ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstwagen bis 9000€

Erstwagen bis 9000€

Themenstarteram 21. Februar 2021 um 18:41

Moin zusammen,

ich bin 19 Jahre alt und stehe nun vor dem ersten Autokauf. Mein Budget dafür sind 9000€. Das Auto sollte in der Polo-Klasse sein(Kompakt ist auch in Ordnung). Ich habe eine jährliche Laufleistung von 15000km pro Jahr. Das Auto sollte möglichst lange halten, mindestens 6 Jahre. Am liebsten ein 3-Jahreswagen, da dann meines Wissens nach fast der Wertverlust am höchsten ist. Ich fahre an manchen Tagen 60km Autobahn und an manchen Tagen 40km Landstraße. Am wichtigsten ist, dass der Wagen sehr niedrige Unterhaltskosten hat. Außerdem sollte er zuverlässig sein und somit möglichst Reparaturkosten vermeiden. Für mich ist es egal welches "Image" das Auto hat.

Über Antworten freue ich mich. Danke

Ähnliche Themen
44 Antworten

Kleinwagen haben nur wenig Wertverlust und gerade jetzt sind die Gebrauchtwagenpreise auf einem Rekordhoch.

Für €9tsd bekommt man auch Neuwagen / Tageszulassungen, bei den Gebrauchtwagenpreisen derzeit jedenfalls einen Blick wert. Zb Mitsubishi Space Star, Toyota Aygo oder Fiat Panda:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

am 21. Februar 2021 um 19:00

Polo Klasse ist Kleinwagen, da fallen Aygo und Space Star schon mal weg.

Beim Erstwagen (Inbezug auf das Hauptauto, nicht das erste Auto im Besitz)

würde ich keine Kleinstwagen empfehlen.

Die üblichen Verdächtigen sind, Polo, Fabia, Corsa, Fiesta, Ibiza usw.

für 9000€ finden sich da genug junge Gebrauchte mit nachvollziehbarer

Historie.

6 jahre halten die im Schnitt locker, bei etwas Pflege auch noch deutlich länger.

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 21. Februar 2021 um 19:00:22 Uhr:

Polo Klasse ist Kleinwagen, da fallen Aygo und Space Star schon mal weg.

Beim Erstwagen (Inbezug auf das Hauptauto, nicht das erste Auto im Besitz)

würde ich keine Kleinstwagen empfehlen.

Die üblichen Verdächtigen sind, Polo, Fabia, Corsa, Fiesta, Ibiza usw.

für 9000€ finden sich da genug junge Gebrauchte mit nachvollziehbarer

Historie.

6 jahre halten die im Schnitt locker, bei etwas Pflege auch noch deutlich länger.

[/quote

Sind Space Star Kleinwagen? Wirkt auf mich von der Größe wie ein Polo, kann mich aber auch irren.

VG

Hier ist Dein Auto: https://m.mobile.de/.../314405864.html

Radio kaufen oder etwas Vergleichbares suchen.

Der Spacestar steht genau zwischen Kleinst- und Kleinwagen.

19 Jahre und niedrige Unterhaltskosten passen seltens zusammen.

Schau mal hier, Fahrzeuge 8.000 € bis 10.000 € und schaue hier nach Fahrzeugen, welche in der Versicherung in niedrigen Typklassen eingestuft sind. Wenn beides zusammen passt, könnte der Unterhalt überschaubar bleiben.

Der Yaris mit 69 PS gehört sicher nicht zu den günstigsten in der Versicherung.

Hier mal ein paar in der Versicherung günstige Fahrzeuge, welche mir auf die Schnelle einfallen: Mazda MX5, Mercedes SLK, Mercedes CLK, BMW Z3.

Halbe Sportwagen mit offenem Dach gehören sicher nicht in die Kategorie "möglichst niedrige Unterhaltskosten".

 

PS: Die Zahl 19 steht für das Alter des TE, damit ist kein Fahrzeug gemeint.

Zitat:

@E97 schrieb am 21. Februar 2021 um 22:39:27 Uhr:

Halbe Sportwagen mit offenem Dach gehören sicher nicht in die Kategorie "möglichst niedrige Unterhaltskosten".

Hast Du Dich mal mit den Typklassen und den passenden Motorisierungen auseinandergesetzt, dann wüsstest Du, dass die "halben" Sportwagen (was ist das eigentlich? fahren die nur auf zwei Rädern :confused:) bei den Versicherungskosten die günstigsten sind.

Zitat:

PS: Die Zahl 19 steht für das Alter des TE, damit ist kein Fahrzeug gemeint.

Stell Dir vor, dass habe sogar ich verstanden. Deshalb schrieb ich:

Zitat:

19 Jahre und niedrige Unterhaltskosten passen seltens zusammen.

weil der TE im Eröffnungspost das schrieb:

Zitat:

ich bin 19 Jahre alt............

Der Fahrzeugunterhalt besteht leider nicht nur aus Versicherungskosten, sonst würde ich mir auch sofort einen Porsche 911 zulegen. Der TE sucht nach einem Auto mit möglichst solider und fehlerhafter Technik. Da passt so ein empfindliches und Kostenintensives Faltdach einfach nicht, insbesondere in Anbetracht des zur Verfügung stehenden Budget. Zudem erkenne ich auch nicht wirklich dass der TE überhaupt ein Interesse an Cabrios hat. Und ich dachte dieses Forum war sich soweit einig, dass wir Leuten mit eher kleinem Budget keine ABM empfehlen.

Was sind Autos wie der Z4 oder MX5 deiner Meinung nach? 2 Sitzer mit längst eingebautem Motor und Hinterradantrieb? Ich würde sogar behaupten dass der MX5 ein richtiger Sportwagen ist, ihm fehlen nur ein paar PS.

Ok, bist ja sowieso in (fast) jedem Fred der Chefberater und weißt alles, deshalb mach auch hier weiter.

Ich habe meine Meinung zu günstigen Versicherungsklassen und den dazugehörigen Autos (Beispiele) gepostet. Aus der Typklassenliste kann der TE seine Schlüsse ziehen.

Und dass ein Auto nicht nur aus Versicherungskosten besteht, habe ich in den 44 Jahren seit ich Autos besitze, fahre und unterhalte auch schon festgestellt. Diese machen aber im Alter von unter 23/25 Jahren einen nicht unerheblichen Kostenfaktor aus.

Beliebte, häufige Autos haben immer eine hohe Versicherungskasse. Wenn sie nicht so beliebt und häufig wären, wären sie schließlich Exoten und/oder Schrott.

Die Versicherung spricht nicht gegen den Yaris. Unterm Strich haben wir hier das günstigste Auto für die Anforderung

Es wäre auch möglich über die Eltern zu versichern (85%), und später die Versicherung zu übernehmen.

Hey, hast du dir denn Auris (oder wenn dir die Optik wirklich egal ist, den Prius) angeschaut?

Schau mal auf Spritmonitor nach dem Spritverbrauch, dann kannst du berechnen wie gross die Ersparnis zu anderen Autos ist. Dann lies über die Zuverlässigkeit von Toyota's Hybrid System. Dann vergleich mal die Preise von Gebrauchten verschiedenen Alters.

Dann siehst du, dass Toyota Hybride, die am Abstand beste Kombination bieten, was Reparaturkosten, Verbrauch und Wertverlust angeht.

Für mich ein No-Brainer.

Einzig die Versicherung soll anscheinend hoch sein, das solltest zu zuvor noch kontrollieren. Macht aber meistens weniger aus, als die Ersparnisse aus dem oben genannten Gründen.

Die Frage die man in dem Zuge stellen sollte macht es Sinn als Fahranfänger, quasi einen Neuwagen zu kaufen. Diesen sollte man mit einer Vollkasko laufen lassen. Das wird dann ein eheblicher Betrag im Jahr. Ist es nicht sinnvoll bei einem Wagen um die 3.000 Euro einzusteigen und sich erstmal runterfährt?

Themenstarteram 22. Februar 2021 um 10:08

Zitat:

@hibobo schrieb am 22. Februar 2021 um 00:17:19 Uhr:

Hey, hast du dir denn Auris (oder wenn dir die Optik wirklich egal ist, den Prius) angeschaut?

Schau mal auf Spritmonitor nach dem Spritverbrauch, dann kannst du berechnen wie gross die Ersparnis zu anderen Autos ist. Dann lies über die Zuverlässigkeit von Toyota's Hybrid System. Dann vergleich mal die Preise von Gebrauchten verschiedenen Alters.

Dann siehst du, dass Toyota Hybride, die am Abstand beste Kombination bieten, was Reparaturkosten, Verbrauch und Wertverlust angeht.

Für mich ein No-Brainer.

Einzig die Versicherung soll anscheinend hoch sein, das solltest zu zuvor noch kontrollieren. Macht aber meistens weniger aus, als die Ersparnisse aus dem oben genannten Gründen.

Hey, danke für deinen Vorschlag. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, leider müsste ich das Auto dann in recht hohem Alter oder mit hoher Kilometerzahl kaufen. :(

Deine Antwort
Ähnliche Themen