ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahrzeug gesucht 90% BAB 30t km / Jahr

Fahrzeug gesucht 90% BAB 30t km / Jahr

Themenstarteram 6. Januar 2021 um 13:58

Frohes Neues Jahr wünsche ich erstmal.

Vielleicht könnt Ihr mir bei einer grundsätzlichen Frage bzw. problem behilflich sein.

Mein arbeits weg ist 250km einfach, sprich ca. 500 km in der Woche.

Aktuell fahre ich ein A4 B8 Avant 10/15 TDI 150t km gelaufen. Der A4 ist auch gleichzeitig das Familien Auto. Die Frau fährt ein 5er Golf BJ 09 Benziner

Meine grundsätzliche Frage ist, was ist den die sinnvollste Strategie bei dieser Fahrleistung? Den Audi habe ich jetzt 3 Jahre gefahren Restwert 11t €.

Sollte man diesen kaputt fahren und sich dann wieder für 20t € ein anderes Fahrzeug kaufen oder macht etwas anderes sinn?

Der Wertverlust + KM ist halt schon echt krass, und alle 3 Jahre ein anders KFZ kaufen bevor die Reperaturen anfangen auch nervig.

Der Audi hat in den 3 Jahren jetzt 50% Wertverlust verbucht.

Ich habe auch schon hin und her überlegt aber komme auf keinen nenner

Danke im Voraus

Gruß

 

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich würde dir ganz klar empfehlen den Audi weiter zu fahren. Du hast jetzt den größten Wertverlust hinter dich gebracht und jedes neuere Fahrzeug wird wieder wesentlich mehr an Wertverlust erleiden als der A4.

Welchen Motor hat dein A4 verbaut und welches Getriebe?

Rein vom Gefühl her - fahren, fahren, fahren. Der Motor ist - bei anständiger Wartung - noch für viele km gut.

Ganz klar : den Audi weiterfahren. Der hält noch viele Jahre. Du kennst das Fahrzeug und weißt was Du hast. Ein Fahrzeugwechsel birgt immer Risiken. Man weiß nie was man bekommt bei einem neuen Gebrauchten

Der Restwert von 11.000€ bedeutet auch, dass Du über den Wertverlust maximal noch 11.000€ verlieren kannst. Ich nehme aus Deinem Post an, dass Du ihn 2018 für ca. 20.000€ gekauft hast.

Das heißt 9.000/36 Monate = 250€ Wertverlust pro Monat.

Der Wertverlust pro monat wird jetzt von Monat zu Monat sinken.

Dafür steigt von Monat zu Monat der Tacho um 2500 km.

Planmäßig wird demnach Du in den nächsten 2-3 Jahre mit dem Zahnriemen (210TKM) und den DPF (Reinigung) (ab 200TKM) rechnen müssen. Dafür würde ich 800€ und 600€ veranschlagen. Wie es mit Bremsen und Reifen aussieht, musst Du beurteilen.

Das heißt Du musst jetzt gucken, was voraussichtlich günstiger ist:

- Weiterfahren mit niedrigerem Wertverlust und auflaufenden Reparaturkosten oder

- neuen Gebrauchtkaufen

Vom Instinkt her würde ich sagen fahre ich noch ein Jahr bis 180 und gib ihn vor großer Inspektion und zu erwarteten hohen Kosten für DPF und ZR ab.

Such Dir wieder ein A4 o.a. mit 5 Jahres und 150 TKM Garantie. Die miesten haben nur 100TKM. Kann man aber upgraden.

Eine Antwort auf die Frage, gibt Dir nur eine "Mini-Wirtschaftlichkeitsrechnung" und natürlich auch Dein eigenes Empfinden. Willst Du den alten weiterfahren oder willst Du etwas Neueres.

vG

Wenn man ein Fahrzeug kurz vor anstehendem Zahnriemenwechsel, großer Inspektion und Erneuerung der Dieselpartikelfilters abgibt hat man auch den höchsten Verlust. Das wird von ein Käufer mit in seine Kalkulation genommen oder man wartet auch einen Dummen dem es egal ist.

Themenstarteram 6. Januar 2021 um 20:23

erstmal vielen dank für die schnellen Antworten.

@SCR_190iger

Korrekt 2018 gekauft für 22.000 €.

Sommer u Winterreifen sind letztes Jahr neu drauf gekommen. Scheiben und Beläge Vorne und hinten stehen in 8-10t km an.

Weiter fahren würde ich ihn schon wollen.

Ich kämpfe gerade mit dem grundproblem das ich alle 3-4 Jahre dann theoretisch wieder ein neues kaufen muss und man dieser Zeit ganz schön viel Geld verballert und das Auto "runterschruppt"

Dann ist der bisherige Wertverlust um ca. 55 Euto höher.

 

Ja fraglich bleibt halt ob du mit dem "todfahren" besser fährst.

 

Der Motor wird sicherlich 400TKM und mehr schaffen. Alles drum wird aber nach und nach zu ersetzen sein.

 

Das hängt vor allem auch davon ab du selbst schraubst, n Kumpel hast der Dir das machen kann, eine freie Werkstatt hat, die zum günstigen Kurs repariert oder Du mit dem Wagen zu Audi gehst.

 

Die Reifen kannst Du ggf. Mitnehmen aus nächste Auto.

 

Kosten für den Bremsenwechsel wäre dann wohl versunken.

 

Wenn Du alles günstig machen lässt und nix dazwischen kommt, ist weiterfahren vielleicht doch günstiger... aber ist n Risiko.

Weiterfahren ist weiterhin die wirtschaftlichste Variante.

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 7:22

Danke für euere Einschätzung. Ich werde das Auto erstmal weiter fahren.

@DerDomi

Deinen Fahrprofil habe ich auch, bei den gefahrenen Kilometern sind bei mir noch ein Paar Tausend mehr als bei dir. Mein Fahrzeug siehe Signatur. Laut Meldungen und Meinungen hier bei MT müsste ich bereits den dritten Motor und das zehnte Getriebe drin haben. Trotzdem verrichtet der Selbstzünder seit fast 160.000 Km brav seinen Dienst, komplett ohne Beanstandungen.

Ich habe lange überlegt einen neuen zu holen, letztendlich habe ich aber nix zu verschenken. Der bleibt mindestens noch weitere 4-5 Jahre bei mir. Weiterfahren ist das sinnvollste, da hat eigentlich nur die Autoindustrie selbst was dagegen.

Zitat:

@DerDomi schrieb am 6. Januar 2021 um 13:58:33 Uhr:

Sollte man diesen kaputt fahren und sich dann wieder für 20t € ein anderes Fahrzeug kaufen oder macht etwas anderes sinn?

Der Wertverlust + KM ist halt schon echt krass, und alle 3 Jahre ein anders KFZ kaufen bevor die Reperaturen anfangen auch nervig.

Der Audi hat in den 3 Jahren jetzt 50% Wertverlust verbucht.

Den weiterfahren dürfte eindeutig billiger sein. Bei primärer Nutzung auf der Autobahn sollte der Wagen ziemlich lang halten. Gleichzeitig wird der Wertverlust mit jedem Jahr geringer.

Simple Bilanz: Wenn in 3 Jahren Restwert-Reparaturen >0 bist du damit günstiger als bisher gefahren.

Deine Fehlannahme ist pauschal davon auszugehen, dass nach 3 Jahren die Reparaturen losgehen würden. Das ist bei jedem Wagen und jeder Nutzung anders. Bei vornehmlichen Langstreckeneinsatz können viele Teile >300.000km halten. Da du Wagen kennst, kennst du auch dessen Zustand.

Der Wechsel auf ein neueres Fahrzeug wäre nur sinnvoll, wenn du es explizit willst weil Lust auf ein neues Fahrzeug oder du unbedingt eine bestimmte Ausstattung haben willst. Dabei wäre zu berücksichtigen, dass sich in dem Segment jetzt nicht unglaublich viel getan hat. Günstiger ist es aber sehr wahrscheinlich wenn du den Wagen noch so lange fährst bis die Reparaturen sich richtig häufen oder du keinen Bock mehr auf den Wagen hast.

Die Frage ist für mich eher in Zukunft, teile ich die Kilometer anders auf. Sprich das Familienfahrzeug bleibt zu Hause und du schrubst mit einem Zweitwagen die Arbeitskilometer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahrzeug gesucht 90% BAB 30t km / Jahr