ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstwagen für 18. Geburtstag | 5.000€ - 15.000€ | Limousine?

Erstwagen für 18. Geburtstag | 5.000€ - 15.000€ | Limousine?

Themenstarteram 6. Januar 2020 um 20:15

So, hallo liebes MOTOR-Talk Forum, ich habe nun seit Monaten hier immer wieder mitgelesen und ich mag das Forum, doch nun dachte ich mir, höchste Zeit mal ein eigenes Thema aufzumachen, hier ist es :)

_________________________________

Also die Ausgangslage ist folgende:

Ich lebe in Österreich und bin zurzeit 17 Jahre alt, werde Ende April 18 und meine Eltern und Großeltern planen mir ein Auto zu schenken. Führerschein habe ich schon gut seit 6 Monaten. Bin auch schon 4000KM mit dem SUV von meinem Dad gefahren, läuft alles gut.

Meine Familie bietet mit ein Kapital von max. 15.000€ an, was ja schon brutal viel ist für einen Neuwagen und ich bin dankbar aus der oberen Mittelschicht zu kommen, jedoch denke ich nicht dass es schlau ist das ganze Geld in das erste Auto zu investieren.

__________________________________

Nun frage bezüglich Autokauf:

Ich würde mir am liebsten eine Limousine kaufen. Kann mich noch nicht entscheiden ob ich einen 5-Türer brauchen werde... Am liebsten wären mir BMW, Audi, Mercedes, ich bin aber noch nicht fixiert und offen für alle Vorschläge.

Ich schätze ich werde mit dem Auto nicht mehr als 10.000KM im Jahr Fahren.

Kapital: Maximal 15.000 Euro jedoch weiß ich nicht wieviel davon für Auto ausgeben.

Geld für Reperatur, Versicherung, Sprit: max. 300€/Monat

Daraus ergibt sich ein Budget von [36 Cent / KM] ist das Genug???

Was habt ihr für Vorschläge?

Vielen Dank für alle Antworten :)

Ähnliche Themen
124 Antworten

Mein Vorschlag: statt unnötig auf die Kacke zu hauen und sich einen BMW/Audi/MB Sponsoren zu lassen der schon halb aufgebraucht ist, würde ich mich etwas weiter unten umsehen. Ford Fiesta ist zB vom Fahrverhalten her ein sehr spaßiges Auto. Gibts dann sogar fast neu fürs Budget. Oder ein schicker Mazda 3 oder ein Honda Civic.

Weiß nicht wie es mit der Versicherung in Bezug auf das Alter in Österreich aussieht, aber 300 ist in meinen Augen zu wenig. Würde eher mit mindestens 400 rechnen. Bei Audi BMW und MB eher mit 500.

Und zählen solche Autos wie Golf etc für dich zu Limousinen oder meinst du die klassische Stufenhecklimousine?

Themenstarteram 6. Januar 2020 um 20:49

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 6. Januar 2020 um 20:42:12 Uhr:

Weiß nicht wie es mit der Versicherung in Bezug auf das Alter in Österreich aussieht, aber 300 ist in meinen Augen zu wenig. Würde eher mit mindestens 400 rechnen. Bei Audi BMW und MB eher mit 500

Ja sieht aus als würde es echt noch ein wenig teurer werden, habe jetzt Pauschal und ohne Gedanken eine Versicherung für einen BMW 318d 2015 gerechnet würde bei mir bei Haftpflichtversicherung, mit zusätzlicher versicherung für Gericht und Insassen beim Unfall insgesammt auf ca. 2150€ kommen im Jahr, schon viel, sind umgerechnet ca. 180 Euro im Monat. Also wieviel jetzt fürs Monatliche Budget anpeilen bei 10TKM, inkl Versicherung und Reparatur?

Wo fährst Du die 10tkm, städtisch, ländlich, gar gebirgig oder vorwiegend auf Schnellstrassen?

 

Ihr habt so viele hübsche, kurvige Strassen, dass ein fahraktives Auto gut passen könnte. Warum nicht zB ein Roadster wie der Mazda MX-5 oder ein MINI Cabrio. Da brauchst Du keine leistungsstarken Motoren, was ja in Österreich immer extra kostet. Jetzt bist Du jung, 2 Plätze reichen noch aus, später mit Familie geht so was nur als Zweit- oder Drittwagen. Und den Eltern wird's recht sein, wenn der kleine Sportwagen nur 120 PS hat ;)

Themenstarteram 6. Januar 2020 um 20:59

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 6. Januar 2020 um 20:39:17 Uhr:

Mein Vorschlag: statt unnötig auf die Kacke zu hauen und sich einen BMW/Audi/MB Sponsoren zu lassen der schon halb aufgebraucht ist, würde ich mich etwas weiter unten umsehen. Ford Fiesta ist zB vom Fahrverhalten her ein sehr spaßiges Auto. Gibts dann sogar fast neu fürs Budget. Oder ein schicker Mazda 3 oder ein Honda Civic.

Ich weiß das dies Vernünftiger wäre, jedoch steh ich ziemlich auf Limos und vorallem auf Deutsche Limos, ich kann mich noch nicht entscheiden ob es mir Wert ist mir einen BMW/AUDI/MB zu holen, Emotional gesehen bin ich voll dafür jedoch intellektuell betrachtet spricht da einiges dagegen, schwere Entscheidung.

Du sagst ich soll mir eine neue Fiesta holen, für 15K€ kriegt man aber nicht gut ausgestattete Fiestas und der Wagen gefällt mir optisch auch nicht so, ich liebe optisch gesehen Edle Limousinen. (liegt vielleicht an meinen Wurzeln aus dem Balkan, jeder meiner Familie von Unten fährt dicke Limos :D) Und ein Neuwagen nur mit Haftpflicht zu versichern finde ich auch nicht gut. Vollkasko wäre viel zu teuer mit meiner Bonus-Malus Stufe von 9 zahle ich da schon enorm viel. Was denkst du darüber?

Kommt eben drauf an was für ein Fahrzeug du nimmst.

Das Problem ist, klassische Stufenheck Limousinen gibt es fast nur noch bei Audi BMW Mercedes. Und die sind eben teuer.

Schaue dir mal Skoda Rapid oder Seat Toledo ab 2015 an. Die dürften im Unterhalt deutlich billiger sein.

Ansonsten lieber zum klassischen Kompakten wie Golf, Astra, Focus usw greifen. Das hast du viel mehr Auswahl.

Moin!

Benzinkosten sollten so ca. 90€/Monat sein (bei 7,5l Benzin zu 1,45€)...

Reparaturkosten sind schwer kalkulierbar.

Keine Ahnung wie das in Ö läuft, aber ich würde den Wagen def. auf meine Eltern versicherungstechnisch laufen lassen (als Zweitwagen mit Dir u.a. als Fahrer eingetragen)...; diese kannst Du dann später in ein paar Jahren auf Dich umschreiben lassen...;-)

Könnte auch ca. die Hälfte (sehr individuell) einsparen.

Themenstarteram 6. Januar 2020 um 21:03

Zitat:

@Railey schrieb am 6. Januar 2020 um 20:58:23 Uhr:

Wo fährst Du die 10tkm, städtisch, ländlich, gar gebirgig oder vorwiegend auf Schnellstrassen?

Ihr habt so viele hübsche, kurvige Strassen, dass ein fahraktives Auto gut passen könnte. Warum nicht zB ein Roadster wie der Mazda MX-5 oder ein MINI Cabrio. Da brauchst Du keine leistungsstarken Motoren, was ja in Österreich immer extra kostet. Jetzt bist Du jung, 2 Plätze reichen noch aus, später mit Familie geht so was nur als Zweit- oder Drittwagen. Und den Eltern wird's recht sein, wenn der kleine Sportwagen nur 120 PS hat ;)

Prinzipiel wird wahrscheinlich 50% Autobahn, 30% Landstraße, 20% Stadt sein.

Klingt interessant, ich wohne in Österreich habe aber viel Familie in Serbien. Fahre also 2 mal im Jahr runter was so ziemlich genau 1000KM sind und das mit einem Roadstar wie dem MX-5 stelle ich mir schwerer vor. Besonders wenn man dann Leute mitnimmt, da man ja sicher nicht alleine runterfährt.

Aber ich mag den Gedanken und der MX-5 ist wirklich geil. Den MINI finde ich so mittelmäßig.

Themenstarteram 6. Januar 2020 um 21:09

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 6. Januar 2020 um 21:03:15 Uhr:

Moin!

Benzinkosten sollten so ca. 90€/Monat sein (bei 7,5l Benzin zu 1,45€)...

Reparaturkosten sind schwer kalkulierbar.

Keine Ahnung wie das in Ö läuft, aber ich würde den Wagen def. auf meine Eltern versicherungstechnisch laufen lassen (als Zweitwagen mit Dir u.a. als Fahrer eingetragen)...; diese kannst Du dann später in ein paar Jahren auf Dich umschreiben lassen...;-)

Könnte auch ca. die Hälfte (sehr individuell) einsparen.

Bei uns gibt es Bonus-Malus Stufen und ein Fahranfänger startet idr. auf Stufe 9 was 100% Versicherungsrate entspricht. Bei jedem Unfall kriegt man 3 Stufen erhöht also zahlt man dann mehr als 100% Versicherung. Für jedes Unfallfreies Jahr steigt man eine Stufe ab. Also bin ich nach 9 unfallfreien Jahren auf Stufe 0, dann zahle ich 50% der Versicherungsrate.

Wenn ich jetzt auf die Eltern packe, dann fange ich ja nie damit an die Versicherungsstufen zu senken und ich kann ja nicht mein Leben lang das Auto auf die Eltern haben.

Deine 17 jährigen Cousins in Serbien fahren aber sicherlich keinen neuen dicken Benz. Außerdem sind dort eben die Unterhaltskosten auf ganz anderen Niveau. Wenn du groß bist und der Leiter einer Bank wirst, kannst du auch in Österreich einen Benz fahren :D

Themenstarteram 6. Januar 2020 um 21:21

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 6. Januar 2020 um 21:11:41 Uhr:

Deine 17 jährigen Cousins in Serbien fahren aber sicherlich keinen neuen dicken Benz. Außerdem sind dort eben die Unterhaltskosten auf ganz anderen Niveau. Wenn du groß bist und der Leiter einer Bank wirst, kannst du auch in Österreich einen Benz fahren :D

1. nicht meine 17 Jährigen Cousins sondern meine 30-40 Jährige Onkel fahren alle Deutsche Limos und es ist so da unsere Familie unten eine kleine Bezirks bezogene Geschäftskette besitzt und die verdienen tatsächlich genug um sich die Autos auch leisten zu können.

2. Die Unterhaltskosten in Serbien vor allem auf Reparaturen bezogen sind astronomisch billig. Also ist eher so 20-40% von dem was man hier zahlt, deswegen Plane ich auch mein Auto bei kleineren vor allem optischen Mängel unten reparieren zu lassen.

3. Einen Benz, E-Klasse ist schon mein Vater vor paar Jahren gefahren und der ist auch kein Bankleiter, bei vielen (Achtung, nicht allen) Österreichern/Deutschen ist nur das Problem dass sie zuviel Geld für unnötige Sachen ausgeben wie teuer Essen, Designerkleidung... deshalb muss es ja anderswo fehlen, so kommt bestimmt dein Gedanke zustande. Ist bei uns ein wenig anders, wir investieren das Geld anständig in Immobilien, allerdings sind Autos bei uns aus dem Balkan auch Statussymbole, deshalb wird hier nicht gespart. Was auch der Grund ist warum ich mit 18 soviel Kapital zur Verfügung bekomme.

4. Danke für alle noch kommenden Tipps Leute :)

Ihr habt ja noch den Familien-SUV, wenn sich alle Deinen Fahrkünsten anvertrauen wollen. Ansonsten - ich kenne allerdings die serbischen Strassen nicht - kann man mit einem MX-5 fast überall hin, nur querfeldein mag er nicht.

 

Aber gut, Limo ist das Thema. Gibt schon noch andere, zB Honda Accord, Mazda 6, Volvo S60 / S80, Citroën C5, VW Passat CC und Jetta, Hyundai Sonata, Subaru Legacy, oder bescheidener die für die Ostmärkte gebauten Citroën C-Elysee, Fiat Tipo, Dacia und Lada weiss grad nicht.

 

Den einen oder anderen kann man ja noch etwas aufbretzeln, gebrauchte schöne Felgen gibt's wie Sand am Meer...

 

Edit: kleine Reps billig in Serbien, die teuren dann zuhause, weil die Mühle keinen Meter mehr aus eigener Kraft schafft?

WIchtig wäre auch zu wissen, ob Du selber schrauben kannst, Du bereit bist Dich in die Materie einzuarbeiten und vielleicht jemanden kennst, der selber schrauben kann oder idealerweise eine Werkstatt mit Bühne hat. Und dass Du das nötige Taschengeld für Spezialwerkzeug hast oder auftreiben kannst, davon gehe ich bei Deinem familiären Hintergrund jetzt mal aus.

Denn dann wäre eine der gewünschten Limousinen durchaus in deinem finanziellen Rahmen. Nur wirst Du dann viel von Deiner Freizeit Dich mit dem Wagen beschäftigen müssen, was aber auch Spass machen kann. Und wenn man mit Kumpels zusammen schraubt, könnt ihr eine Party draus machen :-)

Themenstarteram 6. Januar 2020 um 21:32

Prinzipiell danke für die bisherigen Tipps, wird aber alles langsam unstrukturiert und an @Railey die serbischen Straßen sind eigentlich nicht viel schlechter als Landstraßen in Österreich von daher eigentlich kein Problem. Problem ist nur ob im MX-5 1000KM gut gefahren werden können.

Also lasst uns mal mit der Grundlegenden Frage beginnen, um den Thread ein bisschen Form zu verpassen und zwar wieviel Geld fürs Auto ausgeben.

Von 0-15.000€ steht alles da, jedoch würde ich nicht weniger als 5.000€ ausgeben. Also was denkt ihr meine lieben Leute ? Und bitte die Aussagen dann auch begründen :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstwagen für 18. Geburtstag | 5.000€ - 15.000€ | Limousine?