ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. extrem günstiges auto gesucht

extrem günstiges auto gesucht

Themenstarteram 29. Mai 2004 um 11:42

.. hi ...

ich hab mir mal überlegt nen job als pizzafahrer zu machen ( also als nebenschulischer verdienst ) ..

und da brauch man ja nen eigenes auddo ..

man bekommt ja neben dem stundenlohn auch noch benzingeld dazu ..

also es kommt mir jezz nich nur auf den kraftstoffverbrauch an, sondern auch auf den unterhalt ..

was würdet ihr für nen auddo empfehlen ...

es soll lediglich zum ausfahren der pizzen zb dienen .. kann auch potthässlich sein ...

aber was is in versicherung und steuern sehr preiswert ?! und der kaufpreis sollte auch sehr gering sein ...

Ähnliche Themen
22 Antworten

Lada hat da einige interessante Modelle im Programm... *g* Versicherung 11-12 (das sind immer noch ca. 700 EUR/Jahr bei SF1/2!) und recht kleiner Motor, also auch passable Steuer. Was die Abgasnorm angeht... keine Ahnung... aber die Wagen werden einem schon fast hinterhergeworfen.

Aber: Wahrscheinlich weniger zuverlässig, die Wagen...

Realistisch: Opel Corsa, Toyota Starlet, Nissan Micra, Ford Fiesta - alle in der Basismotorisierung recht bezahlbar in der Versicherung, Typklasse 13... Spritverbrauch ist auch OK (jedenfalls bei den ersten drei), bliebe nur noch, ein gut erhaltenes und bezahlbares Angebot zu finden.

Mein Tipp: Sieh selbst nach. Bei www.autobudget.de gibt es eine Art Datenbank mit etlichen Fahrzeugen, mit grober Einschätzung der Betriebskosten (Sprit, Steuer, Reparatur, Versicherung) wobei du die Versicherung immer noch selbst kalkulieren musst. (www.typklassen.de -> komplexe Suche und dann zu den Versicherern mit Tarifrechner, Angebot erstellen lassen)

MfG, HeRo

P.S: Ich habe mich für einen Corolla E10 entschieden - Versicherung 15 -> ca. 850EUR/Jahr, Steuer dank Euro2 und nur 1332ccm 103 EUR/Jahr. Spritverbrauch: Angegeben mit 7l/100km, bei mir sinds 6l/100km :-) und Zuverlässigkeit auf Japanisch heißt ja bekanntermaßen Toyota :-) Nur der Kaufpreis war nicht mehr wesentlich unter Golf-Niveau.

Zitat:

Original geschrieben von HeRo11k3

Lada hat da einige interessante Modelle im Programm...

Aber: Wahrscheinlich weniger zuverlässig, die Wagen...

Die sind nicht unzuverlässiger als diverse europäische Modelle, dafür mit einfachsten Mitteln zu reparieren. Vom Schrauben sollte man natürlich Ahnung haben..., dafür sind sie dann im Unterhalt kaum noch zu unterbieten....

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Die sind nicht unzuverlässiger als diverse europäische Modelle, dafür mit einfachsten Mitteln zu reparieren. Vom Schrauben sollte man natürlich Ahnung haben..., dafür sind sie dann im Unterhalt kaum noch zu unterbieten....

Ja - wenn man Ahnung vom und Interesse am Schrauben hat. Sonst rechnet man ganz schnell, wie viel Geld man in der Zeit verdienen könnte, die man unterm Auto liegt, und dann ists Essig mit günstigem Unterhalt...

Ansonsten: Ich habe auch über einen Lada nachgedacht, aber wegen Schule+Abi+Nebenjob und demnächst Zivi+Nebenjob (wenn auch stark reduziert) mich dagegen entschieden - ich wollte nicht das letzte bisschen Freizeit in mein Auto investieren. Außerdem bin ich doch etwas skeptisch gegenüber extrem alten Autos - und die Ladas, die ich gesehen habe, waren alle recht alt... (die Kiste soll mich noch zum Nordkap und zurück bringen...)

MfG, HeRo

Nen nagelneuen Lada kriegste schon für so 6-7000 Flocken. Klar, für nen Schüler immer noch zu teuer.

Aber als Pizzawagen... ist da nicht Fiat Panda Pflicht?

Zitat:

Original geschrieben von Styre Vass

Nen nagelneuen Lada kriegste schon für so 6-7000 Flocken. Klar, für nen Schüler immer noch zu teuer.

Hmm - die sind mir nicht über den Weg gelaufen... das wäre vielleicht sogar eine Überlegung wert gewesen.

Ähnlich preiswert ist auch Kia - allerdings hatte ich bei denen das Problem, dass die laut ADAC & Co. als Neuwagen (bzw. mit 2 Jahren) schon weniger zuverlässig sind, als mein Corolla mit 8 Jahren... oder so ähnlich jedenfalls... und vor allem mit steigendem Alter drastisch schlechter werden.

Zitat:

Original geschrieben von Styre Vass

Aber als Pizzawagen... ist da nicht Fiat Panda Pflicht?

Aber dann bitte der alte... als Stadtauto könnte der (oder der Seat Marbella natürlich) durchaus brauchbar sein...

MfG, HeRo

Themenstarteram 2. Juni 2004 um 19:27

hi ..

erstmal danke für die ganzen antworten ..

also der fiat panda hat mich erst auf die idee gebracuht .. denn so einer fährt bei uns hier auch als pizzawagen rum ... :D

den panda und den marbella halte ich für eine der besten wahlen.......

eine nicht ganz unerhebliche frage ist jedoch die, ob du um jeden preis das billigste fahrzeug haben willst und somit keinen wert auf sicherheit legst....

so sehr mir auch der marbella spaß gemacht hat, hätte dieser wagen gegen einen wagen vom format einer e-klasse, im falle eines unfalls, das nachsehen....

gruß

patronn-citron

Themenstarteram 10. Juni 2004 um 18:31

jo den sicherheitsqaspekt sollte man auf keinen fall vernachlässigen ..

allerdigns würde ich wenn den wagen nur in der stadt bewegen ... nicht auf landstrassen oder gar BAB

Achja, was für dich wahrscheinlich ideal wäre: ein kleines Auto mit LKW-Zulassung. Sieht man gerade bei Pizza- und anderen Lieferdiensten auch sehr häufig.

Vorteile:

- günstige Versicherung bei SF-Klassen 1 bis 3, also gut für Fahranfänger geeignet;

- Steuer nach Gewicht, nicht nach Schadstoffausstoß. Bei einem Panda "Kurier" sind das vermutlich 40 Euro/Jahr.

Mögliche Autos gibts von VW, Renault, Fiat, und so weiter... einfach mal umschauen. Billiger kann man kaum Auto fahren.

und durch die maximal 2 möglichen sitze, bei der lkw-zulassung, hast du das coupe-feeling bzw supersportwagenfeeling schon mit drin....

spaß bei seite

die lkw-zulassung ist schon arg günstig, bringt aber vor allem bei dieselfahrzeugen vorteile....

Zitat:

Original geschrieben von Patronn-Citron

den panda und den marbella halte ich für eine der besten wahlen.......

eine nicht ganz unerhebliche frage ist jedoch die, ob du um jeden preis das billigste fahrzeug haben willst und somit keinen wert auf sicherheit legst....

so sehr mir auch der marbella spaß gemacht hat, hätte dieser wagen gegen einen wagen vom format einer e-klasse, im falle eines unfalls, das nachsehen....

gruß

patronn-citron

Stimmt, trotzdem ist der Panda (am besten noch mit Faltdach ein g..... Teil. Aber die Werkstattkosten sind nicht zu vernachlässigen. Wir hatten damals einen Panda 750 mit dem fire Motor. Die Wartung / Reparatur hat nur die Fiat Werkstatt gemacht, da unser ortsansässiger Schrauber die Spezialwerkzeuge nicht hatte.

Wa dann mal das Gummi an der Antriebswelle hin, gab`s das nicht im Teiletausch, sondern nur komplett mit Welle. Ein Tribut an den Zusammnbau mittels Roboter. Also, wenn Panda, sollte ein versierter Italiener als Schrauber schon in der Nähe sein.

Als bei unserem dann der Zahnriemen übersprungen war, hat den Wagen dann einer gekauft, der sich auf Pandas spezialisiert hatte - wußte ich aber vorher nicht .

Gruß

Bommel

und hast du schon was passendes gefunden??

Mir ergeht es im Moment genau wie dir.

Eirgentlich wollte ich nur mit den Prozenten runter und hab mir einen Golf 2 geholt. Der Wagen ansich ist nicht schlecht, aber bei komischerweise 11l Verbrauch, 300,- Steuern im Jahr und 1300,- Versicherung 140% ist das kein Spaß mehr. Jetzt suche ich auch ein richtig billiges Auto, egal wie es aussieht, es muss nur zuverlässig und sparsam in Sprit,Versicherung und Steuern sein!!!

... aus dem Grund hab ich mir erst neulich erneut einen C-Ascona 1.6i (genau, Opel) zugelegt - ok, Typenklasse 21 ist nicht grad das schönste, aber lieber an der Stelle ein paar Euro mehr ausgegeben als hernach Seat Marbella/Fiat Panda, Golf2 oder sonst so ne blecherne Einkaufstasche fahren zu müssen :rolleyes:...

Was ich an diesem Opel auch so mag, ist der der geringe Durst des C16NZ (1.6i) von im Schnitt etwa 6 Litern, und durch das recht gerine Leergewicht von knapp einer Tonne auch genügend Anzug bei den 75PS - man muß also beim Überholen keine Angst haben, daß der Motor sich übernimmt.

Und die paar wenigen Reparaturen sind alle Krümelmist, den man billig selbst hinkriegen kann, wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat.

Ansonsten: wenn's wirklich nen billiges Auto sein soll, ist der Seat Marbella tatsächlich eine echte Empfehlung wert. Aber auch wirklich nur, weil halt wirklich billig in allem - lange Strecken würde ich mit so einer Kiste nie fahren wollen, da weiß man ja nie, in welchem Ort man denn Werkstattstop haben wird ;).

geht's eigentlich noch günstiger als Ascona oder Marbella???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. extrem günstiges auto gesucht