ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Fahren, ja oder nein?

Fahren, ja oder nein?

Themenstarteram 9. Dezember 2010 um 19:27

hi leute!

wollte mal fragen, wie ihr den winter so rollertechnisch angeht. lasst ihr in stehen oder fahrt ihr trotz aller glätte weiter? also ich wohne eher ländlich, nicht in der stadt, wo täglich tausende autos die straßen wärmen...das heißt natürlich, dass die straßen hier ziemlich von schnee und eis befallen sind, es liegt zwar keinen meter, aber eine kleine schicht schnee ist schon vorhanden und wo kein schnne liegt, ist es ziemlich gefroren. bis jetzt habe ich bei solchen weterverhältnissen lieber die finger vom roller gelassen, allerdings hängt mir das fahrradfahren auch langsam zum hals raus, da es doppelt so lange dauert und man ja nicht länger als nötig in der kälte sein will. deshalb wollte ich mal fragen, wie ihr das macht? habt ihr mal schlechte erfahrungen bei solchen witterungsbedingungen gemacht? rutscht man häufig oder lässt sich das gefährt ganz gut aufrecht halten?

danke schonmal im voraus!:)

Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 9. Dezember 2010 um 19:30

nochmal zur hilfe, die straßen hier sehen ungefähr so aus(nach schneefall, ansonsten ist es einfach nur eis):

Zu beachten ist bei Fahrten unter diesen Witterungsverhältnissen seit vergangener Woche die Winterreifenpflicht.

Hallo, ich komme aus raum Ulm aus einem kleinen Dorf. Ich fahre jeden Tag ca. 25 km mit dem Roller und bin auf meinen Roller angewiesen, egal welches Wetter und Schnee.

Ich habe allwetterreifen auf meinem Roller und gute Ausrüstung. Habe auch schneeketten für den Roller, klingt blöd, aber ist so.

Fahre bei solchen straßen, die du auf dem bild gezeigt hast, ganz normal.

Bei meinem Roller ist letztes Jahr über Nacht auch mal ganz gerne der Gaszug eingefroren.

Bin sogar mit abgefahrenen Sommerreifen gefahren:D, da hilft dann nur noch: Beine runter aufm Boden und stabilisieren.

Diesen Winter fahre ich nur mit dem Bus.

Hmm, das mit den Schneeketten bringt mich auf eine Idee. Ich habe heut mal versucht mit mein Roller zu fahren, weil ich mich gefreut hab das bei mein Roller der Anlasser wieder geht. Habe es aber auch gleich wieder aufgegeben. Straßen sehen so aus wie auf den Bild ist einfach mal nur gefährlich. Muste selbst mit anschieben weil das Hinterrad nur durchdrehte von Kurfenlage ganz zu schweigen.

Nun aber kann ich mich erinnern damals hatten wir für den trabbi sogenante Riemchen.

Die waren aus Leder und mit eine Schnalle ganz einfach zwischen Felge und Reifen zusammengezogen.

Klar schnellfahren geht nicht weil dann fliegt ein alles um die Ohren ist aber bei Schneeketten nicht anders. Ansonsten hat das gut auf den trabbi funktioniert. Will das einfach mal ausprobieren:-)

Weis aber nicht was die Damen und Herren in grün davon halten Winterreifen hab ich auch nicht für den Roller.

Zitat:

Original geschrieben von Slawa_1991

 

Ich habe allwetterreifen auf meinem Roller und gute Ausrüstung. Habe auch schneeketten für den Roller, klingt blöd, aber ist so.

Wenn diese nicht die entsprechend vorgeschriebene Kennzeichnung haben helfen diese auch nicht.

Gruß Frank

Wirst du wohl recht haben die Grünen halten meist nicht viel von Innovativen Ideen eigentlich schade.

Aber erzähl mal wie fährt sich das auf Schneeketten und machst du die hinten und vorn drauf oder nur hinten? Wie ist das in den Kurfen was ist zu beachten?

Zitat:

Original geschrieben von Bolzroller

Winterreifen hab ich auch nicht für den Roller.

Dann hast du beim gegenwärtigen Wetter definitiv ein Problem.

am 9. Dezember 2010 um 23:44

Habe aktuell Heidenau SnowTex drauf, und fahre damit jeden Tag problemlos >50 km. Klar, dass ich an Kreuzungen langsamer um die Ecken fahre. Aber am Besten gefällt mir der respektvolle Sicherheitsabstand, den die nachfolgende Dosen einhalten :D

 

der sicherheitsabstand ist mir auch schon aufgefallen... bisher hatte ich einen audi-fahrer, der mich beinahe weggedrängelt hätte...

wenn die straßen so aussehen wie auf dem bild, dann kannst du mit winterreifen theoretisch beruhigt fahren... die straße sieht zumindest besser aus, als das wo ich täglich langfahren muss und ich wohne IN der stadt!.... aber egal...

ohne winterreifen isses selbstmord ;) aber selbst mit kann es n paar kleinere problemchen geben... am ende hilft nur: geschwindigkeit anpassen, beine runter (natürlich stiefel anziehen nicht vergessen) und winterfeste kleidung, denn es wird a...-kalt... ^^

am 11. Dezember 2010 um 2:01

ich hab 2-rad-roller für schönwetter. ab unter +5° celsius oder regen lass ich ihn nach möglichkeit stehen.

für winter und schlechtwetter nutze ich meinen 3-rad-kabinenroller.

da sitz ich im trockenen und wärmetauscherheizung bringt auch immer über 0° celsius rein.

bei 3-rad lohnt sich winterreifen-kauf, auch wenn ich zuerst über pflicht verärgert war.

ein auto habe ich nicht mehr. für das geld was ich für auto nur für versicherung, steuer und wertverlust ausgeben musste kann ich mit mopedfahrzeugen jetz ganzes jahr über etwa 7.000 km fahren (inklusiver benzin und reparaturen, versicherung, wertverlust etc).

es ist halt nur ne frage, ob man mit der geringen geschwindigkeit zurecht kommt ^^

mir macht es nichts aus, mit 2-rad im schnitt 38 km/h oder mit 3-rad nur 30 km/h bei überlandfahrten effektiv zurücklegen zu können...

ne längere fahrt wird dann halt mit als ausflugserlebnis genutzt...

ein problem der nutzung von 2- und 3-rad-rollern stellt auch der führerschein dar.

für 2-rad reicht klasse M, womit man aber keine 3-rad mopeds fahren darf.

hat man klasse S für 3-rad, so darf man damit keine 2-rad-roller fahren.

nur mit B kann man beide klassen fahren. ansonsten muss man zwei führerscheine machen, was natürlich blöd ist.

zudem die meisten inhaber der klasse B in der praxis gar nicht in der lage dazu sind 2- oder 3-rad-mopeds ordnungsgemäß fahren zu können...

ich mache aber auch längere strecken mit 3-rad ^^

maximale tagesleistung setze ich dann aber mit etwa 300 km/tag an.

drüber heißt es dann übernachten, wozu ich gerade dabei bin dieses "wohnmobiltauglich" zu machen, also ne 200cm lange ausklappbare schlafgelegenheit auf die 120cm lange pritsche zu bauen und mit vorzelt zu überdachen.

http://www.youtube.com/watch?v=vyI8OwZt6Ak

Kannst das ja auch mal ausprobieren:D

Auf jeden Fall ein geiler Umbau.

Zitat:

Original geschrieben von Sharan16

http://www.youtube.com/watch?v=vyI8OwZt6Ak

Kannst das ja auch mal ausprobieren:D

Auf jeden Fall ein geiler Umbau.

Jouh !!!

Gute Arbeit !! Nur wohl das falsche Fahrwerk !! Beim leisesten Windhauch wird das wohl umkippen !! ??? und zulässige Zuladung wird's wohl auch keine mehr haben !! ???

wär DAS evtl. nicht besser ??? :D

http://www.youtube.com/watch?v=xMJC42hhsMM&feature=related

:D :D :D

LG

hehe, auch nicht schlecht.

Nur dürfte da die Kupplung sicherlich nicht so lange mitspielen:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen