ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Eure Erfahrungen mit DA-Direkt und Vollkasko

Eure Erfahrungen mit DA-Direkt und Vollkasko

Themenstarteram 28. Juni 2005 um 0:54

Hallo,

Ich habe mir einen Neuwagen bestellt und will ab nun den Wagen (zum ersten Mal) auch Vollkasko versichern. Bis jetzt war ich bei Ontos, war eigentlich alles ganz ok. Nur jetzt, bei Neuveträgen (und bei einem Kfz-Wechsel wäre es ein Neuvertrag) will Ontos nur noch halb- oder ganzjährlich abrechnen. Bei einem Betrag von 620 Euro/Halbjahr ist es nicht gerade angenehm. In meinem jetztigen Vertrag habe ich noch vierteljährlich bezahlt, was nun leider nicht mehr möglich sei.

Nun habe ich einwenig mit Tarifrechnern im Internet von mehreren Versicherungen gespielt und die DA-Direkt soll da für mich ganz günstig sein (habe bereits auch telefonisch Unterlagen angefordert). Auch HUK24 und HUK-Coburg wären günstig. Nur leider habe ich im Netz über viele schlechte Erfahrungen und schlechten Service von HUK gelesen.

Meine Frage also: Für mich ist es wirklich wichtig, wie DA-Direkt mit Vollkasko-Schäden umgeht. Sind die da zögerlich oder eher problemlos? Hat hier einer von Euch schon mal so ein Fall gehabt, wo Ihr sagen könnt "ja, lass dein Auto bei DA versichern", oder auch "lass bloß die finger davon"...

 

Gruß,

automatik

Ähnliche Themen
39 Antworten

Ich habe zwar mit keiner der genannten Versicherungen persönliche Erfahrung, möchte mir aber dennoch den Hinweis erlauben, dass du meines Erachtens Äpfel mit Birnen vergleichst.

HUK ist eine ganz normale Versicherungsgesellschaft, mit Geschäftsstellen usw.

DA-Direkt und Ontos sind waschechte Direkt-Versicherer.

HUK24 ist irgenwas dazwischen - einerseits ein Direktversicherer (keine Geschäftsstellen für die Beratung beim Vertragsabschluss), anderseits aber auch nicht (im Schadenfall erfolgt die Abwicklung genau wie bei den normalen HUK-Kunden über die Schadenabteilung der HUK - die HUK24 hat gar keine eigene Schadenabteilung).

Also, ich denke, dass dein Vergleich hinkt. Wenn du Kritik über eine Gesellschaft liest, dann beachte auch, womit sie verglichen wird.

Themenstarteram 28. Juni 2005 um 1:43

Na ja, im Endeffekt geht es ja um den Vergleich von Preis/Leisung. Und z.B. laut Tarifrechner sind es nur 20 Euro/Vierteljahr zwischen HUK24 und HUK-Coburg Unterschied. Auch die DA-Direkt und ähnliche "direkten" haben in etwa die selben Beiträge.

DA-Direkt hat wohl auch Versicherung-Agenten, z.B. hier, in Freiburg gibts ein Büro, wo ich eventuell hin gehen werde, um zu schauen, wie mit Neukunden umgegangen wird (wobei das auch nichts über eventuelle Schadenabwicklungen aussagt).

Also, ist es m.E. wohl vergleichbar und wir reden ja vor allem über dieselben Leistungen, die wir vom Kfz-Versicherer erwarten.

Negativ - gerade beim Neuwagen...

Schau nach, wie lang du Neuwertersatz hast usw.

Es gibt absolut Unterschiede - wenn wir nicht über den Haftpflichtbereich reden, so ist für die aber sehr wohl der Kaskobereich interessant - und hier gibt es Riesenunterschiede.

Thema Deckungssummen, Thema Deckungsumfang (ja, auch Kleinigkeiten spielen ne Rolle, etwa: "was ist mitversichert ohne Mehrbeitrag?") usw...

Und um dein Negativbild (durch ein Forum?) mal zu heben:

Ich habe bisher in Kaskoschadenfällen nie Probleme mit der HUK gehabt, Haftpflicht hatte ich nur einmal den Fall, was auch problemlos lief (aber auch ne geringe Summe war.

In diesem Sinne - du wirst ganz ganz selten einen Thread lesen namens "Versicherung Y ist suuuuuuuper bei der Schadenabwicklung" - selbst wenn die Abwicklung reibungslos und schnell war, vielleicht gar noch kulant.

Aber Negatives muss der Mensch immer sofort mitteilen - also vorsicht mit Forenbewertungen...

Im Übrigen:

Dieses Jahr vierteljährlich zahlen?

Überlegs dir - du hast damit noch 2 Beiträge mit Aufschlag - dann doch lieber zumindest den für dieses Jahr auf einen Rutsch weg (wenns finanziell geht) und den Aufschlag sparen - nächstes Jahr kannste das ja wieder ändern.

Stimme ytna da zu - das ist der Äpfel- und Birnen-Vergleich ;)

Grüße

Schreddi

Jede Gesellschaft wird zahlen, was sie bedingungsgemäß muss. Die einen sind etwas knauseriger oder langsamer, aber der Schaden wird bezahlt.

Jeder Unfall hat andere Voraussetzungen, andere Sachbearbeiter und passiert an einem anderen Tag. Du hast keine "schlechte" Gesellschaft erwischt sondern vllt. nur am falschen Tag den falschen Sachbearbeiter.

Bei meiner Gesellschaft und nem guten Sachbearbeiter, wird der Schaden innerhalb von 2h abgewickelt oder anders auch erst nach 2 Wochen.

Wenn du Erfahrungen suchst, nutze vllt. Portale wie www.Ciao.com, dort bekommt man ein recht gutes Bild von vielen Dingen, weil die Seite stark frequentiert ist.

HUK - 142 Erfahrungsberichte, HUK24 - 13 und DA Direkt - 41.

 

Christo

Das BAFIN (Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen) veröffentlicht jährlich die Beschwerdequoten für Versicherungen nach Sparten. Direktversicherer schneiden dort meist erheblich schlechter ab als Serviceversicherer.

Das wird verschiedene Gründe haben.

Zum einen der Service und die Mithilfe vor Ort, während Unzufriedenheit bei telefonischer und schriftlicher Abwicklung eher mal hochkommt.

Die Direkttöchter haben etwas geringere Kosten für den Service, profitieren auch von Quersubventionen der Konzernmütter, ein nicht unerheblicher Teil der Prämienunterschiede kommt sicher auch durch Ersparnisse bei der Regulierung. Und das sorgt dann eben öfters für Ärger...

Beispiel HUK 24.

Da gab es mehr als 3 mal so viele Beschwerden pro Vertrag als bei der HUK Allgemeinen.

ich arbeite jetzt bei nem direktversicherer und war vorher bei einer der grössten "normalen" versicherungen der welt...

und die schadensabwicklung geht hier beim direktversicherer deutlich schneller.

es hängt auch viel vom personal in der schadensabteilung ab. der eine versicherer hat genügend leute, beim anderen wird da etwas gespart, und die sachbearbeiter sind hoffnunglos überfordert mit der menge an schadenfällen...aber das sind dinge, die man bei vertragsabschluss nicht erfährt...

es liegt, wie es oben schon steht, am konkreten schadenfall. der eine schadenfall ist eindeutig, und der kunde schickt sofort alle notwendigen unterlagen mit, dass man nen schadenfall sofort komplett abrechnen kann, ein anderer schadenfall ist deutich komplizierter, es muss u.u. polizeiakte und zeugenberichte angefordert werden, dann dauert es halt länger...

ich hab mir auch schon mal die beiträge bei www.ciao.com oder www.dooyoo.de angesehen...letztendlich beschwert man sich dort auch nur, wenn ne schadensregulierung eben nicht so geklappt hat, wie man es sich vorgestellt hat...

Themenstarteram 28. Juni 2005 um 10:33

Schön:) Und was nun? Sollte ich doch zu HUK-Coburg (nicht HUK24) gehen? Die sind ja preislich, wie ich bereits geschrieben habe, nahe beieinander. Habe ich dann tatsächlich im Fall des Falles einen Vorteil, daß hier vor Ort Ansprechpartner sind? DA-Direkt hat ja auch hier ein Büro. Wieso eigentlich? Sind die dann nur "halb-direkt"?:)

wichtig für deine entscheidung sollten nicht 50 € preisdif. sein, sondern die kaskobedingungen!

also punkte wie: neupreisentschädigung nach totalschaden ( bei guten vers. geht die bis 12 monate nach zulassung)

und der verzicht auf einrede der groben fahrlässigkeit ( z.b. überhöhte geschwindigkeit)

da du ja ein neufzg. hast könnten diese punkte eine böse falle sein

Hi,

meine bessere Hälfe hatte mal einen Vollkaskoschaden bei der DA Direkt - ich kann nichts negatives sagen. Es wurde alles zügig reguliert.

Bislang habe ich mit Direktversicherungen noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Sehr positiv finde ich, daß ich abends anrufen kann und dann nicht mit der missmutigen Ehefrau eines Versicherungsvertreters konfrontiert werde.

Gruß

Softi

Themenstarteram 28. Juni 2005 um 12:50

softi,

 

vielen Dank für die Antwort.

 

Toni451,

Bei DA-Direkt ist die Neupreisentschädigung 6 Monate lang.

Zitat:

Original geschrieben von automatik

(...)

Bei DA-Direkt ist die Neupreisentschädigung 6 Monate lang.

Ebent - dann schau, ob du woanders für den gleichen Beitrag etwas länger bekommst.

@softi

Als ob du nicht ohnehin die Ehefrau sprechen wolltest *gg*.

Nein, Spaß :)

Aber im Ernst - da ruft man auch net seinen Vertreter an, sondern die Hotline, die auch alle größeren Nicht-Direkt-Versicherer 24h am Tag anbieten.

Grüße

Schreddi

Der DA hat das Direktgeschäft nicht ausgereicht und deswegen hat man eben Geschäftsstellen dazu genommen.

Zur DA (Zahlen aus 2004):

21. größter Autoversicherer, zweithöchste Beschwerdezahl.

Diese Beschwerdezahl ist fast so groß wie die des Marktführers (der hat vierzehnmal so viele Kfz-Verträge).

Da ist selbst die HUK24 noch ein Musterknabe dagegen ...

Diese Zahlen sind amtlich und keine Einzelfallbetrachtungen.

OT

 

kurze frage:

woher bekommt man solche zahlen?

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Das BAFIN (Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen) veröffentlicht jährlich die Beschwerdequoten für Versicherungen nach Sparten. Direktversicherer schneiden dort meist erheblich schlechter ab als Serviceversicherer.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Eure Erfahrungen mit DA-Direkt und Vollkasko