ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrerflucht ( August 2016 ) Geschädigter

Fahrerflucht ( August 2016 ) Geschädigter

Themenstarteram 11. Februar 2017 um 12:26

Hallo Leute,

ich brauche mal euren Rat :)

Mitte August 2016 ( Tag weiß ich nicht mehr genau ) bin ich von der Arbeit heim gefahren und auf einer Dorfstraße kam mir ein älterer Renault ( Baujahr ungefähr 1996 bis 1998 ) entgegen.

Die Dorfstraße war nicht gerade sehr gut ausgebaut und ich beschloss langsamer zu werden und weiter an meinen Straßenrand ranzufahren.

Die Renault Fahrerin nutze natürlich wie soll es auch anders sein den ganzen Platz der Straße ( weil Ihre Seite der Straße einige Schlaglöcher hatte ).

Unsere beiden Außenspiegel berührten sich, meiner klappte daraufhin nach inne ein.

Die Renault Fahrerin fuhr ohne jegliches zögern weiter, eher im Gegenteil Sie beschleunigte sogar noch Ihr Auto.

Ich wartete 40 Minuten an der Unfallstelle im Glauben vielleicht kommt Sie nochmal zurück zur Unfallstelle ( wenn man das überhaupt Unfall nennen kann ).

Sie kam natürlich nicht zurück!!!

Nach den 40 Minuten warten fuhr ich weiter und gleich ab in die Werkstatt wie viel der Schaden kostet.

Mein Außenspiegel war gerade mal nach inne geklappt ( keine Lackkratzer und auch keine Schäden !! ) außer das Spiegelglas war kaputt.

Mein Schaden belief sich auf 15 Euro!!!!

Ich habe wegen den ****** keine Polizei angerufen ( weils ja nur 15 Euro waren und die Renault Fahrerin abhauen ist ).

5 Tage später habe ich doch die Polizei angerufen um wegen den Schaden diese zu informieren.

Den Beamten hat rein gar nichts interessiert.

Zitat: Uns liegt nichts gegen Sie vor im System, da wissen wir ja bei wem wir uns melden müssen wenn Sie sich noch meldet.

Er war sehr unfreundlich und spitz zu mir!

Wenn Sie eine Anzeige wegen Fahrerflucht gegen Unbekannt stellen muss ich auch gegen Sie Ermitteln!!!

Ich habe Nur gesagt die ist abgehauen und nicht ICH!!!

 

5 Tage später habs beim gleichen Revier wieder angerufen und da war der nächste Beamte dran, der war auch sehr uninteressiert an meiner Story.

Sie können ja jetzt noch ne Anzeige wegen Fahrerflucht stellen gegen Unbekannt ( muss mal weiter habe wichtigere Sachen zutun ).

Das letzte mal habe ich mitte November angerufen wieder beim gleichen Revier ( Also ganze 3 Monate Später nach der Tat!! )

Da habe ich mal einen netten Beamten am Hörer gehabt.

Er hat meine Personalien aufgenommen ( Name, KFZ Kennzeichen u.a ) und hat gleich im System geguckt.

Es liegt nichts gegen Sie Vor in unseren System!

Und da hab ich den Beamten die Story zum 3 mal komplett erzählt!

Wo ich fertig war mit erzählen hat der Beamte Nur ein wenig gelacht am Telefon!

Bleiben Sie ruhig und vergessen Sie die ganze Sache, da wird zu 100 % nix mehr kommen.

Machen Sie wegen den 15 Euro keine Anzeige wegen Fahrerflucht, da kommt nach so langer Zeit eh nichts mehr raus.

Der erste Kollege wo Sie im August angerufen haben auf meinen Revier hat übertrieben.

Der erste und zweite Beamte hat sich auch Null Notiz gemacht das ich dort angerufen habe.

Weil ja kein Vermerk im System Stande!

Da habe ich Nur den Beamten gefragt die Unfallverursacherin kann ja nach 6 Monaten einfach aufs Revier Spazieren ( wenn Sie mein Nummernschild weiß ) und kann die ganze Sache andersherum behaupten und mich als Blödmann dastehen lassen.

Es sagte Nur, lehnen Sie sich zurück da kommt NIX mehr! Vergessen Sie die Bagatelle!

Wenn es für uns so wichtig gewesen wäre, hätte der erste oder auch der 2 Beamte Ihnen einen Anhörungsbogen zukommen lassen!

Jetzt ist der ganze Vorfall schon 6 Monate her!

- Ich habe seitdem nichts mehr davon gehört!

- keinen Anhörungsbogen bekommen oder sonst was!!!

Kann man nach 6 Monaten noch eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Fahrerflucht aufgeben!? Oder geht das nicht mehr und kein Beamter der Welt nimmt das mehr auf.

Habe ja auch keine Schäden am Außenspiegel...das Glas vom Außenspiegel ist schon lange wieder ganz!!

Außer habe einen kleinen Lackkratzer ( selber durch Knochen verursacht ) am Außenspiegel mitn Lackstift übermalt sieht man fast nicht mehr.

Kann da gesagt werden ja der wars und gut, weil 6 Monate ist schon ne lange Zeit.

Da kann ja im Endeffekt jeder kommen und irgendwas behaupten....

Sind meine Befürchtungen begründet, dass die Unfallverursacherin nach sagen wir 6 bis 10 Monaten danach aufs Revier geht ... ne ne ich bin das Opfer der war es gewesen.

Dann würde ja Aussage gegen Aussage stehen....

Und es Gab keine Zeugen!!! Nur ICH und die Unfallverursacherin war den dem Tag auf der Dorfstraße unterwegs!!

Das wars eigentlich schon :) :)

 

Sowas verjährt ja nach 5 Jahren also kann die damit nach 3 Jahren noch um der ecke kommen?

Was sagt Ihr dazu.....

Beste Antwort im Thema

Meinste wirklich du bekommst andere Antworten als vor 3 Monaten ?

http://www.motor-talk.de/.../...och-irgendetwas-raus-t5824219.html?...

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Kurz: Nicht erst nach 5 Tagen das erste Mal telefonieren, sofort und am selben Tag noch schriftlich per Einschreiben Anzeige erstatten. Dann hast Du es dokumentiert und gut ist. Den Unfallgegner wirst Du deswegen auch nicht eher finden und die 15 Euro auch nicht wieder bekommen, aber Du bist nicht davon abhängig, dass das jemand für Dich aufschreibt.

Vergiss es. Wenn die Unfallgegnerin sich bis jetzt nicht darum gekümmert hat wird sie es auch in Zukunft nicht mehr tun. Warum sollte sie auch? So wie sich das anhört ist ihr entweder gar kein Schaden entstanden oder aber sie hat euren "Unfall" gar nicht bemerkt. Oder sie ist abgehauen weil sie es bemerkt hat.

Wenn sowieso Aussage gegen Aussage steht...ehrlich, vergiss es einfach.

Vermutlich liest sie seit dem Vorfall hier auf MT mit und hat nur darauf gewartet, dass sie das jetzt findet. Du solltest Dich also schon mal frisch machen. Gleich kommt sie um die Ecke ... :D

Du kannst Anzeige gegen unbekannt erstatten. Sie kann das auch. Sinnvoll wäre es gewesen, direkt die Polizei zum Unfallort zu rufen oder - weil Du in der Pampa warst - zur nächsten bewohnten Siedlung mit einer Polizeiwache zu fahren, um den Sachverhalt anzuzeigen. Es ist unwahrscheinlich, dass da tatsächlich noch was kommt. Aber es scheint Dich ja in der Ferienzeit erneut massiv zu bedrücken. Also ab zur Wache und denk dran, wer zuerst die Anzeige erstattet, der wird freigesprochen. :)

Wer sich so lange nicht kümmert, brauch jetzt auch nicht in die Windeln kacken.

Und wenn doch noch was kommt, dann wirste halt verknackt und lernst daraus, manche Dinge zeitnah zu regeln,

Meinste wirklich du bekommst andere Antworten als vor 3 Monaten ?

http://www.motor-talk.de/.../...och-irgendetwas-raus-t5824219.html?...

so ganz ohne Zeugen, ohne das Kennzeichn und nach den 6 Monaten würde ich die Sache so langsam mal vergessen und keinen Aufriss mehr machen.

Was willst du melden? Einen Schaden gibts offenbar nicht, gesehen hats ausser dir keiner, da stünde Aussage gegen Aussage.

Und wenn du ernsthaft denkst, die "Flüchtige" würde sich nach der ganzen Zeit noch reumütig der Polizei stellen, glaubst du wohl auch noch an den Weihnachtsmann.

Hefte es zu den Akten und leb dein Leben weiter. Hast sicher wichtigere Probleme...

Mein rechter Aussenspiegel ist mir letztens aufm Firmanparkplatz kaputtgefahren worden. Keine Zeugen, nix. Blinkerglas defekt, muss ich selber flicken (lassen). Was soll ich Zeit und Energie in die Suche nach dem Täter stecken, wenn ich genau weiss, ich finde ihn eh nicht!

Ohne Schaden (15€ ist eine Bagatelle) ist es nicht einmal ein Unfall. Wofür würdest Du also Anzeige erstatten wollen? Und sie hat vermutlich auch keinen Schaden.

Zitat:

@Kai R. schrieb am 11. Februar 2017 um 13:01:38 Uhr:

Und sie hat vermutlich auch keinen Schaden.

doch, vermutlich hat sie einen Dachschaden, aber der rechtfertigt auch keine Anzeige :D

Vor ein paar Jahren habe ich mal in einer 30er Zone durch Ausweichen vom Gegenverkehr den Spiegel eines parkenden Fahrzeuges berührt. Ausgestiegen, geschaut - den Spiegel zurück geklappt, keinerlei Schaden erkennen können. Nicht mal eine Berührung am Lack konnte ich erkennen. Bin dann dennoch zu einer Polizeiwache, da diese sogar nur 500 Meter entfernt war und es nicht mal ein Umweg war. In erster Linie aber, damit mich kein Anwohner anzeigt, der das beobachtet hat, aber nicht sieht, dass nichts beschädigt wurde.

Der Beamte grinse und sagte: "Also was, war was kaputt oder nicht? Wenn nicht, dann auch kein Unfall" Hätte ich ja gesagt, müssten sie hin und das ganze begutachten, aber wenn sie nix sehen können, wäre das eben dann schräg... dann habe wir uns lächelnd einen schönen Tag wünscht.

Lass es gut sein - solche Kleinigkeiten sind es den wenigsten Menschen wert, da ein Fass aufzumachen. Und nach der vergangenen Zeit schon gleich überhaupt nicht.

Themenstarteram 11. Februar 2017 um 13:42

Ja da hast du Recht :)

Ich mache deswegen auch keine Anzeige mehr!

Weil es schon 6 Monate her ist und vielleicht hat die Flüchtige überhaupt keinen Schaden haben Spiegel gehabt!!

Würde mich ja auch vor den Beamten als verrückt hinstellen!!

Der letzte Beamte wusste schon warum er sagt, vergessen Sie es :)

Themenstarteram 11. Februar 2017 um 13:47

Ja ich weiß das ist lächerlich!!

Und die würde eh nicht mehr gefunden werden...weiß ja gar nicht mehr wie das Auto von der Farbe aussieht und ohne Schaden am Spiegel ne Anzeige aufgeben die Beamten denken ich bin bekloppt :)

Lass es sein...weils sinnlos ist!

Zitat:

@Kai R. schrieb am 11. Februar 2017 um 13:01:38 Uhr:

Ohne Schaden (15€ ist eine Bagatelle) ist es nicht einmal ein Unfall. Wofür würdest Du also Anzeige erstatten wollen? Und sie hat vermutlich auch keinen Schaden.

Themenstarteram 11. Februar 2017 um 13:51

Zitat:

@cocker schrieb am 11. Februar 2017 um 12:54:08 Uhr:

so ganz ohne Zeugen, ohne das Kennzeichn und nach den 6 Monaten würde ich die Sache so langsam mal vergessen und keinen Aufriss mehr machen.

Was willst du melden? Einen Schaden gibts offenbar nicht, gesehen hats ausser dir keiner, da stünde Aussage gegen Aussage.

Und wenn du ernsthaft denkst, die "Flüchtige" würde sich nach der ganzen Zeit noch reumütig der Polizei stellen, glaubst du wohl auch noch an den Weihnachtsmann.

Hefte es zu den Akten und leb dein Leben weiter. Hast sicher wichtigere Probleme...

Mein rechter Aussenspiegel ist mir letztens aufm Firmanparkplatz kaputtgefahren worden. Keine Zeugen, nix. Blinkerglas defekt, muss ich selber flicken (lassen). Was soll ich Zeit und Energie in die Suche nach dem Täter stecken, wenn ich genau weiss, ich finde ihn eh nicht!

Ja die kam bis jetzt nicht und wird auch nicht mehr kommen!

Da wäre Sie ja dumm wenn Sie nach 6 Monaten sich selber stellt und am Ende kommt bei der ganzen Sache eh nichts raus!

Weils schon zulange her ist und die Beweise fehlen einfach!

Ich habe gedacht wenn Sie kommen sollte, kann Sie lügen wie gedruckt...aber dann steht immer noch Aussage gegen Aussage!

Davon werde ich Nie wieder was hören.

Themenstarteram 11. Februar 2017 um 13:55

Zitat:

@zille1976 schrieb am 11. Februar 2017 um 12:51:07 Uhr:

Wer sich so lange nicht kümmert, brauch jetzt auch nicht in die Windeln kacken.

Und wenn doch noch was kommt, dann wirste halt verknackt und lernst daraus, manche Dinge zeitnah zu regeln,

Habe doch meine Aussage bei den Beamten gemacht, für was soll ich da Verknackt werden?

Und dann steht immer noch Aussage gegen Aussage!

Da könnt ja jeder kommen und was behaupten :) :)

Trollen auf MT ist auch ein Grund zum "Verknacken". ;)

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrerflucht ( August 2016 ) Geschädigter