und schaust vielleicht bis zum Frühjahr, ob du dein Budget bis dahin noch nach oben anpassen kannst. Wenn es am Budget scheitern sollte, dann schau lieber, dass du sukzessive dein Equipment erweiterst und dann gleich was Vernünftiges, als am Anfang zu sparen und das womöglich am falschen Ende.

Versteh mich nicht falsch, nicht alles was auf den ersten Blick günstig ist ist schlecht und nicht alles was auf den ersten Blick teuer ist, taugt auch immer. Aber allein das empfohlene Sonax X-treme Wax würde bei mir sicher nicht im Warenkorb landen, wenn ich noch keines hätte. Für das gleiche Geld bekommst du z.B. das Collinite 476 s, welches hier sehr oft verwendet wird und je nach Anforderung 4 - 6 Monate Standzeit verspricht. Vielleicht käme auch eine Versiegelung in Frage. Da wäre wiederum ein Sonax-Produkt, nämlich das Protect & Shine eine immer häufiger aufkommende Empfehlung, da einfach anzuwenden, Standzeit von mind. 6 Monaten und gleichzeitig für deutlich unter 20 EUR sehr günstig.

Die Meguiars Ultimate Compound ist eine gute Handpolitur. Für den gleichen Preis bekommst du zwei Flaschen Menzerna Politur, z.B. das PG 1000, für mittelharte Defekte und die PF2200 für leichtere Swirls und ein gutes Finish.

Edit ergänzt noch: Die Defekte auf den Fotos wirst du nicht wegpoliert bekommen, unabhängig ob mit Maschine oder per Hand.

Grüss dich und Vielen Dank für die ausführliche Antwort!!

Das habe ich mir leider schon gedacht, dass da nichts zu machen ist bei den Schäden. Hatte allerdings noch Hoffnung bei dem Kratzer, naja. Mit welcher Summe muss ich denn ca. beim Smart-Repair rechnen für die Kratzer an der Tür?

An der Stossstange werde ich erstmal nichts machen, ich weiss ja nicht mal wo das nach zwei Monaten herkommen soll. Bin einmal mit 200-240km/h über die BAB, sonst nichts besonderes.

Ich denke das macht dann also Sinn bis nächsten Frühjahr mit Polieren zu warten und erstmal heil mit reiner Handwäsche durch den Winter zu kommen? Dann kann ich sicher auch was am Budget machen, denn da stimme ich dir zu, besser nicht am falschen Ende zu sparen. Sind diese Maschinen auch für Anfänger geeignet?

Eine genaue Auflistung kann ich morgen noch aufschreiben. Ich habe halt einfach ein Autoshampoo und Felgenreiniger aus dem Baumarkt (glaube von Sonax) und ein paar Tücher und so einen Abziehet gekauft.

Was ich mir auf jeden Fall direkt holen werde für eine vernünftige Wäsche ist ein gescheiter Waschhandschuh (wie im Video in der FAQ), damit sich der Zustand erstmal wenigstens nicht verschlechtert bis nächsten Frühling. Mit Wachs habe ich leider auch noch nie gearbeitet, aber jeder fängt mal irgendwo an.

Zitat:

@kharanakh schrieb am 23. Oktober 2014 um 23:13:47 Uhr:

Mit welcher Summe muss ich denn ca. beim Smart-Repair rechnen für die Kratzer an der Tür?

Immer schwer zu sagen, da gerade bei Lackarbeiten die Angebote wundersamer Weise stark unterschiedlich sind. Kommt auch darauf an, womit du dich zufrieden gibst. Spotten würde vermutlich irgendwo bei 150 - 200 EUR liegen. Vorteil ist hier die Farbe, da man Farbunterschiede nicht so gut erkennt.

Zitat:

An der Stossstange werde ich erstmal nichts machen, ich weiss ja nicht mal wo das nach zwei Monaten herkommen soll.

Kann ich dir sagen. Du schreibst, der Händler hätte den Wagen aufbereitet. Diese "Aufbereitung" sieht in den meisten Fällen leider so aus, dass man Farbpolitur auf den Lack schmiert. Diese Füllpampe kaschiert Swirls und Kratzer für ziemlich genau zwei Wagenwäschen. Bei Handwäsche mag das auch 3 Wäschen halten. Dann sind die Stellen wieder sichtbar.

Zitat:

Sind diese Maschinen auch für Anfänger geeignet?

Wenn du weisst, wie man einen Stecker einsteckt - ja;)

Zitat:

Eine genaue Auflistung kann ich morgen noch aufschreiben. Ich habe halt einfach ein Autoshampoo und Felgenreiniger aus dem Baumarkt (glaube von Sonax) und ein paar Tücher und so einen Abziehet gekauft.

Den Abzieher entsorge mal gleich. Es gibt zwar spezielle Silikonabzieher fürs Auto, aber wenn du aus dem Baumarkt gekauft hast, dürtest du einen Gummiabzieher haben. Der hat auf dem Lack nichts verloren. Selbst die Silikondinger kämen mir nicht auf den Lack. Schon gar nicht auf schwarzen Unilack.

Wichtig sind zwei Eimer. Das Schampoo ist in der Regel kein Problem, so lange du nicht zu stark dosierst. Bzgl. Waschhandschuh schau mal hier. Sicher der Handschuh, mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Ich selbst nutze den Microfibre Madness. Für mich der beste MF-Waschhandschuh. Kostet aber mehr als das Doppelte.

Themenstarteram 24. Oktober 2014 um 0:50

Zitat:

@fschroedie schrieb am 23. Oktober 2014 um 23:42:58 Uhr:

Immer schwer zu sagen, da gerade bei Lackarbeiten die Angebote wundersamer Weise stark unterschiedlich sind. Kommt auch darauf an, womit du dich zufrieden gibst. Spotten würde vermutlich irgendwo bei 150 - 200 EUR liegen. Vorteil ist hier die Farbe, da man Farbunterschiede nicht so gut erkennt.

Na dann bin ich erstmal beruhigt, habe hier bei solchen Kratzern was von 600-800€ gelesen und war total schockiert. Damit könnte ich leben.

Zitat:

Kann ich dir sagen. Du schreibst, der Händler hätte den Wagen aufbereitet. Diese "Aufbereitung" sieht in den meisten Fällen leider so aus, dass man Farbpolitur auf den Lack schmiert. Diese Füllpampe kaschiert Swirls und Kratzer für ziemlich genau zwei Wagenwäschen. Bei Handwäsche mag das auch 3 Wäschen halten. Dann sind die Stellen wieder sichtbar.

Das wäre doch eine Frechheit! Habe eigentlich einen sehr guten Eindruck vom Händler gehabt, stehe heute noch mit ihm im Kontakt und habe auch zwei Jahre Garantie bekommen. Naja beim nächsten Mal weiss ich, dass ich da genauer beim Lack schauen muss.

Soll mich insofern nicht jucken, als da nächste Saison sowieso eine neue Stossstange kommt, aber es geht ja ums Prinzip.

Zitat:

Den Abzieher entsorge mal gleich. Es gibt zwar spezielle Silikonabzieher fürs Auto, aber wenn du aus dem Baumarkt gekauft hast, dürtest du einen Gummiabzieher haben. Der hat auf dem Lack nichts verloren. Selbst die Silikondinger kämen mir nicht auf den Lack. Schon gar nicht auf schwarzen Unilack.

Wird gemacht. :) Habe einmal damit versucht zu arbeiten und nach dem Dach bereits aufgegeben. Gab nur so Schlieren und war komplett überflüssig.

Zitat:

Wichtig sind zwei Eimer. Das Schampoo ist in der Regel kein Problem, so lange du nicht zu stark dosierst. Bzgl. Waschhandschuh schau mal hier. Sicher der Handschuh, mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Ich selbst nutze den Microfibre Madness. Für mich der beste MF-Waschhandschuh. Kostet aber mehr als das Doppelte.

Eimer hab ich am Start, fehlen also nur 1-2 Waschhandschuhe. Danke für den Link!

 

Wie siehts mit Insektenreiniger und solchen "Zusätzen" aus? Benötige ich sowas für den Anfang auch schon?

Ich schaue halt erstmal, dass ich unbeschadet durch den Winter komme. Fahrzeug steht leider 24h draussen :( , aber immerhin auf privaten Parkplätzen und nicht am Strassenrand.

Zitat:

@kharanakh schrieb am 24. Oktober 2014 um 00:50:48 Uhr:

 

Na dann bin ich erstmal beruhigt, habe hier bei solchen Kratzern was von 600-800€ gelesen und war total schockiert. Damit könnte ich leben.

Ja, diese Preise würden bei herkömmlicher Lackierung mit Sicherheit fällig. Je nachdem, wo genau sich der Kratzer befindet, wird dann nämlich die ganze Tür lackiert und die angrenzenden Bauteile einlackiert. Wie gesagt, die Schätzung gilt für Spotrepair, was aber bei Unischwarz gut machbar sein sollte.

Ich habe letztens meinen Lackschaden an der Frontschürze komplett selbst gemacht. Kannst ja mal meinen Blog dazu anschauen.

Zitat:

@kharanakh schrieb am 24. Oktober 2014 um 00:50:48 Uhr:

 

Das wäre doch eine Frechheit!

Ist leider bei den meisten Händlern üblich. Eine Aufbereitung, wie wir sie hier vollziehen, mit vollständiger Defektkorrektur und anschließender Versiegelung könnte kein Mensch bezahlen.

 

Zitat:

 

Wie siehts mit Insektenreiniger und solchen "Zusätzen" aus? Benötige ich sowas für den Anfang auch schon?

Ich schaue halt erstmal, dass ich unbeschadet durch den Winter komme. Fahrzeug steht leider 24h draussen :( , aber immerhin auf privaten Parkplätzen und nicht am Strassenrand.

Fliegendreck gibt es ja nicht mehr ganz so viel. Und wenn du doch mal was drauf hast, kannst du Küchenkrepp nehmen (unbedruckt) legst diesen vorsichtig auf den Lack und besprühst es mit Wasser. Ein paar Minuten einwirken lassen und dann den Krepp entfernen. Mit MFT vorsichtig trocknen.

Mach dir kein Kopf, wenn es jetzt mit dem Budget noch nicht klappt, warte bis zum Frühjahr und dann machst du es richtig. Wenn du jetzt schon ne Menge Kohle raushaust, sieht er nach dem Winter trotzdem scheiße aus. Vor allem, wenn du ihn jetzt noch nicht konserviert hast, da dann der Schmutz besser anhaftet. Natürlich spricht auch nichts gegen einen Insektenentferner, aber ich würde mir zu dieser JAhreszeit diese Ausgabe zunächst mal sparen.

Themenstarteram 29. Oktober 2014 um 17:55

Zitat:

@fschroedie schrieb am 24. Oktober 2014 um 01:49:34 Uhr:

Ich habe letztens meinen Lackschaden an der Frontschürze komplett selbst gemacht. Kannst ja mal meinen Blog dazu anschauen.

Sorry, ich war die letzten Tage im Ausland und hatte viel um die Ohren, deswegen die späte Antwort.

Ich hab mir deinen Blog mal angeschaut, tolle Arbeit. Respekt, sieht aus wie neu! Jetzt weiss ich, wo ich mit meinem Wagen vorbeischauen kann. ;)

Zitat:

Mach dir kein Kopf, wenn es jetzt mit dem Budget noch nicht klappt, warte bis zum Frühjahr und dann machst du es richtig. Wenn du jetzt schon ne Menge Kohle raushaust, sieht er nach dem Winter trotzdem scheiße aus. Vor allem, wenn du ihn jetzt noch nicht konserviert hast, da dann der Schmutz besser anhaftet. Natürlich spricht auch nichts gegen einen Insektenentferner, aber ich würde mir zu dieser JAhreszeit diese Ausgabe zunächst mal sparen.

Ja genau das habe ich mir auch so gedacht, lieber nach dem Winter investieren und jetzt erst mal durchkommen.

Ich habe noch mal nachgeschaut, was ich im Baumarkt alles gekauft hatte:

- Abzieher

- Mikrofaser-Waschhandschuh 2 in 1 (RS 1000) Obi Baumarkt

- Sonax Autoshampoo (pH-neutral)

- Sonax FelgenStar

- Sonax Lederpflege Lotion

- Ledertuch, 3er Mikrofaser-Set (Lack, Cockpit und Glas)

Ich schäme mich fast, das hier so aufzuführen. :D Hoffentlich taugt wenigstens das Shampoo und der Felgenreiniger was. Ich will wenigstens das richtige Zeugs zum Waschen hier haben.

Liebe Grüsse

Sorry kann gelöscht werden

Zitat:

@kharanakh schrieb am 29. Oktober 2014 um 17:55:55 Uhr:

 

Ich habe noch mal nachgeschaut, was ich im Baumarkt alles gekauft hatte:

- Abzieher

- Mikrofaser-Waschhandschuh 2 in 1 (RS 1000) Obi Baumarkt

- Sonax Autoshampoo (pH-neutral)

- Sonax FelgenStar

- Sonax Lederpflege Lotion

- Ledertuch, 3er Mikrofaser-Set (Lack, Cockpit und Glas)

Abzieher und das Ledertuch in den Müll. Ist der Waschhandschuh dieses Zottelvieh? Falls ja, dann würde ich den ebenfalls überdenken. Ich hatte auch mal so ein Teil von Nigrin. Geht nicht wirklich gut. Der Lupus Premium Washmitt kostet deutlich unter 10 EUR und ist ein guter Waschhandschuh.

Das Sonax-Schampoo solltest du nutzen können, sofern du es nicht überdosierst. Wenn es das Red Summer ist, ist es sogar noch besser.

Den Felgen Star und die Lederpflege kenne ich ni cht. Wenn du zufrieden damit bist, nutze es weiterhin. Bei einer Neuanschaffung, wenn das Zeug alle ist, würde ich mich evtl. nach Alternativen umsehen. Keine Ahnung, ob der Felgenreiniger säurefrei ist. Ich kann den Valet Pro Bilberry Safe Wheelcleaner empfehlen. Kostet wenig Mäuse und kannje nach Bedarf im Verdünnungsverhältnis 1:4 oder bei nur leichten Verschmujtzungen 1:10 angewendet werden, sofern einem das Schampoowasser mit Felgenhandschuh oder MFT-Schwamm nicht reicht. Ist daher sehr ergiebig.

Zitat:

 

Ich schäme mich fast, das hier so aufzuführen. :D Hoffentlich taugt wenigstens das Shampoo und der Felgenreiniger was. Ich will wenigstens das richtige Zeugs zum Waschen hier haben.

Musst du nicht. Keiner von uns wurde als Autopfleger geboren und nicht alles, wo Sonax drauf steht ist wirklich schlecht. Aber Gummiabzieher oder Ledertücher sollten nicht auf deinen Lack.

 

Themenstarteram 29. Oktober 2014 um 22:58

Zitat:

@fschroedie schrieb am 29. Oktober 2014 um 20:43:04 Uhr:

Abzieher und das Ledertuch in den Müll. Ist der Waschhandschuh dieses Zottelvieh? Falls ja, dann würde ich den ebenfalls überdenken. Ich hatte auch mal so ein Teil von Nigrin. Geht nicht wirklich gut. Der Lupus Premium Washmitt kostet deutlich unter 10 EUR und ist ein guter Waschhandschuh.

Jap, genau das Teil habe ich. Nachdem ich die anderen gesehen habe, hab ich mir das schon gedacht. Wird also gleich mit entsorgt, hätte ich mal vor dem Einkauf hier nachgefragt. :D

Zitat:

Das Sonax-Schampoo solltest du nutzen können, sofern du es nicht überdosierst. Wenn es das Red Summer ist, ist es sogar noch besser.

Alles klar, dann nutze ich das erstmal für den Winter und besorge da erst später etwas anständiges.

Zitat:

Den Felgen Star und die Lederpflege kenne ich ni cht. Wenn du zufrieden damit bist, nutze es weiterhin. Bei einer Neuanschaffung, wenn das Zeug alle ist, würde ich mich evtl. nach Alternativen umsehen. Keine Ahnung, ob der Felgenreiniger säurefrei ist.

Lederpflege habe ich noch nicht getestet, mit dem Felgenreiniger war ich allerdings zufrieden bis jetzt, steht auch pH-neutral dran, von daher sollte das eigentlich erstmal passen.

Danke noch mal für deine Hilfe, echt super! :)

Habe jetzt noch erfahren, dass die vielen Steinschläge wohl vom dicht auffahren kommen. Da mein Vorbesitzer die Grohe AG war, nehme ich an, dass ich da wohl an ein klassisches Vertreterfahrzeug gekommen bin, der auf der BAB immer ordentlich geheizt worden ist. ;)

Aber auch ich werde mal versuchen den Abstand zu vergrössern, mir war das bis jetzt gar nicht so bewusst. Meine Scheinwerfer sehen auch ziemlich mitgenommen aus. Da muss was getan werden, aber an solche Arbeiten traue ich mich nun wahrlich nicht heran.

Liebe Grüsse

Wenn es der Nigrin Waschhandschuh ist, dann würde ich den nicht entsorgen.

Vergessen wir mal das Insektennetz auf der Rückseite, ist das ein dankbares Helferlein, für Bereiche, wie Schweller, Felgen, Radhäuser, evtl. Kühlergrill.

Meiner hält schon seit 4 Jahren durch, wird sogar oft verwendet und nicht geschont und hat mir niemals Kratzer beschert (weil sich in diesen Würsteln nichts festsetzt) oder macht Anzeichen einer Auflösung....verhärtete Fasern (Würstchen :D) oder sowas. Geschrumpft ist er mittlerweile schon, aber vielleicht soll man ihn auch nicht bei 60°C waschen, worauf ich keine Rücksicht nehme.

Für die lackierten Hauptflächen würde ich dann aber auch auf etwas Komfortableres zurückgreifen, daß mehr Wasser aufnehmen kann.

So als Zweithandschuh für die undankbaren Bereiche, finde ich den einwandfrei...weil erstaunlich langlebig für verhältnismäßig kleines Geld.

 

 

Themenstarteram 30. Oktober 2014 um 0:40

Zitat:

@peppar schrieb am 30. Oktober 2014 um 00:02:36 Uhr:

Wenn es der Nigrin Waschhandschuh ist, dann würde ich den nicht entsorgen.

Vergessen wir mal das Insektennetz auf der Rückseite, ist das ein dankbares Helferlein, für Bereiche, wie Schweller, Felgen, Radhäuser, evtl. Kühlergrill.

Meiner hält schon seit 4 Jahren durch, wird sogar oft verwendet und nicht geschont und hat mir niemals Kratzer beschert (weil sich in diesen Würsteln nichts festsetzt) oder macht Anzeichen einer Auflösung....verhärtete Fasern (Würstchen :D) oder sowas. Geschrumpft ist er mittlerweile schon, aber vielleicht soll man ihn auch nicht bei 60°C waschen, worauf ich keine Rücksicht nehme.

Für die lackierten Hauptflächen würde ich dann aber auch auf etwas Komfortableres zurückgreifen, daß mehr Wasser aufnehmen kann.

So als Zweithandschuh für die undankbaren Bereiche, finde ich den einwandfrei...weil erstaunlich langlebig für verhältnismäßig kleines Geld.

Naja also genau der von der Marke Nigrin ist es zwar nicht, aber er sieht genau gleich aus. Entsorgen ist vielleicht ein bisschen übertrieben, aber danke für den Tipp, das klingt einleuchtend. Ich lege ihn also erst mal nur beiseite. :)

Themenstarteram 1. November 2014 um 2:11

@fschroedie

Hey, noch mal eine kurze Frage.. bin gerade bei meiner Einkaufsliste für die Handwäsche. Am meisten wird im Forum wohl das Elite XL Ultra Plush Deep Pile empfohlen, allerdings ist das leider nur in UK erhältlich und die Versandkosten für eine einziges Tuch sind schon happig. Muss es unbedingt dieses sein oder gibt's da auch was in Deutschland? Würde halt ungern in 3-4 Shops die Versandkosten bezahlen müssen.

Liebe Grüsse

Deine Antwort
Ähnliche Themen