ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Erfahrungsbericht Führerschein mit 17

Erfahrungsbericht Führerschein mit 17

Themenstarteram 26. April 2007 um 18:11

Hallo,

ich möchte mal einen kurzen Bericht über den Führerschein mit 17 liefern. Es ist ja immer noch recht Umstritten: Ist es gut? Ist es schlecht?

Seit dem 06.06.06 habe ich den Führerschein mit 17 und bin immer noch glücklich darüber. Es hat viele Vorteile: Man hat schon einige Fahrerfahrung wenn man mit 18 ein eigenes Auto bekommt (Hab bisher schon ca. 8.000km gefahren), in manchen Situationen kann man nach Rat fragen (Was mache ich nun richtig?), denn nicht jede Situation kann man in der Fahrschule erleben. Ein positiver Aspekt für Fahranfänger: Die Probezeit "verkürzt" sich um ein Jahr, da die Zeit in der man das Begleitete Fahren hat komplett angerechnet wird. Außerdem rechnen manche Versicherungen das Jahr bei den Prozenten an. Noch ein Vorteil, den ich sehr gut fand: Man kann schon Probefahren machen (Natürlich nur, wenn das Autohaus mit macht, ich hatte da aber keine Probleme).

Nachteilig ist vielleicht, das die Eltern am Anfang immer etwas nerven: Mach dies, tu das. Brems! etc. Wobei sich das irgendwann auch legt.

Ich denke auch, das ich nun ab meinem 18. Geburtstag sicherer Fahren werde, da ich die Strecke die ich täglich fahren werde, schon recht gut kenne, außerdem habe ich schon viele Situationen erlebt und weiß wie ich mich verhalten soll.

Fazit: Der Führerschein mit 17 hat sich für mich sehr bezahlt gemacht, ich würde jedem Empfehlen diesen Führerschein auch zu machen. Es hat für mich eigentlich nur Vorteile.

P.S.: Ich hatte bisher keinen Unfall, keinen Kratzer, keine Beule. Geblitzt wurde ich auch noch nicht :D

Ähnliche Themen
18 Antworten

Das einem 17 jährigen gefällt legal Auto fahren zu dürfen ist mir schon klar,

hätte ich vor ein paar Jahren bestimmt auch super gefunden.

 

Allerdings muss man auch mal die armen Rollerhändler betrachten:

Erst das 45km/h Limit und jetzt noch den Führerschein ab 17.

Das hat bestimmt einige Existenzen gekostet...

Zitat:

Original geschrieben von runnerbaba

Allerdings muss man auch mal die armen Rollerhändler betrachten:

Erst das 45km/h Limit und jetzt noch den Führerschein ab 17.

Das hat bestimmt einige Existenzen gekostet...

Hier sind naturgemäß jene Händler im Vorteil, die nicht ausschließlich auf den Verkauf von Rollern gesetzt haben. Wer das nicht von vorn herein gemacht hat, der sollte spätestens jetzt diversifizieren.

Schoen zu hoeren (und zu lesen!) Was hier in MT oft geboten wird an Grammatik und Interpunktion ist schon krass.

Weiterhin unfallfreie Fahrt !!

Harry

Mit dem Führerschein mit 17 hat der Gesetzgeber IMHO endlich mal wieder eine sinnvolle Idee in die Tat umgesetzt.

Zitat:

Original geschrieben von Harry999

Schoen zu hoeren (und zu lesen!) Was hier in MT oft geboten wird an Grammatik und Interpunktion ist schon krass.

Wer im Glashaus sitzt.... :D

Zitat:

Original geschrieben von patti106

Wer im Glashaus sitzt.... :D

..dem ist warm und er waechst schneller :P

Harry

Ich sehe die Sache etwas zwiespältig, naürlich ist es shcön früh fahren zu lernen und hilft sicher auch Fehler zu vermeiden, aber auf der anderen Seite übernimmt man auch die Fehler die die Eltern machen gleich mit un verinnerlicht sie.

Meine Schwester durfte auch mit 17 fahren (kanadischer Führerschein) und die fährt bis heute einen Stiefel zusammen der ist unglaublich. Sie ist einfach die breiten, geraden Straßen in Kanada gewöhnt und nicht die enge kurvige Landstraße.

Da wird dann statt 100 mal nur 60 gefahren oder man fährt in der Mitte weil man das so gewohnt ist...

Genauso dürfte es auch sein wenn die Eltern einem die ganzen Fehler die sie seit 40 Jahren machen beibringen.

Warten wir mal ab ob das ganze was nützt und entscheiden dann... ohne Grammatikdiskussion!!!

wie ist die Regelung des "Fuehrerscheininhabers" eigentlich ? (Ländersache ?) ...

muessen da 1-x Personen angegeben werden ? und wieviele sind "x" ?

Aus meiner Sicht sollte das nicht ZU oft wechseln duerfen.

Es waere dann zwar Abwechslung aber auch die Gefahr das es den

Fahrenden zu sehr verwirrt. (geschweige denn einen (sorry) grade mal Inhaber als "Fahrlehrer" zu haben))

Harry

alle Fehler duerfen behalten werden :)

Zitat:

Original geschrieben von ThePilot

Genauso dürfte es auch sein wenn die Eltern einem die ganzen Fehler die sie seit 40 Jahren machen beibringen.

Dann läuft aber irgendwas verkehrt. Die Begleitperson soll nichts beibringen, sondern nur beratend zur Verfügung stehen (war selber 1 Jahr lang Begleitperson meines Sohnes).

Bei den Diskussionen zu diesem Thema wird m.E. immer gern übersehen, dass der Fahranfänger die gleiche Ausbildung wie der Ältere durchgemacht und diese mit einer erfolgreichen Prüfung beendet hat.

Und du glaubst wirklich das du keinen einfluss auf die Fahrweise deines Sohnes hattest? Wenn ich mir überlege was meine Eltern meiner Schwester für einen Käse beigebracht haben nur durch bearten... Naja aber jedem das seine, ich bin sicher auch kein perfekter Fahrer und halte mich nicht an alle Regeln, deswegen würde ich auch meiner Fehler demjenigen den ich begleite mit auf den Weg geben!

Also genau desswegen bin ich fast nur alleine gefahren als ich den Lappen frisch hatte. Und ich hab nie einen Ansprechpartner vermisst. Aber ist warscheinlich auch Einstellungssache.

Zitat:

Original geschrieben von D-WS

Und ich hab nie einen Ansprechpartner vermisst. Aber ist warscheinlich auch Einstellungssache.

Naja, dem stimme ich nun nicht ganz zu.

Jeder kennt das Gefühl das erste mal alleine zu fahren,

es ist einfach ungewohnt nach 20 Fahrstunden und ein paar Runden über den ADAC-Platz plötzlich alleine im Auto zu sitzen.

So habe ich zB. erst nach ein paar Monaten erfahren, was ein maueller ablendbarer Innenspiegel ist...

In der Fahrschul C-Klasse und in Papas BMW bekommt man das halt nicht gezeigt, da automatisch.

@runnerbaba: Wie lange ahst du den Führerschein schon?

Der Innenspiegel ist ejtzt auch keiner der Hinweise auf die wir hier anspielten, sonder eher auf das. "Brems!" wo man es selbst sieht, "gugg, die Ampel ist rot!" oder ganz schlimm finde ich: " Du hast Vorfahrt, also gib Gas. Der wird schon warten! ... dabei hatte sie da agr keine Vorfahrt wegen dem abgesenklück hatte der andere aufgepasst...

Zitat:

Original geschrieben von ThePilot

@runnerbaba: Wie lange ahst du den Führerschein schon?

5 Jahre und 110.000km

Keine Angst mittlerweile kenne ich alles (wichtige),

im Gegensatz zum Großteil der Autofahrer.

(Wo ist nochmal die Nebelschlußleuchte?;

Verbandskasten?; Öl kontrollieren wieso, leuchtet doch nix...)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Erfahrungsbericht Führerschein mit 17