ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Erkennung Serienfelgen bei Kontrolle

Erkennung Serienfelgen bei Kontrolle

Themenstarteram 6. Mai 2019 um 21:53

Wie erkennt die Polizei eigentlich bei einer Kontrolle ob die montierten Felgen Serie sind oder nicht? Es gibt schließlich kein Gutachten welches man mitführen muss (soweit ich weiß). Außerdem ist bei meinen Serienfelgen im montierten Zustand überhaupt keine Modelnummer, Hersteller der Felge oder irgendwas erkennbar. Nabendeckel passend zum Fahrzeughersteller kriegt man auch für Zubehörfelgen. Bei meinen Zubehörfelgen mit ECE Gutachten ist immerhin von außen das Prüfzeichen mit Nummer sichtbar. Die Ausrede „Das ist alles Serie“ kriegt die Polizei sicherlich nicht selten zu hören.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Hiho

Durch eine Demontage vor Ort kann festgestellt werden welche Prüf oder Teilenummern sich evt auf der Felge befinden .

 

Gruss Dirk

Ich denke mal, dass die meisten Polizisten die diese Art Kontrollen durchführen, ein gewisses Gespür bzw. Erfahrung entwickeln.

Wahrscheinlich kennen die ihre Schweine am Gang, und wenn irgendwas nicht stimmig erscheint wird genauer hingesehen.

Zitat:

@sebi707 schrieb am 6. Mai 2019 um 21:53:11 Uhr:

Wie erkennt die Polizei eigentlich bei einer Kontrolle ob die montierten Felgen Serie sind oder nicht?

Sachkenntnis und Erfahrung.

Hi,

ich denke wenn man sein Fahrzeug mit (illegalen) Nachbaufelgen von Serienfelgen ausstattet die das Fahrzeug ab Werk auch hatte , wird das bei einer normalen Kontrolle nicht auffallen. Hängt natürlich von der Qualität der Felgen ab und vom Fahrzeug allgemein.

Wenn du der Polizei aber Zubehörfelgen als Serienfelgen unterjubeln willst wirst du in den allermeisten Fällen Pech haben.

Eine Originalfelge sollte eine gängige Teilenummer des Konzerns haben und kann ggf. per google grob geprüft werden.

Bei Audi z.B. beginnen die Teilnummern sehr oft mit der Fahrzeugbezeichnung.

Da wäre eine 8E0....(A4B6) Felge auf einem 8P1.... (A38P) schon auf den ersten Blick zu erkennen.

(Fahre ich genau so, aber mit entsprechendem Segen der Dekra)

Bei meinen Felgen ist die Teilenummer etc. sogar aussen eingestanzt, muß nur der Nabendeckel runter.

Also ich bin jetzt über 70 Jahre alt und fahre seit dem 18. Lebensjahr Auto, aber eine Felge hat bei mir bis jetzt noch kein Polizist geprüft.

Würde das nicht dem TÜV auffallen?

Alles mit Maß und Ziel...dann klappt das auch beim TÜV. ;)

Hat noch nie einen beim TÜV interessiert, dass der Auspuff an der 87er GPX eigentlich von einer 2000er (oder so ?) ZX9R ist -. der is original, da steht doch dick "Kawasaki" drauf. dB-Eater drin, Lautstärke akzeptabel. Passt schon. :D

Auch bei den Felgen - bei den 16-Zöllern mit Niederquerschnitt aufm Corsa haben sie noch immer nach der Eintragung geschaut - es sind originale Opel-Felgen, aber vom Nachfolgemodell und mit offensichtlich nicht serienmäßiger Bereifung.

Wären es Standard-Reifen, würde sich wahrscheinlich kein Mensch dafür interessieren.

Oder anders:

Im ollen Corsa steckt ein 2.0er anstatt einem 1.2er Motor. Das hat nochnie einen Prüfer interessiert. (Ja er ist eingetragen). Sieht eben wie ein 0815-Motor aus. Ist es ja auch. Nur bisschen groß fürs Auto. Felgen, Auspuff, Fahrwerk. Das ist das Beuteschema. Alles andere interessiert kein Schwein. Vielleicht sollte ich mir einfach einen LS small-block einbauen. Die Amerikaner werfen die Dinger ja in alles und jedes, also warum ned?!

Dem TÜF wohl eher, bei mir hatten sie bei einem meiner Polo´s nach 8 Jahren eine Bestätigung vom VW - Händler verlangt (weiß nicht mehr, wie das Papier hieß).

Ich habe diesen Polo beim VW-Händler neu mit diesen Felgen gekauft und das Papier von VW hat der TÜF akzeptiert.

Technischer Überwachungs Verein = TÜV ;-)

Da hast Du natürlich recht, das "F" sollte ein "V" sein.

Als Ahnungsloser wäre es mir lieber wenn dem TÜV das bei der Prüfung auffällt anstatt das einem das Samstagnacht von einem sachkundigen Polizisten erklärt wird. Denjenigen die mit Vorsatz unterwegs sind gönne ich das aber.

Zubehörfelgen haben eine von aussen sichtbare KBA Nummer.

Original Felgen haben (zB bei meinen) auf der Innenseite (manchmal auch Außen) einen kleinen Stern, mit einem kleinen Spiegel ähnlich wie beim Zahnarzt zu erkennen.

Oftmals bieten Felgenhersteller die Felgen die sie für Autofirmen liefern, auch im Zubehör an, dann haben sie aber wieder die KBA Nummer.

Gruß Jörg.

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 9. Mai 2019 um 12:20:52 Uhr:

Zubehörfelgen haben eine von aussen sichtbare KBA Nummer.

Nicht immer, es gibt keine Pflicht sie beim KBA eintragen zu lassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Erkennung Serienfelgen bei Kontrolle