ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Fahrleistung des V8

Fahrleistung des V8

Themenstarteram 1. Oktober 2004 um 7:02

Hallo zusammen,

ich bin hier neu im Forum und bin seit über 20 Jahren BMW Fahrer (7er Modelle), aber der 300C interessiert mich schon sehr stark, allerdings habe ich erst Anfang Oktober die Möglichkeit, einen 300C mit der 5,7l Maschine zu fahren.

Was ich bis jetzt von den Fahrleistungen in den amerikanischen Foren gelesen habe, ist schon beindruckend.

Letztens habe ich mir mal die Auto-Bild gekauft, da da ein Fahrbericht von dem 300C Touring mit der 5.7l Maschine enthalten ist.

Soweit wurde der Wagen als recht gut befunden, was mich aber stört, ist das die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h laut Auto-Bild nicht erreicht wurde, sondern nur 240 km/h und das nach langen Anlauf.

Bei einer Leistung von 340 Ps finde ich das doch schon komisch, was meint ihr dazu?

Schönes Wochende

Gruß Dieter

Ähnliche Themen
26 Antworten
am 1. Oktober 2004 um 7:36

Naja, die Amis haben da drüben nicht die Möglichkeit das zu testen :D

Scheint wohl eine errechnete Geschwindigkeit zu sein. :p

 

Den Amis ist es in der regel, eben wegen der des dortigen Sped Limits, wichtiger, gute bescheunigung, und eine niedrige Cruising Drehzahl zu haben. Ich vermute mal, dass der letzte

Gang ein reiner Spargang ist, um die Drehzahl zu senken, und ihm desshalb die Kraft ausgeht.

Der Hauptabsatzmarkt für dieses Auto ist halt nich Deutschland, sondern der Rest der Welt, wo niemand wert drauf legt, dass der 250 fährt.

 

Gruss Jürgen

Einen Amerikaner kauft man weil man das Aussehen schätzt und ein Auto mit einer Seele fahren will. Die Höchstgeschwindigkeit ist einem da gleichgültig. Amifahrer sind eben überlegen und brauchen das ncht anhand einer höheren Höchstgeschwindigkeit unter Beweis zu stellen.

Themenstarteram 1. Oktober 2004 um 16:12

Hallo Jürgen,

Danke für Deine Antwort, aber der Test der Auto-Bild wurde in Deutschland gemacht.

 

Gruß Dieter

am 1. Oktober 2004 um 16:14

Aber die Werksangabe...

Vielleicht wurde er ja mit minimalster Ausstattung getestet und der AutoBild testwagen evtl. Vollausstattung hatte.

Gruss Jürgen

Themenstarteram 1. Oktober 2004 um 16:23

Zitat:

Original geschrieben von americanpatriot

Einen Amerikaner kauft man weil man das Aussehen schätzt und ein Auto mit einer Seele fahren will. Die Höchstgeschwindigkeit ist einem da gleichgültig. Amifahrer sind eben überlegen und brauchen das ncht anhand einer höheren Höchstgeschwindigkeit unter Beweis zu stellen.

Ich habe auch nicht unbedingt vor immer 250 km/h zu fahren, dass mache ich mit meinem 740i auch nicht, wollte eben nur wissen, ob der Motor auch die 340 PS hat.

Übrigens, wie haltbar sind denn die Ami Motoren?

Gruß Dieter

am 1. Oktober 2004 um 16:28

Also der im Buick hat jetzt 146 000 mls runter, und läuft immer noch ohne Probleme.... ist auch schon 33 Jahre alt....

 

:D

Kommt immer drauf an, wie man damit fährt.

Gruss Jürgen

Dodge gab mal soweit man mir ma lsagte die 1.000.000 Meilen Garantie.

 

Es gbt/gabt auch Leute hier auf diesem Board die diese geknackt haben. (Laut ihrer Auskunft)

Das wichtigste ist, nen Ami Motor mag keine Drehzahlen.

Cruist man und gibt dem Motor immer ausreichend Oil und Wasser, dann ist der Motor eigentlich unkaputtbar!

Lediglich "deutsche" Fahrweisen mag er nicht! (Obgleich wohl eher das Getriebe den dienst einstellen würde.)

 

Swinger

Hallo.

Ich habe letzten Mittwoch den Dodge Magnum und den 300C in einer Teststrecke ausserhalb von Dallas probegefahren. Beide ziehen echt gut an, aber der Dodge bringt noch mehr, da er nicht so schwer ist. Der 300C faehrt sich wie ein Panzer (nur schneller :) ).

250 km/h wuerde ich mit keinem der beiden Autos empfehlen zu fahren. Die sind einfach nicht dafuer ausgelegt. Auf dem Highway machen sie aber nicht nur in den Auffahrten Spass, sondern auch beim ruhigen dahingleiten und zuegigen Ueberholen.

Wer Luxux mag, der sollte den 300C fahren. Leider werden die Autos hier schon wieder mit 22 Zoll Cromefelgen bestueckt und sehen aus wie einem RAP Video entsprungen (goooooebel!!!).

Guten Abend an alle,

habe den Wagen einige Male zur Probe gehabt.

Die Fahrleistung von 250 wird laut Tacho sogar um 5 KM/h überschritten.

Ich persönlich kann nur sagen, dass ich von dem Wagen überzeugt bin, und ich fühle mich auch bei Tempo 250 in diesem wildgewordenen Panzen sehr sehr wohl.

Bis dann.....

Ich 4 Wochen ist es endlich soweit!

woher haben nur immer alle die meinung, das amis

keine drehzahlen mögen? schon mal den drehzahl-

bereich von einem hemi oder sixpack angesehen?

da kann man nun nicht von niedrigdrehehenden motoren

reden. und das bei deutscher fahrweise das getriebe

den geist aufgibt, wäre mir auch neu. man sollte aber

natürlich einen extra getriebeölkühler verbauen.

oder was ist mit dem ford gt40. der hatte bestimmt

auch nicht bei 5000 seinen roten bereich.

worauf basiert diese meinung?

 

gruß

dennis

am 5. Oktober 2004 um 15:54

Diese Meinung basiert mit Sicherheit darauf, dass einige Leute sich einen Ami aus den Staaten holen. Einen, der FÜR DIE STAATEN gebaut ist. Also für ca. 120kmh. Ein 5,7 Liter Motor mit nur 5 Litern Öl. Ein Getriebe, dass nicht genügend gekühlt wird für Vollgasbetrieb. Und dann nimmt man dieses Auto, und brettert mit 200kmh über die Autobahn.

Nach kurzer Zeit dann das Getriebe gekocht, und den Motor halt genau so.

Schon kann man auf die Amis schimpfen und sagen, sie mögen keine hohen Geschwindigkeiten, oder keine Drehzahl.......

 

Naja. Es gibt genügend Amerikanische Motoren, die locker bis 7000/min drehen. Das schaffen selbst die wenigsten deutschen Motoren. Wenn man dann noch für genügend Kühlung sorgt, dann leben Motor und Getriebe auch lange.

Grössere Ölwanne am Motor, und nen Zusatzölkühler am Getriebe. Dann geht das schon.

Gruss Jürgen

Ja aber genau das ist der Punkt!

WENN man ein Getriebeölkühler/Motorölkühler verbaut,.....

 

WENN! Wir wissen das, aber einer der größten Anfängerfehler ist doch der, dass fals man sich nicht informiert und einfach so auf nen Ami umsteigt, als aller erstes das Getriebe kocht oder den Motor.

Was, und das ist entscheident, man aber nicht vergessen darf ist der Kolbenhub bei einem Amimotor.

Die Kolben müssen bei einem Devile eine großre Streke = schneller hinter sich bringen, als bei einem 1l Corsa Motor.

Die U/min sind gleich, der zu bewältigende Hub in der gleichen Zeit ist ein anderer.

Es sagt ja keiner das die Amimotor keine 7.000 U/min aushalten.

Nur wie lange sie es aushalten steht auf einem anderen Blatt.

 

Swinger

Themenstarteram 5. Oktober 2004 um 17:04

Danke für eure Antworten

 

Hallo zusammen,

an alle, vielen Dank für eure Antworten.

Aber eine Frage habe ich noch, wenn ich hier in Deutschland bei einem Chrysler Händler einen 300C kaufe, ist der dann für europäische Verhältnisse gerüstet, oder muß ich auch bei dem Getriebe- und Motorölkühler nachrüsten?

 

Gruß Dieter

am 5. Oktober 2004 um 21:33

Moin,

der ist auf jeden Fall umgerüstet. Naja, was heist umgerüstet. Die Amis bauen ja keine Autos mehr die bei Vollgas den Arsch hochreißen. Berichtige mich bitte jemand wenn ich falsch liege! Umgerüstet sind die Scheinwerfer und alles andere was den Europäischen standarts entsprechen muss. Es gibt ja auch genügend Corvette Händler in Deutschland. Ich würd mir da keine Sorgen machen. Du kaufst ja sicherlich im Autohaus und nich bei Kallis-USCarExport-Garage oder wat?

Ich find den 300C auch sehr geil, was mich an der Optik n bisschen stört ist die breite C-Säule. Dadurch wirkt er recht kurz wenn man ihn vonner Seite betrachtet.

Verzeit mir wenn ich das jetzt sage aber ich fand das er von der Ferne aus sah wie der Skoda Oktavia. (sichduckumvonderausrutschendenHandauszuweichen)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Fahrleistung des V8