ForumOffroad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Offroad
  5. Eure Meinungen zum Landrover Freelander

Eure Meinungen zum Landrover Freelander

Themenstarteram 29. März 2005 um 15:05

Ich will mir einen Landrover Freelander kaufen!!!

Worauf muss ich achten wenn ich diese Fahrzeug kaufen möchte,was haltet Ihr von dem Auto,schon erfahrungen gemacht??(Ich will einen Diesel der ca. zwischen 1998 und 1999 gebaut wurde)

Vielen Dank schon mal!!!!!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Solltest mal die Suche bemühen, hier ist schon einiges zu den Freelandern geschrieben worden.

Ich hab vor kurzem auch überlegt mir einen zu kaufen (Bj. 2004), passe aber leider nicht rein, da die Sitze nicht höhenverstellbar sind.

Hab jedoch noch 'ne Weile mit dem Verkäufer geplaudert. Er hat mir glaubhaft versichert, dass Sie selbst bei den neuen Dieseln mit 112 PS schon über 50% mit Chiptuning ausliefern, da der Motor recht schwach ist (gegenüber den neueren Commonrail-Dieseln im RAV4 etc.). Und der Motor in den älteren Modellen hat noch 'n paar PS weniger (glaub 98 PS).

Muss aber nichts heißen, kommt auch auf deine Fahrweise an.

Immer schön cool bleiben

V2-Power

am 18. März 2006 um 20:23

Hallo,

die Anschaffung ist nicht zu empfehlen.

evtl nur mit ganz niedriger Fahrleistung, einer beim LR Händler nachvollziehbaren Vergangenheit und GW Garantie.

Die Baureihe hatte einige ganz typische Schwächen.

Die natürlich auch alle in einem guten LR Betrieb behoben sein können.

Das ist aber eher unwahrscheinlich , da die alten nur 3 J Garantie hatten.

Wir hatten an unserem:

Elektronikschaden, Defekte Zylinderkopfdichtung, loses Lenkrad, defektes HDC, ausgeschlagenes Lager, Auspuff durch, Stossdämpfer defekt, Rost

Die ersten 5 Punkte wurden bei uns auf GW Garantie behoben, der 6. auf eigene Kosten, mit de nrestlichen Mängeln haben wir den Wagen dann verkauft.

Besser einen ab BJ 2000 kaufen!

Der ist um Längen besser.

am 21. März 2006 um 19:55

Pech für euch, habe meinen seit 2 1/2 Jahren einen Td4 2.0l JG. Nov. 2002 bereits 75000 KM und bin bis heute sehr zufrieden und hatte bis heute noch keine Reparatur von was ihr da schreibt. Dürfte etwas mehr PS haben, aber dafür hat er einen BMW Motor unter der Haube.

Und wenn man seinen Wagen auch wirklich pflegt, dann wird er einem dankbar sein und noch manche Jahre seine Dienste erweisen.

Klar würde ich evtl ein Neueres Model ab 2000 empfehlen, da die Ersteinführung der Freelander im 1998 erfolgte und sicher einige Verbesserungen aus Sicht der Land Rover machen mussten.

Gruss Rüüdi Cheib

Hej,

wir haben einen TD4 2,0 mit BMW-Motor, EZL 01/2000.

Interessant ist für uns Euer Elektonikschaden. Im vergangenem Herbst beim Aufenthalt mitten im finnischen Wald sprang der Motor aus heiterem (regnerischem) Himmel nach einer Pause nicht mehr an.

Beim Werkstattanruf sagte der finn. Mitarb., dass wir eine Stunde warten sollten, dann ginge es wieder. War auch so.

Aber so geht es hier zu Hause weiter. Fahren, Motor ausmachen und kein Start mehr möglich. Wartezeiten, Fahrzeiten bzw. -länge sind zum Lotteriespiel geworden. Hiesige Werkstatt kennt so einen Fehler nicht. Bitte sagt, ob Euer Elektronikschaden evtl. so aussah.

Vielen Dank.

Hallo,

also bei meinem nächsten Banküberfall scheidet das Modell als Fluchtfahrzeug aus. lol

Aber im Ernst ich finde es generell schlimm wie man sich von den ganzen Elektronikfirlefanz bevormunden lassen muß.

Jetzt kommt auch noch der TüV für die Elektronik. Wenn Du dann einen Fehler im Speicher hast fällst Du durch.

mfg 41

am 23. März 2006 um 22:42

hallo,

der Elektronikschaden war ein finaler Kurzschluss.

Bauart bedingt schabt der Kabelbaum an einer Stelle an der Karosserie und irgendewann funkts dann.

Dann ist die Marder Affinität oft auch ein Grund für den überspringenden Funken.

Hallo,

dann wars ja eigentlich mehr ein Elektrikschaden. Darf natürlich auch nicht passieren, vor allem bei fast neuen Fahrzeugen. Ist aber noch nachvollziehbar im Gegensatz zu spinnender Elektronik.

mfg 41

am 24. März 2006 um 19:33

Jo, ist dann sicher einfacher als sporadisch auftretende Schäden.

So war es recht einfach zu finden und zu beheben.

Aber war richtig teuer für LR, bzw die Versicherung.

@safwetyservices:

welcher kabelbaum war das denn?

Wo liegt er?

Danke

am 14. Mai 2006 um 5:49

Hi Offroader ,ich bin ein begeisteter offroader und fahre einen Freelander Diesel Bj.2000 ,bin nicht so zu frieden mit der Kiste .Angefangen hat der ganze Schlamassel mit dem Dachfenster ,ich war im Gelände unterwegs und hatte das Fenster auf .Dabei brach ein Plastikgelenk und ich konnte es nicht mehr schliessen .Baute die Gelenke aus ,damit das Dach wieder Dicht war .In der Werkstatt konnte man mir keinen Preis und Zeit für die Reperatur sagen .Habe dann das Gelenk bestellt und selbst eingebaut (hat mir einen ganzen Tag gekostet ,die Gelenke sollten lieber aus Metal sein ,besser für Geländefahrten).Weiter ging es dann mit der Kupplung ,die war bei etwa 90 000km hin .Wurde dann ausgetauscht und war dann wieder bei 100 000km kaputt(wurde dann kulanzmäßig von Rover ausgetauscht) .Ich arbeite viel im Ausland unter anderem auch in England und kenne die Arbeitsmoral der Tomis (wahrscheinlich waren sie am Wochenende zu lange im Pub und ich habe ein Mondaycar).Danach kam dann das Mittelrohr vom Auspuff(durchgefault und habe es durch ein Edelstahlrohr ersetzt) .Im letzten Winter wollte er nicht mehr so richtig anspringen ,habe alles mögliche gecheckt ,Glühkerzen getauscht ,Batterie getauscht ,Ladeautomatik überprüft ,es war dann der Anlasser (ähnlich wie beim Trabbi ,mit einem kleinen Hammerschlag spurte er wieder ein ).Letzte Woche kam dann die Zylinderkopfdichtung bei 140 000km(glaube ich).Nun steht er erstmal in der Werkstatt .Tschüssi roverwelder

Hi roverwelder,

ich habe deine Geschichte gelesen und ich muss dazu sagen dass die Sachen die du wechseln musstest(abgesehen vom Dachfenster was warscheinlich ein Konstruktionsfehler ist)

Alles Verschleißteile sind, die man so oder so irgendwan wechseln muss und wie bei allen Verschleißteilen, kann der Fahrer einen erheblichen Einfluss auf diese nehmen. Zugegeben auf das Auspufrohr kann man keinen direkten Enfluss nehmen, aber dazu kann doch Land Rover nix oder?

Des Weiteren kann eine Kuplung bei richtiger Behandlung durchaus 280tkm halten. Ich spreche aus Erfahrung! Wenn du jedoch viel im Gelände fährst, ist es nach zu vollziehen dass die Kuplung schneller "verbraucht" ist als wenn du nur Autobahn- oder Stadtfahrten unternimmst.

Jeder Fahrer/Fahrstil ist anders und beansprucht den Wagen unterschiedlich!

Gruß, Freak

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Offroad
  5. Eure Meinungen zum Landrover Freelander