ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto: Gebrauchter A5/S5 oder A7?

Erstes Auto: Gebrauchter A5/S5 oder A7?

Themenstarteram 31. März 2020 um 13:25

Hallo zusammen,

da ich demnächst vom Stadt ins Umland ziehen werde, um mir etwas mehr Ruhe zu gönnen und Miete zu sparen, muss ein Auto her.

Audi war schon seit Kindheitstagen mein Traumauto und naja, die Konzerne wissen schon wie es mit den Mietwagen machen - so bin ich vom A5 überzeugt worden.

Nun stelle ich mir allerdings die Frage, welcher von den drei genannten es werden soll, und ob man sich so etwas als erstes Auto kaufen sollte?

Dazu möchte ich schreiben, dass ich den Führerschein auch seit "schon" drei Jahren habe, und auch schon ein paar Kilometer auf der Welt zurückgelegt habe.

Grundsätzlich hätte ich gerne einen S5, sportlich soll es sein, preislich natürlich teurer als ein A5.

Nimmt man nun aber einen A5 mit ähnlicher Motorisierung, sieht es schon wieder relativ ähnlich aus.

Ein A7 wäre mir auch Recht, dann aber einer der ersten Generation aus Kostengründen.

Den habe ich vor allem daher in Betracht gezogen, da mir das Navi beim A5 der ersten Generation nicht gefällt, sondern eher das der zweiten Generation, allerdings haben viele gebrauchte das virtual cockpit, was ich nicht mag.

Vielleicht noch eine Grundsatzfrage:

Würdet ihr hier bei einem Arbeitsweg von 16km noch einen Diesel nehmen oder eher einen Benziner?

Ich habe dazu schon Freunde/Verwandte befragt und diese raten mir zu einem Diesel. So ganz überzeugt bin ich davon aber nicht.

Für eure Antworten bin ich dankbar.

Ähnliche Themen
147 Antworten

Moinsen!

16km eine Strecke oder bereits beide Strecken zusammen?

Wie hoch ist denn das Budget für den Kauf alleine?

Themenstarteram 31. März 2020 um 13:43

Bei den 16km gibt es zwei Szenarien, je nachdem welche Wohnung es wird (es ist noch Zeit bis dahin).

Einmal wäre es einfach, weil weiter weg, mit 50% Bundesstraße und 50% Stadt bei grüner Welle.

Das andere Mal wäre es zusammen, also einfach, zirka 8-10km, wovon 80% Stadt bei grüner Welle und 15% Bundesstraße wäre.

Budget für den Kauf, habe ich erst einmal auf 40.000€ gelegt, wobei ich mir eine Finanzierung vorstelle, wenn mal eine Aktion von Audi kommen sollte, mit großer Einmalzahlung am Anfang.

Interessant wäre auch noch zu wissen, wieviel im Monat für den Audi an Unterhaltskosten (Wartung, Reparaturen, Versicherung, Steuer, Treibstoff usw. ) im Durchschnitt ausgegeben werden können bzw. eingeplant sind?

Also selbst bei der längeren Fahrtvariante kommst Du ja bei im Schnitt 20 Arbeitstagen im Monat nicht mal auf 650km...

Selbst mit weiteren Privatfahrten bist Du dann evtl. bei 10tkm/a!

Da lohnt sich de facto (und das sage ich als großer Dieselbefürworter!) ein Diesel überhaupt nicht. Zu mal bei der kürzen Var. er nie wirklich komplett warm werden würde...

Insofern rate ich zu einem Benziner!

Themenstarteram 31. März 2020 um 13:52

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 31. März 2020 um 13:46:18 Uhr:

Interessant wäre auch noch zu wissen, wieviel im Monat für den Audi an Unterhaltskosten (Wartung, Reparaturen, Versicherung, Steuer, Treibstoff usw. ) im Durchschnitt ausgegeben werden können bzw. eingeplant sind?

Ich hatte mal für den A5 geschaut, da waren es 70€ bei VK mit 150€ SB. So ungefähr sollte es schon sein.

Für den S5, wird leider nichts angezeigt und beim A7 habe ich noch nicht geschaut.

Treibstoff darf so viel kosten wie er eben kostet, die Preise kann man ja leider nicht absehen.

Bei der Steuer sieht es genau so aus, ändern kann man es ja sowieso nicht.

Wartung wurde mir gesagt kann mann allgemein 500€/Jahr rechnen.

Wenn das realistisch ist, würde ich da mit 50€ rechnen, ohne Ausfälle die unvorhergesehen kommen einzurechnen.

Alles in Allem würde ich also sagen: 200€/Monat?

Finanzierung, siehe oben.

 

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 31. März 2020 um 13:52:04 Uhr:

Also selbst bei der längeren Fahrtvariante kommst Du ja bei im Schnitt 20 Arbeitstagen im Monat nicht mal auf 650km...

Selbst mit weiteren Privatfahrten bist Du dann evtl. bei 10tkm/a!

Da lohnt sich de facto (und das sage ich als großer Dieselbefürworter!) ein Diesel überhaupt nicht. Zu mal bei der kürzen Var. er nie wirklich komplett warm werden würde...

Insofern rate ich zu einem Benziner!

Das dachte ich mir nämlich auch schon.

Die vorherrschende Meinung war hier eben, Diesel ist billig und bei den Neuen Autos braucht man nicht mehr so auf's Warmwerden achten.

Naja, also Benziner.

 

Aha, ein finazierter Audi der (gehobenen) Mittelklasse im Anschafungswert von ca. 40k € soll für monatlich 200 € gefahren werden?????

Selbst bei einer Jahresfahrleistung von ca. 10 tkm kommt man mit 200 € pro Monat da bei weitem nicht hin - selbst wenn man den Wertverlust, der allein bei 200-250 € liegen dürfte, außen vor lässt.

Realistisch sind wohl eher bei einem mit ca. 200-250 PS motorisierten A5/A7 monatliche 400-500 € und bei einem S5 sogar 500-600 € (jeweils ohne Wertverlust).

Themenstarteram 31. März 2020 um 14:06

Also den Wertverlust habe ich dazu natürlich nicht eingerechnet, sondern nur Steuer, Versicherung, Sprit und Rücklagen für Wartung, ohne unvorhergesehene Reparaturen.

Versicherung für den A5 wie gesagt 70€.

KFZ-Steuer: 15€

Rücklagen: 50€ (wenn's reicht, das ist eben die Frage)

Sprit: 25€ (muss ich dazu schreiben: ich werde wohl nur 15 Fahrten/Monat haben und das ist schon hin und zurück!)

Komme ich auf 160€.

Wie würdest Du denn rechnen?

Das ist dein erstes Auto? Wie kommst du auf deine SF das du nur angeblich 70€ für die VK zahlst?

Pro Jahr, Monat oder Tag???

Was ist mit der HF?

Bei deinem Profil ganz klar ein Benziner. Mit einem Diesel wirst du eher unglücklich da die Langstrecke brauchen.

Wenn man die Auswahl so mal hinnimmt, dann klar den A5, alle anderen sind ja noch teurer im Unterhalt, das scheint mir alles etwas knapp zu sein.

Und selbstredend Benziner, gar nicht mal wegen der Fahrleistung, sondern weil in einer bestimmten Fahrzeugklasse ein rappeliger Diesel und ein Luxusgefährt nicht zusammen passen.

Aber mal ernsthaft, einmal Miete sparen, dann aber über einen PKW für 40 K nachdenken?

Früher hatte man gefragt, ob jetzt Ferien sind, heute fragt man: ist noch Corona?;):D

Zitat:

Würdet ihr hier bei einem Arbeitsweg von 16km noch einen Diesel nehmen oder eher einen Benziner?

Weder noch.

Für 2x16 km würde ich ein Pedelec nehmen.

Für 2x8 km ein Fahrrad, wenn keine größeren Steigungen drin sind. Gerade umso mehr, wie da Rush-Hour-Stau dabei ist, also Verkehr, wo es langsam mit unter 30 km/h vorwärts geht.

Wenn es unbedingt etwas motorisiertes sein muss ohne eigene körperliche Betätigung, würde ich einen Elektroroller nehmen.

Den A5/S5/A7 kannst du dir ja trotzdem gönnen, aber ideal für diesen Kurzstrecken-Einsatz im Berufsverkehr ist er nicht, weder als Benziner, noch als Diesel.

Also, ich würde bei einem A5 TFSI mit 252 PS ("A5 mit ähnlicher Motorisierung" wie S5) wie folgt pro Monat rechen:

HF (75%) und VK (85% mit 300 € SB) - > ca. 170 €

Kfz-Steuer - > 12 €

Benzin (bei 1000 km pro Monat) - > 130 €

Inspektion/Wartung - > 50 €

Das macht nach Adam Riese: 362 € pro Monat. Dazu kämen dann noch die monatlichen Finanzierungskosten.

Im Übrigen auch meine Meinung: Bei unter 15 tkm pro Jahr lohnt ein Dieselmotor nicht.

Nicht schlecht gerechnet aber ich denke das bei einem gebrauchten der Punkt Inspek/Wartung zu knapp kalkuliert wurde.

Das ist ja kaum zu halten wenn man DIY Schrauber ist.

Zitat:

Das ist dein erstes Auto? Wie kommst du auf deine SF das du nur angeblich 70€ für die VK zahlst?

Pro Jahr, Monat oder Tag???

Er rechnet alle Kosten in Kosten pro Monat um. Das kann man intelligent ableiten. :-)

Zu den Kosten, die der ADAC so in seiner Rechnung plant, kannst du ja hier mal reinschauen:

https://www.adac.de/.../default.aspx

Die Modellrechnungen sind für Neuwagen und dann 4 Jahre Haltedauer und 15.000 km/Jahr.

Dort liegen die Neuwagen bei pro Monat:

A5 - 130-160 EUR Fixkosten, 100-150 EUR Werkstattkosten, 120-160 EUR Betriebskosten

Das sind also locker 350-450 EUR pro Monat. Plus Wertverlust.

S5 - höher

A7 - höher

Deine Annahmen sind deutlich zu niedrig, Gewürzgurke.

Themenstarteram 31. März 2020 um 15:48

Ziemlich viele Antworten hier zwischenzeitlich, Danke dafür erst einmal!

Ich glaube ich muss hier erstmal einiges klar stellen, da mich hier einige zu Recht für ein bisschen naiv halten müssen.

Ich habe keinen klassischen Bürojob, sondern arbeite im unregelmäßigen Wechseldienst mit auswärtigen Übernachtungen.

Der Dienstbeginn ist zu 80% der Fälle nur eine Orientierung und kann sich nach hinten verschieben, in der Zeit kann ich Zuhause bleiben, muss aber in ca. 45-60min auf Arbeit sein.

Daher kam es im Jahr 2019 durchschnittlich auf zirka 15 Hin- und Rückfahrten im Monat.

Das wären dann bei höchstens 16km und 1,45€/l und 8l/100km zirka 25-30€ für den Sprit.

Fahrrad und Co fallen weg, weil man auf der Bundesstraße gar nicht mit dem Fahrrad fahren darf und man auch 200m Höhenmeter überwinden muss.

Auch habe ich dazu vor/nach einer Nachtschicht keine Lust drauf.

Aus den Gründen fällt auch der Berufsverkehr zu 80% weg und ich sollte freie Bahn haben.

Und auch zu den 20% ist die Verbindung top, deswegen ziehe ich da auch hin, und es sollte nur auf den letzten 2km zu Stau durch eine, Kreuzung kommen.

Bei der Versicherung habe ich mich tatsächlich vertan, da habe ich den Preis der TK genannt (VK hatte ich aus Gewohnheit vom Mietwagen geschrieben, man verzeih mir das bitte).

Falls die 70€ immer noch zweifelhaft sind, die kommen aus der SF4 wegen Führerscheinbesitz, Bahn.comfort-Inhaber, Wenigfahrer und aus meiner Berufsgruppe. Versicherung ist die DEVK, und jetzt könnt ihr euch vielleicht vorstellen wie meine Arbeit aussieht (aber darum soll es nicht gehen).

EDIT meint: VK sind 100€ im Premium-Tarif mit 300€ SB für einen "B8 (A5 SPORTBACK 45 TFSI QUATTRO)"

Somit würde ich auf folgende Kosten von unter 200€ kommen.

Nehmen wir Wartung 100€ an, kommt man auf knapp über 200€.

Nimmt noch Reparaturen aus Defekten dazu, wahrscheinlich auf um die 250€?

Ist das nicht realistisch? Wenn nein, verzeiht mir, ich habe wirklich keine große Vorstellung davon.

Nichtsdestotrotz, sollte es zumindest ein A5 werden, auch wenn er teurer als ich vermutet hätte, sein sollte.

Rate für's Auto soll sich im Bereich 200-400€ bewegen. Je nachdem wie hoch die Anzahlung ausfällt und wie hoch der Zinssatz ist.

Achso und Miete sparen und Auto kaufen?

Naja, wenn man 250€ Sparen kann, kann ich das Geld auch in den Unterhalt geben.

Da hier auch immer mehr Neubauten hoch gezogen werden, steigen die Mieten auch bei mir seit Jahren, dass ich perspektivisch eher weit über 300€ sparen kann.

Fahrkarte kommt noch dazu, und gleich sich mit der Versicherung aus.

Natürlich kostet es mehr, aber mir geht's primär um die Ruhe, sekundär ums Geld.

Das Auto ist daher einfach notwendiges Übel, aber da geht's mir auch eher weniger ums Geld.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto: Gebrauchter A5/S5 oder A7?