ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. EU plant Hauptuntersuchung an Kleinkrafträdern

EU plant Hauptuntersuchung an Kleinkrafträdern

Themenstarteram 21. März 2021 um 10:05

Der Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr (TRAN) die Europäische Kommission plant, einen Gesetzesvorschlag für solch eine verpflichtende periodische technische Inspektion (PTI) einzubringen.

 

Jetzt kommt es drauf an, was das europäische Parlament damit macht.

Es könnte dazu führen, dass in den nächsten Jahren die HU für die Kleinkrafträder < 125cm³ eingeführt wird.

Das beträfe ca. 2 Millionen Mofas, Roller, Mopeds usw.

Ähnliche Themen
166 Antworten

"Arbeitsbeschaffungsmaßnahme" für Werkstätten, TÜV & Co. ;)

Ja, warum eigentlich nicht ...?

Passage editiert - bei aller Nachsicht
twindance/MT-Moderation

PS: ...ich würde mir wünschen, die würden da auch sämtliche Fahrräder mit einbeziehen, is ja teilweise katastrophal in welch technischem Zustand z.B. beim Thema Beleuchtung die so unterwegs sind. ;)

Naja, daß die illegalen "Tuner" dem Gesetzgeber auch hier wieder eine Steilvorlage geliefert haben, kann ja niemand leugnen und daß deren Aktivitäten in den letzten Jahren nachgelassen haben, ist auch nicht zu erkennen. Hier wiederholt sich gerade der Mechanismus, der auch zu einer Verschärfung der Bestimmungen für das 5-Tage-Kurzzeitkennzeichen geführt hat.

Solange kein Führerschein zum Kinderkriegen eingeführt wird, sollte alle anderen Themen nach hinten geschoben werden...

Editiert, da Kontext entfernt
twindance/MT-Moderation

In eine offene Diskussion zum Thema gehören auch Vorschläge, wie man das Problem mit illegalem Tuning anders als durch die Einführung einer HU bei Kleinkrafträdern in den Griff bekommen kann.

Auf entsprechende Ideen bin ich gespannt.

Editiert, da Kontext entfernt
twindance/MT-Moderation

@Timbow7777 ...es gibt keinen Handlungsbedarf... man muß den Leuten auch mal irgendwo Freiräume geben, wo sie sich austoben können.

Diese Gängelungen in inzwischen allen Bereichen führen nur einerseits zu Extrementwicklungen z.B. ich sag nur Straßenrennen, extreme Geschwindigkeitsüberschreitungen auch in hochrisikoreichen z.B. innerstädtischen Bereichen von den einen und zum anderen zu einer Gruppe von Leuten, die nur noch zum Idioten degradiert frustriert in der Ecke sitzen und "unter dem Joch des darfste nicht ist verboten" verkümmern.

Zitat:

Editiert, da Kontext entfernt
twindance/MT-Moderation

 

Es sollte sich doch mittlerweile herumgesprochen haben, daß es kein Recht im Unrecht gibt.

Zudem besteht hier die Gefahr, Anarchismus mit Liberalität zu verwechseln.

Hör doch auf, wenn ich so überlege, was wir noch so in der Jugend getrieben haben oder erst unsere Elterngenerationen... nach den heutigen "Beurteilungskriterien" waren das dann alles Schwerstverbrecher oder gar Terroristen, die sofort hinter schwedische Gardinen gehört hätten.

Dagegen sind ein paar stümperhaft aufgemotze Mopeds ein Witz... aber diesem Volk / Land, dieser westlichen Welt ist nicht mehr zu helfen, die Verbohrtheit, Engstirnigkeit ist schon so weit fortgeschritten / so tief verankert, dass da letztendlich nix mehr zu retten ist.

Bloß immer alles in dem Rahmen, den sich irgendwelche spießigen, engstirnigen Leute ausgedacht und über die Politik gesetzt haben... bloß keine ungeregelten Freiräume mehr.

...
Themenstarteram 21. März 2021 um 11:07

Naja, ich bezweifele dass es früher möglich war, aus einem 50km/h Mopped ein > 100km/h Mopped zu machen.

Früher wurde auch frisiert, aber sicher nicht so extrem wie heute.

Beispiel Simson u.Co.

Zu damaligen Zeiten war man froh noch 5-10km/h "herausgekitzelt" zu haben. Heute sind 100km/h ohne großen Aufwand möglich.

Leider sind solche Umbauten auch keine Seltenheit mehr, die Aussage "paar stümperhaft aufgemotzte Mopeds" ist definitiv unwahr.

Zitat:

@gast356 schrieb am 21. März 2021 um 11:03:25 Uhr:

Hör doch auf, wenn ich so überlege, was wir noch so in der Jugend getrieben haben oder erst unsere Elterngenerationen... nach den heutigen "Beurteilungskriterien" waren das dann alles Schwerstverbrecher oder gar Terroristen, die sofort hinter schwedische Gardinen gehört hätten.

Dagegen sind ein paar stümperhaft aufgemotze Mopeds ein Witz... aber diesem Volk / Land, dieser westlichen Welt ist nicht mehr zu helfen, die Verbohrtheit ist schon so weit fortgeschritten / so tief verankert, dass da letztendlich nix mehr zu retten ist.

Früher gab es schlicht weniger Verkehr. Wenn da mal einer wilde Sau gespielt hat, hat das weniger betroffen als heute.

Über 40Mio. PKW Zulassungen in D.

Dann noch die ganzen 2 Räder, LKW und Busse. Die Anzahl der Verkehrsteilnehmer ist verdammt hoch. Wenn da dann aus der Reihe getanzt wird, fällt es eher auf.

Und nach deinem Video was du im AufregerThread gepostet hast, solltest du mit dem Suchen der Verbohrtheit nicht bei anderen anfangen.

 

Edit: dein Post ist schon wieder editiert

...bei uns hier gabs welche (Elterngeneration!) die haben mit Chemiebaukasten & den Kenntnissen ausm Chemieunterricht, die Kanaldeckel aufm Schulhof in die Luft gejagd.

Oder fahr heut mal ne leere / ausgeräumt Karosserie auf einer Bierkiste als Fahrersitz quer durch die Stadt in die Werkstatt zum Schweißen - das waren meine beiden Onkel damals mit nem Opel -ich glaub- Ascona war das... heute machen sie sich schon in die Hose, wenn se mit einer 2 Tage abgelaufenen HU 3m zum TÜV

fahren müssen.

Oder Zeltlager im Sommer... noch ohne nervige Helikoptereltern, als die aufgekommen sind wurde das auch deswegen komplett eingestellt... da gings damals noch rund.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. EU plant Hauptuntersuchung an Kleinkrafträdern