ForumPKW Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. PKW Anhänger
  6. Erfahrungen mit Lorries-Anhängern?

Erfahrungen mit Lorries-Anhängern?

Themenstarteram 19. November 2019 um 12:37

Hat jemand im Forum zufällig Erfahrungen mit Anhängern der Fa. Lorries?

Ich überlege, den PLI 27-4521 zu kaufen.

Leider gibt es im Netz dazu so gut wie nichts.

Ähnliche Themen
11 Antworten

hi, erfahrung gleich null,

das ein polenhänger ist wird dir klar sein,

ich hab nur ein paar webseiten gefunden.

auf der einen steht was von Knott-Achsen, ich schätz mal die Deichsel wird dann

vom gleichen hersteller sein.

https://www.trelex.de/pli4521

https://mazzo.pl/.../...blech-in-der-mitte-mit-zgm-2700kg-kippbar.html

https://lorries.co/inventory/lawety-ze-zintegrowanymi-najazdami-pli/

Themenstarteram 19. November 2019 um 17:10

Ist mir klar. Knott oder Alko ist mir auch egal, es geht mir mehr um die Verarbeitung und vor allem das Fahrverhalten.

Ich habe jetzt einen Blyss Adam, mit dem ich sehr zufrieden bin. Allerdings ist er mir zu kurz (4m Ladefläche), ich will 4,5m. Da gibt es auch wieder einen Adam, der ebenfalls auf der Liste steht, denn das Preis-Leistungsverhältnis ist mehr als Top.

Nur hätte ich gerne was ohne Rampen.

Von Stema gibt es noch den Atour Grande - eventuell hat hier jemand Erfahrungen, der sieht mir ein wenig "schlingerig" aus mit dem langen Überhang hinten.

Hallo speedy_1304,

zu Lorries Anhängern kann ich leider auch keine Erfahrung beisteuern. Dafür aber mit dem langen Atour von Stema, hab ich mal ausgeliehen: Die Kipptechnik ist genial einfach und funktioniert super. Um die Überhänge kommst Du nicht herum wenn Du die Länge suchst und ohne Rampen arbeiten willst, denke ich.

Moin.

Zum Lorries kann ich auch nichts sagen.

Aber... würde dich kippbar mit kurzen Rampen auch schon stören?

Denn ZIEMLICH neu gibts von Pongratz den leichten L-AT jetzt auch in 4,7m Länge und 2,02m Breite. Kippt und hat nur kurze Rampen - hatte den kleinen, älteren Bruder immer ma wieder in Gebrauch und bin mit dem immer gerne gefahren.

Wenn ganz ohne Rampen... ist halt nie so einfach, da die Anhänger dann meist 'ne Hydraulik oder sonstige Mechanik haben, sodass die Plattform nicht kippt, bevor die 2. Achse drauf ist. Das missfällt mir z.B. wieder.

Der EINZIGE, der wirklich rampenlos ist UND mit Schwerpunktkippung arbeitet, ist in der Tat der Stema Atour Grande. Finde ich auch interessant, aber dafür ist der halt wirklich MEGAlang und das fährt man halt auch IMMER mit sich rum. Wäre mir dann doch auch wieder etwas zu viel des Guten.

Achja, in teuer und Rampenlos gäbe es noch die Jothas (also, eine Serie) oder die Algema AT. Verdammt schick auch beide aber kosten RICHTIG.

Themenstarteram 20. November 2019 um 23:47

Zitat:

@hallitommi schrieb am 20. November 2019 um 22:26:56 Uhr:

Hallo speedy_1304,

zu Lorries Anhängern kann ich leider auch keine Erfahrung beisteuern. Dafür aber mit dem langen Atour von Stema, hab ich mal ausgeliehen: Die Kipptechnik ist genial einfach und funktioniert super. Um die Überhänge kommst Du nicht herum wenn Du die Länge suchst und ohne Rampen arbeiten willst, denke ich.

Bist Du mit dem Atour Grande dann auch mal schnell gefahren? Wie ist das Fahrverhalten, und bei welcher Beladung hast Du ihn gefahren?

Zitat:

@v8.lover schrieb am 20. November 2019 um 23:27:14 Uhr:

Moin.

Zum Lorries kann ich auch nichts sagen.

Aber... würde dich kippbar mit kurzen Rampen auch schon stören?

Na ja, ich sage mal: Wenn schon, denn schon.

Ich brauche nicht unbedingt kippbar, also wenn mit Rampen würde ich wieder einen Adam (in 4,5m) nehmen. Der ist vom Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar und läuft super hinterher, auch in engen Großstadtstrassen.

Zitat:

Der EINZIGE, der wirklich rampenlos ist UND mit Schwerpunktkippung arbeitet, ist in der Tat der Stema Atour Grande.

Na ja, und der Lorries PLI halt. :)

Zitat:

Finde ich auch interessant, aber dafür ist der halt wirklich MEGAlang und das fährt man halt auch IMMER mit sich rum. Wäre mir dann doch auch wieder etwas zu viel des Guten.

Es ist die Frage, inwieweit das eben stört. Auf der Autobahn gar nicht, aber in der Stadt halt. Ich muss öfter in die Gassen Berlins, da kann sowas verhängnisvoll werden, wenn man mit dem Hinterteil aneckt.

Auf der anderen Seite kann man dann mal ganz schnell die Strasse sperren, ist ja in Nullkommanix aufgeladen, ganz ohne Rampen.

Übrigens, so lang finde ich die Hänger nach deren technischen Daten gar nicht, der Stema hat 7,10m bei einer nutzbaren Länge von 4,9m (hier geht problemlos ein Siebener oder eine S-Klasse drauf), der Lorries 6,90m bei einer nutzbaren Länge von 4,60m. Der Adam hat 5,55m bei 4m Nutzlänge.

Die Entscheidung aufgrund von Bildern ist wirklich schwierig. Der Stema wirkt solider gebaut, aber unhandlicher. Beim Lorries sind die Achsmittelpunkte sehr weit auseinander, was auf eine weniger ausgeprägte Schlingerneigung schliessen lässt, dafür hat der Stema offenbar serienmässig Stossdämpfer ...

Ich würde recht stark zum Lorries tendieren, mich stört nur der auf den Bildern doch sehr dünn aussehende untere Rahmen. Leider steht der nächste bekannte PLI über 130 Kilometer weg von mir.

Ansonsten nehmen sich die beiden Hänger auch in den technischen Daten nix ... Nutzlasten und Leergewichte sind praktisch identisch, auch die Preise. Wobei der Lorries serienmässig mit Reserverad und Seilwinde daherkommt. Seilwinde brauche ich nicht unbedingt, aber das Reserverad auf jeden Fall, so dass der Stema also rund einen Hunderter teurer ist.

Finde halt auch der Lorries hat nicht den besten Auffahrwinkel... gerade mit diesen Art "Vierkantrohren" wo die Fahrspuren zur Mitte hin enden. Nicht dass man da ma mitm Spoiler/Stoßstange hängen bleibt oder so.

Um ~1,5m länger zu deinem jetzigen Anhänger finde ich schon beträchtlich! Gerade wenns in die Innenstadt geht.

https://www.dein-anhaenger.com/media/images/atour-2.jpg

Will dir den ja net ausreden und hab' mich auch schonmal länger mit dem beschäftigt aber DER Überhang iss' halt ECHT heftig.

Brauchst dann noch so 'nen Aufkleber hinten dran "Heck schwenkt aus!" :-D

Themenstarteram 21. November 2019 um 0:38

Genau der Überhang ist meine Sorge. Ich werde da wohl noch so einige schlaflose Nächte haben ... aber für mich steht eigentlich fest: Einer der beiden wird es. Nur welcher ... :(

Ach so, ich transportiere so gut wie nie tiefergelegte Autos. Insofern stören mich Auffahrwinkel etc. nicht und ich brauche daher auch nicht wirklich was Kippbares. Mir geht es nur um das nervige und zeitintensive Rampenhandling. Und um die zugewonnene Länge der Ladefläche. Dass der Anhänger dann länger und schwerer ist, liegt leider in der Natur der Sache. Mein Adam wiegt leer nur 550 kg ...

Mit dem Atour hab ich meinen alten W123 transportiert, also nur ca 1,5 to. Ging easy, auch auf der Autobahn. Der Vermieter meinte, dass Stema sehr solide Fahrwerke baut, also wenig Verwindung und dadurch guter Nachlauf...

Viel Spaß noch beim Grübeln.

Themenstarteram 13. Dezember 2019 um 1:48

Die Entscheidung ist gefallen: Es wird der Lorries PLI27-4521.

Ausschlaggebend war hauptsächlich der deutlich kürzere hintere Überhang.

Ich habe den Hänger ohne Vorbesichtigung gekauft und werde über meine Erfahrungen damit berichten.

Hallo, kannst du schon erste Erfahrungen mit uns teilen ? Ich interessiere mich auch für diesen Anhänger.

Themenstarteram 12. März 2020 um 19:12

Ja, aber nur begrenzt, da ich ihn nicht täglich brauche.

Ich habe ihn nun knappe drei Monate und ca. zehn Fahrzeuge damit transportiert.

Weiterhin vergleiche ich natürlich viel mit dem Vorgänger.

Die bisherigen Erfahrungen sind eher durchwachsen.

Negativ fallen Konstruktionsmängel auf, so sind sich Handbremse, Bugrad und Bremsgestänge beispielsweise im Weg. Das ist sehr ungut gelöst und muss umgebaut werden.

Die Elektrik ist mehr schlecht als recht verlegt, überall gibt es scharfe Kanten, an denen sich die Kabel aufscheuern können.

Als schlecht erwiesen sich auch die schwenkbaren Heckleuchten: Wenn man neben einem Bordstein aufladen will, was natürlich regelmässig der Fall ist, muss man entweder weit weg vom Bordstein halten (und steht somit im Weg) oder man beschädigt/zerstört beim Kippen/Beladen die Leuchteneinheit.

Lösung: Distanzstücke anfertigen und die Leuchten ca. 15 cm nach oben setzen.

Die Sicherung der Plattform mittels Splinten ist ein bisschen fummelig.

Beim Beladen auf unebener Strasse liegt die Plattform konzeptbedingt nicht flächig auf, es kommt zu diversen Problemen wie beispielsweise Verwinden des Aufbaus oder Aufsetzen des zu ladenden Fahrzeugs.

Ein weiteres Minus ist das sehr heftige Aufschlagen der Plattform nach Überfahren des Kipppunktes, und zwar in beide Richtungen. Selbstverständlich bei grösstmöglicher Vorsicht.

Auch habe ich gleich am Anfang eine Rückleuchte versehentlich "überfahren" und musst feststellen, dass man in Deutschland keinen bzw. nur sehr teuren Ersatz bekommt. Daher habe ich auf zwei andere Rückleuchten des gleichen Herstellers umgerüstet, incl. der Stecker ...

Das alles sind nun keine No gos, aber doch ne Menge Negatives für jemanden, der emotional begeistert von seinem neuen Anhänger sein sollte (und das auch irgendwo trotzdem ist). :)

Nun zu den positiven Dingen:

Ich habe gleich nach dem Kauf Stoßdämpfer nachgerüstet. Mit denen läuft er sehr schön hinterher. Auch deutlich über der erlaubten Geschwindigkeit. ;)

Optisch macht er was her, generell geht das Beladen wie erwartet schnell und weitgehend problemlos.

Die Anbauteile (z.B. Bugrad, Winde) sind von Knorr und machen einen guten Eindruck.

Sehr praktisch ist die einstellbare und verlängerbare Windenaufnahme.

Auch grosse Fahrzeuge mit knapp 5m Länge können, sofern die Windenaufnahme ganz herausgestellt wird, problemlos transportiert werden.

Die Lochbleche sind massiv und hochwertig.

Fazit: Ich glaube momentan, dass ich mich für den Stema hätte entscheiden sollen. Ich bin nicht komplett unzufrieden, aber auch nicht so glücklich, wie ich es mir erhofft hätte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. PKW Anhänger
  6. Erfahrungen mit Lorries-Anhängern?